Während des Urlaubes ruht der Betrieb. Im August geht's weiter!

Lutz Möller .240" Weatherby Munition (alt)

selbst zu laden

Lutz Möller 6 mm Geschoß 6002; 27,5 mm lang; 5 g schwer; 0,8 g Splitter; BC 0,405
für 78,8 mm lange .240" Weatherby mit 65 cm Lauf; GEE 242 m; ± 5 cm Reichweite 276 m

Masse
[g]
Dichte
[%]
Druck [bar] Umsatz
[%]
V0
[m/s]
Bemerkung
höchst vorn
3,58 101,8 4.398 853 98,22 1.122 empfohlen
3,56 101,2 4.364 833 97,33 1.109
3,75 103,3 4.164 807 98,42 1.091
Flugbahn
0 50 100 150 200 250 300
1.122 1.076 1.032 990 949 909 870
-4,5 +0,8 +4,1 +5,0 +3,4 -0,9 -8,1
0 0,4 1,5 3,5 6,3 10,0 14,6
Leistungen
            > 50
            > 10

Frage: Genügen 6 mm für Hochwild? Antwort: MJG für Kleinwild!

Magnumzündhütchen für faule Pulver

Hallo Herr Möller,

vielen Dank erstmals für die wie immer schnelle Antwort! Es handelt sich um folgende Ladung:

Patrone: .240" Weatherby MJG („lang und schmal unsre Qual“)
Geschoß NATÜRLICH MJG
Ladung: 3,96 g Norma MRP bzw. 3,57 g Norma 204
Länge: 78,8 mm
Zünder: Fed 210M (Hier liegt vielleicht das Problem!)

LM: Nehmen Sie mal Federal 215 Magnum Zündhütchen für das MRP!

Volumen aussortiert: 4,15 ml (0.2% genau müßte doch reichen)
Nach dem Geschoßsetzen auf Rundlauf geprüft und ggf. korrigiert.
Lauf: 60,9 cm mit 250 mm Drall

Norma 204

Mit Norma 204 erhalte ich 1153m/s v3 (SA=8,4 und Streukreise ~ 2 cm) Waffe war entkupfert, daher auch die ersten beiden unten außerhalb des Quadrates innen.
 

Norma MRP

Mit Norma MRP erhalte ich eine V3 von 1104m/s (SA=5,8 und Streukreise ~ 1 cm :) ) Ebenfalls Waffe entkupfert.

LM: Für mich sind das hier drüber über 2 cm Streukreis. 

Die Geschoßgeschwindigkeiten habe ich auch mit Quickload nachgerechnet und stimmen mit denen von ihrer Seite nicht überein! Sie geben einen 650 mm Lauf an und ich habe einen 609 mm Lauf. Das heißt, mein Pulverlos hat etwas mehr Dampf. Das würde auch erklären warum das MRP deutlich bessere Streukreise liefert! 1104 aus 609 mm Lauf ergibt laut Quickload 1122 aus 650 mm. Siehe da!Das sind ihre Ladeempfehlungen, zwar mit anderem Pulver, jedoch die V3 stimmt und mit MRP habe ich eine deutlich höhere Ladedichte als beim 204!

Also dachte ich alles richtig gemacht zu haben und habe mich für die Ladung mit Norma MRP entschieden, da bei der 204 Ladung schon deutliche Druckzeichen waren, Krater an den Zündstifteinschlägen am Zündhütchen, und ausgeweitete Zündglocken, daß die Hülse nicht mehr verwendet werden konnte!

LM: Siehe dazu auch Höchstgasdruck ermitteln.

Auch mit der SA von 5,8 bei 5 Schüssen war ich zufrieden und wollte das noch einmal aufs „Papier“ bringen. Doch dann kam das erwachen: Identische vorgehensweise, gleiche Ladung, naja auch anderer Tag. Gut daß die Schußgruppe nicht so wie am Tag zuvor war, kann man irgendwie immer erklären: Schlechter Tag des Schützen, vielleicht andere Lichtverhältnisse, minimal andere Witterungsbedingungen! Aber SA von 16! ist mir eindeutig zu mies! Daß die 240. Wby zickig ist und extrem sensibel auf ALLES reagiert ist mir schon klar, aber mit dem richtigen Geschoß gefüttert und passender Ladung (Siehe MRP) ist sie recht vielseitig einsetzbar!

Waidmannsheil, Obkircher Franz, Montag, 16. August 2010 10:24
 

LM: Ich rate, laden Sie CCI250, Federal 215 oder RWS 5333 mit MRP. Das Magnumzündhütchen zündet das faule MRP Pulver besser an!

„Neanderthaler“

Danke Herr Moeller,

hierbei ein paar Bilder der heute geladenen .240 Wby Patronen.

Gestern am Schießtand erklärte ich 20 verwunderten Jägern mal das Lutz Möller MJG. Die waren ganz schockiert, als ich ihnen bedeutete, sie wuerden sich immer noch der Neandertalergeschosse bedienen !:-))

Richard Sparber, Nikolaus 2010