Der Bestellvorgang

bei lutzmoeller.net

Angebot zu holen

Gelegentlich fragen Jäger, wie sie bei mir bestellen sollen. Die ersten drei Zeilen der Einstiegsseite sagen:

So hole ein Angebot für Lutz Möller Munition ein:
Trage ⇒ rechts ⇒ Mengen ein.
Trage ⇓ unten ⇓ Dich selbst ein. Dann sende!
  1. So hole ein Angebot für Lutz Möller Munition ein:“

    bedeutet, im Folgenden holen Sie zunächst nur ein Angebot ein. Jenes Angebot wird später Grundlage Ihrer Bestellung, ist selbst aber noch keine. Bevor Sie bestellen, sollen Sie wohl wissen, wieviel das Angebotene kostet.

  2. „Trage ⇒ rechts ⇒ Mengen ein.“

    fordere ich, damit ich weiß, wieviel Sie von welcher Ware wünschen, bestimmen Sie Ihre gewünschten Mengen, indem Sie rechts in den Kästchen bei den Waren die gewünschte Menge [in Schachteln] als Zahlen eintragen (1, 2 5 oder so - 0, also nichts, ist voreingetragen). Angegeben ist, wieviel Ware sich jeweils in den Schachteln befindet (Geschosse 100 Stück, Patronen 50 Stück und so weiter).

  3. „Trage ⇓ unten ⇓ Dich selbst ein. Dann sende!“

    fordere ich, damit ich weiß, wer fragt. Ich muß ich Ihre Stammdaten (Name, Anschrift, Rufnummern, EMail) kennen. Das bedeutet, Sie tragen in die dafür vorgesehenen Felder Ihre Stammdaten, die immer gleich blieben, ein. Das sind Sie.

    Zuletzt steht „Dann sende!“

    Das bedeutet, Sie klicken mit Ihrem Maus auf den Sendeknopf links unten.

Wenn Sie alle Stammdatenfelder vollständig und richtig ausgefüllt und abgesendet haben drücken Sie auf den Sendeknopf.

Fehlt etwas, erscheint eine Fehlermeldung. Springen Sie dann zurück und ergänzen das Fehlende. Sonst geht's nicht weiter.

Angebot kommt

Wenn Sie Ihre Stammdaten vollständig und richtig eingegeben haben, errechnet der Rechner (rund um die Uhr zu erreichen) Ihr Angebot, erteilt zu diesem Angebot eine einmalige Angebotsnummer und stellt Ihnen das Angebot sofort im Netzebrauser dar.

Gleichzeitig sendet er Ihnen das Angebot mit der zugehörigen Angebotsnummer und Ihrem Namen im Betreff an Ihre EMailanschrift. Wenn die aber falsch ist, bekommen Sie allerdings nie ein Angebot geschickt. Achten Sie also besonders Ihre Emailanschrift richtig schreiben.

Anfrage kommt

Der Rechner sendet auch mir alle Angebote mit Namen und Nummer. Wenn ich meine Emeil lese, speichere ich die Angebote mit den Stammdaten und frage Sie dann per EMail, ob Sie das gewisse Angebot mit der gewissen einmaligen Nummer annehmen wollen.

Nicht jeder, der ein Angebot sehen will, möchte auch kaufen. Ich allerdings möchte von jedem, der von mir ein Angebot sehen will, wissen, wer fragt. Deshalb ist habe ich das Verfahren so festgelegt.

Annahme kommt

Wenn Sie meiner Anfrage, ob Sie das durch die gewisse Angebotsnummer gekennnzeichnete Angebot annehmen wollen, per Email zustimmen, haben wir damit einen schuldrechtlichen Vertrag geschlossen.

Geld kommt

Ich teilen Ihnen dann die dazu passende Bankverbindung mit. Wenn Sie Munition wollen, teile ich Ihnen mit, wie Sie mir Ihre Erwerbsberechtigung nachweisen können. Sie teilen mir das Geforderte mit und überweisen und teilen mir mit, daß Sie zu der Nummer überwiesen haben. Wichtig. Ohne die Erfolgmitteilung („Überweisung erfolgte“) geht es nicht weiter. Anders ist die Arbeitslast nicht in vertretbarer Zeit zu bewältigen.

Ware kommt

Wenn ich Ihre Erfolgsemail zu der Nummer erhalte, versende ich die Ware. Vorher nicht. Mit dem Versand ist der Vertrag meinerseits dinglich erfüllt. Gern höre ich auch später von Ihnen, wie es Ihnen in Wald und Flur mit meiner Munition ergangen ist. Davon lebt das Forum.

Angebot gilt

Die Daten des von Ihnen erzeugten Angebotes (siehe Angebot zu holen) gelten wörtlich. Im Textfeld angefügte Nachrichten gelten nicht. Die Warenbeschreibung erreichen Sie über den zugehörigen farblich gekennzeichneten Hyperlink im Angebot. Diese Warenbeschreibung gilt für das zugehörige Angebot.