Das .30-06 delta L Problem

= eine irrsinnige Norm

Pfad / Heimat / 7,6 mm / .30-06 | Vorher war 30-06 7627

Inhalt D L | delta L Problem Lösung | Verschlußabstand prüfen

.30-06 1 | .30-06 2 | .30-06 3 | .30-06 4 | .30-06 5 | .30-06 6 | .30-06 7 | .30-06 8 | .30-06 9 | .30-06 10 | 30-06 11 | 30-06 12

D L

.30-06 Flitzer Sitz

.30-06 Flitzer Sitz

Wenn die Hülsenschulter auf der Lagerschulter aufliegt, ragt die Hülse um D l aus dem Lager heraus!

Guten Morgen Herr Möller,

Ich habe von Ihnen hundert Stück .30-06 Patronen. Mein Büchsenmacher versuchte mit diesen Patronen meine neue Merkel K3 extrem mit Helia 3 einzuschießen. Allein, es blieb großteils beim Versuch.

Grundsätzlich kann nach dem Laden der Verschluß der K3 nicht zur Gänze geschlossen werden. Wir machten noch weitere Stichproben aus beiden Schachteln - es war immer das gleiche Problem. Der Büchsenmacher meinte, entweder wurde der Hülsenmund nicht exakt kalibriert oder die Patronen seien insgesamt etwas zu lang. Schließlich fand er drei Patronen aus den hundert, mit denen geschossen wurde. Ich bin auf dem Gebiet kein Fachmann. Was meinen Sie dazu ?

Mit freundlichen Grüßen, Gerhard Hirner, Dienstag, 26. April 2016 07:19

Nachtrag: Versuchsweise ließen sich RWS evo-green bzw. Norma Oryx laden. Ich meine, die Störung liegt also nicht am Patronenlager bzw. überhaupt an der K3.

Doch Herr Hirner,

Ihre obige Vermutung „die Störung liegt also nicht am Patronenlager bzw. überhaupt an der K3.“ trifft (nicht ganz) zu, denn da gibt es noch etwa Drittes. Nämlich das Delta L Problem der .30-06. Lies vonTriebel Das Delta L Problem (dt.) oder Wikipedia Delta L problem (engl.). Für eine solche delta L Problem behaftetet .30-06 ist Ihre Waffe eingerichtet. Grund der beobachteten Ladehemmung ist die fehlerhafte Norm, die so geschrieben ist, daß eine größte Patrone mit erlaubtem Verschlußabstand nicht in das kleinste Lager paßt.

Wenn drei normgerechte Sachverhalte gleichzeitig auftreten, nämlich

  1. wenn Ihre K3 ein Miniumumlager nach Norm hat und
  2. wir nach Norm Maximalpatronen liefern und
  3. Merkel die K3 nach Norm mit größtem Verschßabstsand liefert,

kriegen Sie die Waffe nicht zu. Insofern tritt die Störung nur mit Waffe und Munition gemeinsam auf. Beide sind beteiligt. Daß die obengenannten drei Grenzbedingungen alle gemeinsam auftreten kommt zwar selten vor, ist der fehlerhaften Norm wegen aber immer möglich.

Zwei Abhilfen sind möglich, nämlich

  1. Merkel verlängert den Verschlußabstand um delta L, oder

  2. Wir kürzen die Hülsenschulter um delta L

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Betreff: delta L Problem

Moin Lutz,

er hat mich gerade angerufen. Ich habe ihm den Fehler erklärt. Er trifft sich heute Abend mit einem Wiederlader. Ich habe ihm das Vorgehen erklärt und wenn die das hinbekommen, erspart er sich das hin und herschicken. Er meldet sich.

Mit freundlichen Grüßen BB, Dienstag, 26. April 2016 11:05

delta L Problem Lösung

Herr Grosina und ich einigten uns fermündliche auf die folgende 308 delta L Problem Lösung. Ein Hülsenhalter wird (Stück um Stück) ein wenig abgeschliffen.

Hülsenhalter

Hülsenhalter links original und rechts abgeschliffen, seitlich gesehen

Hülsenhalter

Hülsenhalter links original und rechts abgeschliffen, schräg von oben gesehen

Bei RCBS-Gesenken gibt der Hülsenhalter den Hülsenschulter-Stoßboden-Abstand beim Anschlag vor. Diesen Anschlag zu kürzen, zeiht die Schulter runter, schafft Verschlußabstand, bis der wieder maßhaltig wird. Dann ist (wieder) gut.

Man geht schrittweise vor, kürzt Hülsen, lädt die und, wenn das ohne zu großen Widerstand gelingt, hört man auf, hat das knappe, passende Maß gefunden.

Manche Munitionshersteller liefern vorsätzlich verkürzte Munition mit vergrößertem Verschlußabstand, um das delta L Problem zu umgehen. Der Ladefähigkeit nütz das. Der Genauigkeit (beim Schießen und Treffen) schadet das. Knapper Verschlußabstand fördert Genauigkeit. Die delta L Problem Lösung bietet auch das.

Waidmannns Heil, Lutz Möller am Geburtstag meiner Mutter 2017 – schön war's, als sie noch lebte

Verschlußabstand prüfen

Hallo Herr Möller,

bei einer meiner Waffen Steyr Mannlicher in 30-06, ich mit Ihrer Munition schieße, ließ sich bei der letzten Lieferung der Verschluß nach dem Schuß sehr schwer öffnen, aber nicht bei allen Schüssen. Wenn ich richtig herausgelesen haben sollte, liegt das am Delta-L Problem.

LM: Das 30-06 delta L Problem bemerken Sie beim Laden vor dem Schuß, aber nicht beim Entladen nach dem Schuß. Wenn die Waffe nach dem Schuß klemmt, kann das auch eine waffenseitige Ursache haben. Verriegelt Ihre Steyr Mannlicher vorn oder hinten? Letzere Verschlußsse und Kammern antworten empfindlicher auf kurze Hülsen. Wenn der Verschlußabstand zu groß ist, oder bei der hinten verriegelten Waffe im Schuß wird (Kammer längt sich), kann der Gasdruck die Hülsen dauerhaft längen, so daß die sich nach dem Schuß nur schwer entladen lassen. Der Verschlußabstand muß zunächst geprüft werden! Erst mit dem Wissen, kann eine zweckmäßige Lösung gefunden werden.

Könnten Sie, wenn ich neue Muniton bestelle, die bebachteten Klemmer durch die Fertigung lösen?

LM: Die delta L Problem Lösung hilft nur beim Delta-L Problem, aber gar nicht bei zu großem Verschlußabstand. Wenn der zu groß ist, würde Sie mit der delta L Problem Lösung (zurückgesetze Schulter) die Störung noch verschlimmern. Sie müssen also zuerst den Verschlußabstand prüfen (lassen)

Ich möchte eigentlich nicht wechseln, da ich in 300 WSM auch sehr zufrieden bin. R8 alles gut. Auch sonst bin ich mit der Wirkung hochzufrieden.

DB, Montag, 26. November 2018 14:30

.30-06 1 | .30-06 2 | .30-06 3 | .30-06 4 | .30-06 5 | .30-06 6 | .30-06 7 | .30-06 8 | .30-06 9 | .30-06 10 | .30-06 11 | .30-06 12

rechts