Während des Urlaubes ruht der Betrieb. Im August geht's weiter!

Lutz Möller .308" Win. Munition

308 Jagdgeschichten, Seite 10

Pfad / Neuigkeiten / 7,62-mm / 309 X

Inhalt Schweinling | Schrägschuß_im_Dickicht | Zweiter_Restbolzen

Lies vorher .308" Munition | .308" I | .308" II | .308" III | .308" IV | .308" V | .308" VI | .308" VII | .308" VIII | .308" IX

Schweinling

Moin nochmals, Herr Möller,

hier sende ich Ihnen eine kurze Geschichte zur Durchdringungsleistung des MJG:

Schweinling

Vergangene Woche wechselte mich auf einer Drückjagd ein 35 Kg Frischling spitz an. Jenen beschoß ich. Der Einschuß lag mittig zwischen den Lichtern. Das Geschoß, 7,6 mm verschossen aus der .308, durchdrang das Haupt, durchwanderte die Leibeshöhlen, drang in die linke Keule ein, brach dort den Oberschenkelknochen und verließ anschließend den Wildleib.

Immer wieder beeindruckend.

LM: Das „Schweinling“, Herr Schwindling, war für mein Geschoß eben zur kurz!

Der Schweinling machte natürlich keinen Pieps mehr.

LM: War ja auch keinVogel.

Der Verlust an Wildbret war nicht nennenswert, aus Träger und Keule zusammen eine Handvoll vom Versäubern des Schußkanals.

Schönen Tag weiterhin, Tom Schwindling,  Freitag, 30. Januar 2015 09:30

Moin Herr Schwindling,

danke für die lustieg Geschichte.

Mein Tag läuft bestens, denn morgen früh geht's ab nach Sölden zum Skifahren. Lies Lutz' Sau 2008 und Versuche 2008 | Elchträger

Waidmannsheil, Lutz Möller

Schrägschuß im Dickicht

Betreff: Erster Restbolzen

Hallo Herr Möller,

am letzten Samstag - letzter Jagdtag - konnte ich noch einen Keiler beim Prüfen der verwilderten Gärten mit Ihrem MJG aus .308 Win und Stocker 250 erlegen! Der Schuß kam unbewußt auf keine 3 m, als der Keiler vor mir aus der Hecke kam und an mir vorbei wollte:  Gewehr hinzuhalten, mitzuziehen und abzuzeihen waren eins.

LM: Das Unbewußte Handeln zeigt den wahren Könner!

Nach 5 m war er verendet!

LM: Gut getroffen. Waidmanns Heil!

Karch Keiler

Karch Keiler

Keiler Schußwaffe

Schußwaffe mit Strocker auf Keiler

Ein- und Ausschuß aus der Decke

Restbolzen unter der Schwarte

Beim Zerwirken fand ich dann einen Restbolzen ( meinen ersten überhaupt ) im Blatt kurz vor der Schwarte stecken. Das Geschoß drang hoch Blatt ein, streifte die Wirbelsäule, und steckte im vorderen Teil des gegenüber liegendem Blatt - ein Schrägschuß!

LM: Siehe dazu Diagonalschuß!

Die Splitter zerstörten die Lungen auch noch.

C. Karch, Sonntag, 8. Februar 2015 15:12

Zweiter Restbolzen

Lies vorher Schrägschuß im Dickicht betreffs „Erster Restbolzen“ 

Guten Abend Herr Möller

Ich habe heute meinen zweiten 308 Restbolzen geborgen!

Am Samstag konnte ich gegen 21:30 bei einem Pirschgang im Restschnee noch einen Frischling strecken!

Frischling

Der Frischling bekam das 308er MJG spitz von vorne knapp übers Licht.

Haupt

Das durchschlug den Schädel, Träger und Rücken.

Kammer

Dort steckte es dann dann im Rücken! Der Restbolzen verlor Masse. Bei geringer Wildbretzerstörung legte der Restbolzen eine erstaunliche Strecke zurück - auch durch Knochen.

Haupt nacktRestbolzen, kaputt

LM: Waidmanns Heil, Herr Karch. Sehr schön! Ich erinner mich an an einen ähnlichen Hirnschuß 2004 in Afrika. Siehe Wharthog Keiler

Wharthog Keiler 2004Warthog spine 6,5 mm KJG Copperbullet

LM: Wie sich die Bilder ähneln! 11 Jahre auseinander.

Christoph Karch, Dienstag, 10. Februar 2015 19:57

Erbstück

Guten Tag Herr Möller,

ich besitze einen K31, vererbt von meinem Vater. Der K31 ist in einem guten Zustand und wurde wenig geschossen. Ich beschäftige mich schon lange mit dem Gedanken, die Jagdausbildung zu machen. Zu diesem Zwecke würde ich gern den K31 auf das Kaliber .308 Winchester umbauen lassen. Die 308 Munition ist weltweit erhältlich und ich brauche auf einer möglichen Afrikajagdreise nicht noch die Munition mitzunehmen.

LM: Doch. Denn im Busch können Sie nichts kaufen!

Da die Unterschiede von 7.5x55 zur .308 nur sehr gering sein sollen, frag ich, ist so ein Umbau möglich? Wie ist der Druckunterschied zwischen den beiden Patronen? Nun könnten man natürlich sagen, das ich mir lieber ein Gewehr kaufen sollte. Ich hänge aber sehr an diesem K31. Was denken sie darüber ?

LM: Lassen Sie Ihre Erbstück, wie es ist, halten es unverändert in Ehren, und kaufen sich bei Bedarf eine neue Jagdwaffe (gern in 308), nachdem Sie Ihre Jagdausbildung erfolgreich hinter sich gebracht haben.

Herzlichen Dank für ihre Antwort Paul Li / Schweiz, Montag, 23. Februar 2015 09:35

Erbstück K31

Guten Tag Herr Möller,

betreffend „Erbstück“ eines K31 würde ich dem Verfasser Paul Li raten die Finger davon zu lassen. Zu aufwändig und zu teuer! Läufe für den K31 in .308 sind äusserst rar und es bedarf auch noch einer Änderung am Verschluß, der Kammer. Zu bedenken wäre auch, die Verbindung von K31 und 7.5x55 ist nur bis 3.300 Bar zugelassen - nicht wegen der Patrone, die würde wesentlich mehr aushalten, sondern des eher „schwächlichen“ K31. Ich rate den K31 im Original zu belassen und ihn Ehren zu halten.

Zur Patrone 7.5x55 kann ich sagen, sie ist eine ausgezeichnete Patrone. Ich jage u.a. auch mit ihr. Zugegeben, die Auswahl an geladener Munition ist nicht groß. Da ich aber handlade, spielt das für mich keine Rolle. Obwohl die 7.5x55 ein leicht anderes Feld- Zugmaß als die .308 aufweist, können .308er Geschosse verladen werden. Dies eröffnet unzählige Möglichkeiten.

Ich sehe aber Schwierigkeiten das MJG .308 (7.82) aus der 7.5x55 (7.77) zu verschiessen.

LM: Ich ebenso. Finger weg!

Da die Läufe enger sind, werden vermutlich nicht nur die Führbänder in die Züge gepresst sondern auch der Geschossleib. Dies würde zwangsläufig zu einem Überdruck führen. Da die Patrone nur auf 3.300 Bar zugelassen ist müßte man zusätzliche Sicherheit für Gasdrucksteigerungen einplanen was die Leistung der Patrone weiter verringern würde. Dies klappt mit weichem Blei jedoch nicht mit hartem Messing. Versucht habe ich es selbst nicht, würde es aber nur mit einer Waffe mit ordentlichem Verschluß wagen,  nie mit einem K31 oder gar K11.

Ich erinnere mich an die Bilder auf ihrem Netzplatz der geplatzten R93.

Freundliche Grüße, Berner Jäger, Dienstag, 24. Februar 2015 08:30

Verbindung zu Berner Jäger

Sehr geehrter Herr Möller

Ich möchte gern Verbindung zu Berner Jäger (24.2.15), der sich zu Erbstück K31 gemeldet hat.

Mit freundlichen Grüßen, Kuno Winkelhausen, Mittwoch, 25. Februar 2015 20:43

Alte und neue Druckmeßverfahren

zu Erbstück K31

Lutz,

manche geben zu lernen zu früh auf. 

3.100 bar war der alte, mit Kupferstauchzylinder gemessene Druck. Der mit Piezokristall zu messende Druck beträgtt 3.800 bar. Siehe 7,5x55 Maßtafel. Gar so sanft ist die schweizer Patrone nicht. Mit 10% kleinerem Stoßboden kann der K31  die .308  leicht verkraften.

LM: Tja, wenn man genau hinsieht!

Waidmanns Heil, Walter Brunner, Montag, 2. März 2015 08:01

P.S. Im August geht es wieder nach Südwest! Jetzt muß ich noch herausfinden wie ich meine Büchse auf der Durchreise durch die EU (Deutschland / Frankfurt) mitnehmen kann. Nach allen Aussagen wird das immer schwieriger.

Walther,

da ist ganz einfach: Suche Dir Flüge, bei dem Du das Gepäck, einschließlich der Waffe bis nach Südwest durchgehend aufgeben kannst, so daß du die Büchse in Deutschland gar nicht in die Hand nimmst. Dann - und nur dann - geht das ohne weiteres.

Für alles andere (nämlich Deine Büchse hier in Deutschland - und sei es auch nur auf dem Flughafen - zu transportieren) benötigst Du hier Erlaubnisse, die Du nicht hast, wirst straffällig. Außerdem wirst Du Deine Waffe los und fliegst nicht damit weiter.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

R8 liegt und trifft gut

Lieber Herr Möller,

vielen Dank für Ihren umfangreichen Rat auf der Seite und im Gespräch.

Der R8-Schaft liegt mir wirklich gut, Rückstoß ist mit Ihre Munition kaum zu fühlen. R8 Success, .308 Win, LL 58 cm nach Blaserlesart, tatsächlich nur 55 cm Mündung-Patronenlager), Abzugswiderstand 720 p, S&B Zenith 2,5-10x56, Absehen FD7, MJG 7627, 2,84 g R901, Norma-Hülse. Anbei wie versprochen ein Bild der Anschußscheibe (ich weiß, lies Zielscheibe).

Die abgeklebten Treffer sind vom BüMa. . .

LM: Nach jeder Änderung nimm eine neue Zielscheibe!

. . . in der Reihenfolge links - rechts - Mitte - unten zur Seiteneinstellung, Mitte und Mitte oben zur Höheneinstellung auf 4,5 cm Hochschuß.

Treffer

Die Löcher schoß ich mit meinen ersten drei Schüssen mit der Waffe. Treffer 2. und 3. sitzen Loch-in-Loch!

LM: Auf Anbieb sehr schön!

Ich mußte dann leider aufhören und wegfahren, da die Behörde unglaubliche Öffnungszeiten hat. Im Revier werde ich noch auf GEE prüfschießen und dann von dem jagdlichen Einsatz berichten.

LM: Bitte.

Sollten Sie in der Nähe sein, lade ich Sie gern auf ein Glas oder zwei ein.

LM: Danke, gern.

Waidmannsheil, TM, Freitag, 6. März 2015 01:32
(falls Netzplatz, dann bitte nur mit Initialen-Danke)

Lies weiter in 308 XI