Lutz Möller 8x57IS Munition

Jagdgeschichten Seite 3

Lies vorher Lutz Möller 8x57IS Munition und 8x57IS Seite 2

New results and new demands

Dear Lutz

I hope you are well. I have some serious results that I want you to share with other hunting friends. So please put this conversation on your website as you did with our last conversations. My gun is Mauser 8x57IS. I shoot very often with your bullets and I was very satisfiedn untill I have noticed that many of the game escaped although I was sure I had decent hit them! Here is the latest example of a Bock shoot at 170 m with your Lutz Möller KJG 8x57IS that was loaded by LiMa. I pointed the bock and shot it. The bock only cricked its body like hit in stomach! I pointed second time and shoot again. The bock fell down but soon after 3 - 4 minutes stood up and ran ! Ran not fast, but run! I was this time very close and I could hear him in the woods, so I ran after him. After 200 m following him, I had a chance in close distance ( 80 m) to shoot him again. After third shoot it fell down dead. When I came to look at it I was ASTONISHED! DAMN, I COULD NOT BELIEVE! Look the photo:

The first shoot was in stomack.

The second SHOT WAS IN THE NECK!

The third shoot was in the lungs!

 

So I am not satisfied with bullet expansion at this range with my caliber.

LM: Lutz Möller KJG are not made to expand! You placed Your first two Hits not well. See above Roe deer fom inside. Further hit the Lungs before the Stomach and above and behind the Heart.

I know it would be the totaly different story, if I shot 8x68S or 300WSM or some alike magnum caliber. BUT I want BETTER performance with my cartridge. I want a KJG bullet that will greately expand at the speeds of 600 m/s and even 500 m/s. I want a bullet that has not only 2 g deformation mass (splinter) but 6 g or even whole bullet mass.

LM: Then Yoy get Destruction like from a Zerleger. See Zerlegerverwüstungen and Kaputte Rehe to get the Picture!

I am not interested in deep penetration! I want great deformation without penetration! My idea is that it would be the most easy just to deepen and widen the hole you drill in your regular bullet. It would lower the total bullet mass but I do not care. To shoot a buck I need only 6 - 7g of mass, but with great deformation (splitterung).

LM: To shoot a Buck You need to hit him inth right Place, but not another Bullet.

They are also other ideas but I hope you will have the most appropriate Idea how to make great deformator at low speed but with same balistic shape ofcourse! Please make me some offer how to solve this issue with your KJG please. I know you will find right decent solution. Looking forward hearing you.

LM: The Solution to Your Problem is to familirize with thr Roe deer anatomy and to follow my Advice.

Best regards, Leo, Gesendet: Montag, 6. Dezember 2010 18:46

Design Your own Custom bullets on the Web

Lutz,

I tought the same. But nobody can offer the service and knowledge like you! I hope you will find time to think how to make „Great EXPANDER for medium calibers“ as for my 8x57IS.

LM: See Deformator!

Will it be just deepening and widening of the bullet or something alike you will decide regarding of the capabilities of your CNC machines. But If you manage to do this you could offer great special bullet for small and middle game at all distances. I have other ideas how to bore/cut this bullet but I do not have precision machine tools?

LM: Leo, we currently work on Software for the Web, so You may design You own bullet Yoyurself on our Web application. We get the Meridian, that almost produces the needed  CNC Code, so we can offer Custom bullets at reasonable Engeneering cost in small Lots (500). The Ballistics will be given too. This still is in the Works, but we assume in April 2011 or so to become ready.

You will not belive me, but before you produced the bullet with plastic tip, I had same idea of improving your old KJG. I was very happy to see your new bullet.

LM: I believe You. That aerodynamic Tip was an obvious and needed Improvement.

Looking forwadr hearing you. BEST REGARDS, Dienstag, 7. Dezember 2010 07:28

Noch keine Sonderwünsche

Hallo Herr Möller

Ich kann es fast nicht glauben, sie bieten wieder Sonderwünsche an?

LM: Nein noch nicht. Wir arbeiten an einem Softwaresystem das später zu ermöglichen. Noch ist es nicht so weit. Die händische Arbeit ist zu teuer! Vor April 2011 sehe ich das nicht kommen.

Nachdem wir erfolglos um das KJG 8003 gebuhlt und in der Zwischenzeit erste Versuche mit dem neuen Barnes 8 mm TTSX 10,4 g unternommen haben ? Bitte geben Sie mir Bescheid, wann und in welcher Mindest-Menge wieder 8003 verfügbar sind.

Mit waidmännischen Grüßen, Christian Waldmann, Dienstag, 7. Dezember 2010 11:48

Mixed Shots

Hi Lutz!

Still too much snow to be able to hunt with Zigge!

I read about LEO who shot a roebuck. I´m quite certain that he mixed up his hits. Shot 2 was high in the top of spine, that was the reason for beeing paralyzed for 3 - 4 minuts. To my humble knowledge, no roe has ever run away with a shot in the center of the neck. I will be very greatful if you can steal some time and copy pictures for my articles about Feuerschluccker and KJG bullets.

Today I will go and celebrate Bengt who is the landlord of my hunting grounds.

Svante, Dienstag, 7. Dezember 2010 13:07

Kitz

Hallo Herr Möller,

wie immer vor Weihnachten steigt der Bedarf an Wildbret.

So saß ich gestern im Schneetreiben an, um mit meiner 8x57IS noch ein oder Rehe zu erlegen. Kurz nach 16 Uhr traten drei Rehe zum Äsen aus. Alles klar, dachte ich: Ricke mit zwei Kitzen, eines wird passen. Dann die Überaschung: Durchs Glas konnte ich die Ricke ansprechen, ein Bockkitz und, siehe da: Einen Bock. Der war noch frei und brachte das Bockkitz ständig auf Trab, im Dezember! Die Entfernung betrug laut Glas 98 m. Ich richtete mich also ein, meine Waffe ruhte auf dem linken Unterarm, der rechte Ellbogen auf einem Brett. Das Schneetreiben wurde immer dichter. Als sich das Kitz breit stellte schoß ich schließlich, wie immer etwa drei Finger breit hinter das Blatt. Auf den Schuß hin zeichnete der Bock nicht, ging sofort hochflüchtig ab. Seltsame Antwort auf solch einen Treffer! Sollte ich wieder einmal gemuckt haben? Gelegentlich geschieht mir das. Eine Erklärung dafür habe ich nicht. Nach etwa fünf Minuten baumte ich mit Hund und Waffe ab. Der Anschuß war im „großen Weiß“ mit Hilfe des Entfernungsmessers schnell gefunden. Schweiß und (Schnitt)haar fanden sich reichlich.

Einschuß

Ausschuß mit Lunge

Einschuß

Ausschuß

Lungen

Mein Hund zog an und nach etwa 100 Metern standen wir am längst verendeten Stück. Der Schuß saß da ich ihn hinhaben wollte, auf der Lunge. Trotzdem ging das Kitz hochflüchtig ab. Ich erkläre das neben  der vielleicht zu geringen Distanz dadurch, daß der Bock es ständig auf Trab brachte, was meinen Sie?

Grüße und Weidmannsheil aus Einbeck,

Ihr Stefan Simm, Freitag, 10. Dezember 2010 12:31

P.S.: Wie steht es eigentlich um den neuen Feuerschlucker? Maß einer der Mitleser den Durchmesser seines Semiweight-Laufs, um meine Messung zu bestätigen?

Moin Herr Simm,

ich schreibe ihnen von einem völlig neuen Rechner mit ebensolchen Rechenplänen (Ausdruck: Zuse).

Wie sah denn das Herz aus? Das sehe ich oben nicht! Traf das ein Splitter? Solch ein Herztreffer würde die rasende Flucht erklären!

Den neuen Feuerschlucker bringe ich, sobald der geschützt sein wird.

Waidmannsheil ins „Große Weiß“, Ihr Lutz Möller

KJG gut für Kitz

Guten Morgen Herr Möller,

gerade habe ich nochmal meinen Beitrag bei Ihnen gelesen. Der Bock hatte noch auf, also sein Gehörn noch nicht abgeworfen. Er war ganz sicher nicht mehr frei, auch in Niedersachsen endet die Jagdzeit auf Böcke am 15.10. ;o) Das Kitz ist zerwirkt, wie nicht anders zu erwarten keine Entwertung. Schönes Wochenende weiterhin, im Anhang noch das Bild des Einschusses innen.

Ihr Stefan Simm, 12. Dezember 2010

Noch kürzere Drückjagdbüchse

Guten Tag, sehr geehrter Herr Möller,

daß ich Sie wegen eines mir passendem Gewehr im richtigen Kaliber und Patrone um Rat fragte, ist schon etwas her. Gekauft habe ich mir jetzt die von ihnen auch empfohlene Merkel KR1, und zwar als Drückjagdausführung mit dem kurzen 51,5cm Lauf im für die 8x57IS Patrone. Ich habe nun zwei Fragen. Erstens, kann man den Lauf noch weiter kürzen ohne wesentliche Verluste bei der Präzision oder sonstige negative Auswirkungen zu erreichen?

LM: Ja. Die Lauflänge hat mit der Genauigkeit rein gar nichts zu tun! Sie verlieren Leistung und gewinnen Krach!

Wenn ja, kann man so ewas wie eine mindeste Lauflänge angeben?

LM: Immer nur unter Berücksichtigung Ihrer Forderungen. Ich vermute Sie werden bei Ihren Drückjagden kaum weiter als 100 m schießen (Ich schieße gern auch weiter - treffe auch. Siehe Vorhaltewinkel) benötigen Sie keine sonderlichen langen Lauf für die geringe geforderte Leistung.

8x57IS 40 cm Stummel Ladung

Eine 77,5 mm lange, zu 95% mit N200 gefüllte, 8x57IS KJG Patrone schießt mein KJG aus 400 mm Lauf noch mit 942 m/s aus.

Das langt für Ihre Drückjagd dicke!

Zweitens reizt mich eine Rückstoßbremse. Der Grund hierfür ist meine seinerzeit schon geschilderte Rückstoßempfindlichkeit (LM: Mucken, Schußangst). Können Sie mir hier die zu der genannten Büchse geeignetste Bremse mit Preis und Bezugsquelle nennen?

LM: Ja, die 8 mm hdp! Siehe auch Bremsenanbau!

Für eine Beantwortung wäre ich Ihnen sehr dankbar! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2011!

LM: Danke! All meinen Freunden wünsche ich ein gutes, neues Jahr 2011. Ohne euch wäre ich nichts. Erkennt und fördert das Gute, bekämpft das Schlechte!

MfG, J.B., Freitag, 31. Dezember 2010 16:26

Gemischte Bilder

Hallo Herr Möller,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Der 5,6 Einstecklauf soll für den Fuchs sein. Ich weiß die 8 mm ist genauso gut für Fuchs, ich möchte aber ggf. auch „gefiederte Freunde“ damit erlegen. Für den Sauenansitz habe ich meine Sauer 202 mit KJG, dabei fällt aber auch der eine oder andere Fuchs. Für den Abendansitz nehme ich den Drilling. Jetzt aber noch zu einigen Berichten. Nach langer Wartezeit auf meine 202 konnte ich nicht mehr warten und bin gleich zum Schiessstand (Munition KJG hatte ich mir schon laden lassen damals noch von Walter). Anschiessen war OK. Dann einfach nur mal raus auf Ansitz und siehe da ein roter Freibeuter. Auf 70 m lag er im Feuer.

Bilder habe ich noch von einen Bock auf 160 m. Bilder vom Hirschkalb sende ich auch mit. Ich hoffe Sie kommen mit den Bilder zurecht, die nächsten Bilder versuche ich im Text einzufügen.

Ausschuß

Ausschuß aus der Decke

Bild 2

Bild 3, Ein und Ausschuß innen

Bock mit Pirschzeichen

Einschuß

Einschuß, aus Decke

Fuchs

Fuchs 3

Lunge

Rotwild, Auschuß aus der Decke

Rotwild, Einschuß aus der Decke

Rücken. LM:Wieso dreiteilig?

Ich bitte nicht mit vollen Namen veröffentlichen.

Grüße und Weidmannsheil aus Brandenburg, E.G., Mittwoch, 16. Februar 2011 15:48

Möller Geschosse

Sehr geehrter Herr Möller!

Ich wende mich zum ersten Mal an Sie, verfolge Ihre Seite aber schon sehr lange. Ich möchte mir eine neue Sauer 202 zulegen und bin am überlegen, welches Kaliber ich mir nehmen sollte. Ich schwanke zwischen der 8x57IS und .30-06 Patrone. Beide habe ich selbst noch nie geführt. In meinem Revier gibt es hauptsächlich Rehwild und Sauen als sehr häufiges Wechselwild. Ich schwanke deshalb, weil ich eigentlich die 8x57 bevorzuge, mir aber von mehreren Seiten die .30-06 Wegen Ungarnhirsch und -keiler näher gelegt wurde. Auch wäre mir der geringere Rückstoß der 8x57 sehr recht. Wie wäre Ihre Meinung zu meinen Wahlmöglichkeiten.

Vielen Dank, F. P., Montag, 14. März 2011 17:57

Tag Herr P.,

ob Sie 8x57 Is oder .30-6 wählen hängt von der gewünschten Lauflänge ab. Die deutsche 8x587 IS kommt bereits mit 50 cm Lauflänge zurecht, während die 6 mm längere 7,62x63 = .30-06 Springfield  nicht aus Läufen unter 60 cm verschossen werden soll, um die ihr innewohnende Leistung zu entfalten. Aus kürzeren Stutzenläufen würde die .30-06 flammen und rucken, mehr als die 8x57IS. Wählen Sie also die zu der Lauflänge passende Patrone.

Wenn Sie allerdngs rückstoßempfindlich sind, denken Sie mal über einen Feuerschlucker nach, siehe FS7, der hilft Ihnen angenehm und daher enstspannt zu schießen (ohne sich zu fürchten) folglich besser zu treffen!

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Heißt das, daß ich bei gleicher Lauflänge, ich glaube um die 60 cm, bei beiden den gleichen Rückstoß zu erwarten habe?

LM: Ja in etwa.

Wie sieht es bei der Wirkung der beiden Patronen auf das Rehwild aus.

LM: Patronen wirken nie auf Rehwild, nur die Geschosse. Meine Jagdgeschosse wirken von 6,5 - 9,3 mm bei gleichen Geschwindigkeiten und Zielen in der Lunge ähnlich. Beachte Zielwahl!  

Gibt es da bei Schußentfernungen von 20 bis zu 200 Meter einen Vorzug  für die 8x57IS

LM: Nein.

Bzw. ist die 8x57 auch auf den 200 kg Hirsch geeignet?

LM: Ja auf jeden Fall, auch für noch größer Tiere.

Bevor ich mir einen Feuerschluckerüberlege, würde ich eher noch an die Rückstoßbremse im Schaft denken.

LM: Der sog. „Kickstop“ ist ein Ammenmärchen für Ahnungslose. Merkbare Wirkung geben die außer in der Reklame nicht wirklich - außer mit viel, viel Masse! Wer aber soll die denn immer schleppen?

Oder ist das sinnlos rausgeworfenes Geld?

LM: Hirnlos! Kaputt!

Wie viel kann so eine „Hinterschaftbremse“ abschwächen?

LM: Kaum, da der Massenunterschied zur Waffe nie groß sein kann, da Sie ja keine Kilogramme anbringen oder mitschleppen können!

Es ist jetzt nicht so, daß mich die 7x64 schwer belastet. Es könnte halt angenehmer sein.

LM: Ich schieße seit vielen Jahren offene 9,3x64 und komme damit zurecht.

9,3x64 in Afrika 2005

Süße kleine Merkel KR1 mit FS7

Die kleine 8x57IS mit Feuerschlucker ist aber ohne Zweifgel angenehmer. da gebe ichIhnen gern recht!

Vielen Dank, F.P., Montag, 14. März 2011 19:38

Flotte Kommissionspatrone

Hallo Herr Möller

Die erste Dose Norma 200 ist zu Ende und mit der zweiten habe ich gleich Druck- und Geschwindigkeitsversuche angestellt. Meine Ganzjahresladung von 3,14 g in der 8x57 IRS bringt das KJG 8002 aus 60 cm Lauf bei moderatem Druck auf 949 m/s. Für den K98 mit 60 cm Lauf ergaben 3,21 g 981 m/s und 3,27 g glatte 1000 m/s und dies ohne übermäßigen Druck! Die bereits mehrfach feuergeformten Hülsen waren noch leicht zu repetieren. Dem bereits angedachten Vorhaben einer leichten und handlichen Pirschbüchse mit einer jagdlichen Reichweite von 300 m sollte demnach nix im Wege stehen. Als Patrone ist mit Blick auf Jagden in Frankreich die zivile 8x60 S geplant, die noch ohne weiteres in das Standard-98er-System passt.

LM: Ah, 8x60S für Frankreich - nicht dumm (und noch flotter, ginge auch die 8x64S noch rein?).

Mit waidmännischen Grüßen, Christian Waldmann, Mittwoch, 16. März 2011 15:11

Lies die Fortsetzung 8x57 IS Seite 4!