Lutz Möller 9,3x62 Munition

Jagdgeschichten, Seite 3

Lies vorher 9,3x62 | 9,3x62 I  | 9,3x62 II

9304

Lutz Möller Geschoß 9304

Hallo Lutz,

anbei mal wieder ein kleiner Bericht.

Jagdlich begann das Jagdjahr nicht schlecht. Am 15. Mai 2010 konnte ich abends gegen 19:30Uhr den bebilderten Spießer strecken. Aufgrund des noch recht kühlen Wetter war die Vegetation in den Kyrillflächen noch nicht so hoch gewachsen so daß man noch ausreichen gucken konnte. Gegen 18:45 Uhr trat der Bock unten im Tal in Erscheinug und zog kontinuierlich in Richtung des rechten Rückeweges von mir weg. Mein Jagdfieber war in diesem Fall, warum auch immer, so groß, daß ich den Bock nicht ins Glas bekam und ihn schon verloren glaubte. Nach einer gefühlten Ewigkeit ging es dann und der Bock verhoffte im Gegenhang dankbarer Weise nahezu scheibenbreit. Dank Lutz Möller Geschoß brauch man sich dann selbst bei solchen Entfernungen kaum mehr Gedanken über diese zu machen. Ich schätze das es etwa 220 m gewesen sind - mit der 9,3x62! Was für uns Sauerländer sicherlich keine übliche Entfernung ist, aber mit dem entsprechendem Geschoß auch kein wirkliches Problem dar stellt. Wie man sieht kam ich etwas weit hinten ab (das Zeiss Absehen 4 verdeckt doch schon recht viel auf die Entfernung), so das die Leber hinüber war.

1 Blick vom Sitz nach links

2 Blick nach rechts

3 Bock amAnschuß mit 3 Ausschüssen der Lutz Möller Geschoß Splitter

4 Ein Einschuß

5 Bock

6. Herz heil Lunge kaputt

Der Bock fiel und lag im Knall. Wie man sieht sind der Restbolzen und zwei Splitter ausgeschossen. Beim Aufbrechen und Zerwirken war alles wie immer und wie so oft beschrieben und bebildert. Also bestens.

Im Juni bekam ich noch einen weiteren Bock auf ~ 100 m auch in einer Kyrillfläche recht steil herab. Leider nicht bebildert, aber auch der Bock lag und fiel im Knall mit Höhem Lungenschuß. Wiederum alles bestens!

Ich weiß nicht ob es von Interesse ist, da es nicht die Jagd betrifft, aber ich habe noch weitere Bilder von meinem ersten Halbmarathon angefügt. (zum Auffüllen des Sommerloches;-))

9 Vorbereitung zum Halbmarathon

Mit Freunden vor dem Lauf

Kurz vor dem Start am Marienplatz in München

Beim Laufen

Ich besuchte vor 2 Wochen einen Freund in München und durfte bei super Wetter, ein super Wochenende, in einer tollen Stadt verbringen dürfen. Nicht nur sportlich ein Highlight!;-)

Ich wünsche Dir ein Schöns Sommerwochenende. Beste Grüße, Sebastian O., Freitag, 9. Juli 2010 10:54

Danke Sebastian,

das Bild mit den drei Ausschüssen ist schon was Besonderes. Solche Bilder kommen nicht alle Tage. Wie war war es denn bei dem Lauf gewesen?

fragt Lutz

Neuer 9,3x62 Lutz Möller Geschoß Bericht

Hallo Lutz,

aufgrund Deines Urlaubs antworte ich erst jetzt auf Deine Frage wie der Lauf in München war. Die vergangene Zeit bringt jedoch auch einen neuen Bericht mit sich.

Also, der Lauf war alles in allem Super. Es war schon schön bei herrlichem Wetter durch den Englischen Garten zu laufen. Die ersten 12 km gingen ohne Probleme, wahrscheinlich weil das meine gewöhnliche Laufstrecke ist. Zwischen km 14 und 17 bekam ich Seitenstiche so daß ich Tempo raus nehmen mußte. Danach wurden die Beine langsam schwerer aber es ging noch. Als dann auf dem letzten km die Menge an Zuschauern kam, gab es noch einmal einen richtigen Schub. Es war schon ein „Gänsehautgefühl“ durch so ein Menschenmeer zu laufen. Mit 1:49:53 bin ich auch für meinen ersten Lauf recht zufrieden. Ich werde es auf jeden Fall wiederholen und versuchen im nächsten Jahr noch eine Stufe drauf zu setzen.

Die Bilder die ich sandte sind vom vergangenen Samstag. Ich war spontan bei einem Freund auf einen Bock eingeladen. Als wir ins Revier fuhren stand schon an einer Wiesenkante ein kl Spießer der ob unseren Erscheinens aber sofort verschwand. Wir stiegen aus um zu schauen ob wir ihn im Bestand noch einmal wieder sehen würden. Dies war nicht der Fall so das wir uns wieder auf in Richtung Auto machten. Vom Wagen aus sah ich in der Kyrillfläche durch mein Zielfernrohr dann den bebilderten Bock stehen. Dieser hatte uns natürlich auch schon erblickt und zog langsam von uns weg. In der Zwischenzeit hatten wir ihn durch das Fernglas angesprochen und mein Freund hatte ihn frei gegeben. Stehend angelehnt verließ das Lutz Möller Geschoß dann auf ~ 150 m den Lauf. Der Bock zeichnete deutlich, entschwand aber in den Rabatten ungesehen. Nach kurzer Pause machte ich mich auf ihn zu finden. Von unten geleitet war derAnschuß trotz der Unübersichtlichkeit in der Fläche recht schnell gefunden. Ohne die Richtungsanweisungen wäre es aber deutlich(!) schwieriger gewesen, da der Bewuchs mittlerweile doch recht üppig geworden ist.

LM: Mann nehme sich von der Kanzel eine Marke am Horizont , merke sich die und gehe dann in die Richtung! So geht das!

AmAnschuß lag ausreichend Schweiß mit Lungenstückchen und der Bock lag gerade einmal 10 Schritt daneben, durch den Bewuchs aber kaum zu sehen. Beim Aufbrechen war das gewohnt gute Ergebnis zu sehen. Das Herz war angekratzt und die Lunge kaputt, sonst alles heile. Auch beim Zerlegen war, wie immer, alles bestens.

1 Schußfeld

2 Fundstelle mit Einschuß

3 Ausschuß

4 Blick zurück

5. Bock

6. Bock

7. Einschuß innen

8. Ausschuß innen

10 Einschuß außen

11 Ausschuß außen

Mondaufgang

Ich wünsch Dir weiterhin einen angenehmen Sommer. Bis bald.

Beste Grüße aus dem Sauerland. Sebastian O., Donnerstag, 29. Juli 2010 13:49

Danke Sebastian,

gut gemacht (Lauf und Schuß)

Waidmannsheil, Lutz

Kopf hoch!

Moin Lutz!

Vielen Dank für Deine Mitteilung! Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg für Deine zukünftigen Unternehmungen nun nach der Trennung von B. ! Für mich kommt natürlich nur das Original in Frage bzw. in die Büchse !

Beste Grüsse, Kopf hoch!

Marc, Donnerstag, 19. August 2010 07:34

Versager

Moin Herr Möller,

tut mir Leid Herr Möller, aber die letzte Stollberger Lieferung der 9,3x62 Muni. überzeugte nicht gerade. Von 7 Schüssen auf die Scheibe waren 2 Versager.

LM: Au? Welche Waffe?

Beim näheren Betrachten der Hülsen schienen die mir nicht gerade neu. Die Marke der Hülsen, hab ich noch nie gehört. Für die kommende Treibjagdsaison beruhigt die Vorstellung „Klappt es, oder klappt es aber nicht? nicht gerade. Gleich wie, wäre möglich bei einer nächsten Bestellung RWS Hülsen zu bekommen, auch wenn ich das bezahlen muß, mir egal. Bis jetzt hat Ihr Lutz Möller Geschoß mich noch niemals enttäuscht. Wir beide wollen doch, daß das auch in Zukunft so bleibt.

MfG, Albert THINNES, Donnerstag, 19. August 2010 15:04

Tag Herr Thinnes,

ich freue mich von Ihnen zu hören. Wir kennen uns ja schon ein lange Weile und Ihre Freunde liefen mir ja sogar im australischen Busch 2008 über den Weg. B.UG und ich gehen nu getrennte Wege. Derzeit darf und kann ich Ihnen leider keine Munition anbieten. Ob sich das bald ändern wir, muß sich erst ergeben. Ich höre gern von Ihnen. Wie geht es Ihrem alten Hund aus „Arbeitslos!“?

Waidmannsheil, Lutz Möller

Der Anschuß wird durch das beschossene Stück Wildmarkiert!

Hallo Herr Möller,

als Jäger, Sportschütze und Wiederlader lese ich schon sehr lange auf Ihrem Netzplatz. Im Vergleich zu anderen Seiten und Foren bieten Sie mit sehr großem Abstand die besten und umfangreichsten Informationen rund um das Schießen. Auch Ihrem Aufsatz „Alle Macht dem Volke“ gibt es wenig hinzuzufügen.

LM: Danke für die Blumen ♣!

Ihre Lutz Möller Geschoß habe ich in Wannsee auf 100 m aus Jörg´s Mauser M03 im Kaliber 9,3x62 kennengelernt. Zunächst 5 Schuß sitzend aufgelegt irgend etwas Schweres von S&B. Mäßig, so 3 bis 4 cm Streuung, und das mit Rückstoß. 100 Schuß mache ich damit nicht.

Dann 3 Stück Lutz Möller Geschoß : viel weniger Rückstoß. Scheibe rangeholt. Beim Näherkommen: Au Sch…..e – nur ein Loch! Äußerst besorgter Blick auf den Fahrwagen, aber glücklicherweise hier keine neuen Löcher. Jetzt den Einschuß genau beäugt: tatsächlich, der Treffer ist nicht ganz kreisrund, hier sind tatsächlich alle drei Möller JG durchgegangen! Sagenhaft!

LM: Kann ich die Zielscheibe.pdf bitte mal sehen?

Als ich Jörg nach dem Preis fragte, war klar, das kommt für mich als Großverbraucher von Munition nicht in Frage. Kleiner Zeitsprung, zwei, drei Jahre später im Dezember 2009, habe ich den Jagdschein gelöst. Jetzt verbrauche ich für die Jagd wesentlich weniger Munition und der Preis spielt eine nur noch nachrangige Rolle (trotzdem muß ich auch hier wirtschaften), da jetzt die Wirkung und Genauigkeit maßgeblich sind.

Anfänglich habe mit Barnes Triple Shock in .300 WinMag. geschossen und bin nach Verkauf der Waffe auf 9,3x62 umgestiegen. Nun habe ich aus Jörg´s Beständen mir einige Patronen geladen und geschossen: wiederum sagenhaft! DerAnschuß wird durch das beschossene Stück Wild markiert! Auch wenn ich bisher noch nicht viel „umgeworfen“ habe, so bin ich doch voll und ganz überzeugt. Nur die Waffe, eine gebraucht RWS Rößler Titan 6 (wie gesagt, ich muß wirtschaften und habe die M03 verkauft), finde ich nicht ganz so gut. Die Mauser M03 mit der lautlosen Handspannung, finde ich, ist zur Zeit der beste Jagdrepetierer auf dem Markt. Jedenfalls brauche ich 100 Stück. Lutz Möller Geschoß mit Spitze und Setzer. Wie und Wo bestelle ich?

Waidmanns Heil, Stephan Palm aus Berlin, Donnerstag, 9. September 2010 08:53

Bitte keine Alteisensammlung

Sehr geehrter Herr Möller,

auf der Suche nach der Lösung meines Problems bin ich im Internet auf ihre Seite gestoßen. Ich führe eine Krieghoff Semprio Kaliber 9,3x62 mit RWS KS 16gr. Munition.

Seit dem 1. April diesen Jahres habe ich mit zwei weiteren Jägern ein Revier im Weserbergland gepachtet. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus das meine 9,3x62 bezüglich der Reichweite doch recht begrenzt ist.

LM: Mit der RWS Munition gewiß !

In diesem Berg und Talrevier sind Zielstrecken von 200 - 300 m die Regel. Auf Grund der sehr starken ballistischen Kurve des KS Geschosses traue ich mir keine weiten Schüsse jenseits der 150 m zu.

LM: Das kann ich gut nachvollziehen.

Ich fragte meinen Büchsenmacher, meine Mitpächter und andere Experten um Rat. Die Antwort war einhellig. Für die Semprio ein Wechsellauf im Kaliber .300 Win. Mag natürlich damit verbunden ein neues variables Glas, oder am besten eine 8x68S als zweite Büchse, oder einen Bergstutzen Kaliber 8x68S mit der kleinen 6,5x57.

LM: Warum denn noch eine zweite Patrone dazu? Das verwirrt doch noch mehr!

Was mir nun absolut gegen den Strich geht ist die fortlaufende Anschaffung von irgend einem jagdlichen Gerät für einen möglichen Fall, daß ich dann, wenn der gewisse Fall eintritt, sowie so nicht dabei habe. Ich habe die Waffenschränke der sogenannten „Experten“ gesehen, dort deren „Alteisensammlung“ bestaunt. Tausende von Euros stehen da dumm rum. Nun zurück zu meinem Anliegen: in unserem Revier haben wir Rehwild, Schwarzwild und Damwild. Als Durchzugswild Rotwild. Ich möchte bei Ihnen Lutz Möller Geschoß-Munition im o.g. Kaliber bestellen.

Was ich nicht aus der Internetseite erfahren konnte, ob das Lutz Möller Geschoß Geschoß 10 oder 12 Gramm Gewicht hat. Bestellmenge 60 Schuß.

Mit der Bitte um Rückmeldung und Preisangabe verbleibe ich  mit freundlichem Gruß, Michael Koch, Dienstag, 2. November 2010 15:58

Tag Herr Koch,

sehen Sie bitte, auch zu der Ballistik, die 9,3x62 Lutz Möller Munition. Ich selbst lade nicht für Andere, biete keine Munition an. Sehen Sie dazu bitte Lutz Möller Geschoß-Munition.

Waidmannsheil, Lutz Möller

Bitte mehr davon

Sehr geehrter Herr Moeller,

ich habe in den letzten 6 Monaten 20 Sauen und 1 Tier vom Ansitz sowie auf Treibjagden erlegen können und bin mit der Lutz Möller Geschoß-Wirkung sehr zufrieden. Selbst ein aufgebrochen 98 Kg  Tier hoch aufs Blatt getroffen und diagonal durchschossen fiel im Knall. Ausschuß waidwund ~ 10 cm nach Zwerchfell.

Sau am Haken

Brustkorb von innen. Einschuß links im Bild.

Sowie auch bei dieser starken Bache, 90 Kg aufgebrochen 2 m Flucht und wahnsinnig viel Schweiß bei kleinem Ausschuß auf etwa 60 m.

Vielen Dank im Voraus, B.R.Montag, 8. November 2010 17:25
Bei Veröffentlichung bitte nur Initialen verwenden.

Blaser 2008 - Sauer 2010

Lothar Leifer mit seiner Blaser R93 un 9,3x62 Lutz Möller Geschoß im Jahre 2008

Hallo Herr Möller,

ein kleines Schmankerl zur Präzision von Lutz Möller Geschoß (noch von Walter P. gestopft) und Zeiss.

Ort: Drügendorf 100m Stand, Datum: 10.11.2010, Waffe: Sauer S 202 mit 60 cm Lauf in 9,3x62, ZF: Zeiss Diavari 3-12x56, neu montiert und mit 6 Schuß bestätigt, von Einschießen kann man da nicht reden. Nachdem vorher auf der Waffe ausschließlich ein Drückjagdglas 1-4x24 montiert war habe ich mich entschlossen, auch das 3-12x56 anzupassen. Hier das Ergebnis:

1. Schuß: in der sechs auf 16:15 Uhr, danach „p mal Daumen“ 13 Klicks nach oben und 10 Klicke nach links

2. Schuß: links neben der acht, wieder 2 Klicke nach unten

3.Schuß: 1 cm neben der neun, jetzt noch ein Klick zurück nach rechts

4., 5. und 6. Schuß: Kleeblatt um die neun.

LM: Warum denn bloß die ganzen Verstellereien auf einer Zielscheibe, statt auf jeweils einer neuen?

Danach, wieder zuhause habe ich gemessen und konnte feststellen, vorheriges Messen hätte 2 Schüsse gespart hätte, da die Zeiss-Verstellung und Lutz Möller Geschoß 100%ig arbeiten und die angegebenen Werte auch genau wiederholbar sind.

Weiterhin fette Beute und Weidmannsheil, Lothar Leifer, Montag, 15. November 2010 12:45

Lutz Möller Geschoß-Schwein

Tag Herr Möller,

hier Bilder von meinem ersten Lutz Möller Geschoß-Schwein in 9,3x62. Ein kleiner ♂ 15 kg Frischling, heute nacht gepirscht auf 35 Meter erlegt.

Wie die Bilder zeigen, lag der Treffer „mittendrauf“, dennoch keinerlei Wildpretentwertung! Fluchtstrecke: 1,5 Meter!

Gruß, Dr. O. Dippel, Dienstag, 30. November 2010 15:39

9,3x62 | 9,3x62 - 1 | 9,3 x63 - 2 | 9,3x62 - 3 | 9,3x62 - 4 | 9,3x62 - 5 | 9,3x62 - 6