Vom vom 21. April bis 2. Mai werde ich in Afrika jagen

Tosten mit der .30-06 mit Lutz Möller KJG in Afrika

2008

Die empfohlene gebrauchte .30-06 KJG Munition zeigt auch in Afrika noch Luft für mehr Druck und Leistung!

Prüfschüsse im heimischen Revier auf benutzter, geklauter Scheibe auf 150 m mit der .30-06 KJG Munition

Diese Menschen stören doch immer

Heuschrecke in Johannesburg

Nettes Lebewesen an Schlafkammertür

Sichernder Kudu mit Tel erwischt

Junger Kudubulle

Brücke über den Limpopo am Grenzübergang von Südafrika nach Botswana

Im Flußbett festgefahrener Tankzug

Afrika: Bei Stromausfall muß der Trekker an die Zapfwelle

Siegfrieds historische Mauser 98 in .308" Winchester mit Blick auf's System

Historische Mauser 98 in .308" Winchester schießt sehr genau

Historische Mauser 98 in .308" Winchester vor dem Einsatz

Anzuschießen ist in Afrika sehr wichtig

Letzte Vorbereitungen, Landrover mit 4,5 l Hubraum, vermutlich kubanische Alter!

Toyotageländewagen aus Südafrika, Baujahr kennt schon lange keiner mehr.

Kilometerzäher, gab schon vor sechs Jahren den Geist auf!

Mal sehen, ob die Krokodile schon munter sind!

Siegfrieds alte Mauser 98 griffbreit: Lohnt sich ein Schuß oder nicht?

Kohleherd im Busch

Afrika: Unser Vorfahren zündeten auch schon Feuer,
wenn auch mühsamer mittels Reibungsfeuerzeug mit Bogen und Sehne!

Korallenreste auf Hochplateau in Botswana

Sonnenuntergang auf der botswanischen Hochebene

Moin moin Lutz,

wir sind also wieder im Lande und wieder mit dem Arbeitsleben befaßt. Die Zeit verging sehr schnell - leider. Insgesamt war das eine sehr schöne Reise mit vielen Erlebnissen, nicht nur jagdlicher Natur. Wenn man von den Ärgerlichkeiten und Schwierigkeiten mit Air France absieht (und ich kenne inzwischen eine Menge Fluggesellschaften!) und den kleinen ( ;-) ) Organisationspannen der Südafrikaner, rundum ein voller Erfolg. So nach und nach werden Bilder eintrudeln. Sie müssen erst mal gesichtet und sortiert werden.

Gregor vor Baobab

Der jagdliche Erfolg sieht folgendermaßen aus: Gregor: 1 Gnu, 2 Impala, 1 Eland, 1 Warzenschwein mit .30-06 Winchester Silvertip, M98 - Suhl, 60 cm-Lauf, 3-12x56 Abs. 1, Selbst: 3 Gnu, 3 Impala, 1 Eland mit .30-06 KJG-spitz, M98 - CZ, 60 cm-Lauf, hdp-Bremse, 3-12x56 LP. Zebra wollten ich nicht erlegen.

Was'n da los?

Giraffe prüft den Besuch

Gregors Giraffen-Bulle war trotz Bestätigung durch den Tracker am Vorabend nicht mehr auffindbar, obwohl wir fast 6 Stunden nach ihm suchten. Er hat es wohl geahnt und das Weite gesucht, dabei wurde versichert, daß er standorttreu wäre ... . Nun ja. Übrigens, die vorgesehenen 5 Schuß waren natürlich für den Vergleich Lutz Möller KJG - Normal-Geschoß vorgesehen, nicht zur Erlegung selbst, aber das konntest Du dir ja denken.

Bis auf ein Impala erlegte ich alle mit ZNS-Treffer:

Gnu-Bulle

Gnubulle (übrigens 1 Inch unter Weltrekord) spitz von vorn - leicht schräg stehend, 180 m stehend auf Schulter aufgelegt (mach ich ja nicht so gern, meist wackeln dann beide ;-) , aber Cornel stand gut), Einschuß Halsansatz, weiter durch Wirbelsäule und Ausschuß Kammerbereich durch , ~ 70 cm Gnu, fiel natürlich am Anschuß.

Alter Gnubulle mit .30-06 KJG aus CZ mit hdp spitz von vorn

Freunde: Gregor gratuliert zum guten Schuß auf den alten Gnubullen

Gnu in 20 Minuten zerwirkt. Fix! Oder was? Im Hintergrund die Bandsäge.

Gnu nach 10 Minuten Hakenzeit. Die Jungs verstehen ihre Geschäft!

.30-06 KJG aus CZ mit hdp Einschuß Gnu vor Schulter

.30-06 KJG aus CZ mit hdp Einschuß, Gnubulle spitz von vorn

Weiteres Gnu

80 m Freihand, fast quer in leichter Bewegung, Einschuß vor der Schulter - Wirbelsäule - „Ausschuß“ Kammer, 80 cm Gnudurchschuß gemessen - Restbolzen schaute halb aus der Decke und konnte zusammen mit einem Splitter (steckte auch unter der ausschußseitigen Decke) geborgen werden. Es fiel an Ort und Stelle.

.30-06 KJG, Restbolzen uns Splitter

.30-06 KJG Splitter und Restbolzen aus Gnubullen

0,2 g .30-06 KJG Splitter aus Gnubullen

Das dritte Gnu

mit schnellem Schuß vom Jeep Freihand 100 m auf abgehendes Gnu, Schulter - Wirbelsäule - Kammer und `raus, fiel und lag ebenfalls am Anschuß.

Von .30-06 KJG aus CZ mit hdp getroffene Gnuwirbelsäule aus der Kammer betrachtet

Eland

auf 150 m auf Schulter aufgelegt, nur Haupt teilweise und oberer Träger gut sichtbar - Aufforderung zum Schuß, da offensichtlich kurz vor dem Abgehen in den Busch. Treffer 30 cm unter Haupt durch Haslwirbelsäule, fiel und lag am Anschuß.

.30-06 KJG Elandschußkanal durch die Halswirbelsäule vom Zerwirker mit Draht markiert

Impala-Bock

170 m Laser-gemessenen freihand-sitzend, nur Träger und Haupt im hohen Gras sichtbar, Aufforderung zum Schuß. Treffer Haupt, am Anschuß.

Impala weiblich

Treffer hohe Kammer - WS, 150 m, am Anschuß.

Gregors Silvertip zeigten die für diese Geschosse erwartete Leistung. Beim Gnu und Eland boten sie sogar Ausschuß beim queren Kammertreffern durch die Lunge. Leider konnten wir deshalb kein Geschoß bergen. Sein Gnu lief noch etwa 50 m, das Eland 100 m, jeweils bei deutlichem Zeichnen. Kommentare beim Impala und Warzenschwein-Ferkel erübrigen sich wegen der Größe der Tiere, allerdings keine große Wildpret-Zerstörung. Gregors Impala-Bock in Botswana fiel durch die Siegreids .308 mit KJG-spitz mit querem Kammertreffer - Herz + Lunge, lief noch 20 - 30 m (Video).

Impala: Gregors Erfolg mit historischer Mauser 98 mit KJG in .303" Win.

LM: Ende der Lutz Möller Geschosse. Gregor schoß Winschester Silvertip, auch auch der .30-06-Patrone

Gregor vor Eland mit 11,7g Winchester Silvertip aus .30-06 aus Suhler M98
Im Hintergrund Leana, Lushane und Cornel

Eland am Haken - schon groß

Gregors Beute, Gnu, 30-06 Patrone, 11,7 g Winchester Silvertip, Einschuß

Gregors Beute, Gnu, 30-06 Patrone, 11,7 g Winchester Silvertip, Ausschuß

Gnu, Ausschuß mit .30-06 11,7g Winchester Silvertip

Gnu, weiterer 11,7g Winchester Silvertip .30-06 Ausschuß, schon verputz

Ok, soweit erstmal. Bilder folgen.

Bis denne - Torsten, Mittwoch, 16. April 2008 20:14

Maisbrei „Millipap“ für das Abendbrot

Abendliche Stärkung

Abendessen

Abendbrot in kleiner Jagdhütte mit Petroleumlampe - echt romantisch

Links Torsten- rechts Lushane und Leana

Mal Steaks als Abendessen

Eine seltener Anblick: Wildhunde bei der Ruhe

Wildhunde merken auf

Grenzfluß am Abend, Blick nach Süden

Torsten,

danke für die Bilder. Prüfe bitte die Bildunterschriften, damit ich hier nichts Falsches berichte.

Gruß Lutz, Samstag, den 19. April 2008.

Lies weiter in KJG-Restbolzenwirkung

Afrika

Hauptplatz | Neuigkeiten