Afrikaner

Bleßbock

Eland

Kudu

Impala

Gnu

Oryx

Warzenschwein

Wasserbock

Steppenzebra

Lutz Möller, Frühlingsanfang 2008

Schlangen

Pippy

Pippy

An einem Sontag Nachmittag bei Rumpf auf Klo zu gehen ist nix fü Sissies.

Schlange im Klo

Mach achte links unten auf die leeren Hülsen. Schrot is god!

Schlange, zerschossen

Guten Morgen,

ich wollte euch nur mal zeigen, was da so alles kommen kann! Also beim nächsten Bedürfnis sollst Du vorher schauen!

Gruß Andrea, Donnerstag, 14. März 2013 08:38

Trophäen beim Warzenschwein

Giraffe, Haltepunkt, Zielwahl

Mehr Giraffen siehe hier.

Giraffe 2012 inAfrika

Giraffe

Giraffen

Moin Herr Möller,

auch ich werde nächsten Monat einen Abstecher ins südliche Afrika unternehmen. Der Jagdleiter teilte mir nun mit, unter Umständen mußten aus Hegegründen Giraffen erlegt werden. Die zählen nun bekanntermaßen nicht zu den Dickhäutern, haben aber wohl doch eine sehr dicke, zähe Decke.

Bin ich dafür Ihrer Meinung nach mit meiner 8x68S und Ihrem Geschoß bei Herz oder Lungenschüssen gut ausgestattet? Und falls ja, bis zu welcher Entfernung?

LM: Gut 300 m, wenn Sie Ihr geignetes Ziel treffen.

Der mich begleitende Jagdfreund führt eine 7 mm RM mit Ihrem Geschoß, auch hier würde ich mich über Ihre Empfehlung freuen.

Besten Dank im Voraus & Waidmannsheil, BW, Montag, 18. Juli 2016 12:46

Giraffenskelett Brehm 1891

Giraffenskelett Brehm 1891

Giraffe Pumpsystem

1. Netz von Kapillargefäßen
2. Innere Carotis-Arterie (Halsschlagader)
3. Stirnhöhlen
4. Innere Oberkieferarterie

5. Endothel
6. Ventile, die den Blutrückfluss regulieren
7. Stützgewebe

8. Außenschicht
9. Mittelschicht
10. Innenschicht
11. Endothel

12. Lymphgefäß
13. Haar
14. Epidermis
15. Subkutanes Fett
16. Arteriole
17. Muskel
18. Blutäderchen

19. Linke Carotis-Arterie (Halsschlagader)
20. Rechte Carotis-Arterie (Halsschlagader)
21. Achselschlagader
22. Herz
23. Schulterschlagader
24. Mittlere Schlagader
25. Mittelhandschlagader

26. Innenschicht
27. Mittelschicht
28. Außenschicht

29. Fingerschlagader
30. Endothel
31. Ventile, die den Blutrückfluss regulieren
32. Stützgewebe
33. Zungenschlagader

Quelle

Skelettvideo

Moin BW,

auch Hegeabschüsse müssen mal sein. Südafrika erlebt in diesem Jahr 2016 die größte Dürre seit zwanzig Jahren. Da fehlt Futter. Bevor die Tiere elendliglich krepieren, schießt man sie besser. Das ist derzeit der Hintergrund.

Torsten schoß eine Giraffe vor Jahren mit meiner .30-06 Munition. Das geht also.

Giraffen sind große und schwere Tiere, ♂ 1,6 t, ♀ 0,8 t, also ~ doppelt so massig wie Büffel. Sie werden kaum bejagt, sind insofern eher nicht scheu. Man kommt häufig einergmaßen dicht ran, meist unter 100 Meter. Das Haupt ist  für das große Tier ist verhältnismäßig  klein und leicht ausgebildt.

Da Sie, wie ich vermute, noch nie ein Giraffe aufbrachen, ist Ihnen die Lage der inneren Organ wenig bekannt, können sich ein Giraffe von innen räumlich kaum vorstellen. Das ist aber erforderlich, um da drinnen ein gutes Ziel zu wählen.

Die übliche Zielwahl für nahe Zeile auf den siebenten Halswirbel, werden Sie mangels genügender Kenntnis und Vorstellung ebenso kaum richtig zielen und treffen können.

Giraffen heben und senken das Haupt mit dem Träger, aber seitliche Bewergungen sind selten. Giraffen bewegen sich auch vornehmlich vorwärts, gelegentlich rückwärts, weniger seitwärts. Zwischen der Entscheidung zu schießen und dem Treffer vergeht immer Zeit. In dieser Zeit kann sich das Tier bewegen. Insofern wähle den Treffer so, daß eine mögliche, vermutiche Bewegung den Erfolg wenig bis kaum stört.

Will man keine Fluchten, wählt man gewöhnlich einen

Trägerschuß nur von vorn oder von hinten, aber nie von der Seite.

Der Träger eines Wirbeltieres ist im Längsschnitt betrachten symmetrisch aufgebaut. Von vorn und hinten dessen Mitte leicht zu erkennen und diese zu treffen ist einfach.

Aber eben nur von vorn oder hinten!

Der ZNS Treffer ins Rückemark, fällt die Giraffe augenblicklich, lähmt Ihre Bewegung, auch die der Lunge. Knapp daneben fällt der Kraftstoß die Giraffe über das ZNS ebenso. Dabei kann es allerdings auch Krellschüsse geben. Erfolgen die Treffer genau von vorn oder hinten, zerschießt das Geschoß die Hauptschlagadern, die beidseitig verlaufen – ein tödliche Verletzung.

Knapp unterhab des Hauptes, bevor sich die Schlagadern verzweigen, liegt ein Druckfühler. Den mit einem Treffer zu reizen, senkt den Blutdruck, ggf. bis zu Ohnmacht. Das Tier siht nichts mehr, kann sich nicht mehr aufrecht halte fällt. Lies Karotissinusreflex.

 Achtung Giraffen bewegen Ihre Läufe zwar nur langsam. Durch deren Länge können die aber dennoch recht schnell werden. Nur eine stehende Giraff ist ganz ruhig! Wenn die aufmerksam äugt, steht sie meist still. Ein guter Augenblick, zu schießen. Insofern könnte ein Anpfiff eben diesen erwünschten Zustand herstellen – oder aber auch nicht, wenn sie abgeht. So ist die Jagd.

Aus all dem Gesagtem folgt meine Empfehlung die Giraffe nur von vorn oder hinten in den Träger knapp unter dem Haupt zu schießen.

Bitte schicken Sie mir einige Bilder!

Waidmanns Heil, Lutz Möller

p.s. Erst kaufen Sie von Kevin Robertson (südafrikanischer Veterinär) the Perfect Shot. Er zeigt alle Afrikaner von innen und außen. So machen Sie sich ein Bild von Skelett und Innereien. Dann besuchen Sie eine Giraffe im Zoo. In der Bewegung erkenne Sie anahand er Museklbewegung das Skelett unter der Decke. Dann wissene Sie einigermaßen Bescheid. Als Knochenmann, sollte Ihnen die Erkenntnis nur so zufallen. 

Betreff: Giraffe

Herr Möller,

besten Dank für Ihre ausführliche Antwort! "The perfect shot" in der Taschenausführung steht schon seit einiger Zeit in meinem Regal.

Beste Grüße, BW, Montag, 18. Juli 2016 22:19

Afrika