Während des Urlaubes ruht der Betrieb. Im August geht's weiter!

Fluent Simulation / FH Osnabrück

Ich zeige zeitaufgelöste Strömungssimulationen der Bremse von Hunting Tom und meiner HDP beim Schuß.

1 mm 3 Kammer (HuntingTom)

hdp Lutz Möller

output_video.mp4 | output_video.webm

Doch wieder Blaser

Eugen Fester, Mündungsbremse

Der geneigte Leser und Betrachter möge diese Filme der FH Osnabrück auch als Hinweis auf die Wahrheit geben, mit der Blaser-Mauser-Sauer im hauseiegnen Passion-Magazin 7/2011 vollmundig behaupten, Eugen Fester habe eine neue Bremse entwickelt.

Quelle:  Passion-Magazin 7/2011

Stellt sich Eugen Fester so die Strömung vor? Ich finde die Darstellung kindlich! Hat Herr Fester seine Bremse vorher simuliert? Hat Herr Fester sich hinterher den tatsächlichen Gasstoß angesehen? Seine Dual Brake ist doch von meiner HDP abgeleitet. Sei´s drum. Soll er nur.

Den Gasstrom meiner Bremsen habe ich in Echtzeit (2 Mikrosekunden Belichtungszeit) abgelichtet. Siehe Mündungsfeuer. Ich weiß, was ich tue - ganz genau, und das seit vielen Jahren, aber Herr Fester? Fragt ihn doch mal nach Einzelheiten, Zusammenhängen, Auslegungsregeln.

Mann, Mann, so eine Peinlichkeit in dem Magazin.

Lutz Möller, Mittwoch, den 16. November 2011

Hallo Lutz,

hab´ mal ein bißchen „gegoogelt“ und den „Entwickler der Blaser-Sauer-Mauser Dual Brake Eugen Fester da gefunden. Überleg´ doch mal, ob du eine HDP dorthin geliefert hast! Ist ja eigentlich egal, aber eine Schweinerei bleibt es trotzdem !

Liebe Grüße, Michael, Donnerstag, 17. November 2011 08:07

Blaser doch wieder nicht

Sehr geehrter Herr Möller,

Kürzlich hat mich ein Freund auf ihre Website hingewiesen.

Unter dem Titel Doch wieder Blaser haben Sie ohne Erlaubnis meinen Praxissemesterbericht aus dem WS 06/07 veröffentlicht. Dieser Berich war Hochschulintern an meinen damaligen Professor gerichtet und sollte nicht veröffentlicht werden. Auf meine Bitte hin hat Prof. Hinz den Bericht komplett vom Server genommen, um Selbiges möchte ich Sie ebenfalls bitten. Der Bericht war in seiner Form nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, daher bestehe ich drauf, daß Sie ihn von ihrer Webseite nehmen und auch zukünftig weder ganz noch stellenweise zitieren oder anführen. Da Sie die Website recht häufig pflegen, gehe ich davon aus, daß Sie meiner Bitte bis zum Ende der Woche nachkommen werden.

Vielen Dank im Voraus, Eugen Fester, Donnerstag, 24. November 2011 13:23

- Audentis Fortuna Iuvat -

Sehr geehrter Herr Möller,

mit Interesse verfolge ich die Sache mit der neuen Dual Brake (DB) von Mauser (bzw. auch Blaser und Sauer). Auch mir fällt auf, die „DB“ eine frapierende Ähnlichkeit mit Ihrer HDP aufweist. Stellen Sie sich nur mal folgendes Szenario vor:

Blaser ist eine (zugegebenermaßen) sehr innovative Firma. Da überlegt man sich, wie man noch besser werden kann, sprich: mehr Marktanteil gewinnt. Ganz einfach: Die besorgen sich eine HDP, versuchen sie und finden sie super in der Wirkung. Einfach abzukupfern geht ja nicht so recht für ein renommiertes Unternehmen. Dann kommt zufällig ein Student daher, der ein Semester lang an -zig Projekten mitarbeiten darf (ach ja, wie haben die bei Blaser eigentlich vor Herrn Fester ihre Schäfte ausgefräst ?). Ganz nebenbei entwickelt er dann noch eine „bahnbrechende“ Mündungsbremse - und das alles während eines Semesters. Das Firmentribunal jubelt und nimmt es einfach so (?) in´s Programm. Hut ab !

Entwicklungsablauf: man nehme eine HDP, mache noch ein paar Bohrungen mehr rein und fertig ist ein neues Produkt. Blaser ist fein raus, denn es war ja nicht Blaser, die das „Teil“ offiziell entwickelt hat, sondern es war die Jungfrau, die das Kind gebar. Plötzlich war´s da, jetzt wird es halt aufgepäppelt. In China hab´ ich sowas auch schon mal gesehen.

Auch wenn sie optisch etwas schöner ist als Ihre Bremse, werde ich sie trotzdem nicht kaufen !

Mit freundlichen Grüßen, Gerhard Lange, Donnerstag, 17. November 2011 17:12

Das, oder so ähnlich war sein Schlußwort unter seiner Email an dich, paßt doch !

Fortes fortuna adiuvat (bzw. in seiner ursprünglich altlateinischen Form: Fortis fortuna adiuvat) ist ein lateinisches Sprichwort. Es läßt sich übersetzen als „Den Mutigen (Tüchtigen) hilft das Glück“. Im Deutschen haben „Frisch gewagt ist halb gewonnen“ und „Wer wagt, gewinnt“ eine ähnliche Bedeutung.

Es wird von Terenz im Phormio (I, 4, 203) verwendet und von Cicero in den Tusculanae disputationes (II, 4, 11) als altes Sprichwort bezeichnet.

Zurückgehen soll es auf den griechischen Dichter Simonides von Keos, wie Claudius Claudianus in seiner Epistola ad Probinum (Ep. 4,9) anführt: Fors iuvat audentes, Cei sententia vatis („Das Glück hilft den Mutigen, nach dem Ausspruch des Dichters von Keos“). Nach anderer Textüberlieferung lautet das Zitat allerdings „prisci sententia vatis“ („nach dem Ausspruch des Dichters aus früher Zeit“).

Ähnlich zitierte es auch Vergil in der Aeneis (10, 284): Audentis fortuna iuvat.

Das Sprichwort ist auch der Wahlspruch im Wappen des Schiffs USS Nicholson sowie in der abgewandelten Form „Audentis Fortuna Iuvat“ des multinationalen Allied Rapid Reaction Corps (ARRC) in Innsworth England.

Es ist auch der Wahlspruch der 2.Kompanie des Logistikbataillon 471 der Bundeswehr und wird dort im Kompaniewappen geführt.

Dieser Spruch wurde beim Kompaniewappen der 2. Jägerkompanie vom Jägerbataillon 12 aus Amstetten (Niederösterreich) des österreichischen Bundesheeres ebenfalls eingebaut.

Video auf der Webseite

Hallo Herr Möller,

neulich hatten sie einen Hinweis auf der Begrüßungsseite Ihres Netzplatzes betr. Videos und.php5.

Ich bin da kein Fachmann, aber nun möchte ich doch einmal meinen Senf dazugeben. Wenn man die Videos nicht unbedingt vor dem Download-Zugriff schützen muss, so ist ein Vorschaubild zum Anklicken als Link auf die Orginal-Video-datei doch optimal. Diese "Player" mit Start-Pause usw.-Knöpfchen wie bei Youtube möchte ich am liebsten nur als Zusatzoption.

Ich bin ausschließlich mit Debian-Linux im Netz. und zwar mit der (Veralteten) Version "Lenny" und dem enthaltenen Firefox-Brauser. D.h. eigentlich habe ich "multimediafeindliche" Vorraussetzungen. Mein Brauser hat aber zwei wichtige Add-Ons: den Flashplayer und den Downloadhelper und vor allem an dem letzten wird ständig verbessert und aktualisiert (Ein Wettstreit der Programmierer von YouTube und dem Downloadhelper?).

Im übrigen finde ich die Präsentation von Videos bei YouTube eigentlich sehr gut; d.h. es funktioniert gut mit meiner Ausstattung und bietet unterschiedliche Auflösungen/Qualitäten.

Die Seite: /7,6-mm/selten/300-Whisper-Filme/300-Whisper-Filme.php"> /7,6-mm/Bilder/300-Whisper-Filme/300-Whisper-Filme.php gefällt mir prinzipiell gut; Verweise auf Orginaldateien UND eingebetteter Player.

Beste Grüße, Joachim Eikenbusch, Mittwoch, 16. November 2011 10:28

Moin Herr Eickenbush,

ich mußte mein altes Linux auch erst mit dem derzeitigen Firefox ausrüsten, bevor das.php5 verstand. Nun klappt das! Ihre Software sollten Sie schon auf zeitgemäß em Stand halten - schon aus Sicherheitsgründen!

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Photo und Video

Sehr geehrter Herr Möller!

Ich verfolge mit leichtem Schmunzeln Ihre Bemühungen brauchbare Fotos und Videos zu produzieren. Bei allem gebotenen Respekt: Sie sind ein hervorragender Physiker und wahrscheinlich der beste Geschossentwickler auf Gottes weitem Erdboden, aber lassen Sie bloß die Finger davon Fotos und/oder Videos in brauchbarer Qualität selbst herstellen zu wollen. Ich bin fassungslos was für eine Riesenmenge an Schrottbildern auf Ihrer Internetseite landen. Ist ja gar nicht auszuhalten. Seien Sie mir bitte nicht böse, aber das mußte einmal gesagt werden. Für Foto und Video gibt es Profis, genau so wie in der Physik, der Geschoß- und Munitionsentwicklung. Schuster bleib bei Deinem Leisten!

Waidmannsheil ;-)

Dieter Nagl, Seit 30 Jahren Fotojournalist

Hallo Herr Möller,

lassen Sie sich nicht entmutigen. Fotos und Videos bekommt man hin. Man sollte jedoch einige Grundregeln beachten (das ist wie beim Schießen).
Für alle Videos gilt:

1. Es ist immer! ein Stativ zu verwenden, sonst entsteht Schrott.
2. Keine Schwenk's! Das ist etwas vom Schwierigsten und gelingt nur echten Profis.
3. Keine "Zoomerei"! Entscheiden Sie vor der Aufnahme die zu verwendete Brennweite.
4. Machen Sie kurze Scenen, die Sie dann am Rechner zusammenstellen.
5. Achten Sie darauf, daß sich das Objekt bewegt, nicht das Bild.

Wenn Sie das beachten, gibt es auch vorzeigbare Videos.

Viel Spaß in Namibia, und machen Sie Werbung für mein Buschprojekt.

Waidmannheil, JG, Donnerstag, 31. Mai 2012 12:24