BKA Feuerschlucker Antrag

zur Einstufung als den Mündungsknall unwesentlich dämpfende Vorrichtung für Schußwaffen

Rückstoßbremse mit Feuerdämpfer „Feuerschlucker“ FS7 nach §2(5) i. v. m. § 48 (3) WaffG dahingehend einzustufen, ob die bei Verwendung mit hochwildtauglichen Jagdbüchsen und Munition nach B JagdG §19 (1) Nr. lit. B (ab 6,5 mm Kaliber und 2.000 Joule kinetischer Geschoßenergie in 100 Entfernung) den Mündungsknall unwesentlich oder aber wesentlich dämpft.

Antrag | Anlage 1 Gebrauchsmusteranmeldung | ohne Anlage 2 (FS7 Zeichnungen) | Anlage 3 BT Drucks. VI 2678 (Abwägungsgebot für Wesentlichkeit) | Anlage 4 Urteil 11 UE 2912 00 |  Anlage 5 EG Richtline 10/2003 | Anlage 6 Lärm Arbeitsschutz | Anlage HiDaga98 | Anlage Schalldruck | Anlage Schalldruck xlsx | BKA-Eingangsbestätigung SO11-6164.01-Z-236 vom 4. April 2011 | BKA Waffenforderung zur Prüfung vom 13. August 2012 Az SO 11 -2011 296477

6. April 2011, Lutz Möller

Lutz Möller Saujäger inSchweden

In Schweden mit Svantes Tikka mit einem alten Feuerschlucker für „Die beste Patrone

Süße kleine Merkel KR1 mit FS7 für den FS7-BKA-Feldversuch für den BKA FS7 Antrag

FS7 in Hessen legal?

Guten Morgen Herr Möller!

Nach unserem Telefonat letzte Woche, habe ich mich wie versprochen mit dem Anwendungstechniker bezüglich der Polymerbeschichtung ihres Feuerschluckers mehrfach unterhalten. Leider zählt er mehr zur zunehmenden Gutmenschenfraktion und ist daher auch nach längerem Zureden nicht bereit sein Wissen für Waffen oder Waffenteile anzuwenden! Aber Wild essen will er!

Naja, tut mir leid! Dieser Herr hätte ihre Aufgabe mit Sicherheit lösen können!

Zum Feuerschluckertest bei meiner Unique Alpine: Ein 18x1 oder 19x1 Gewinde würde mir Alpine Unique machen. Ursprünglich ist da nämlich gar keins dran. Die Rückstoßbremse ist anders montiert. Eine Frage beschäftigt mich allerdings noch: Ist der Feuerschlucker denn nun in Hessen legal oder nicht? Da ich mit dem Feuerschlucker wegen Dienstreise eh erst im Sommer beginnen könnte, liegt ja vielleicht bis dahin eine offizielle Genehmigung vor. Das würde mich sehr freuen, denn ich sehe sehr viel Potenzial für die Kombination meiner .338 LM und den Feuerschlucker!

Grüße, R., Mittwoch, 13. April 2011 06:58

Tag Herr R.,

solange die Einstufung durch das BKA nicht für jederman einsehbar im eletronischen Bundesanzeiger veröffentlicht sein wird, kann niemand eine endgültige Antwort geben. Ich meine ja, aber das maßgebliche Wort führt das für BKA. Ich kann ihnen da leider keine bessere Auskunft erteilen.

Waidmannsheil, Lutz Möller

Der zuständige Mann im BKA hat den Antrag , auch digital erhalten. Die zuständige Behörde hat schon gemeldet. Nun wird ein Antragsnummer vergeben. Bis dahin geschieht erst mal nichts. Mittwoch, den 13. April 2011

Feuerschlucker 7 Einstufung

Hallo Herr Möller!

Wir hatten vor einigen Wochen bzw. Monaten schon mal Emailverkehr. Dabei ging es um die Frage, ob der Besitz und die Verwendung eines ihrer Feuerschlucker gegen das Waffengesetz verstößt, da es sich um einen Schalldämpfer handelt.

LM: Volkommen falsch. Schalldämpfer verstoßen nicht gegen das Waffengesetz, sondern werden darin bestimmt und der Umgang damit geregelt. Sie benötigen dafür eine Erwerbsgenehmigung aufgrund eines Bedürfnisses.

Gibt es schon Neuigkeiten vom BKA?

LM: Nein. Ich würde mich nämlich gern einen solchen Feuerschlucker zulegen, aber ich möchte mir dabei nicht die „Finger verbrennen“. Den Wiederladerlehrgang habe ich mittlerweile auch schon honter mir, so daß ich ab Mitte Oktober dann mit dem Handlladen beginnen möchte.  Über eine kurzes Nachricht bzgl. des BKA-Antrages würde ich mich sehr freuen,

Beste Grüße M. H., Mittwoch, 10. August 2011 12:53

Zuspruch

Betreff: Bei Wiesbaden

Sehr geehrter Herr Möller,

wir telefonierten soeben. Ich habe ein Niederwildrevier 10 Minuten von Wiesbaden Richtung Frankfurt (direkt am Autobahnkreuz Wiesbaden/A3). Viele Kaninchen, Gänse, einige Hasen etc. Wenn Sie Zeit haben anlässlich eines BKA-Besuches: herzlich willkommen. Kann für das Kleinwild eine .22 Hornet (CZ) sowie eine .17HMR (Sako) ausleihen oder einen Drilling mit .22 Magnum Einstecklauf – was Sie wollen. Pirsch und Ansitz sind am besten in der Dämmerung. Würde mich freuen.

Weiterhin viel Erfolg bei der Verwirlichung Ihrer Pläne! Es ist sehr wichtig, was Sie tun.

LM: Danke für ihr freundliche Anerkennung. Ich bleibe dran!

Waidmannsheil, Hans Stotz, Montag, 10. Oktober 2011 16:14

BKA Untersuchung am 19. Januar 2012

Heute erfuhr ich vom Bundeskriminalamt, die Untersuchungen zu Wesentlichkeitder Mündungsknalldämpfung werden mit meinen Waffen in meinem Beisein am 19. Janur 2012 in Wiesbaden duchgeführt werden.

Lutz Möller den 2. November 2012

BKA verschiebt FS7 Untersuchung

Lieber Lutz Möller

vielen herzlichen Dank für diese Info, jetzt wird alles klar, denn eine so lange Lieferfrist war ich hier nicht gewohnt. Herzliche Genesungswünsche bitte an den Kollegen.

Jetzt drücke ich noch mal fest alle Daumen für die Vorstellung des Feuerschluckers im BKA! Mir wird langsam unerträglich, meine treue Jagdhündin bei diesen eiskalten Nächten nicht mit auf die Kanzel nehmen zu können. Meine Freunde und ich fiebern mit für ein gutes Gelingen, wobei wir aber realistisch sind und bei Ablehnung des Feuerschluckers ein Politikum dahinter vermuten!

Liebe Grüße aus Mainz, J.Thesen, Dienstag, 17. Januar 2012 13:04

Herr Thesen,

das BKA hat die FS7 Untersuchung verschoben, weil die „derzeit mit Ermittlungsaufgeben voll ausgelastet“ sind „die Priorität haben“. Ein neuer Terminsteht noch nicht fest.

Waidmannsheil, Lutz Möller Dienstag, den 17. Januar 2012

Kurzwaffen-Feuerschlucker für die Nachsuche

Sehr geehrter Herr Möller!

Ich lese schon seit Jahren mit Vergnügen ihre Ausführungen zu ballistik-bezogenen Themen. (Hatten sie nicht schon vor 12-13 Jahren theoretische Ausführungen zum idealen Scharfschützengewehr im Internet veröffentlicht?)

LM: Ja.

Seitdem haben wir beide, wie ich glaube, zur Jagd gefunden, Sie nur etwas intesiver als ich. Ich gratuliere Ihnen auch zur Erfindung der genialen MJG (das ich mir kaufen werde, sobald ich eine regelmäßige Jagdgelegenheit habe) und zur Erfindung des Feuerschluckers!

LM: Danke.

Nun ein paar Fragen: Wie ist denn die aktuelle rechtliche Situation bezüglich des Feuerschluckers?

LM: Siehe hier!

Gibt es eine verwaltungsrechtliche Entscheidung die den FS von Schalldämpfern abgrenzt?

LM: Zur Frage der wesentlichen Dämpfung der Mündungsknalles gibt es im August 2012 nur die Gesetzebegründung und das Gesetz. Sonst nichts!

Gibt es den Feuerschlucker auch als kleine Ausführung zum Anbau an Kurzwaffen? Ist das geplant? Technisch wäre das sicher machbar, obwohl die rückstoßdämpfende Wirkung ja in Abhängigkeit der Pulver- und Geschoss-Massen geringer sein dürfte. Vermutlich würde auch kein so großes Volumen benötigt.

LM: Nein, noch nicht. Möglich wäre des schon, besonders als leiche Titan-Dur Al-Ausführung.

Ihre theoretischen Ausführungen über Anforderungen an Kurzwaffen zum Selbstschutz gegen annehmende Sauen im dichten Unterholz haben mir viel zu denken gegeben. Gibt es ein von Ihnen oder jemand anderem erzeugtes Messing- oder Kupfergeschoß für Kurzwaffen, daß auf ähnliche Weise wie Ihre Jagdgeschosse arbeite udn wirkt? (Schulterstabilisierung, oder Splitterwirkung).

LM: Schulterstabilisierung bietet aus Kurzwaffen jedes herkömmliche TMF-Geschoß aus Blei im Tombakmantel.

LM: Splitterwirkung ist bei den langsmaen Geschossen nicht hinreichend möglich!

Oder vielleicht unterkalibriger Restbolzen, der die gesamte ursprüngliche Restlänge einnimmt, um so noch sicherere Tiefenwirkung gegen dicke Sauschädel zu haben.

LM: Ja, die besagten herkömmlichen TMF-Geschosse.

Hätten Ihrer Meinung nach die auf Ihrer Seite zitierten Abpraller bei 9 mm Para Munition durch optimierte Geschosse verhindert werden könne?

LM: Mit harten Rundkopfgeschossen auf gar keinen Fall! Die soll man unbedingt meiden'!

Sie bevorzugen die .357 SIG. Wäre diese Energie/ Geschwingigkeit bei optimierten Geschossen notwendig?

LM: Ja.

Was halten Sie von kurzläufigen DAO-Revolvern in 357Magnum gegen annehmende Sauen?

LM: Gut!

Leider hat der Gesetzgeber Pistolen mit kleinen Kalibern (< 6,30 mm) verboten, expressis verbis auch die FN 56, die ich von der Zielballistik als ideal eingstuft hätte. Wie bewerten Sie deren "kleinen Bruder", die .22" Winchester Magnum z.B. aus der Kel Tec PMR 30 bezüglich Durchschlagskraft eines dicken Sauschädels?

LM: Finger weg!

Last but not least: Sind 10 mm auto und 9x25 Dillon übertrieben? Oder halten Sie z.B. eine Glock 20/29 für eine angemessene Lösung?

LM: Schießen Sie die mal. Dan wissen Sie das für sich.

Da ich mir schon jahrelang Gedanken gemacht habe, wirken diese Fragenmassen sicher etwas bulimimisch, dies bitte ich zu entschuldigen. Beantworten Sie einfach alle Fragen die Sie anrühen. Ich würde gern wissen, was sie davon halten.

LM: Lesen Sie weiter die Neuigkeiten.

Mit freundlichen Grüßen, Waidmannsheil, Philipp Wildner, Sonntag, 12. August 2012 15:36

Oktober 2012: Feuerschlucker beim BKA

Hallo Lutz,

ich konnte gestern bei der Maisjagd mit Deinen Geschossen 4 Schwarzkittel strecken. Über die Schußentfernungen haben die anderen nur gestaunt. Geniales Zeug.

Feurschlucker mit Überzieher aus Schaumgummi im Oktober 2012 in Schweden bei der Elchjagd

LM 7x57 Munition mit Feuerschlucker fing Doppelzentnersau in Schweden 2012

Stelle kurze Frage, erbitte kurze Antwort: Das BKA hat nun schon fast zwei Monate Zeit gehabt. Gab's schon eine Rücksprache, Aussage zum FS?

LM: Ich sprach kürzlich mit dem BKA. Man hält sich weiterhin bedeckt. Ein Bericht werde kommen.

MfG, Michael Lausitz, Freitag, 12. Oktober 2012 11:05

Antrag | Anlage 1 Gebrauchsmusteranmeldung | ohne Anlage 2 (FS7 Zeichnungen) | Anlage 3 BT Drucks. VI 2678 (Abwägungsgebot für Wesentlichkeit) | Anlage 4 Urteil 11 UE 2912 00 |  Anlage 5 EG Richtline 10/2003 | Anlage 6 Lärm Arbeitsschutz | Anlage HiDaga98 | Anlage Schalldruck | Anlage Schalldruck xlsx | BKA-Eingangsbestätigung SO11-6164.01-Z-236 vom 4. April 2011