Betrieb ruht bis 3. Mai wg. Afrikajagd

Streuung mit Dämpfer

Ein Kunde brachte einen Stocker 241. Er bemängelte Berührungsspuren innen im Dämpfer an den Kammerdurchlassen und ungenügende Trefferergebnisse.

  1. Die Prüfung des von mir beauftragten Sachverständigen ergab keinen Hinweis auf eine Ursache für innere Geschoßberührungen aus dem Stocker selbst heraus.

  2. Der Stocker wurde auf eine Reihe verschiedener Merkel- und Mauserläufe mit Werksgewinden auf Rundlauf geprüft. Die Ergebnisse wicxhen (im üblichen Rahmen) voneinander ab.

  3. Der Stocker wurde an fraglichen Stellen tuschiert, mit 308 geschossen, anschließend die Tuschierung geprüft. Sie blieb unverletzt.

  4. Die mit Stocker geschossenen Treffer lagen im üblichen Bereich zusammen.

Diese vier Ergebnisse zusammen zeigen nichts Auffälliges.

Wenn an der Kundenwaffe Geschosse den Stocker berühren, bleiben als Ursache zwei Möglichkeiten zu vermuten, nämlich

  1. daß deren Gewinde zum Lauf außen nicht fluchtet, oder

  2. daß deren Laufseele von der Außenseele abweicht (krumm ist)

Den Prüfling wird zurückgesendet. Ich hoffe mit der Prüfung der Ursachenforschung gedient zu haben.

Waidmanns Heil, Lutz Möller, März 2017