50 BMG auf Beton II

Blendenversuche zur Widerstandsfähigkeit mit knapp 20 Kilo Joule

Lies vorher 50 BMG | BMG auf Beton I

Möller 1277

Meine 1277 .50 BMG Munition mit 17,74 g Puler | 440 MPa Druck | 49 g Geschoß | 901 m/s = 19.889 Joule Energie

neuer 25 cm Beton

neuer bewehrter 25 cm Beton

Drei Schüsse in 10 cm Trefferabstand hält der Beton, ohne hinten zu splittern. Damit ist der als Blende bis 20 KJ geeignet. qed.

Der Beton muß doch zu knacken sein

am Ende kaputt

Wenn man immer weiterschießet, kommt man mit der fünzfiger Fortmeier Schlagbohrmaschine dann doch durch

Lutz Möller Montag, der 12. Mai 2014

Ich habe was gegen Beton

Hallo Herr Möller,

Ihre 7,6 mm Munition und Ihre Geschosse aus dem letzten Jahr 2018 funktionieren sehr gut. Ich hatte anfangs aus meiner Sako TRG22 in 7,62 x 51 Streukreisen um 8 cm auf 100 m (!).

LM: Au weia

Laufreinigen (chemisch und mechanisch mit Politur) kann nicht genug bewertet werden. Da lag die Ursache.

Jetzt möchte ich meine große Buechse (12,7 x 99) auch mal wieder aus dem Keller holen und auf langen Bahnen schießen.

LM:  longshot.pl?

Hier gibt es eine ehemalige Militaeranlage, die das ermöglicht. Dazu brauche ich aber geeignete Munition.

LM: Können Sie haben

Gute Hülsen habe ich noch, Zünder auch, aber bei Geschossen wird es eng. Ich habe noch einige sehr alte selbstgedrehte Kurzbahngeschosse von Herrn Fortmeier und auch von Werner Minkenberg  selbstgedrehte erste Experimente aus Automatenmessing mit Führbändern von 2006. Dazu ein paar Kupermassivgeschosse von lostriver-ballistics (gibt es schon lange nicht mehr).

LM: Aus gutem Grund, verwendeten ganz falsche NiCu-Werkstoffe

Aber nichts davon möchte ich heute noch verladen.

Kurzum - würden Sie mir Ihre Lutz Möller 12,7 mm Geschosse 1273 noch verkaufen oder herstellen?

LM: Ich habe hunderte geladene 50 BMG Patronen zu liegen. Die können Sie gern haben. Dann sehen wir weiter

Ihre 1273 sind für meinen Lauf sicher die besten, die zu bekommen sind. Waffe ist das Fortek 2002, Einzellader in 12,7 x 99 von Herrn Fortmeier mit Lothar Walther Lauf (5,98 Grad Drallwinkel, 381 mm Drallänge laut Ihres Drallwinkelrechners). Die 2010 CIP Problematik bei .50BMG ist mir bewußt. Meine Waffe stammt aber aus 2005 und damit noch aus den Zeit davor. Ich komme mit der .50BMG zwar nie in Ihren 10 mm Club, aber das schaffe ich schon noch mit der .308.

LM: Gern

Meine Fortek 2002 schoß mit alter M2 Militärmunition (in Blechkanister eingelötet) auf 100 m auf 25 mm umschlossen.

Ihr Lutz Möller 12,7 mm Geschoß 1273 würde ich auch in größeren Mengen abnehmen, so daß sich lohnte, die Maschine dafür anzuwerfen.

LM: Wieviel Stück betrachtenSie als größer Mengen. Wollen Sie die als Händler weiterverkaufen?

Ich würde mich freuen, wenn Sie das für mich täten.

Freundliche Grüße, BM, Freitag, 1. Februar 2019 11:48

Betreff: Ich habe was gegen Beton | Freitag, der 1. Februar 2019

Hallo Herr Möller,

oha - gleich einen Eintrag auf Ihrer Seite? Nichts dagegen, .nur bitte die ganzen Namen abkürzen - v.a. von Werner (ich habe ihn leider schon lange nicht mehr gesprochen und weiß nicht was aus ihm geworden ist).

Wenn Sie fertige Munition haben, dann nehme ich davon gerne etwas. Bitte senden Sie mir ein Angebot, Preis. Geschosse würde ich - falls Sie noch welche haben oder herstellen - als Privatmann nicht weiterverkaufen. Ich kann mir aber,wenn sich das für Sie lohnt, vorstellen z. B. 300 Stück abzunehmen, .

LM: Nein.

Eine Ladung dann mit Ladungsleiter für meine Büchse entwickelt reicht mir. Die 50er schieße ich nicht jeden Tag.

Im Anhang noch ein Foto alter .50 BMG Geschosse bei Interesse (von links):


- Patrone amerikanischer .50 BMG Militärmunition mit Vollmantel M2 Geschoss. Aus dem Blechkanister; vermutlich Ende WKII hergestellt und dann mit schöner Regelmäßigkeit in die Kriesenregionen dieser Welt verschickt und dann wieder eingesammelt und um 2000 zivil verkauft. Heck hat ca 1 cm Bootsheck.

die fliegt aus der Fortek 2002 wiederholgenau 750 m/s (± 3 m/s), gemessen beim Beschußamt Ulm mit knapp über 18 kJoule aus dem dortigen Meßlauf.

- Geschoß von "lostriver-ballistics" mit 52g, 75mm.
- Kurzbahngeschoß von Herrn Fortmeier aus 2003
- Versuchsgeschoß von W.M aus bleihaltigem Messing ca. 2006
- gleiches Geschoß aus bleifreiem Messing
- Geschoß mit (fehlender) Plastikspitze; Hersteller unbekannt ca. 2006

LM: Davon habe ich noch eines.

Ein Bild zur chemischen Laufreinigung mit wässr. Ammoniaklösung und Laufreinigungspaste „Fluna Tech“. Der Lauf hatte keine dreißig Geschosse gesehen (Tombak, Vollmantel)

Beste Grüße, BM; Freitag, 1. Februar 2019 20:09

Springe zum Anfang | Sieh auch 50 BMG | 50 BMG II