Lutz Möller .30-06 Munition

.30-06 Jagdgeschichten Seite 12

Pfad / Heimat / 7,6 mm / .30-06 Seite 11

Fortsetzung von .30-06 I | .30-06 II | .30-06 III | .30-06 IV | .30-06 V | .30-06 VI | .30-06 VII | .30-06 VIII | .30-09 IX | .30-06 X | .30-06 XI

Inhalt Kalb mit 7627 MJG der 4ten Erbfolge | Spießer seltsam | Spießer seltsam II | Spießer seltsam III | Keine Nachsuchen | Grillschwein | Alles angekommen ☺ Sie sind der Beste! | 30-06 auf Reh | Neue Hülsen laden sich einfach | Da muß was Richtiges her | Lungenschuß | 30-06 Flitzer wunderbar einzuschießen | Adapterlängen | Lutz Möller Pillen passen immer | Danke | Wieder Erfolg | Alte 7003 für 7x65R | Zufrieden | Neue Setzer für .30-06 werden delta L berücksichtigen | Besten Dank

Kalb mit 7627 MJG der 4ten Erbfolge

Lutz Möller 7,6 mm Messing Geschosse

Lutz Möller 7,6 mm Geschosse. Siehe 7,6 mm Geschichte und Lutz Möller Geschichte

7627

Sehr geehrter Herr Möller,

mit einer der letzten .30-06 Patronen der 4ten Erbfolge konnte ich vor einigen Wochen, nachdem das Rudel in den Bestand gezogen war (keine Zeugen!),  ein verwaistes Kalb erlegen. Auf 120 m trug ich dem breit stehenden Kalb einen hohen Lungenschuß an.

LM: Gute Zielwahl, brauchbarer Treffer

Kurze zwanzig Meter Flucht mit viel Schweiß ab dem ersten Meter. Perfekt!

5te Erbfolge ist schon beschafft. Ich denke die 5te Erbfolge wird ebenfalls gute Ergebnisse bringen.

LM: Gewiß

Dabei bestimmen natürlich immer Entfernung, Treffersitz und der mentalen Verfassung von Schütze und Wild die Ergebnisse.

einszwei

dreivier

Einschuß außen und innen, Ausschuß innen und außen . . .

Lungen

. . . sowie Lungen. Das Herz blieb unversehrt.

Bei Veröffentlichung bitte nur Initialen. Danke.

Waidmannsheil! FR, Samstag, 4. November 2017 09:18

Spießer, seltsam

Hallo Herr Möller,

vor drei Wochen war ich bei einer Ansitzdrückjagd. Schon gegen Ende des Jagdtages wechselte mich langsam ein Spießer an. Nachdem er entlang einer Geländekante in den Kugelfang zog, konnte ich ihm gut eine Kugel antragen. Bei gemessenen 118 m beschoß ich den Spießer auf der rechten Seite. Er drehte sich um 90° von mir ab. Ich dachte schon gefehlt zu haben. Beim ersten Schritt schonte er den linken Vorderlauf. Ich wollte schon nachschießen. Jedoch schon im zweiten Schritt fiel er und verendete augenblicklich.

LM: Zwei Schritte sind ein kurze Fluchtstrecke

Spießer

Einschuß

Ausschuß am linken Vorderlauf unten

Soweit so gut, als ich dann zum Stück kam sah ich zuerst nur die Schaumblasen auf der linken hinteren Seite und fürchtet schon einen sehr schlechten Weichschuß, den ich mir zunächst gar nicht erklären konnte.

Da im Trieb mehrere Stück fielen, Nachsuchen notwendig waren wurde erst spät im Dunkeln im Revier aufgebrochen und da ich leider nur ein paar Blicke machen konnte, waren weiter Bilder leider nicht möglich.

LM: Kein Blitz am Mann? Den hat doch heute jedes Handy!

Ich sah nur den Einschuß auf der rechten Innenseite als 4 – 5 cm große Wunde, Treffpunktlage gut, Herz heil, Lunge kaputt und dann am Pansen sah ich einen handtellergroße Öffnung, ein Splitter dürfte ihn angekratzt haben. Glücklicher Weise trat kein Panseninhalt aus, also zumindest gute Wildbretgewinnung.

Mein Treffer rechts hinter das Blatt lag hoch genug um zumindest Herz nicht zu treffen. Zu dem Winkel in dem das Tier zu mir stand bzw. auf die 118 m einige Höhenmeter talwärts lag der Ausschuß entsprechend tiefer und weiter vorn. Daß passt zusammen. Das mangelnde Zeichnen (eigentlich keines) und rasches Verenden, sowie die, leider nur bedingt von mir gesehenen,  Ein- und Ausschußmerkmale sprechen für mich für die von Ihnen geforderte Zielwahl.

LM: Ja.

Ausschuß am linken Vorderlauf na

Ausschuß

Schußverletzung an der linken Lende

 Erst beim zweiten Blick sah ich den kalibergroßen Ausschuß (Restbolzen?) am linken Vorderlauf, der mir meinen guten Treffer bestätigte.

Das Loch im hinteren Wildkörper verursachte also offenbar einem Splitter! (30-06 Flitzer).

LM: „offenbar“, wieso das? Ganz und gar nicht offenbar! Nicht an der Stelle. Sie träumen von einer ganz ausgeschlossenen  Tiefenwirkung meiner Splitter gleich der eines Restbolzens. Nein. Das geht nicht. Das gibt's nicht.

Aber Splitter: Kann einer (oder können mehrere mehrere) wirklich derart abgelenkt werden (Röhrenknochen am linken Vorderlauf innenseitig) und dann so weit entfernt austreten?

LM: Nein. Nach der Auflösung der vierfach gekerbten Hohlspitze in ihre zugehörigen vier Splitter beträgt der Splitterwinkel etwa 40°. Meine Splitter durchdringen dann stark schulterstabilisiert gerade.

Der „Splitterausschuß“ ist doch mächtig (2 cm großes Loch außen in Decke). Der Splitter flog wohl gewiß unkontrolliert.

LM: Wohl? Gewiß? Beides falsch. Meine Splitter durchdringen Wild, wie ich das vorherbestimmte, aber nicht „unkontrolliert“!

Wie weit? Mit welcher Energie?

LM: Wieso Flitzer-Splitter? Waren Sie denn gewiß der Einzige, der auf dieser Drückjagd mit weit auseinderstehenden Stützen (alle 200 - 300 m) auf diesen Spießer schoß? Beschossen Sie den sicher heil, vorher unverwundet? Sie schossen, wie sie schreiben, auf die rechte Seite. Die hintere, schaumige, Verletzung, über die Sie hier rätseln und vermuten, liegt aber links. Sie konnten die beim Schuß also vorher gar nicht sehen

Ich habe nun Bedenken hinsichtlich einer Drückjagd, bei der Nachbarschützen auf 200 – 300 m verteilt sind, augenscheinlich zwar durch gewachsenen Boden sicher sind, aber bei so einem Splitterausschuß nach über 100 m Treffer am Wild dann ein doch großer Gefährdungsbereich entstünde!

Ich bitte um Ihre Einschätzung dazu.

LM: Lies vorher gründlicher. Bei den 7,6 mm Flitzern steht „Bei 830 m/s durchdringen die Splitter 9 cm Fleisch“. Sie träumen von einem halben Meter. Hallo! Das geht nicht. Da gibt's nicht! Lies Irrglauben! Die schaumige Verletzung stammt nicht von Flitzersplittern eines einigermaßen breiten schußes mit dem oben sichtbaren Ausschuß am linken Vorderlauf unten. Die schaumige Verletzung verursachte etwas anderes.

Danke und Weidmannsheil, KE, Dienstag, 14. November 2017 16:29

(bitte wie immer wenn ohne Namen)

Spießer, seltsam II

Betreff: Spießer seltsam

Sehr geehrter Herr Möller,

der Bericht Spießer seltsam erinnert mich ein wenig an meinen seltsamen Rehbockschuß vom September

Freundliche Grüße , Chris Zinnecker, Mittwoch, 15. November 2017 12:59

Spießer, seltsam III

Betreff: Spießer seltsam

Hallo Herr Möller,

schauen Sie sich den Blutverlauf an. Wenn das Tier sofort nach dem Schuß fiel und lag, fließt das Blut abwärts. Siehe Blutverlauf auf der Brust. Das ist eindeutig eine alte Schußverletzung, von der das Blut beim gehenden Tier noch abwärts floß.

Hut

LM: Hercule Poirot hätte das nicht besser beobachten können. Chapeau! Danke für Ihren guten Hinweis.

Grüße, SA, Mittwoch, 15. November 2017 07:38

Spießer, seltsam IV

Hallo Lutz,

Spießer seltsam regt an.

Nachvollziehbar ist der Ablauf des Geschehens bzw. der Schußabgabe. Hierzu jedoch folgende Aussagen von KE:

„..Lunge kaputt und dann am Pansen sah ich einen handtellergroße Öffnung, ein Splitter dürfte ihn angekratzt haben.“

dann

„…außer der von mir erwähnten wirklich kleinen Öffnung des Pansens UND keine Beobachtung eines entsprechenden Verhaltens,..“

Was nun? „handtellergroße Öffnung“ am Pansen oder „wirklich kleine Öffnung des Pansens“?

Das letztere wird es sicherlich sein. Die Wahrscheinlichkeit, daß ein Splitter den Pansen bei dem Schuss erreicht ist gegeben und das erklärte Erscheinungsbild plausibel. Bisher ist in jeder Form bewiesen, daß niemals eine Abweichung eines Splitters um auch nur annähernd um 90 Grad zur Schußrichtung eintrat, der zudem eine Tiefenwirkung ähnlich eines Restbolzens haben soll. Wie soll ein Splitter beim Energieverlauf durch den Körper beim Eintritt in den Pansen ein kleines Loch verursachen um dann über 50 cm spurstabil durch Gescheide bis zur Flanke vorzudringen und dort dann auch noch einen 2 cm großen Ausschuß verursachen? Das klingt nicht nur sehr wenig plausibel, sondern eher völlig absurd.

Anders wenn der Pansen wie von KE zuvor beschrieben doch eine handtellergroße Öffnung gehabt haben sollte. Dann könnte man sich schon gut vorstellen, daß ganz andere Kräfte wirkten. Beispielsweise ein schräger Schuß von hinten der durch Gescheide und dem Pansen auch ohne Austritt aus dem Wildkörper. Aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten für eine solche Verletzung.

„Dabei sah die Körperöffnung für mich zu 99,9 % nach einer Austrittsöffnung aus, nach außen gestülptem Gewebe.“

Wo KE diese 99,9-%-ige Sicherheit hernimmt, frage ich mich. Wenn in der Bauchhöhle Druck durch Gase aufgebaut wird, diese Gase durch ein kleines Loch mit bildenden Schaum entweichen, warum sollte sich Gewebe, das zusammen mit dem Schaum an der Austrittsöffnung austritt nicht auch nach außen stülpen?

Wie Du schon selbst schriebest, möge KE sich selbst bitte einmal selbst hinterfragen und dabei ganz nüchtern betrachten. Meinungen anderer auch für seine Denke hinzuziehen ohne stur auf eine eigene zu beharren und nichts annehmen wollen, hilft Erkenntnis zu gewinnen immer.

Viele Grüße, Martin, Samstag, 18. November 2017 11:54

Keine Nachsuchen!

Hallo Herr Möller,

bitte senden Sie mir den Nachschub wie im Angebot. Meine Letzten sind nun fast verbraucht. Die hielten bei 20 Schüssen im Jahr lange. Ich war – wie immer – sehr zufrieden, obwohl mir Ihre alten KJG gegenüber den letzten MJG bezüglich Wildbretzerstörung (Splitter) bei Rehwild besser gefielen.

Wirkung bei beiden Klasse! Keine Nachsuchen!

Ich bin gespannt wie sich die Neuen mit der Sollbruchstelle für die Splitter verhalten.

LM: Wie angesagt! Ausschuß beim Reh innen wie die Fünf auf dem Würfel

Mit jagdlichem Gruß, Thomas Rusche,Mittwoch, 22. November 2017 13:02

Grillschwein

Guten Tag, Herr Möller,

mal wieder Bilder für Ihren Platz.

Grillschwein

Grillschwein

12

Ein Frischling nachts bei Nebel. Auf 250 m mit der Wärmebildkamera entdeckt, aber das optische Zielfernrohr gab die Sicht auf die Rotte erst bei 70 m frei. Rudi fand's, weil es im Schuß in eine Furche fiel und damit für's Wärmebildgerät unsichtbar wurde. Nix kaputt- ein „Grillschwein“

Waidmanns Heil! Falk Just, Donnerstag, 23. November 2017 12:32

Reichenberg-hdb-reh-rannte-achzig-Meter

Reichenberg-hdb-reh-rannte-achzig-Meter

Herr Möller,

ich war gestern mit einem Freund draußen. Der schoß. Er sagte, er habe gut getroffen. Das Stück zeichnete nicht. Ohne Hund fand er nichts. Heute morgen schickt er mir Bilder 80 m Flucht und das 30-06-Geschoß - (HDB von Reichenberg ) flog offensichtlich durch den Wildkörper geflogen, ohne eine Rippe o ä. zu treffen. Davor graut es mir auch.

LM: Meinen meinen Geschossen schadet Rippen zu treffen weder, noch daß es unabdingbar erforderlich wäre. Meine Geschosse und gute Zielwahl und brauchbare Treffer genügen für Jagderfolg. Bei Reichenberg ist das anders. Die rauschen oft ohne hinreichende Wirkung durch, wird berichtet.

Aber ich halte auch immer wie besprochen an. Ich sende Ihnen ein Bild 10 Std später

lg rf, Samstag, 25. November 2017 14:42

30-06 auf Reh

Hallo Herr Möller,

ich kaufte gerade einen gebrauchten Blaser Bockdrilling, der mit Ihrer Munition (vermutlich Flitzer)  eingeschossen ist, für meinen Vater zum Geburtstag.

LM: Wie schön

Der Vorbesitzer jagte allerdings hauptsächlich Schwarzkittel damit.  Mein Vater wird allerdings 90 % Rehe aber nur wenig Sauen mit der 30-06 schießen, und das i.d.R. auch nicht auf Entfernungen über 120 m.

LM: Paßt. Beachte gute Zielwahl!

Ich habe leider noch keine Erfahrung mit Ihrer Munition. Nun ist die Frage, ob ich die Restmunition (75 Patronen) übernehmen soll.

LM: Ja.

Und ob die Kugel bei der Revierstruktur überhaupt Sinn macht.

LM: Ja.

Da wir all unser Wild auch selbst im Restaurant verwerten, ist mir wichtig, daß das Geschoss zwar gut wirkt, andererseits aber auch nicht zu viel Wildbret zerstört.

LM: Klar. Das ist vornhmlich eine Frage der Zielwahl! Daran hängt's! Weiter lies Möller Geschosse wirken anders! 

Für eine kurze Rückmeldung wäre ich Ihnen dankbar!

Alexander Bösch, Montag, 26. Februar 2018 16:38

Neue Hülsen laden sich einfach

Guten Tag Herr Möller,

ich besitze von ihnen einen 30-06 Satz.  Dazu kaufte ich mir auch noch neue PPU Hülsen. Die neue Hülse würgte ich vorher mit Ihrem Halswürger.

LM: Warum das denn? Neue Hülsen sind schon gebrauchsfertig.

Nachher setzte ich mit dem Setzer das 7611 Geschoß. Aber irgendwie funktionierte das mit viel Kraftaufwand nicht richtig.

LM: Ein Geschoß zu setzen darf nicht viel Kraft erfordern. Wenn doch, stimmt was nicht.

Mit der neuen Hülse funktioniert das, ohne die vorher einzuwürgen, mit Ihrem Setzer viel einfacher. Keine Ahnung warum.

LM: Weil neue Hülsen schon gebrauchsfertig sind.

Mit freundlichen Grüßen T.S., Donnerstag, 3. Mai 2018 18:39

Da muß was Richtiges her

Guten Abend Herr Möller,

aus gegebenem Anlaß (Jagdgast zerschoß mit 30-06 einen Bock) hätte ich für den netten Jungjäger gern eine Schachtel 30-06 Flitzer Patronen.

Waidmannsheil, Johannes Gerwesmann, Montag, 23. Juli 2018 23:43

Lungenschuß

oder: Die Sau lag nicht im Knall!

Gestern Abend saß ich um 19:20 Uhr auf unserem „Sauhöhensitz“, die Kirrung auf 42 Meter vor mir, aber auch ein nettes Umfeld (Buchenaltholz mit Ahornunterwuchs), durch das auch Rehwild durchbummelt. Die Hoffnung lag auf den Bock, Sau sowieso!

Um 9:14 Uhr schreckte ein Stück Rehwild unterhalb meines Sitzes auf geschätzte 130 Meter. Nach zwei Tauben auf der Kirrung tut sich doch wohl noch etwas! Erstmal wieder Ruhe.

Zwanzig Minuten später raschelte es im Laub - und kam näher. Da stand der Überläufer auf der Kirrung - und verschwand ebenso schnell wie erschienen!

Zwei Minuten später umschlägt er erst, um dann zu queren und wieder im Ahornausschlag unterzutauchen.

Aber er kommt zurück - und zieht langsam auf die Kirrung! In der Sommerschwarte als männliches Stück erkannt, findet der Zielstachel den Haltepunkt kurz hinter dem Blatt - der Schuß bricht! Die Sau geht hochflüchtig talabwärts - Bühne leer!

Ich packe meine sieben Sachen, gehe zum Auto und hole meine große Taschenlampe und meine Kopovhündin.

So gerüstet gehe ich zum Anschuß. Dort finde ich Schweiß und nach nur zwei, drei Meter Lungenschweiß! Also kann ich meinen Hund arbeiten lassen! Wie vom Flitzer gewohnt, lag auch dieser Überläufer nach einer kurzen Flucht von etwa 30 Meter mausetot im Laub.

Sau

Sau

am Haken

am Haken

Erinschuß

Einschuß für einen Lungenschuß hinter dem Blatt, oberhalb des Herzens, wie es sein soll. Lies dazu Zielwahl.

Ausschuß

Ausschuß mit Splittermarken

LM: Danke für den schönen Bericht. Guter Schuß, brauchbare Treffer☺ Lies dazu Fluchtstrecke!

Gruß, Martin Noisten, Donnerstag, 2. August 2018 00:35

30-06 Flitzer wunderbar einzuschießen

Guten Tag Herr Möller

Die .30-06 Flitzer ließen sich wunderbar einschießen. Vielen Dank.

LM: Danke für Ihre freundliche Nachricht. Bitte sehr, bitte gern☺!

Ich möchte für meine Sako A7 eine Hdp Bremse mit 18x1 Feingewinde erwerben. Gibt es die auch so?

Mit freundlichen Grüßen, Christian Gmeiner, Sonntag, 19. August 2018 16:18

Nein Herr Gmeiner,

meine hdp Bremsen biete ich nicht mit 18x1 Feingewinde an. Ich biete zwei hdp Bremsen mit 15x1 und 17x1 Feingewinde an:

zwei Bremsen 15x1 mit Kreuzer un 17x1 mit Flitzer

Zwei hdp Bremsen: oben 15x1 hdp mit Kreuzer, Gewinde 12 mm lang | unten 17x1 hdp mit Flitzer, Gewinde 15 mm lang

18x1-17x1Adapter-mit-17x1-hdp-Bremse

18x1-17x1-Adapter mit 17x1 hdp-Bremse, blau dargestellt, mit Kino Geschoß

Adapter

18x1-17x1-Adapter für 17x1 hdp Bremse. Hier als pdf

Solche Adapter fertigt Markus Beyer. Wie groß ist bei Ihrer Sako der Abstand von der Mündung bis zum Anschlag hinter dem Gewinde? Danach muß der Adapter gefertigt werden! Ich vermute 16 mm.

vier

So sähe das dann mit Adapter aus. Der Adapter (blau dargestellt) trägt 2+15=17 mm Länge auf.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Adapterlängen

Lauf 18x1-17x1Adapter hdp-Bremse

Lauf 18x1-17x1Adapter hdp-Bremse

Betreff: 30-06 Flitzer wunderbar einzuschießen | Montag, der 20. August 2018

CG: Wichtig ist, daß der Lauf mit der Stirnfläche im Adapter anstößt

Ja

CG: Somit abdichtet.

Auch

CG: Somit gehe man auf Nummer sicher und kürze das 18x1 Loch außen ein zehntel mm

Ja

Christian Gmeiner, Dienstag, 21. August 2018 20:44

Lutz Möller Pillen passen immer

Moin, da bin ich wieder.

In der neuen Ausgabe der DJZ ist wieder eine ewige Diskussion über die richtige Pille bei schweren Stücken zu lesen. Immer wieder ist lustig, das dummer Zeug! Mit meiner LM Munition gehe ich alles an. Dicker Hirsch, grober Keiler oder was auch immer. LM Pillen passen immer. Dafür sage ich nochmal DANKE!

LM: Bitte sehr, bitte gern.

So, bis bald! Roland Hein ☺, Montag, 27. August 2018 14:58

Danke

Gut Schuß ☺

Moin, Herr Möller!

Gestern war ich mit meiner Büchse auf dem Schießstand, um die Trefferlage der neuen Munition zu prüfen.

LM: Klar. Anschuß muß sein.


Mein lieber LM, ich bin immer wieder von der Munition begeistert. Das ZF zu stellen war nicht notwendig! Besten Dank für diese Präzision!

LM: Das zu erkennen, muß man erst mal auch genau schießen können.

Roland Hein, Donnerstag, 6. September 2018 11:14

Wieder Erfolg

Hatte wieder Erfolg

Flitzer Einschuß

Flitzer Ausschuß wie die Fünf auf dem Würfel

Flitzer Ausschuß wie die Fünf auf dem Würfel

Hoffentlich bekommen wir die 7x65R auch hin.

LM: Gewiß, Krunkelhals

Sorry, wenn ich damit

LM: Dann ging's nicht weiter

Sonntag, 16. September 2018 20:26

Alte 7003 für 7x65R

zu Wieder Erfolg

7 mm Geschichte 2017

7 mm Geschichte 2017

Einen Rest alter 7003 für die 7x65R sandte ich D.H. gestern.

DH: Vielen Dank, was bin ich schuldig?

LM: Kein Geld, nur ein Bericht über das 7x65R Setzen.

DH: Sehr gern berichte ich Dir. Vom Geschoß bin ich total begeistert. Das Kitz von gestern hatte einen Splitter durchs Herz, ist noch ein paar Meter gegangen. Ich werbe im Jagdkurs kräftig für Deine Geschosse.

Zufrieden

Hallo Herr Möller,

ich bin mit Ihrer Munition sehr zufrieden. Deshalb möchte ich gern wieder bei Ihnen bestellen.

LM: Wie schön ☺

Mit freundlichem Gruß und Waidmannsheil, Fabian Wachter, Mittwoch, 26. September 2018 21:56

Neue Setzer für .30-06 werden delta L berücksichtigen

Lies vorher .30-6 delta L Problem

.30-06 Flitzer Sitz

.30-06 Flitzer Sitz

Wenn die Hülsenschulter auf der Lagerschulter aufliegt, ragt die Hülse um D l aus dem Lager heraus!

Ich zeichne derzeit Neue Setzer für meine Vorzugspatronen, so auch einen für die .30-06. Der Würger wird den Schulterwinkel des Lagers, nicht der Patrone bekommen (die sind  leicht verschieden; so ein Blödsinn!). Außerdem werde ich das neue Werkzeug so auslegen, daß die Wechselbuchse die Hülse beim Würgen an der Schulter um delta L zurücksetzen wird, mithin der unsinnige Vorsprung entfällt, so daß keine Klemmer mehr auftreten sollen.

Lutz Möller, Samstag, der 29. September 2018

Besten Dank

Betreff: 30-06 Flitzer

Hallo Herr Möller

Normalerweise bin ich Keiner, der großartige Dankschreiben erstellt. In diesem Falle muß ich jedoch eine Ausnahme machen. Grund dafür sind Ihre einzigartigen Patronen bzw. Geschosse.

Heute war ich wieder auf dem Schießstand um Prüfschüsse abzugeben, da ich seit paar Monaten nicht jagen war, rein für mein, Gewissen damit alles paßt.

LM: Richtig. Der Schütze braucht Seelenfrieden

Meine ältere Mauser M94 in .30-06 mit Leica Magnus 2,4-16x56 schoß drei Schüsse 15mm umschlossen, und das wiederholbar.

Was mich jedoch verwundert, da9 Schuss 4 und jedesmal mitten in der Zehn landen. Waffe ist mit 4 cm hoch eingeschossen. Liegt das an dem relativ dünnen Lauf mit 15 mm an der Mündung bzw. Wärmeentwicklung, da nur 3 min zwischen den Schüssen Pause war?

LM: Wer weiß?

Gmeiner Christian, Donnerstag, 15. November 2018 18:20

Springe zum Anfang