Lutz Möller .30-06 Munition Seite 13

Lutz Möller .30-06 Munition

.30-06 Jagdgeschichten Seite 13

Pfad / Heimat / 7,6 mm / .30-06 Seite 13

Inhalt Ein Dämpfer für alle | Ausschuß fehlt bei Geco | Ergebnisse meiner 30-06 Flitzer | Schweinchen mit Ansage | Treffer zu weit hinten | Perfekt

Fortsetzung von .30-06 I | .30-06 II | .30-06 III | .30-06 IV | .30-06 V | .30-06 VI | .30-06 VII | .30-06 VIII | .30-09 IX | .30-06 X | .30-06 XI | .30-06 XII

Ein Dämpfer für alle

Hallo Herr Möller,

S241 sind alle, verstanden. Können Sie mir dann bitte eine Empfehlung für einen Schalldämpfer aussprechen, der die Anforderungen unten erfüllt, also für eine 8x68S, .30-06 und .223 paßt?

LM: Ja mein neuer auftragsgefertigter Titandämpfer

Des weiteren hätte ich noch zwei Fragen, über deren Antworten ich mich sehr freuen würde. Anfang September erwarb ich .30-06 Flitzer. Ich bin soweit zufrieden und konnte damit auch schon Gemsen, Hirsch und Sau strecken.

LM: Waidmannsheil, Lutz Möller

Die Geschosse sitzen in der Hülse etwas locker. Ist das normal?

LM: Geschoßhalt soll gewährleistet sein. Insofern ist das nicht erwünscht. Wenn's stört, tausche ich die Munition.

Matthias Greiner, Mittwoch, 2. Januar 2019 21:44

Guten Abend Herr Möller,

die Hälfte der Munition ist schon verschossen. Bitte schicken Sie mir zum Tausch des Restes die Anschrift. Ich meine, der lockere Geschoßhalt begründet den 3 cm Streukrei aus meiner sonst „Loch-an-Loch“ Sauer 90 mit Matchlauf.

LM: Möglich

Danke, Gruß, Matthias Greiner, Montag, 7. Januar 2019 20:38

Ausschuß fehlt bei Geco

Guten Tag Herr Möller,

ich schieße eine Blaser R8 mit 58 cm Standard Lauf.

Bitte unterbreiten Sie mir ein Angebot für PATRONEN in .30-06 für 50 Flitzer, 50 Kreuzer und 100 Kino.

Bisher habe ich in der R8 auschließlich 11 g Geco Plus auf Wild und einige Pakete Cineshot im Schießkino verschossen. Der Hersteller schreibt:

„Das GECO Plus bietet präzise Geschoßtechnologie auf dem neuesten Stand. Die GECO Bonding Technologie steht für eine extrem feste Lötverbindung des Geschoßkernes mit dem Geschoßmantel. Das GECO Plus pilzt dadurch fast ohne Verlust von Geschoßteilen auf und schlägt selbst bei schwerem Wild und Knochentreffern zuverlässig durch. Die feste Verbindung von Bleikern und Mantel sorgt zudem für sauberes Wildbret, da kaum Rückstände zurückbleiben. Die Deformation wird durch die außen sichtbaren Sollbruchstellen im Mantel gesteuert und gibt dem Geschoß seine Wirksamkeit.“

Mehrere gefundene Geschoßreste in der Decke von Elchen aller Altersklassen und somit fehlender Ausschuß geben nun den Anlaß, den zweiten Versuch zu starten und auf Ihre Geschossen zu wechseln.

LM: Der Unzufriedene bewegt sich – immer😁

Ich bin guter Dinge damit auch weniger Wildbret zu entwerten.

LM: Richtig. Möller Geschosse wirken anders

Bereits versuchte 2010 ich auf das KJG zu wechseln. Leider harmonierten die von SAX (Quo Vadis GmbH) . . .

LM: Jene KJG Munition war aber fremde, nicht von mir

. . . gelieferten Patronen nicht recht mit dem Patronenlager meiner Mauser M96, die ich zu diesem Zeitpunkt schoß. Die Waffe ließ sich nur widerwillig schließen - ein schneller Repetiervorgang war kaum möglich. Die Patronen habe ich immer noch. Meine R8 frißt diese Patronen leider auch nicht ohne mehr Kraftaufwand als üblich aufzuwenden.

Von Ihren Patronen verspreche ich mir da etwas mehr Verträglichkeit. Das .30-06 delta L Problem ist mir seit dem erfolglosen KJG Versuch 2010 bekannt.

LM: Wenn Ihr Waffe das .30-06 delta L Problem zeigt, kann ich dazu die Lösung bieten. Allerdings solltenSie in jedem Falle den Verschlußabstand prüfen.

Was sollte ich bei der Umstellung beachten?

LM: Lies Neukunde

Ich würde zunächt den Lauf meiner R8 einmal chemisch reinigen.

LM: Richtig

Habe hier noch eine Dose Forrest Bore Cleaning Foam sowie Robla Solo MIL stehen. Sollte man einem der Mittel den Vorzug geben? Tipps zur Vorgehensweise?

Lies: Rohr frei

Bore Snake und Kupfer- sowie Nylon- Bürste stehen natürlich auch zu Verfügung. Dem Lauf ist in der Vergangenheit kaum Pflege zugekommen. Da war ich etwas nachlässig. Im Rohr wird sicher Einiges abgelagert worden sein. Nach wieviel Schüssen ist bei Verwendung Ihres MJG eine erneute chemische Laufreinigung sinnvoll?

LM: Nach jeder Schachtel Munition je fünzig Paronen – einfach zu merken.

Ich las im Netzplatz etwas von etwa 40 Schüssen, bzw. wenn die Streukreise größer würden. Die gibt's aber nur bei Prüfschüssen.

LM: Sie brauchen immer mal wieder einen Anschuß, um sicher zu sein, daß alles stimmt.

Ich würde nach der Reinigung mal drei Kino durch den Lauf schicken um den Lauf zu „schmieren“,

LM: Richtig, die sogenannten „Ölschüsse

anschließend mit Flitzer mit +4,5cm einschießen. Einwände?

LM: Einschießen sollen Sie auf GEE!

Beste Grüße aus Hessen, H. Holst Mittwoch, 30. Januar 2019 15:49

Ergebnisse meiner 30-06 Flitzer

Hallo Herr Möller,

kurze Nachricht: nun erziele ich gleichbleibend mit der 30-06 mit meiner Ladung mit Ihren Flitzern sehr gute Ergebnisse!

LM: Wie schön

Die Waffe schoß ich nun (wie von Ihnen empfohlen) kalt ein. Mit Dämpfer muß man wirklich fünfzehn Minuten warten, um den ursprünglichen Kaltschußtreffer wieder zu erhalten!

LM: Dazu lies Knalldämpfer-Einschießen

Somit bin ich nun auch bei den 10 mm angekommen bzw. bei 8 mm von Lochmitte aus gemessen auf fünf Schüsse!

Ich weiß ich hätte Ihre Zielscheibe nehmen sollen, hatte jene jedoch zu Haus liegen lassen😫

Die Schüsse gab ich aus meiner Helix Speedster mit 51er Semi Weight Lauf ab. Auch wenn Sie die Waffe nicht bevorzugen würden, funktioniert sie mit den Flitzern hervorragend!

LM: 50-cm-30-06-Lauf

Vielleicht lassen Sie es ja dennoch für den Eintritt in den 10 mm Verein durchgehen😉 .

LM: Ihr Rechnung stimmt nicht. Wenn 7,6 mm Geschosse (mit außen Ø 7,83 mm) im Ziel Mitte-zu-Mitte 8 mm abweichen, sind das zusammengezählt 8 + 7,83 mm = 15,83 mm – aber nicht 10 mm!). Kleiner ist feiner und auch leichter in 10 mm Ø unterzubringen.

Des weiteren erlegte ich damit bereits mehrere Stücke Wild. Alle mit gutem Schuß, lagen am bzw. sehr nah am Anschuß!

Hier ein Bild von dem ♂ Frischling vor drei Tagen! Er fiel und lag im Feuer!

Weidmannsheil! NG, Donnerstag, 31. Januar 2019 20:04

Hallo Herr Möller,

Danke für diesen Link! Ich sehe ein, so betrachtet paßt mein Ergebn nicht in 10 mm. Ich werde es noch mal versuchen!

LM: Gut. Denken Sie an meine Zielschiebe.pdf

Ich wäre Ihnen jedoch verbunden, wenn Sie meinen Namen von der Webseite nehmen. Meine Bilder und Schrift dürfen Sie gern veröffentlichen!

Vielen Dank und Weidmannsheil NG, Freitag, 1. Februar 2019 16:41

Schweinchen mit Ansage

Moin Lutz,

gestern Abend hatte ich tatsächlich, wie Dir ja am Telefon ein paar Stunden vorher ansagt, Jagdglück. Die Sicht war neblig. Da der Umriß nicht deutlich genug zu erkennen war, hielt ich lieber Mitte Wildkörper hinter dem Blatt an. Mit Splittern in Herz und Leber traf ich die Lunge tief, ein zugegebenermaßen eher schlechter, aber sicher tödlicher Treffer. Der 29 Kilo Frischling beendete seine Flucht nach rund 60 m. Also nach - sagen wir mal - fünf Sekunden oder so Flucht, für den Treffer ein gutes Ergebnis.

Ich schoß Dein altes MJG, noch ohne Reißzähne aus der .30-06.

LM: Geschichte

Danke, daß du dieses Geschoss - und weitere - ersonnen hast.

Auf den Bildern u. A. Anschuß in der Nacht und am folgenden Morgen. Ein Feistpfropfen verschloß den Einschuß. Ein- und Ausschuß waren etwa kalibergroß. Das Schwein hätte gern früher merken dürfen, daß es eigentlich schon gleich tot war.

Gruß Mathias, Freitag, 5. April 2019 10:43

Treffer zu weit hinten

Hallo Herr Möller,

am ersten Mai 2019 konnte ich den ersten neun Kilo Knopfbock strecken. Die 30-06 Schußentfernung betrug 46 m. Der Einschuß lag knapp hinter dem Vorderlauf.

LM: Beachte Bilder mit Ein- und Ausschuß!

Der Ausschuß (leicht nach hinten versetzt) war – für mich unerwartet – „ausgerissen“.

Das erinnert mich an den Beitrag .300 Win Mag Bockkitz. Mein Treffer brach auf der Rückenseite, auch um den Ausschuß,  vermutlich durch Kraftstoß, Rippen. Mich wundert, bei diesem, sowie bei einen anderem elf kg Bock auf 80 m Entfernung, war ein Splitter unter der Decke zu sehen. Wie ist das möglich?

LM: Lies Splitter, achte bei Ein- und Ausschuß auf die rechte und linke Seite

Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob die Schußentfernung zu kurz war, oder Ihr Geschoß explosiv wirkt, oder ob ich was falsch gemacht habe, außer vielleicht eine andere Zielwahl bis 80 m nutzen sollte.

LM: Na ja, in 46 m Nähe gibt es gerade für solche kleine 9 kg Tiere mit so einer großen Patrone andere, bessere Möglichkeiten, nämlich Hirn- oder Trägerschuß

Ich meinte gelesen zu haben, Ihre Geschosse seien auch auf kurze Entfernung beim Kammerschuß brauchbar.

LM: Ja, bei brauchbarem Treffer gewiß!

 Ist dann immer mit solch Wirkung zu rechnen?

LM: Oh nein. Ihr Treffer saß, wie braune Reste in der Kammer noch nach dem Auswaschen deutlich zeigen, zu weit hinten. Wenn Sie einem solchen Winzling den Pansen mit großem Zielwiderstand, daß er platzt (zeigen braune Reste), zerschießen, dann explodiert die Zielwirkung wahrlich. So ein kleines Tier ist mir nur 50 Joule Energieeintrag in die Lungen schon sicher zu töten. Ihre gewaltige 30-06 bringt auf sehr nahe 46 m (für weiten, flachen Flug) die siebzigfache kinetische Energie mit. Die ist aber nicht bestimmt in das kleine Tier vollstängig oder auch nur größtenteils eingetragen zu werden.  Der Einschuß lag, wie Sie schreiben, knapp hinter dem rechten Vorderlauf. Der Ausschuß (leicht nach hinten versetzt) war – für Sie unerwartet – „ausgerissen“. Als Ursache für die gebrochenen Rippen und den Brustkorbriß vermuten Sie zu Recht einen Kraftstoß. Gut. Dann denken Sie aber nicht zu Ende. Ihre Beute, erlebte oder zutreffender beschrieben, ertötete, der Kraftstoß eines ungeeigneten Zieles (Pansen). Sie beschreiben den Treffer auf der Ausschußseite mit „leicht nach hinten versetzt“ falsch. Richtig müßten Sie schreiben und erkennen „zu weit  nach hinten“. Wenn Sie weiter Pansen treffen, müssen Sie mit der großen 30-06 auf solch kleine Tiere eben die beobachtete „explosive“ Wirkung erwarten. Wenn Sie aber gute Zielwahl üben und brauchbare Treffer landen, stellt sich (Wunder, oh Wunder) auch brauchbare, d.h. nicht wie hier überschießende, Wirkung ein. Im Übrigen bedanke ich mich für Ihre Bilder und den Bericht☺Darauf kann ich sinnvoll antworten.

Mit freundlichen Grüßen, CG, Mittwoch, 8. Mai 2019 20:2

Pansen erwischt

Betreff: Bockjagd 2019

Vielen Dank für die schnelle Antwort, Herr Möller.

Sicherlich gibt es geeignetere Patronen für solch kleine Tiere. Ich benutze die .30-06 als Allrounder. Leider in diesem Fall nicht gut genug eingesetzt.

Der Schuß war diagonal versetzt. Er erwischte auch tatsächlich den Pansen.

Mit freundlichen Grüßen, GC, Sonntag, 12. Mai 2019 23:30

Perfekt

Hallo Herr Möller,

hiermit bestätige ich Ihnen das Angebot xyz. Bitte senden Sie mir die Ware. Ihre 30-06 Flitzer sind perfekt! Die 308 ebenso. Danke.

Grüße, Stefan Reinhardt, Montag, 13. Mai 2019 14:00

Springe zum Anfang