Lutz Möller .30-06 Munition Seite 15

Lutz Möller .30-06 Munition

.30-06 Jagdgeschichten Seite 15

Pfad / Heimat / 7,6 mm / 30-06 XV | Lies vorher 30-06 XIV

Inhalt: 7,6 mm Patronen | Streckenliste 2019/2020 | Widder | Vorher - nachher | Viel erlegt | 15 mm | Gedanken zum NS | Zielscheibe | Alte Liebe | Nahezu alle liegen | 30-06 NS Klemmer | NS Klemmer | Geläutert | Hit and run | RWS Hit | Weiter so! | Umwerfend

7,6 mm Patronen

Guten Morgen Herr Möller,

die 7,6 Flitzer Geschosse gehen in in meine 30-06. Langer Lauf, 60 cm. Die 7,6 Kreuzer werde ich in meiner 308 Drückjagdwaffe mit kurzem Lauf zu 47cm schießen. Die 270 Win Patronen sind für einen Bekannten, dem ich ihre Patronen, Geschosse schmackhaft machen konnte. Letztes Jahr sammelte er mit Ihrer 300 WM erste Erfahrungen. Er war sehr zufrieden.

Mfg Daniel Kupke, Montag, 10. Februar 2020 12:25

Streckenliste 2019/2020

Hallo Herr Möller,

Ich sitze gerade an der Streckenliste für das Jagdjahr 2019/2020. Insgesamt konnte ich mit ihren Flitzern bis dato 38 Stücke Wild strecken!

LM: Waidmanns Heil☺

18 Füchse (an einem Abend 6 Stück, Entfernung 80 bis 200 Meter)

12 Rehe (10 lagen am Platz und bei den anderen lagen die Schüsse etwas zu tief. Die Fluchtstrecken lagen aber unter 15 Meter. Siehe Bild unten).

5 Sauen (davon 2 ♂ Überläufer über 60 Kg, vier blieben am Platz liegen, aber einer ging noch 50 Meter. Schußentfernung von 25 Meter bis 170 Meter.)

Und 3 Stücke Damwild, auch jene blieben im Feuer liegen.

Sau
Reh

Mit freundlichen Grüßen, Kupke, Daniel, Montag, 10. Februar 2020 17:42

Widder

Hallo Hr. Möller,

bisher erlegte ich alles mit Ihrem MJG. Da Sie das nicht mehr anbieten, bräuchte ich Nachfolger. So weit ich sah, nennen Sie den Flitzer. Ich bräuchte ein Angebot für 50 Geschoße mit Kunststoffkappen. Dann könnte mein Jagdkumpel die mir wieder laden. Ich hoffe, die neuen Geschoßes sind so genial wie die alten.

LM: Nein. Besser

30-06 Widder

Erst Samstag erlegte ich in Thüringen einen jungen Mufflonwidder auf 80 m. Keine fünf Meter Flucht. Die sind normalerweise sehr schußhart.

WMH, Karl Krinner, Sonntag, 16. Februar 2020 12:17

Vorher - nachher

Moin Herr Möller,

man liest ja viele Dinge über Ihre Munition - nach Wechsel von Waffe und Kaliber, würde auch ich mir nun gerne ein eigenes Bild machen. Ich schieße vordergründig Rehwild, wenig Raubwild und hin und wieder Schwarzwild. Nach allem, was ich gelesen habe, sollte ich damit bei Ihrem Flitzer richtig liegen.

Grüße aus dem Alten Land, Mathis Kreyer, Montag, 23. September 2019 16:57

Moin Herr Möller,

Ihre Munition hat mich überzeugt.

LM: Wie schön☺

Hiermit möchte ich gern eine zweite Bestellung über 200 Schuß 30-06 Flitzer in aufgeben.

LM: Na. Da langen Sie ja ordentlich zu „Zu haben ist besser als zu brauchen“, stimme ich Ihnen zu.

Danke und Gruß, M. Kreyer, Mittwoch, 19. Februar 2020 08:23

Viel erlegt

Guten Morgen Herr Möller,

ja, es soll geliefert werden, das letzte (noch laufende) Jagdjahr war mit Ihrer Munition wieder einmal super, viel erlegt, wenig Wildbretverlust.

Mit freundlichen Grüßen, Beate Mittmann, Mittwoch, 19. Februar 2020 08:40

15 mm

Sehr geehrter Herr Möller,

Ihre 30-06 Springfield Munition schießt aus der R93 Standard ganz ausgezeichnet. Bei schneller Schußfolge (vier Schüsse ) erzeile ich 15 mm Streukreise auf 100 m.

LM: Danke für Ihre freundliche Nachricht. Ein Bild meiner Zielscheibe würde Ihr gutes Ergebnis für alle sichtbar darstellen.

Mit hochachtungsvollem Gruß, Stefan Weber, Mittwoch, 19. Februar 2020 18:51

Gedanken zum NS

Hallo Herr Möller,

für eine Entscheidung zugunsten Ihres NS Angebots fehlen mir noch ein paar Kenntnisse: Wenn ich bei der Wahl des Hülsenfabrikats frei bleiben will, so muß die Kalibrierbuchse im NS frei wählbar sein und erst ermittelt werden (weil der Versprödungsgrad des Hülsenmundes der verwendeten Hülsen ohne Glühen ja unbekannt ist (bitte weiter zu lesen)).

Ich schieße hauptsächlich eine Patrone, die 30-06, messe aber bei verschiedenen Hülsenfabrikaten (RWS, Winchester, Lapua) bei den Hälsen bis zu 0,06 mm Abweichungen innerhalb einer Hülse gemessen. Diese fertigungstechnisch (Fließpressen) bedingte Erscheinung kann nur mit Abdrehen beseitigt werden. Die damit einhergehende Hülsenhalsschwächung bis zum verfrühten Abriß ist aber ein großer Nachteil des Abdrehens, zumindest bei Jagdpatronen mit Vollladung.

LM: Wie oft wollen Sie die denn wiederladen. Ein Treffer genügt. Ist die Beute die Hülse nicht wert?

Deswegen verwenden Benchrester keine Vollladungen und schonen ihre ausgesuchten, wertvollen Hülsen.

LM: Sportler schießen viel, Jäger nur selten. Deshalb ist die Hülsenlebensdauer für Jäger ohne Belang

Darüber hinaus passen dann vorhandene Patronenlager mit unbekannten Maßen und Hülsenmundaußendurchmesser noch weniger zusammen und das Hülsenmaterial wird noch mehr gewalkt und versprödet damit. An diesem fertigungstechnischen Nachteil aus der Hülsenproduktion kann auch Ihr NS nicht ändern.

LM: Nein. Allerdings ist das auch gar nicht seine Aufgabe. Die ist das Geschoß mittig und vor allem fluchtend vor den Lauf zu setzen, um genau zu treffen.

Ich behelfe mich beim Hülsenhalskalibrieren mit einer unvollständigen Halskalibrierung. Damit bleibt ein zentrierender Rest des unkalibrierten HH über der Hülsenschulter mit dem Maß des Patronenlagers (abzgl. Rückspringeffekt des Messings) stehen und hält mit gering(st)em Spiel den Hülsenhalt im Patronenlager.

LM: Allerdings um den Preis kürzerer Geschoßführung, so daß der Geschoßhalt leidet und solche Patrone empfindlich werden.

Ihr NS ist auch gegenüber Hochpreisprodukten wie Triebel eine tolle Lösung, verengt aber das Problem der absoluten Zentriergenauigkeit auf die jeweilige Hülsen.

LM: Nein. Ich biete mein Werkzeuge zu günstigen Preisen (fast zu Kosten) an, weil ich meine Geschosse gut gesetzt wissen will. Erst dann können sie die ihnen innewohnende Genauigkeit ausspielen.
Die Mittigkeit stellen meine Geschosse mittele ihre ersten Führbandes im Kegel selbst her.

Und noch ein grundsätzlicher Einwand: Sie passen Ihren NS bei 30-06 auf PPU-Hülsen an. Aber wer gewährt Ihnen, PPU habe beim Wechsel verschlissener Presswerkzeuge und Streuungen beim Messing-Werkstoff seine Toleranzen im Griff hat?

LM: Niemand. Davon ist nicht auszugehen. Alle Werkzeuge in jeder Massenfertigung verschleißen. Alle abhängigen Maße ändern sich damit fortwährend.

Auch dort können Wandstärkeunterschiede und streuende Versprödungseffekte innerhalb des Hülsenhalses jeder einzelnen Hülse die, von Ihnen im NS behobenen, Fehler beim Geschoßsetzen wirken lassen.

LM: Mein Kniff ist die Hälse beim Geschoßsetzen rundherum zu pressen. Siehe dazu Wulst oder Grat?

Nicht umsonst glühen Benchrester nach wenigen Schußreihen ihre Hülsen wiederholt und holen dort die beim Abschuss entstandenen Spannungen raus.

Da ich beim Waffenkauf keinen Einfluß auf ein hülsenschonendes Patronenlager mit Minimalmaßen habe, bleibt nur das Sammeln von Erfahrung mit verschiedenen Hülsenfabrikaten mit dem dann nächsten Problem der z.T. stark streuenden Hülsenvolumina. Viele Präzisionsliebhaber ermitteln dann die Streuung des Hülsengewichts und litern Hülsen aus. Die wenigsten kommen auf die Idee, zusätzlich die Lage/Höhe des Hülsenbodens ebenfalls zu ermitteln. Dann würde auffallen, daß bei festem Innenvolumen bei gleicher Hülsenlänge sich die schwankende Hülsenbodenhöhe n schwankenden Hülsenwandstärken niederschlagen muß. Wo wirken dann diese Schwankungen sich aus: In Inhomogenitäten am Übergang von Schulter und Hals (Ringbildung innen wie z.B. meiner 6,5x65R mit den bekannten Problemen) oder auch Wandstärkeunterschiede am HH. Hierzu schaue man sich mal in der Fertigung die Hülsenhälse vor dem Abstechen auf Ausgangslänge an. Da wird das Fließen für Bereiche kleinster Wandstärke sichtbar. Anschließendes Glühen beseitigt die Spannungen, aber die streuenden Hülsenwandstärken bleiben. Diese Grundschwankung ließe sich nur durch Drehen von Hülsen aus Vollmaterial beseitigen. Das will aber kein Verbraucher bezahlen. Insofern beindrucken Ihre konstruktiven Verbesserungen bei Wiederladewerkzeugen, können aber bei Fabrikwaffen und -Hülsen das Gesamtproblem nur unvollständig lösen.

drei 30-06 NS
drei 30-06 NS

LM: Wozu? Das kann, soll und braucht mein NS auch nicht. Sein einzige Aufgabe ist zu helfen das Geschoß mittig und fluchtend vor den Lauf zu setzen. Die Mitte gewährt mein erstes Führband. Die Flucht bildet mein NS. Zusammen genügen beide.

Ich hoffe nun, Sie verstehen mein Zögern bei der Annahme Ihres Angebots erst mal.

LM: Nein. Sie bekommen bestes Werkzeug, das sonst keiner bietet, zum unschlagbar günstigen Preis. Damit fertigen Sie mit meinen Geschossen in Windeseile brauchbare Jagdmunition, genau, die beste die Sie herstellen oder erwerben können. Was wollen Sie denn noch? Sich mit einer Arbeit über Hülsen habilitieren um der Hülsenprofessor zu werden? Wozu?

Vielleicht haben Sie noch eine Anregung für mich, wo wir bei der Suche nach der Gesamtproblemlösung gemeinsam ansetzen könnten.

LM: Nein, aber einen Rat. Sorge Dich nicht, jage! Was Sie da oben alles erzählen, ist zwar nicht falsch, geht aber am Kern vorbei. In CIP Ländern bekommen Sie keine Waffen mit engen Lagern. Alle Hülsen sind zu klein. Das Spiel ist immer zu groß. Da beißt die Maus den Faden nicht ab. Deshalb baue ich meine Führbandgeschosse, wie die sind.

drei 30-06 im Lauf
drei 30-06 im Lauf

Mein Kniff: Ich stütze mit meinen – im Gegensatz zu den Hülsen nicht zu kleinen – Geschossen knapp in Kegel ab, so daß mein Geschoß bezüglich der Passung im Kegel gar nicht mehr auf die Hülse angewiesen ist, sondern sich selbst mittig im Kegel hält. Mein NS bildet die Flucht. Der 10 mm Verein zeigt, wie gut das klappt. Besser müssen Jäger nicht treffen.

Mit freundlichen Grüßen, Harald Pauli, Freitag, 21. Februar 2020 10:07

Zielscheibe

Zielscheibe

Swoboda 4 Schüsse auf 100 MeterBetreff: Ihre Zielscheibe

Sehr geehrter Herr Möller,

während ich auf meine Lieferung warte (100 Kreuzer) übte ich die letzten Tagen mit andern Geschossen. Ihre Zielscheiben sind super! Wenn ich auf 100 m meinen roten Punkt in dem schwarzen Quadrat halte, treffe ich viel leichter. Ich denke mal das ist kein Zufall ;-)

Viel Üben, verbesserte Auflage und verbesserte Fähigkeit beim Wiederladen ließen mich auf 100 m mit vier Schüssen 16 mm umschließen.

Ich bin gespannt, was dann mit Ihren Geschossen möglich ist.

LM: Wenn Sie gut schießen – und Ihre gute Vorlage legt das ja nahe – kommen Sie in den 10 mm Verein rein.

Mit freundlichen Grüßen, Michael Swoboda, Samstag, 22. Februar 2020 09:59

Alte Liebe

Herr Möller,

die Geschosse lade ich in 30-06 und 9,3 x 62. Ich benützte schon Ihre KJG und bin sehr zufrieden benütze nichts anderes.

Waidmanns Heil, Christian Rottenhofer, Samstag, 22. Februar 2020 21:12

Mehr vom Reh übrig

Moin Herr Möller,

Bilder habe ich zwar keine aufgenommen, kann aber bestätigen, die 30-06 Wirkung überzeugt. Ich jagte ausschließlich Rehwild. Meine Schußentfernungen lagen zwischen 50 und 170 Metern. Selten fielen und lagen die Stücke im Knall. Meist liefen sie noch fünf bis zehn Meter. Bis auf wenige Ausnahmen verendet die Stücke auch. Nur selten waren ein zweiter Schuß oder die kalte Waffe nötig.

Die Wildbretentwertung ist nicht nennenswert. Das habe ich bei anderen Geschossen deutlich schlimmer erlebt.

Soll ich Ihnen eigentlich die Hülsen mal zurückschicken, können Sie die verwerten? Ich habe etwa die Hälfte aufgehoben, die anderen sind im Eifer des Gefechts verloren gegangen.

LM: Nein. Wir laden nur neue Hülsen.

Grüße, Mathis J. Kreyer, Montag, 24. Februar 2020 10:53

Nahezu alle liegen

Herr Möller,

ich bitte die 7,6 mm Flitzer Geschosse zu versenden, lade die Geschosse in 30-06 für Steyr Mannlicher CL ll, Munition schießt perfekt, nahezu alle Stücke liegen im Feuer.

Mfg, Rohrauer, Josef , Mittwoch, 26. Februar 2020 16:30

30-06 NS Klemmer

Ein Kunde berichtete, ihm seien im NS Setzer beim 7,6 mm Flitzer setzen, die meisten Flitzer im Setzer stecken geblieben. Der mit „7,6 alt“ bezeichnet 30-06 NS Setzer umfaßt meine 7,6 mm Flitzer vorn. Um den Wind gut zu schneiden, sind meine Flitzer schlank. Die flachen Winkel könnten Klemmer verursachen, insbesondere wenn die Oberflächen rauh wären. Allerdings erinnere ich nicht, Gleiches hier schon mal veröffentlicht zu haben.

308 Setzerparade mit altem 30-06 Flitzersetzter

Die oben mit „8“ bezeichneten Setzer (gelb, grün, blau) würden Einzelsetzer für Kino, Kreuzer, Flitzer für die 308. Sie stoßen meine Geschosse nur an den unabdingbar notwendigen Stoßfläche. Davon abgesehen bleiben sie Geschosse frei, können meine Geschosse also nicht klemmen. Sie wäre nicht nur für die 308, sondern auch für die 30-06 und 300 WM gut zu gebrauchen. Wenn ich soll, werde ich diese Einzelsetzer herstellen und im dreifaltigen Kino-Kreuzer-Flitzer-Bündel verkaufen. Wollt ihr das?

Waidmasnheil, Lutz Möller, Montag, der 2. März 2020

NS Klemmer

Betreff: 30-06 NS Klemmer

Hallo Herr Möller,

ich kann da ähnliches berichten. Beim 7,6 mm Flitzer Setzen in 308 mit dem NS bleiben bei mir auch hin und wieder die Flitzer im Setzer stecken. Wenn ich Flitzer ohne Flitzerspitze setze, bleiben sie immer stecken. 7,6 mm Kino klemmten beim Setzen nie.

LM: Aha

Wenn das mit einer Einzelsetzern gelöst werden könnte, wäre das natürlich Spitze.

LM: Das kann es wohl. Allerdings hörte ich bisher nur zwei Stimme von vielen NS im Feld. Das klingt für mich nicht, als wären NS Klemmer wirklich häufig. Mal sehen, was noch so an Zuschriften kommt.

Mit freundlichem Gruß, JH; Montag, 2. März 2020 18:55
( bei Veröffentlichung bitte nur Initialen)

Siehe NS Einzelsetzer für Kino, Kreuzer, Flitzer

Betreff: NS Klemmer

Hallo Herr Möller,

bzgl. Geschoßklemmer. Bei .308 und klassischem Setzer waren Klemmer hin und wieder vorgekommen, “Ruckeln” half. Bei 30-06 NS habe ich es bis her nur zu 25 Kino Patronen gebracht, dabei klemmten mehr als 50%. Frustration. Nichts half. 308 NS habe ich noch nicht benutzt. Wenn verfügbar und wirkungsvoll würde ich Einzelsetzer kaufen, andernfalles ausdrehen lassen.

LM: Ich sende Ihnen einen Versandschein

PS: Wo gibt es 4 mm Lehren?

LM: Maßanfertigung bislang, später vielleicht mal bei mir.

Mit freundlichen Grüßen, LS, Donnerstag, 5. März 2020 23:19

Geläutert

Sehr geehrter Herr Möller!

vor einigen Jahren fragte ich schon einmal an, war dann aber aus verschiedenen Gründen, zumeist der allgemeinen Beruflichkeit, nicht mehr zu einem Munitionswechsel bereit. Das ist nun gründlich anders!

Als Jungjäger kaufte ich seinerzeit auf Empfehlung eine R8 in .30-06 gekauft und war mit meiner Schießleistung erst einmal zunehmend zufrieden. Mitgeliefert wurde Norma Alaska, die ich auch erst brav verschoß. Zur Übung auch PPU FMJ (meist surplus), diverse Kino- und Restmunition während der sehr regelmäßigen Schießstandbesuche. Nach verschiedenen Präzisionstests bin ich bei RWS HIT, dem bleifreien Deformator gelandet (Streukreis ~ 25 mm). Auch wennn eine RWS Uni classic in 13 g noch einmal wesentlich besser schoß, war mir der Rückstoß unangenehm, es drohte Mucken. Der Schalldämpfer besserte meine Treffer.

Allein eine gehörige Unzufriedenheit mit der Wirkung besonders auf schwaches Wild blieb. Gams und auch zwei Hirsche, einige Stücke Damwild lagen im Knall oder nach weitestens 10 m. Aber genau dafür ist die HIT ja auch gemacht: mittleres bis schwereres Wild. Nach gut 60 Stücken mit diesem Geschoß (HIT) ist klar: Stücke unter 40 kg Gewicht ohne Knochentreffer gehen auch mit gutem Treffersitz knapp hinter dem Blatt fast alle. Sauen bis 90 m - ohne gar zu zeichnen. Wenn ich mir meines Zieles sicher war „ertrug“ ich auch Fluchten, allein mir fehlt die hinreichend schnelle Wirkung.

Daher nun die Volte zu Ihnen. Von einem Freund lies ich eine Handvoll Ihrer Geschosse verladen. Nun bin ich bass erstaunt, daß ich ohne Mühe zwei Nachbarlaborierungen auf zwei Schußpflaster bekomme, schon ohne Knalldämpfer. Da mir gute, präzise schießende Freunde die Wirkung Ihres Geschosses auch auf stärkeres Wild zusicherten, bitte ich nun höflich um Lieferung untenstehender Geschosse und Kino-Munition. Besonders für letztere möchte ich gern auch Staffelpreise anfragen: Meine Frau und ich verbrauchen etwa 150 bis 250 Patronen Büchsenmunition järhlich auf dem Stand.

LM: Für den Stand empfehle ich 30-06 Kino zu Übung. Meine Preise sind mengenunabhängig immer gleich

Mit Dank im Voraus und gutem Gruß aus Münster, PM, Dienstag, 10. März 2020 19:55

Hit and run

zu Geläutert

RWS Hit
RWS Hit Geschoß | Quelle: RWS Werkbilbild

Sehr geehrter Herr Möller!

Man könnte noch so viel von den DJ-Sauen berichten, die sich von der RWS HIT getroffen erst recht hartnäckig weigern, zu Boden zu gehen oder sich wieder aufrappeln, weil sie ohnehin voller Adrenalin sind.

LM: Beachte Vorhaltewinkel, Zielwahl und trage brauchbare Treffer an

In jedem Fall dürfen Sie, sobald ich einen liefern kann, einen Erfahrungsbericht über Ihre Flitzern erwarten.

LM: Das lese ich gern. Ich freue mich schon darauf☺

Vielen Dank im Voraus für die Ware und ein Horridoh
Ihr PM, Mittwoch, 11. März 2020 08:24

RWS Hit

RWS Hit Seife
RWS Hit Deformator
Bildquelle: „Das RWS HIT-Geschoß ist ein massestabiles Deformationsgeschoß“ Mir scheint, als hätte RWS das unsägliche Barnes X nachgebaut

Genau das ist die Ursache für seine mangelnden Leistungen! Ein (in der RWS 30-06 Hit) 10,7 g schweres Geschoß fliegt nie schnell, muß immer langsam bleiben: 840 m/s v0 nach RWS Angaben, mit den nachteiligen Folgen aller Bummeltanten für Flugbahn und Vorhaltewinkel, nämlich "hit and run".

FLüchtiges Reh vor dem Adler
Flüchtiges pfeilschnelles Reh vor dem Adler

Als Deformator darf das „Hitter“ auch bloß nicht zu schnell werden, weil es sonst  – wie die unsäglichen Barnes – gelegetntlich platzt, aber man weiß vorher nie genau wann und dann auch noch asymmetrisch (ohne (wie meine Geschosse) das Wild schnurgerade in Schußrichtung zu durchdringen).

Im Weiteren gelten alle Ausagen über einen Deformator, der für unser Wild einfach gar nicht paßt. Lies dort nach! Bei Büffeln, Elefanten, Nashörner, Nilpferden sieht das zwar anders aus, aber die sind hier (außer im Zoo) nicht und werden auch eher selten mit einer 30-06 bejagt, sondern eher mit einer 470, für die es auch deutlich bessere Geschosse gibt.

Lutz Möller, März 2020

Weiter so!

Hallo Herr Möller,

Ihre Munition überzeugt mich weiterhin. Ich benötige wieder mal ein Charge für meine Büchse. Bitte machen sie weiter so!

LM: Danke. Das tue ich jetzt, werde das auch in auch in Zukunft so beibehalten

MfG André Richter, Sonntag, 22. März 2020 20:55

Umwerfend

Guten Tag Herr Möller,

ich möchte die 7,6 mm Flitzer bestellen. Die 9,3 mm Kreuzer fliegen ausgezeichnet. Erste Einsätze waren umwerfend mit wenig Wildpretentwertung.

Mit vielen Grüßen und Waidmannsheil, Dr. Jens Blecken

Springe zum Anfang