Lutz Möller 300 WM Munition

Jagdgeschichten 7

Pfad / Heimat / 7,6 mm / 300 WM 7

Lies vorher 300 WM | 300 WM 1 | 300 WM 2 | 300 WM 3 | 300 WM 4 | 300 WM 5 | 300 WM 6

Inhalt Dutzend in Namibia | 450 m Gams in Siebenbürgen | Helix nicht empfohlen | Schwierige Dämpferwahl

Lutz Möller 7,6 mm Flitzer

Lutz Möller 7,6 mm Flitzer

7,6 mm Flitzer

7,6 mm Flitzer entwickelt vier Splitter für den Lungenschuß und Restbolzen für Tiefenwirkung

Dutzend in Namibia

S.g. Herr Möller!

Ich fliege Ende März nach Nambia / Afrika und möchte rund ein dutzend Stk. afrik. Wild erlegen. In den letzten Jahren führte ich Ihre 30-06 Munition sehr erfolgreich.

LM: Schön. Bilder?

Bin ich mit Ihrer 300 WM für Namibia gut ausgerüstet?

LM: Ja

Waffe: Blaser R8 Success

LM: Prüfen Sie vor der Reise den R8 Auszieher! Hat das Magazin eine für die 300 WM Patrone passende Schulteranlage?

Bremse: Pritz

LM: Oh 😫. Das wird laut, schädigt Ihre Ohren. Nehem Sie besser einen Dämpfer zum Schutz. Der angenehm schießt trifft immer besser!

Bitte: Schußtafel bis 500 m mitzusenden.

 Schußstafel bei Army Std.METRO Atmosphäre
-------------------------------------------------------------------------------------
 Waffe / Munition     : 300 WM
 Geschoß              : 7.83, 7.8, Möller 7,6 mm Flitzer
 Geschoßgewicht       : 7,84 Gramm
 V0                   : 1.099 m/s
 Drallänge            : 203,0 mm  (RH)
 Gyroskop.  Stabilität: 3,46
 Seitenwind           : 4,5 m/s 
 Ballistische(r) Koeffizient(en) (G1) :  C1 1=0.417@V>800 m/s; C1 2=0.366@V>400 m/s; C1 3=0.296@V>340 m/s; 
 
 Tabelle verschiedener Fleckschußentfernungen - Flugbahnen zur Visierlinie in cm
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Entfernung            50 m    100 m    150 m    200 m    250 m    300 m    350 m    400 m    450 m    500 m 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  50 m   Fleck          X       +2,3     +2,2     -0,5     -5,9    -14,5    -26,5    -42,0    -61,2    -85,0   
 100 m   Fleck         -1,2      X       -1,3     -5,1    -11,7    -21,4    -34,6    -51,2    -71,6    -96,6   
 150 m   Fleck         -0,7     +0,8      X       -3,4     -9,6    -18,9    -31,6    -47,9    -67,8    -92,4   
 200 m   Fleck         +0,1     +2,5     +2,6      X       -5,3    -13,8    -25,6    -41,0    -60,1    -83,8   
 250 m   Fleck         +1,2     +4,7     +5,8     +4,3      X       -7,4    -18,2    -32,5    -50,5    -73,2   
 300 m   Fleck         +2,4     +7,1     +9,5     +9,2     +6,2      X       -9,6    -22,7    -39,5    -60,9   
 350 m   Fleck         +3,8     +9,9    +13,6    +14,6    +13,0     +8,2      X      -11,7    -27,2    -47,2   
 400 m   Fleck         +5,3    +12,8    +18,0    +20,5    +20,3    +17,0    +10,3      X      -14,0    -32,5   
 450 m   Fleck         +6,8    +15,9    +22,6    +26,7    +28,1    +26,3    +21,1    +12,4      X      -17,0   
 500 m   Fleck         +8,5    +19,3    +27,7    +33,5    +36,6    +36,5    +33,0    +26,0    +15,3      X     
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 239 m   GEE           +0,9     +4,2     +5,0     +3,3     -1,2     -8,9    -19,9    -34,5    -52,8    -75,7   
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Geschw.         m/s  1055,5   1013,5    972,8    933,4    895,2    858,0    821,9    784,9    745,9    708,1   
Energie       Joule  4368,0   4027,2   3710,6   3416,1   3141,9   2886,5   2648,5   2415,2   2181,4   1965,7   
Seitl. Drift     cm    -0,3     -1,4     -3,4     -6,2     -9,8    -14,5    -20,2    -27,0    -34,7    -44,0   
Windkorrek. MOA/m/s  -0,050   -0,110   -0,176   -0,239   -0,302   -0,371   -0,445   -0,519   -0,593   -0,677   
Flugzeit          s   0,046    0,095    0,145    0,198    0,252    0,309    0,369    0,431    0,496    0,565

Hinweis: Die tatsächlich Flugbahn wird von der Rechnung abweichen. Sorgfältiges Einschießen mit der tatsächlichen Visierlinienhöhe über der Laufseele in der Höhe über dem Meer auf die gewählte GEE bei dem herrschenden Wetter ist unabdingbar für Erfolg bei weiten Schüssen. Wie immer gilt: Der Schütze bestimmt den Treffer. Auf brauchbare Treffer ist für Waidgerechtigkeit und Erfolg immer zu achten. Bei Mirage (Hitzeflimmern)ist besondere Vorsicht geboten. In Hitzegradienten nimmt das Licht gekrümmte Wege. Unter solche Umständen kann das Tier nicht dort, da es im Flimmern erscheint, sein, sondern versetzt. Dann kann man nicht richtig zielen, wird folglich fehlen oder immerhin schlecht treffen!

Adolf Schabler, Montag, 7. Januar 2019 14:19

450 m Gams in Siebenbürgen

450 m Gams in Siebenbürgen

Guten Abend,

ich wohne in Siebenbürgen, Rumänien. Mir liegt an genauer Munition, um sehr weit entfernt zu jagen.

Welche Ihrer Jagd-Munitionen paßt am besten mit meinen Blaser R8 mit „Bix'n Andy klein Serien .300 WM Lauf“? 300 WM Flitzer oder 300 WM Kreuzer? Ich will die versuchen und dann immer bestellen.

Mit freundlichen Grüßen, Florin Cristian, Sonntag, 10. Februar 2019 20:19

Guten Tag Herr Cristian,

für sehr weite Schüsse benötigen Sie Flitzer. Die schneiden den Wind gut, bleiben somit auf weite Entfernungen lange schnell. Die brauchen Sie für sehr weite Schüsse. Kreuzer sind eher für kürzere bis mittlere Entfernungen, z.B. im Wald oder bei einer Drückjagd. Kreuzer fallen schneller als Flitzer zu Boden. Das paßt im Wald, oder auf einer Drückjagd, aber nicht im Gebirge, da Sie tags auf gut äugende Gemsen jagen.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Helix nicht empfohlen

Hallo Herr Möller,

schon lange verfolge ich Sie auf Ihrer Seite. Nun gehe ich unter die Jäger und möchte Ihre Flitzergeschosse nutzen. Ich bin seit Jahren Wiederlader und frage mich, ob ich eine Merkel Helix Speedster in 300 WM oder 7 mm Rem Mag erwerben soll.

LM: Nein, gar keine Merkel Helix

Verfügbarkeit beliebiger Geschosse ist für mich nicht wichtig, da nur Flitzer verschossen werden sollen. Kaliber ist ja bei Ihren auf Grund der anderen Wirkungsweise im Vergleich zu Althergebrachtem nicht so entscheidend. Die bessere Flugbahn hat das 7 mm. Was raten Sie?

LM: Keine Merkel Helix zu erwerben, sondern eine Waffe mit hinreichender Lauflänge und besserer Ausziehung ohne Klemmer

Weitere Frage - bieten Sie Setzer an, um die Geschosse in diese Patronen zu setzen?

LM: Ja, RCBS Setzer

WMH Robert, Dienstag, 12. Februar 2019 11:41

Schwierige Dämpferwahl

Servus Lutz,

ich benötige Deine Hilfe. Da es Deine SD nicht in Österreich geben wird, . . .

LM: Wer sagt das?

. . . suche ich einem anderen.

LM: Gar nicht nötig. Nimm meinen Dämpfer. Ausfuhr über Krico

Schnellverschluß ist mir wichtig.

LM: Ich werde solchen „Schraubismus“,auch des Gewichtes wegen, zugunsten einer einfacheren und somit genaueren Verschraubung in 15x1 opfern.

Erstschußdämpfung ist mir ebenso wichtig.

LM: Klar. Für uns Jäger zählt der erste, kalte Schuß. Erstschüsse kann ich gut dämpfen. Lies unbedingt Erstschußknallverstärkung bei Dämpfern!

Bevorzugt wird der zu beschaffende Dämpfer auf meine 300 WinMag, aber auch auf die 308 Win geschraubt. Beide Waffen weisen gleiche Mündungsgewinde auf. So bin ich nach eingehendem Studium von Neitzels Messungen und den neuen Datenblätter bei A-tec gelandet.

LM: Herkömmliche Schallpegelmesser können Mündungsknalle nicht wahr erfassen. Du mußt Dämpfer selbst draußen im Vergleich hören.

Wie aber gestern erkannt, zeigt der Optima 60 aber eine schlechte Erstschußdämpfung, bringt somit nur Nachteile gegenüber dem Optima 45.

LM: Lies dazu Große Tüte bringt nix!

Dies ist bemerkenswert, da die bisherigen Hertz-Modelle von A-Tec in rund 60 mm Durchmesser durchwegs sehr gute Erstschußdämpfungen von 33 - 35 dB aufwiesen, sagt A-Tec.

LM: Heinrich Hertz war Hamburger Physiker, so wie ich. Der hätte das besser al A-Tec gekonnt. Ob der einverstanden gwesen wäre, seine Namen für solche Dinger herzugeben, bezweifele ich.

Anscheinend ist bei der Konstruktion des Optima 60 etwas schief gegangen, oder der Schnellverschluß nimmt Platz, den man zur Dämpfung benötigt hätte, weg.

Nun kann ich eine Sache aber nicht selbst einschätzen: Die Meßwerte die mir zur Verfügung stehen, sind allesamt mit 308 Win gemessen worden. Mir kann niemand sagen, ob diese anteilig auch für die 300 Winmag, die deutlich mehr Gas entwickelt, gelten. Ich vermute vorab keinen linearen Zusammenhang.

Ich möchte begründet entscheiden, ob ein Dämpfer in 45 mm Ø auch bei der 300 Winmag auch rund 29 dB dämpfen würde, oder ob das aber nicht so wäre. Du hast ja durch Deine Erfahrungen mit der 7 mm Rem Mag und 8x68S in Afrika, Finnland und Schweden ja wohl einschlägiges Magnum-Dämpfungs-Wissen aufgebaut.

LM: Ja. Leisere Patronen wie die 7x57 oder 6,5x47 braucht man für verträglichen Krach nicht so stark wie lautere zu dämpfen. Insofern langen für kleinere Patronen in der Regel kleine Dämpferer, während, bei gleicher Bauart, größere Patronen, besser von größern Dämpfern gedämpft werden.

Kannst Du mir da Rat geben?

LM: Klar. Glaube keine Werte, von denn Du weißt, daß sie nicht stimmen können! Herkömmliche Schallpegelmesser können Mündungsknalle nicht erfassen. Du mußt die im Vergleich draußen hören. Ziehe Werte, die nicht stimmen können, nicht zum Vergleich eran. Muß ich den Merksatz noch ein dreittes Mal schreibe, oder hast Du verstanden? Allgmein man kann einen Dämpfer nicht am Schreibtisch beurteilen, außer man kennt ihn innerlich ganz und hat dzu noch besonders Wissen, das aber – wie man an den massenhaften verbockten Enwürfen sieht – sehr, sehr dünn gestreut ist. Die meisten SD-Entwickler haben offenbar gar keinen einzigen Krümel abbekommen.

Vielen Dank! LG, Dienstag, 12. März 2019 08:31

Springe zum Anfang