Lutz Möller 7x65R Jagdgeschichten Seite 4

Lutz Möller 7x65R Munition

Jagdgeschichten Seite 4

Lies vorher Lutz Möller 7x65R I | 7x65R II | 7x65R III

Inhalt 300 m Gams | 7x65 R Afrika 2016 | 7x65R schwierig | Muß das so sein? | 7x65R Flitzer fangen Gemsen bis 500 m | Bleibe bei Bewährtem | 7x65R Flitzer Flugbahn

Lutz Möller 7 mm Flitzer

5te Erbfolge in 7 mm: 32 mm lang | 6,75 g schwer| 1,95 g Splitter BC 0,422 | für 4 Splitter geschlitzt | 4,8 g Restbolzen

Bei 830 m/s durchdringen die  Splitter 9 cm Fleisch.

300 m Gams

Gamsbock auf 300 m mit 7x65R von Ihnen, aus 67 cm Lauf mit einer 1969 Sodia Ferlacher geschossen!

Mark Ramakers - NL, Donnerstag, 13. Oktober 2016 13:37

7x65 R Afrika 2016

Herr Möller,

kommen noch Ihre Afrikabilder, -filme 2016?

7x65 R Afrika 2016

Mit freundlichen Grüßen, Dirk Simonsen

Herr Simonsen,

ich erwarte aus der Datensicherung eines mitreisenden Freundes die Filme. Sobald ich die habe, werde ich sie veröffentlichen.

Waidmanns Heil Lutz Möller

Nachtrag: Die Datensicherung enthielt zwar Bilder, aber keine Filme.

Hallo Herr Möller

Ihre 7x65R Munition schießt sich in meinem Drilling hervorragend!

Vielen Dank im Voraus, Kai Maschlanka, Dienstag, 28. Februar 2017 07:33

7x65R schwierig

Moin Herr Möller,

wie Sie unten sehen, stellte ich vor geraumer Zeit meine Waffen auf Ihre Munition um.

From: Lutz Möller

Subject: Angebot 12646 an Andreas Füger

7x65R Hülsen habe ich noch. Lediglich keine Nachfrage. Ich baue ab und an mal solch. Wednesday, January 14, 2015 10:43 AM

Mit den 9,3x64 (verschossen aus einer Mauser 66S, RWS-Hülsen), die ich im Ausland und gelegentlich noch bei Drückjagden nutze, bin ich hochzufrieden. Sehr gute Präzision, gute Augenblickswirkung und sehr geringer Wildbretverlust.

Nachdem ich aber die Restbestände Ihrer alten 7x65R-Munition (verschossen aus einer Sabatti BBF 7x65R mit 22H ESL, die ich jedoch nur noch gelegentlich nutze) aufbrauchte, kamen mit den neuen Patronen Schwierigkeiten. Sie schrieben bereits damals, das waren Restbestände. Insofern waren es keine RWS, sondern HP-Hülsen, in denen ich Ihre Geschosse erhielt. Bei den Schüssen mit der Munition hatte ich ungewohnterweise manchmal bei Reh- und Damwild trotz guter Trefferlage keinen Ausschuß, manchmal längere Fluchten.

LM: An den Hülsen kann das nicht liegen, denn Hülsen bleiben in der Waffe. Nur mein Geschoß trifft, hoffentlich brauchbar!

Vor zwei Wochen beschoß ich mit der Waffe einen 50 kg Überläufer am Raps. Um keine Flucht zu wagen, hielt ich auf etwa 80 m auf das Blatt an. Die Sau fiel und lag im Knall. Nachgeladen und noch 20 Minuten gewartet. Nichts kam mehr.

Also wollte ich vor dem Abbaumen entladen. Dabei hielt ich nur die Hülse in der Hand. Das Geschoß blieb im Lauf. Schließen ließ sich die Waffe nicht.

Ich ging zum Schwein, das noch lebte. Es zeigte sich kein Ausschuß, der li. Unterschenkel war angeschwollen. Ich trug mit der Kurzwaffe den Fangschuß auf den Teller . . .

LM: Das meint?

. . . an, um keine weiteren Geschoßreste in den Wildkörper zu bringen. Beim Aufbrechen zeigte sich später das Blatt mehrfach gebrochen. Der Treffer lag gelenknah auf dem Blatt, der Restbolzen steckte in der Schwarte, die Hämatome im Unterschenkel verursachten vermutlich zwei Splitter. Den Rest konte ich nicht ausmachen.

Tage später brachte ich Waffe und Patronen zum Büchsenmacher nach Tellingstedt. Der entfernte das Geschoß aus dem Lauf. Bei der Prüfung der Munition konnte der Büchsenmacher mit der Hand zwei Geschosse aus den Hülsen herausdrehen. Sie können sich vorstellen, daß ich damit nicht zufrieden bin und Ihnen die Restbestände (40 Patronen) gern zur Überprüfung mit der Bitte um Erstattung / Gutschrift zurücksenden würde.

LM: Nach drei Jahren?

In diesem Zuge möchte ich, da ich mich bereits an Sie wende, auch noch zu einem weiteren Problem äußern.

Ich kaufte mir im Februar 2015 nach intensiver Recherche in Ihrem Netzplatz meine Hauptwaffe für den Ansitz, eine neue Blaser R 8 Professional Success in 7 mm Rem mit einem 65 mm langen Lauf, kaufre hierfür ebenfalls Ihre Munition, für die in Ihrem Blog eine Kompatibilität bestätigt wurde (diesen E-Mail Verkehr habe ich leider nicht gespeichert, er wird sich aber in Ihrer Bestellhistorie finden lassen).

Ich fuhr, nachdem ich die Munition erhielt, zum Büchsenmacher zum Einschießen.

LM: Warum das? Wieso nicht selbst! Sie wollen doch treffen, aber nicht der BüMa!

Die ersten sechs Geschosse lagen mit Streukreisen > 180 mm auf der Scheibe, was wir uns nicht erklären konnten. Waffe gereinigt, nochmals einige Schüsse gemacht. Das gleiche Ergebnis, mit dem Unterschied, daß sogar zwei Geschosse quer auf der Scheibe einschlugen

LM: Hä?

Ich stellte daraufhin die Munition zur Seite und schoß Billig-Munition (Geco Zero) ein (< 12 mm bei 5er Serie, aber weniger Augenblickswirkung als von Ihren Geschossen verwöhnt und ausgeprägte Hämatome).

Von Ihrer Munition habe ich jetzt ebenfalls noch 37 Patronen. Eigentlich hatte ich sie als Schaden abgehakt, aber vielleicht sind Sie ja im Zuge der o. g. Reklamation zu einer Rücknahme und Gutschrift bereit, da ich gern noch einen Schalldämpfer bei Ihnen erwerben möchte.

Seit neuestem ist es uns glücklicherweise auch in Schleswig-Holstein erlaubt, unser Gehör zu schützen.

Ich wäre Ihnen für eine Rückmeldung Ihrerseits dankbar.

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil, Andreas Füger, Samstag, 7. Juli 2018 19:14

Tag Herr Fügner,

was vor drei Jahren war, weiß ich nicht mehr.

Gleichwohl muß mein Munition treffen und wirken. Das tut sie gewöhnlich (besser als alle andere Geschosse, die es gibt). Wenn das nicht der Fall ist, muß es dafür eine aufzufindende und erklärbare Ursache geben.

Bis Anfang August bin ich beschäftigt. Aber dann bitte ich Sie mich noch einmal anzuregen, Ihre nicht hinnehmbaren Störungen zu beseitigen. Vermutlich werde ich dazu die fraglichen Waffen benötigen.

Waidmannns Heil, Lutz Möller

Muß das so sein?

Krunkelhals

LM: Lies Krunkelhals

fragte Damian Heinzl, am Samstag, den 15. September 2018

7x65R Flitzer fangen Gemsen bis 500 m

Sehr geehrter Herr Möller,

Was halten Sie denn von der 6.5 Creedmoor? Ich bin mal gespannt, was Sie dazu sagen.

LM: unnötig, aber ginge

Ich bin gerade daran, eine neue Bergwaffe zu bauen. Tikka T3x mit GRS Bifrost

LM: Zu klobig. Ich empfehle KKC (Das Original!)

Ich mir aber zu der Patrone nicht sicher. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit 7x65R und 308 (beide natürlich Flitzer) und schieße bis zu 500 m auf Gamswild mit Erfolg. Jetzt meint der Händler aber, ich sollte 6.5 Creedmoor versuchen.

LM: Weil der was neues verkaufen will!

Ganz liebe Grüße aus Holland, Mark Ramakers, Dienstag, 21. Mai 2019 15:51

Bleibe bei Bewährtem

Betreff: Zuschrift zur Anfrage von Herrn Ramakers betr. die 6,5 mm Creedmore

Sehr geehrter Herr Möller, sehr geehrter Herr Ramakers,

im „Mannschaftssport“ gibt es eine ebenso alte, wie bewährte Grundregel: „Never change a winning team!“ heißt auf gut deutsch: „Ändere nie eine Mannschaft, die gewinnt!“

Ihre Erfolge mit 7x65R und .308 Win mit den entsprechenden LM - Flitzer – Geschossen auch auf jagdlich schon sehr ungewöhnliche Entfernungen sprechen eine mehr als deutliche Sprache! Es besteht also meines unmaßgeblichen Dafürhaltens kein gebotener Anlaß für einen Wechsel der Patrone, geschweige denn der Laborierung! Es sei denn, es juckt Sie in den Fingern nach dem Motto „must have!“ Ich will damit keineswegs die evtl. ins Auge gefaßte Waffe, noch die angestrebte Patrone „schlecht reden“, aber es ist schlicht etwas „Neues“, das kein Mensch / Jäger wirklich braucht! Mindestens jedes Jahr wird auf dem Waffen – und Munitionsmarkt eine „neue Sau durchs Dorf getrieben“, obwohl in der zuletzt getriebenen noch die Messer stecken!

Lutz Möllers Geschosse sind zur Zeit das Beste, das Sie auf dem Weltmarkt kaufen können; Sie belegen das durch Ihre eigene Erfahrung; Lutz‘ Geschosse machen aus „alten“, konventionellen Patronen Spitzenmunition an Leistung, Präzision, jagdlicher Reichweite und Wirkung bei gleichzeitig geringstmöglicher Wildbretentwertung!
 
Erlauben Sie mir als seit mehr als 55 Jahren aktivem und passioniertem Jäger und Handlader, der seit deren Erscheinen Lutz Möllers Geschosse mit bestem Erfolg einsetzt, einen Rat: bleiben Sie bei dem, was sich offenbar bewährt hat! Das geht nicht gegen „Fortschritt“, aber die Fakten sprechen für sich!

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Waidmannsheil und fette Beute mit Lutz‘ Geschossen!

Mit freundlichen Grüßen, Wolfgang Louen, Norheim, Mittwoch, 22. Mai 2019 10:40

Betreff: Zuschrift zur Anfrage von Herrn Ramakers betr. die 6,5 mm Creedmore

Sehr geehrter Herr Louen,

vielen Dank für den weisen Rat, Sie haben volkommen Recht. Ich bleibe bei den Kalibern. Ich bin Anfang Juni wieder in den Bergen auf Rehbock und werde mich sicher melden. Die Alte Ferlacher geht samt neuen Vorrat 7x65R Flitzer mit.

Herzliche Grüßse aus Holland, Mark Ramakers, Mittwoch, 22. Mai 2019 17:38

7x65R Flitzer Flugbahn

Hallo Lutz,

gestern schoß ich 7x65R auf die Scheibe.

Ein Schuß aus 100 Meter und einer aus 160 Metern Entfernung.

Danach erlegte ich einen Bock damit.

Damian Heinzl, Montag, 17. Juni 2019 13:49

Springe zum Anfang