Loimaa 2010 Einschießen

Loimaa 2010

Einschießen

Hallo Herr Möller,

ich habe heute einige schwarze Spitzen ohne Werkzeug mit der Hand und Gefühl zusammen gesteckt auf die Geschosse gesetzt.

Schiefe Hüte

Dabei fiel mir sofort auf das die nicht mittig sitzen. Die Ursache liegt an den Spitzen. Mit solch einen Geschoß kann man doch nicht exakt treffen. Oder?

Ich stehe noch am Anfang der Wiederladerei und möchte mir keine Stolpersteine einbauen. Ich habe dazu noch ein paar weitere Fragen:

Muß die Hülse um das Geschoß am Hülsenhals gekrempt werden ?

LM: Muß nicht, aber kann!

Wie verhält sich das Geschoß ohne schwarze Kappe?

LM: Bis 100 m fast ohne Änderung, bis 200 m deutlich abfallend und bei 300 m schon bald am Boden.

Als Pulver schweben mir zwei Varianten vor. Für 8x57IS 50 cm-Lauf : Vihtavuori N110 Ladeverhältnis ca. 84 %, Vihtavuori N120 Ladeverhältnis 95%. Die Variante mit N110 gefällt mir von den Quickload-Werten am besten da der Mündungsgasdruck sehr niedrig liegt und ich mir etwas weniger Knall aus meinen 50 cm-Lauf  erhoffe. Stören die recht niedrigen 85 % Ladeverhältnis die Präzision und könnte ich dies zumindest gefahrlos versuchen? Ich jage auf Rehwild bis höchstens 130 Meter, Schwarzwild auf höchstens 50 Meter (bisher erfolglos) und Fuchs und meine ich muß nicht die volle Leistung aus dieser Patrone herausholen. Oder bin ich im Bezug auf den Schußknall (Mündungs + Geschoßknall) auf dem Holzwege, wenn ich mir (und meinem Dackel) eine zahmere Ladung zusammenstelle?
 
Waidmanns Heil JJ Steffen Keck, Dienstag, 9. November 2010 10:54

Moin Herr Keck,

den  Unterschied im Knall werden Sie kaum hören, aber Sie bekommen mit Vihtavuori mehr Mündungsfeuer und bei den geringen Ladedichten geringer Genauigkeit. Daher halten Sie sich an die Empfehlungen.

Daß die schiefe Hüte Sie stören ist klar, mich auch. Hilfe naht. Sie wollten noch wissen, ob die den, außer dem Empfinden, auch die Treffergenauigkeit stören. Ich beschränke meine Aussage auf den jagdlichen Einsatz. Dann lautet die Antwort : Nein.

Die letzen fünf Treffer meiner Heym SR20G 9,3x64 MJG vor der Umrüstung 
(entweder mit einem Ausreißer, oder hochgestellt. Ich weiß da nicht mehr)

Messingne 9,3x64 und .30-06 mit schiefe Hüten für Loimaa 2010

Ganz so schwer sind die Messinggeschosse nicht, daß nur die Elefant die heben könnte, genau wie die Kupfernen.

Mein Heym SR20G in 9,3x64 mit neuer Ziegler Einhakmontage und neuem Kaps Zielfernrohr vor Loimaa 2010.

Hier sind drei neue MJG aus Messing mit Sollbruchstelle und schiefen Hüte. Darauf schoß ich dann die Waffe ein.
Der Unterschied zu den MJG vorher war gering.
Ich habe kein Scheibenbild, fliege dann nach Finnland, fahre mit dem Wagen nach Loimaa muß am nächsten Morgen vorschießen.

Links außen ist die 100 m Scheibe (meine guten eigenen hatte ich leider vergessen) vor dem Strohballen zu sehen.

Torsten mit .30-06 und hdp Mündungbremse schießt nach mir (unscharf)

Torsten ist immer noch unscharf

Nun ist Torsten scharf

Die Treiber warten schon

Das Feld ist die Schießbahn

Mann am Rohr

Man sieht die Rückstoßbremse

Ralf

Ralf, Heikki, Torsten

9,3x64 mit hdp Rückstoßbremse

Da ist die Bremse

Auf dem Weg zu den Scheiben

Treffer auf 50 m.

Die beiden großen Löcher auf 100 m sind von mir.

Torstens 7,6 mm MJG S sitzt ohne die Waffe verstellt zu haben rechts oben. Darunter war ein frühere Treffer abgeklebt.

Tosten und Göran

Jeder knipst jeden.

Früher Kupfer in Loimaa 2007 November: .223 Rem und 9,3x62

drei-KJG-S-fuer-Finnland.jpg

Messing in Loimaa 2010

Wertung

Meine kupfernen und messingnen Geschosse treffen aus gleichen Waffen fast auf denselben Fleck. Die schiefen Hüte strören das Trefferbild nicht. Warum? Nun, die schwarzen Kappen sind aus mehreren recht dünnen Wänden gespritzt, damit die sich beim Abkühlen nicht verziehen. Daher wiegen die fast nichts - gegenüber den knapp 8 oder 10 g Messing nämlich nur 1,6 oder 2%. Außerdem befindet sich deren winzige „Masse“ nah der Mitte. Die Ablage der schiefen Hüte, die den eine Unwucht notwendige Hebelarm bestimmt, beträgt nach Augenschein vielleicht 1/10 mm. Der die folgende Trefferablage daraus abschätzen oder nachrechnen will, lese Harold R.Vaugh, Rifle Accuracy Facts. Im Fluge mittelt sich durch die kreiselstabilisierende Drehung die Schieflage aus.

Obwohl mir peinlich ist, daß das Spritzwerkzeug kaputtgegangen ist und das nicht rechtzeitig bemerkt wurde, stören die schiefen Hüte das Empfinden mehr als den Flug. Das war von der Masseverteilung und Ablage von vornherein klar, aber manch einer sieht das lieber als zu rechne. Falls jemand schiefe Hüte hat und dennoch tauschen will ist das möglich.

Danke für die Antwort. Wenn es wieder gerade Hüte gibt möchte ich gern meine schiefen dagegen eintauschen. Kann man mittels Quickload erkennen wann ein Pulver flammt?

LM: Anfänger eher nicht. Siehe auch  Pulverlebhaftigkeit#Doppelbasige Pulver von „Vitakraft“flammen noch mehr

WH JJ Steffen Keck

Fortsetzung folgt . . .

Lutz Möller