Schwedensau 2009

Schwedensau 2009

Da ich gerade erst heimgekehrt bin, muß ich die Geschichte erst noch schreiben. Aber zuerst kommt die Post. Dabei kommen teils recht anrührende Bericht, wie „Jaguargeschoß untauglich“ aus der Schweiz.

Lutz Möller Freitag, den 16. Oktober 2009

Keiler in Schweden

Hallo Lutz

ich wollte Ihnen nur erzählen, ich bin mit Ihren Geschossen sehr zufrieden.

LM: Danke für Ihre freundliche Nachricht. Darüber freue ich mich sehr!

Ich war Ende May dieses Jahr in Schweden um Schweine zu schießen. Auf einer Jagt an einem Futterplatz gelang mir 12 Uhr Nachts einen 115 kg Keiler zu erledigen. Auf einen Abstand von etwa 40 - 50 Meter schoß ich von einem Hochstand (5 Meter über Grund). Der Keiler kam schräg gegen mich und wurde über das Vorderbein getroffen, so daß das MJG schräg mit Ausgang gerade vor der gegenüberliegende hintere Keule durchging.

Der Ausschuß ist wie auf dem Bild zu erkennen sehr gering. Ich bin auch nicht sicher ob das loch nicht von einen Splitter sein kann. Der Keiler ging höchstens einen Meter wo er sich dann auf die Seite legte. Leider habe ich keine Bilder von zerlegten Schwein.

LM: Nach so viel Schwein, wird auch beim MJG der Ausschuß klein!

Im August habe ich  noch 7,6 mm MJG Schüsse mit dem 9,7 Gramm alt und dem 8 Gramm  Schwarze Kappe auf zwei hundert Meter gemacht. Sechs Schüsse (3 alt und 3 schwarze Kappe)  lagen alle innerhalb 6 cm (.30-06 MJG Ladung noch nicht optimiert).

LM: Ach. Nicht schlecht, aber geht noch besser!

MfG, Leif Petersen, Esbjerg, Dänemark, Sonntag, 11. Oktober 2009 16:37