Bofors Werksmuseum

in Karlskoga

Alfred Nobel Biographie

Alfred Nobel

Bamse is a mobile, all weather, medium range Air Defence Missile System with highly effective altitude coverage. An important feature of the Bamse system is the ability to destroy small and fast targets like air-to-surface attack missiles, UAV’s and cruise missiles. The Swedish company Saab Bofors Dynamics is Prime Contractor for Bamse, and Nammo makes the Sustainer Rocket Motor, and hardware components for the Booster Motor. The Bamse Sustainer Rocket Motor represents a compact and modern design with extensive use of advanced material technologies. This includes a challenging geometry with four angled nozzles in the centre of the motor.

Surface-to-air missile. Year: 1999. Country: Sweden. Alternate Designation: RBS-23. Development finalized in 1999. Manufacturer: Celsius AB, Bofors Missiles. Location: Karlskoga, Sweden. Guidance contractor: Bofors. Total Mass: 5.70 kg (12.50 lb). Core Diameter: 0.11 m (0.36 ft). Total Length: 2.50 m (8.20 ft). Span: 0.79 m (2.60 ft). Maximum range: 15 km (9 mi). Boost Propulsion: Solid rocket. Cruise Propulsion: Solid rocket. Guidance: Command to line of sight + Active Radar Homing.

See: http://www.army-technology.com/projects/bamse/

Lutz Möller 13. August 2006

10,5 cm Bofors Geschütz

Hallo Lutz

mehr durch Zufall stieß ich auf Deine ausgezeichneten Webseiten. Ich bin Nichtjäger und Gelegenheitsschütze mit meiner SIG P210. Als Mitstreiter bei www.festung-oberland.ch habe ich nun eine Frage an dich. Wir möchten zwei bis drei Bilder aus dem Bofors-Museum auf unseren Seite verwenden. Der Grund ist folgender. Lizenzbauten des 10,5 cm Boforsgeschützes einschließlich Reserverohre sind in der Schweiz noch in größerer Anzahl vorhanden. Alleine im Umkreis von 10 km von meinem Wohnort existieren noch mindestens 12 Stück davon (auf Festungslafetten Werke Waldbrand und Faulensee). Auch ist diese Konstruktion von ausgezeichneter Qualität. Z. B. gibt es zwei dieser Geschütze (Werk Crestawald) die mehr als 4.500 Schüsse hinter sich haben. Dies mit dem ersten Rohr. Da wir jeden Bilderklau verurteilen, möchte ich anfragen, ob wir diese Bilder (selbstverständlich mit Quellenhinweis) verwenden dürfen .

Viele Grüße aus der Schweiz, R. Jenni, Montag, 6. November 2006 11:53

Tag Robert,

ja sicher dürft ihr meine Bilder gern verwenden. Dazu habe ich die ja veröffentlichte. Ein Quellenhinweis (Link) wäre angenehm. In Schweden gibt es auch noch das Flygvapenmuseum in Linköping und ein Panzermuseum, dazu Husqvarna Werksmuseum. Ein Besuch lohnt sich also. Wenn Ihr Bilder eurer Festungen hier einstellen wollt, mache ich das gern.

Allzeit gut Schuß, Gruß Lutz

rechts