Kühles KJG

auf dem Schießstand in Wannsee

Pfad / Heimat / Munition / Möller / KJG-Geschichte / Kühles Kupferjagdgeschoß

gemütlich: Moorlaake

heiß: Winteressen

kühl: Leckeres Nußparfait

Uli bereitet sich in Wannsee auf den Hirsch vor. Das gelbe Gerät ist ein Infrarot messendes Fernthermometer

Schlankes Glas für Ansitz und Pirsch bis in die tiefe Dämmerung.

Auf der Merkel KR1 sitzt ein gutes Kaps Zielfernrohr

Ulis erster Treffer mit der der vor dem Schuß 12° warmen Waffe. Ja, da kommt doch Freude auf ☼ !

Nicht

Nicht alle der an dem Vormittag gelandeten Treffer waren so gut, aber der letzte saß wieder am richtigen Ort. Die Ruhe ist da. Der Hirsch kann sie nicht schrecken!

Weiter geht's!

Mit dem Fernthermometer messe ich die Lauferwärmung nach 5 Schüssen mit dem reibungsarmen Lutz Möller KJG von 12 auf nur 28°C!

Verdammter Ausreißer ↑ oben. Siehe vier 8x57IS Lutz Möller KJG Treffer (links außen sind zwei Loch-in-Loch). Ich schoß halt nicht besser.

scharf: Leckeres Berliner Mittagessen vor dem Imbiß.

Daß 5 reibungsarme Lutz Möller KJG-Schüsse den dünnen Merkel KR1-Lauf, vor dem Kaps Zielfernrohr gemessen, also an einer bereits dünnen Stelle, nur von 12°C auf 28°C erwärmen, also nur 14°C zeigt eindrucksvoll, wie reibungsarm die Lutz Möller KJG sind, indem die Geschosse den Lauf durch Reibung kaum erwärmen.  Daß ich Dussel anschließend von einer ansonsten guten 5-Schuß- Gruppe einen Treffer „versemmelte“, war dumm, aber nun mal so. Ich bin halt kein Papiermensch sonder schieße lieber - und besser - auf Wild. Wild rührt mich - aber Papier nicht.

Waidmanns Heil, Lutz Möller 24. November 2009

Lutz Möller

Springe zum Anfang