8x57 IS Satz

Halswürger und Setzer für die 8x57 IS bilden den 8x57 IS Satz

Pfad / Heimat / Munition / Setzer / 8x57 IS Satz

betrifft 8x57 IS | Lies vorher Setzer

Inhalt 8x57 IS Satz | 8x57 IS Satz falsch einstellen | 8x57 IS Satz richtig einstellen | Anweisungen | Wechselbuchse | 4 mm Lehre | Richtigen Abstand ohne Lehre sicher zu stellen | 857 NS Dreifaltigkeit | Schrott

8x57 IS Satz

Lutz Möller 9,3x62 Satz

Ein Setzer und ein Halswürger bilden einen Satz! Für beste Ergebnisse gehören beide Teile zusammen. Benutze beide nacheinander. So halten Deine Hülsen deutlich länger. Setze mein Geschoß ohne weitere Einstellungen gleich richtig.

9,3 mm Dreifaltigkeit im Setzer

9,3 mm Dreifaltigkeit im Setzer | Ladedaten für Kino und Kreuzer

Der Halswürger (auch Halskalibriermatritze genannt) pflegt benutze Patronenhülsen, indem er deren Hälse nur so eng wie nötig eingewürgt! Geringere Walkarbeit härtet weniger, so daß die Hälse weicher bleiben, nicht so schnell verspröden, länger halten - bis die schlußendlich reißen.

Wirtschaftlichkeit und Genauigkeit ergänzen sich so.

Ohne Fummelei setzt der Setzer Flitzer, Kreuzer, Kino mittig und fluchtend genau in die richtige Länge. Die Hülsenschulter liegt im Setzer an, zentriert so die Hülse und gibt den passenden Sitz vor. Nichts klappert. Kein Spiel tritt auf. Vollkommener Rundlauf folgt! Alles zusammen bürgt für beste Genauigkeit.

8x57 IS Satz falsch einstellen

9362 Kino krumm

8x57 IS Kino krumm in neuen Hülsen aus einem ausgelutschten RCBS Gesenk

9362 Patronen

8x57 IS Patronen von links nach rechts eins | zwei (rot) | drei | vier

  1. 8x57 IS Kino Patrone aus wiedergeladener Hülse, mit 8x57 IS Würger eingewürgt und 8x57 IS Setzer gesetzt

  2. 8x57 IS Kino Patrone aus neuer Hülse, mit 8x57 IS Würger eingewürgt und 8x57 IS Setzer falsch gesetzt, Hals gebaucht, Kino fällt raus

  3. 8x57 IS Kino Patrone aus neuer Hülse, mit 8x57 IS Würger eingewürgt und 8x57 IS Setzer gesetzt

  4. 8x57 IS Flitzer Patrone aus neuer Hülse, mit 8x57 IS Würger eingewürgt und 8x57 IS Setzer gesetzt

Die rote, gebauchte Hülse, bzw., deren Hals ist ganz offensichtlich unbrauchbar. Das Geschoß fällt aus der gebauchten Hals wieder raus und die Patrone läßt ich nicht in das Patronenlager laden.

Gestauchte Schulter

Gestauchter-Huelsenhals.jpg

gestauchter Hals

Offenbar kann man sein Werkzeug falsch einstellen und dann Schaden anrichten.

8x57 IS Satz richtig einstellen

8x57IS Kreuzer Parade

von links nach rechst: eins | zwei | drei | vier | fünf | sechs

  1. 8x57 IS Hülse im Hülsenhalter

  2. 8x57 IS Hülse im Hülsenhalter im Halswürger

  3. 8 mm Kreuzer über 8x57 IS Hülse im Hülsenhalter

  4. 8x57 IS Hülse im Hülsenhalter, Geschoß im Setzer - hier ein Kreuzer, gilt für Flitzer und Kino gleichermaßen

  5. 8x57 IS Hülse im Hülsenhalter, Geschoß gesetzt, Hülsenboden zu Setzer 4,00 mm Abstand

  6. Fertige 8x57 IS Patrone im

Halswürger und Setzer gehören zusammen

Halswürger und Setzer sind beide mit großer Genauigkeit (genauer als die meisten Waffen, bzw. deren Patronenlager) nach dem mindesten Normlager für die längste Hülse gefertigt. Daraus folgt, eine geschmierte Hülse, die in meinem Halswürger auf Normmaß eingewürgt wurde, paßt in meinen Setzer, um dort mein Geschoß hier ein Kreuzer, gilt für Flitzer und Kino gleichermaßen – zu empfange.

Bei anderen Hülsen muß das nicht der Fall sein – weder bei neuen, noch bei anders eingewürgten.

Klemmer

Wenn Hülsen und Halswürger nicht geschmiert werden, klemmen die mein Einwürgen. Zum Einwürgen muß geschmiert werden. Dazu bietet sich Schmierseife an.

Hülsen sind verschieden lang

Hülsen sind verschieden lang. Abgefeuerte Hülsen längen sich. Neue Hülsen sind oft kürzer als das Normmaß L3, das ein Höchstmaß ist. Siehe 8x57 IS Maßtafel. Überlange Hülsen müssen vor dem Einwürgen auf höchste, erlaubte L3Länge gekürzt, getrimmt werden. Aber was ist mit zu kurzen Hülsen. Besonders neue Hülsen sind meist etwas kürzer als das L3Höchtsmaß, um das Höchstmaß nicht zu überschreiten.

Für normgerechte Hülsen mit Maximalmaß und ein Mindestpatronenlager paßt mein Satz genau (ohne jegliche Abweichung oder Spiel). Die Welt sieht anders aus. In Menge gefertigte Teile weichen von jeglichen Vorgabe immer ein wenig ab. Um solche echten Messinghülsen (nicht gedachten Normhülsen aus der Zeichnung) laden zu können sah ich einen 4 mm Abstand zwischen Setzer und Stoßboden vor.

Hülsenhalter sind verschieden dick

Hülsenhalter sind verschieden dick, je nach Hersteller und Ausführung. Der oben in der „Setzer Parade“ unter 8x57 IS Satz richtig einstellen gezeichnete Setzer ist vom Stoßboden bis zum Anstoß oben 3,2 mm dick. So bleiben im Hülsenschulteranschlag 0,8 mm Spiel bis zum Anschlag. Wenn die (neuen oder abgefeuerten, auf das Normmaß L3 getrimmten, oder kürzeren) Hülsen mit meinem Setzer gewürgt werden paßt alles.

Hülsen kürzer als L3

Setztiefe

Wenn Hülsen kürzer als L3 sind – wie z. B. bei neuen Hülsen – paßt die auf die L3 bezogen Setztiefe nicht mehr. „Die Setztiefe für Lutz Möller Geschosse ist zweites Führband bündig im Hülsenmund“.

Bei den drei linken Hülsen war der Abstand zwischen Hülsenhalter und Setzer großer als beider rechten Flitzer Patrone. Hieraus erschließt sich die Möglichkeit zu stellen und auch leider auch Fehler zu machen

Anweisungen

  1. Trimme Hülsen vor dem Einwürgen auf L3 oder kürzer
  2. Würge geschmierte Hülsen vor dem Setzen in meinem Halswürger ein
  3. Je nach Hülsenlänge und Hülsenhalterdicke stelle den Abstand so ein, daß die Setztiefe für Lutz Möller Geschosse, zweites Führband bündig im Hülsenmund, erreicht wird

Eine unbekannte Größe zu ermitteln, heißt sie zu messen.

Einbekannte Größe zu ermitteln, heißt sie zu prüfen.

Hülsenhalter sind verschieden dick, je nach Hersteller und Ausführung. Kennzeichne einen passenden Hülsenhalter für nur eine Patrone eindeutig. Verwende immer und nur denselben gekennzeichneten Hülsenhalter für diese eine Patrone – keinen anderen, um immer gleiche Verhältnisse, die geprüft und gestellt werden können, zu schaffen. Verwende den gekennzeichneten Hülsenhalter nicht für andere Patronen. Sonst geht alles durcheinander, Gleichmäßigkeit bleibt aus.

Den Abstand zwischen Hülsenhalter und Setzer mißt man mit einer Fühlerlehre, die im Kraftfahrzeugzubehör- oder Versandhandel für ein paar Euro angeboten werden. Deren kalibrierte Blechstreifen (in 0,05 mm Abstand Dicke) schiebe in die Lücke. Die größte, die beider Sollsetztiefe (zweites Führband bündig im Hülsenmund) noch reinpaßt gibt das zu merkende und anzuwendende Stell und Prüfmaß.

Das in der Zeichnung 8x57 IS Satz richtig einstellen gezeigte Maß wird bei tatsächlichen Hülsenmund Hülsenhaltern also von der Zeichnung abweichen. Wenn das zweite Führband nicht einen Tick aus dem Hülsenmund herausragt, ist die Setztiefe zu klein, de Patrone zu lang. Dann muß das maß verringert werden. Im rechten Fall mit dem Flitzer Geschoß, betrug das Maß 0,50 mm.

Folgst Du sinngemäß meinen Anweisungen, wirst Du den 8x57 IS Satz richtig einstellen. Dann erfährst Du Satz und sitzt! Verfährst Du aberwitzig anders, wirst Du den 8x57 IS Satz falsch einstellen und Murks bauen, etwas so

Murks

Vermurkste 8x57 IS Kinopatronen aus einem ausgelutschen RCBS-Setzer

Ich versuchte meine Sätze so fehlerunanfällig wie möglich zu gestalten, möglichst alle Fehlermöglichkeiten auszuschließen, aber ich kann nicht gewährleisten, daß alle (neuen, oder abgefeuerten) Hülsen L3Normlänge aufweisen. Daher muß die eine Stellmöglichkeit (Abstand Hülsenhalter bis Setzer) vorhanden bleiben.

Das Ergebnis liegt in eurer Hand.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Hallo Herr Möller,

ich bin Jungjäger und in den meisten praktischen Dingen des Jägerdaseins noch eher unerfahren. So auch in der Wahl der Munition.

LM: Siehe dazu Jagdmunitionswahl

Ich habe die Möglichkeit in einem Hochwildrevier überwiegend mit Wald zu jagen. Als Büchsen stehen mir eine Blase R8 8x57IS und eine Merkel Helix 7x64 zur Verfügung.

LM: Sieh dazu Waffenwahl

Ich habe mir bei Ihnen die für mich in Frage kommenden Kaliber ausgewählt. Haben Sie eine bessere Empfehlung als die von mir ausgewählten Geschosse?

LM: Ich empfehle Vorzugspatronen.

Als Wiederlader suche ich Matritzensätze. Wie schaut es damit aus?

LM: Siehe Sätze.

Herzliche Grüße und Weidmannsheil, Heiko Weidling, Donnerstag, 9. November 2017 09:03

Wechselbuchsen

für besten Rundlauf für beste Genauigkeit trotz untermaßiger Patronenhülsen

Lutz,

die Neuen Setzer zeichnetest Du ja schon einmal vor:

NS

Älterer NS Entwurf

Gut daran ist, daß die Einsätze bis auf die Schulter herunter gehen. Dadurch ergibt sich ein Kegel, der den Grat beim Setzen anlegen dürfte.

B., Dienstag, 14. August 2018 15:59

Die Vorbereitungen für Bloemfontein 2018 zeigten bei der 243 mit dem LM6, bei dünnen Hälsen leidet der Rundlauf und damit die Genauigkeit. Abhilfe schufen Sonderwerkzeuge, deren Halsaufnahme an die Hülsen und Geschosse für knappes Spiel angepaßt waren.

Merke: Damit das Geschoß beim Setzen nicht auswandern kann, den Hals schräg verformen kann, muß der Hals in seiner jeweils vorhandenen Dicke, knapp geführt werden.

Die so verbesserte Genauigkeiten waren deutlich, so daß ich nun für die Vorzugspatronen das Gelernte in Neue Setzer (NS) umsetzen werde. Da in zu kaufenden Hülsen, die Hälse alle untermaßig geliefert werden, teils bis zu 0,1 mm dünner (oder mehr), müssen also die Setzgesenke angepaßt werden. Ich werde die Neuen Setzer also mit Buchsen verschiedener Innendurchmesser (Wechselbuchsen) ausstatten, so daß zu den gelieferten Hülsen jeweils eine Buchse gut paßt, die beim Geschoßsetzen das geforderte knappe Spiel sicher herstellt.

B. maß 8x57 - PPU Hälse

Hülsenhals leere Hülse ohne Grat: 8,80 - 8,82mm
Hülsenhals leere Hülse mit Grat: 8,86 - 8,89mm
Materialstärke am Hülsenhals ohne Grat: 0,35 - 0,39mm
Hülsenhals geladene Patrone : 8,92 - 8,95mm

Die 857 Maßtafel nennt für den Hals: Patrone 9,08 mm außen Ø | Lager 9,10 - 9,11 mm innen Ø. In einem maßhaltigen Setzgesenk (mit dem Patronenlagermindestmaß im Hals) hätte der Hals bei o.a. geladenen Patronen mit o.a. Geschoß bis zu 9,11 - 8,92 = 0,19 mm oder 9,10 - 8,95 = 0,15 mm sehr weites Spiel. Krass! Maus im Scheunentor☻.

Genauigkeit will knappen Rundlauf. Wenige hundertstel Millimeter darf das Geschoß nur „eiern“, wenn man in den 10 mm Verein will. Da o.a. Messungen bei allen üblichen Lieferanten ganz gewöhnlich solche schreckliche „Wurfpassungen" (Passung darf man dazu eigentlich gar nicht mehr sagen) zeigen, ist mit Neuen Setzern mit Wechselbuchsen eine deutliche Verbesserung bei Rundlauf und Genauigkeit zu erwarten. Meine 243-LM6-Erfahrungen zeigten eben das ☺!

Nun werde ich erst einmal um den Wald gehen, um meine Kopf zu lüften, um mich dann frisch und im Kopf frei an diese Arbeit zu setzen. Obigen alten Entwürfe werde ich ändern, mit Wechselbuchsen ausstatten. Der 857 NS kommt als Erster.

Lutz Möller, Dienstag, der 14. August 2018

857 NS, erster Versuch

über den Wolken

über den Wolken (ich will ja hoch hinaus ☺)

857 NS erster Versuch

857 NS erster Versuch, Wechselbuchse rot

857 NS, zweiter Versuch

857 NS, zweiter Versuch

857 NS, zweiter Versuch, Wechselbuchse mit zwei 90° Kegeln, um Wechselbuchse (rot) und Setzer (grün) ineinander und zum Leib mittig und fluchtend zu führen, damit das Geschoß (hier Flitzer) dann mittig und fluchtend in die Hülse gesetzt wird.

4 mm Lehre

857 Halswürger Setzer mit 4 mm Leere

857 Halswürger Setzer mit 4 mm Leere

Um den 8x57 IS Satz richtig einzustellen muß man 4 mm Platz zwischen Gesenk und Hülsenhalterboden frei einstellen. Nur wie genau? Thomas Keidel lieferte den Vorschlag eine 4 mm Leere zu bauen, da die sonst passend schlecht zu kriegen seien.

Also werde ich demnächst solche 4 mm Leeren bauen:

4 mm Lehre

4 mm Leere, einfach, billig, gut, paßt zu verschiedenen Hülsenhaltern

Hülsenhalter, links 4 mm, Mitte RCBS, rechts RCBS mit 4 mm Lehre

Hülsenhalter, links 4 mm, Mitte RCBS, rechts RCBS mit 4 mm Lehre

Hülsenhalter

Sonderhalter, 4 mm, teuer | RCBS | RCBS mit 4 mm Leere

857 NS Kino Kreuzer Flitzer 4 mm Lehre

857 NS Kino Kreuzer Flitzer 4 mm Lehre

857 NS Kino Kreuzer Flitzer 4 mm Lehre

857 NS Kino Kreuzer Flitzer 4 mm Lehre

Lutz Möller, Dienstag, der 21. August 2018

Richtigen Abstand ohne Lehre sicher zu stellen

Zuschrift zu 4 mm - Lehren

Sehr geehrter Herr Möller,

erlauben Sie mir, die von ihrem „Ideengeber“ Thomas Keidel vorgestellte und von Ihnen herzustellen beabsichtigte „4 mm – Lehre“ durch ein von mir seit Jahren geübtes Verfahren zu ergänzen:

Richtig ist, das Halskalibriergesenk nicht „gepreßt“ auf den Hülsenhalter herunterzuschrauben, da hiermit u.U. schon die Schulter der Hülse zurückgesetzt wird mit allen negativen Folgen.

LM: Genau. Beispiel siehe 8x68S - 6 voll daneben

Das vorgestellte „Kleinteil“ erscheint eine sinnvolle Ergänzung der „Kleinteilkiste“ eines Wiederladers, aber man kann sich das auch „sparen“:

LM: Hm? Kopfkratz!

Zur Einstellung des Gesenks:

  1. an einer aus dem Lager meiner Büchse verschossenen Patronenhülse reinige ich mit ein klein Wenig feiner Stahlwolle – wenn überhaupt nötig – den Hülsenhals.

  2. Den Hals dieser Hülse färbe ich mit einem Marker-Stift vollständig.

  3. Das Halskalibriergesenk schraubte ich vorher soweit aus seiner Aufnahme in der Presse heraus, daß beim ersten Hineinfahren der betreffenden Hülse nur etwa die Hälfte des Hülsenhalses bearbeitet wird; das erkennt man sehr gut, weil die Farbe des Marker-Stiftes auf dem Raum, der vom Hals des Gesenks erfaßt wurde, abgeschabt ist.

  4. In kleinen Schritten schraube ich nun das Gesenk immer tiefer in die Aufnahme der Presse, bis die Markerfarbe am Hals der Hülse bis genau vor die Schulter der Hülse abgeschabt wird : damit wahre ich den tatsächlichen Verschlußabstand und die Zentrierung der Hülse beim neuerlichen Laden in das Patronenlager.

  5. In dieser Einstellung verbleibe das Gesenk, fertig!

Mit freundlichem Gruß, Wolfgang Louen, Mittwoch, 22. August 2018 10:26

Mein lieber Herr Louen,

Sie sind ein alter Wiederladefuchs, der sich durch Vorstellung, Mitdenken und sorgfältiges Handeln auch so zu behelfen weiß. Meine von Ihnen so genanntes „Kleinteil“, die 4 mm Lehre, ist eher was für Grobmotoriker, die Andrè schon in der Erörterung zu 8x68S - 6 voll daneben als gar nicht selten vorkommend erwähnte.

Auch Leuten, die schnell voran kommen wollen, schnell die 4 mm richtig eingestellt wissen wollen, wird mein Kleinteil hoffentlich gut helfen.

Man kann es nutzen, aber, wie Sie ja oben schön bewiesen, muß man das nicht. RCBS bietet, meines Wissens, für deren Hülsenhalter und Gesenke so etwas ja auch nicht.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

857 NS Dreifaltigkeit

Zum besseren Verständnis lies vorher Wechselbuchsen.

857 NS Dreifaltigkeit

857 NS Dreifaltigkeit

Der 857 NS soll 8 mm Kino, Kreuzer, Flitzer in untermaßige Hülsen (sind alle) verschiedener Wandstärken mit abgestuften Wechselbuchsen, paßgenau geführt, daß die Hälse gestützt werden, statt ausweichen zu können, setzen, daß kein Schrott mehr gebaut wird.

857 NS Kino Kreuzer Flitzer 4 mm

857 NS Kino Kreuzer Flitzer 4 mm Lehre

Ich arbeite derzeit daran. Wann die 857 NS erscheinen werden, wird sich künftig, wenn die da sind zeigen, aber nicht vorher.

Schrott

Wenn die RCBS-Würgefase (oder der Würgekegel) den Hülsenmund NICHT in einen dafür vorgesehen Freiraum im Geschoß einwürgen kann, zerquetschest Du die Hülse zu Schrott. Siehe Dir folgende Bilder genau an. Solchen Mist kann der achtlose Widerlader leicht, wenn er nicht aufpaßt und genau weiß, was und womit er tut, herstellen. Dem Nichtwissenden zu helfen schreibe ich hier so breit. Sorgsam arbeiten, müßt ihr selbst

Schrott

Schrott

Bauch

Bauch

Kipper

Kipper

Schiefer Hals

Schiefer Hals

gestaucht

gestaucht

Waidmanns Heil, Lutz Möller, Freitag, der 24. August 2018

Neuer Würger

Betreff: Adapter für Setzer zum Rekalibrieren

Hallo Herr Möller,

wäre möglich einen zusätzlichen Würger für Ihren neuen Setzer, mit dem man die Hülsenhälse rekalibrieren kann, anzubieten? Innendurchmesser von 8,70 oder 8,75 mm.

Halswürger

 

IBW, Sonntag, 16. September 2018 18:29

IBW,

Sie äußern da einen guten Gedanke, der mir auch schon kam, als ich über den berichteten 20 cm Streukreis nachdachte und eben das für die 7 mm Rem Mag zeichnete. Der Munitionshersteller der fraglichen 7 mm Rem Mag Munition rief mich heute früh an. Er berichtete, die gewisse Munition sei im April gekauft worden. Der Schütze meinte, er wäre jede Woche zweimal auf dem Schießstand. Der berichtete Streukreis trat erst jetzt auf. Man fragt sich, was der Schütze immer auf dem Schießstand tat. Jedenfalls hat er nicht jede Woche zwei mal mit der gewissen Munition geschossen, sonst wäre ihm das Berichtete viel eher aufgefallen.

Bislang nahm ich an, Jäger, die schon einen alten Satz haben, würden nur einen Neuen Setzer wollen, weil sie ja schon einen alten Halswürger haben. Aber, klar, wenn man den nicht hat, sondern neu anfinge, wäre zweckmäßig und sparsam nur einen Leib, in den alles weiter Nötige eingeschraubt würde, zu bauen. Ich glaube, genau darauf wird's hinauslaufen. Ich muß noch mit dem Fertiger über Optimierungen reden, bevor die Entscheidung über Einzelheiten getroffen werden kann.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Springe zum Anfang | Lies Setzer

rechts