Lutz Möller Neuer Setzer

Lutz Möller Neuer Setzer

Pfad / Heimat / Munition / Setzer / Neuer Setzer

Davor war der 308 Satz 71 |

Inhalt NS Beschreibung | Bodenabstand | Zündhütchenausstoßer für neue Setzer | Das Bessere ist der Feind des Guten | Erstes 308 NS Muster | Einzelsetzer | Verkehrte Buchsen | Verkehrt rum | Ein NS Leib für alle | NS fix

Das Hülsen Problem 857

Vor meinem Neuen Setzer (NS) war Das RCBS Problem. Das habe ich nun überwunden: Klapperei adé! Mit meinen NS kannst Du in den 10 mm Verein kommen. Die folgenden Erklärungen gelten für alle Neuen Setzer (NS). Je Patrone weichen ihre eigenen Maße entsprechend ab.

NS Beschreibung

Ein Leib (grau), einige Buchsen (grün) und ein Setzer (blau) bilden den Neuen Setzer.

Der Leib bildet zwischen Boden und Schulter das nach Maßtafel kleinste zulässige Patronenlager ab. Die Buchsen weichen davon ab. Leib, Buchsen und Setzer stoßen im NS mit 90° Kegeln aufeinander. Füge die Teile ineinander. Schraube den Setzer fest in den Leib. Die sich daraus ergebene Spannkraft drückt die 90° Kegel ineinander. Die Kegelpassung stellt unter Kraft für Buchse und Setzer Mitte und Flucht her. Auf die Passung der Buchsen im Leib kommt es nicht an, denn die Schraubkraft fügt die Kegel in sich fest und spielfrei zusammen. Die Genauigkeit wird dadurch deutlich besser als aus sogenannten Benchrest-Matritzen mit Purdeys Fehler, die bauartbedingt immer störendes Spiel mit sich bringen.

Mein NS Setzer faßt das Geschoß fest. Meine NS Buchse wähle ich knapp über dem Halsdurchmesser (der geladenen Patrone), damit die ohne zu klemmen da rein geschoben werden kann. Die Lippe, bzw. der Wulst der PPU Hülsen kragt am Mund etwas über den Hals hinaus. Meine NS Buchsen benutzen genau das, um mit der Wulstumformung Spielfreiheit herzustellen.

Die engste Buchse würgt den Hals ein. Weitere Buchsen führen den Hülsenhals beim Geschoßsetzen. Für beste Ergebnisse benutze Würge- und Setzbuchsen im selben Leib nacheinander. So halten Deine Hülsen deutlich länger. Setze mein Geschoß ohne weitere Einstellungen gleich richtig.

Die kleinste Buchse (der Halswürger) pflegt Patronenhülsen, indem sie deren Hälse nur so eng wie nötig eingewürgt! Geringere Walkarbeit härtet weniger. So bleiben die Hälse weicher, verspröden nicht so schnell, halten länger – bis die schlußendlich reißen.

Wirtschaftlichkeit und Genauigkeit ergänzen sich so.

Leib, Buchsen und Setzer Ohne Fummelei setzt der Neue Setzer meine Geschosse mittig und fluchtend genau in richtiger Länge. Die Hülsenschulter liegt im Setzer an, zentriert so die Hülse und gibt den passenden Sitz vor. Nichts klappert. Kein Spiel tritt auf. Vollkommener Rundlauf folgt! Alles zusammen bürgt für beste Genauigkeit.

Bodenabstand

Der Soll-Bodenabstand vom NS-Leib zum Hülsenboden beträgt 4,00 mm.

Lehre

Gern benutze eine 4 mm Bodenabstandlehre.

Hülsenhalter

RCBS Hülsenhalter links original | rechts flacher

HülsenhalterFühlerlehre

RCBS Hülsenhalter No 6 links | daneben No 4 plattgeschliffen | rechts Blatt-Fühlerlehre

Lehre

RCBS Hülsenhalter mit 4 mm Bodenabstandslehre

Mauser Meßschieber

Mein uralter Mauser Meßschieber mit Zwanziger Nonius – immer noch gut zu gebrauchen. Ich nutze den bald fünfzig Jahre. Wenn keine geeignete Bodenabstandslehre vorhanden ist, behelfe Dich mit Deinen vorhandenen, und zwar so:

  1. Miß mit einer Meßschieber den Abstand Deines Halterbodens bis zum oberen Abschluß. Dieses Maß vom Halterboden bis zum Halterabschluß ist der „Halterabstand“.

  2. Ziehe vom Soll-Bodenabstand den Halterabstand ab. Das Ergebnis „Soll-Bodenabstand“ weniger „Halterabstand“ ist die „Luft“

  3. Setze diesen, wie oben gemessenen Hülsenhalter in die Presse, fahre den Stempel zum oberen Totpunkt, lege entsprechend Luft entsprechend Fühlerlehrenblätter auf, daß der tatsächliche Bodenabstand 4,00 mm betrage.

Bodenabstandsrechner


JavaScript wegen gib Dezimalzahlen unbedingt mit Punkt, statt mit Komma, ein!
Erst gib Bodenabstand ein: mm | Dann gib Halterabstand ein: g mm

308 Neuer Setzer (NS) für 308 Kino | 308 Kreuzer | 308 Flitzer

Zündhütchenausstoßer für neue Setzer

Nur beim 308 NS ist solch Zündhütchenausstoßer vorhanden. Gemein gehört der nicht zum Lieferumfang Neuer Setzer

Zündhütchenausstoßer für neue Setzer anzubieten, damit man kein weiteres Entzünderungswerkzeug brauche, regte Mathias an. Halswürger und Ausstoßer gemeinsam in einem Leib, spart einen Arbeitsgang.

Durch den engen Zündkanal schiebt der Ausstoßer das Zündhütchen aus der weiten Zündglocke

Einteiliger 308 Zündhütchenausstoßer für meinen 308 NS. Nicht so klapperig, wie die amerikanischen Dinger, die verbiegen oder abbrechen, sondern kräftig. Hier zeigen sich NS Möglichkeiten. Weniger Teile sind einfacher zu fertigen, liefern genaueres Ergebnis. Im NS kann und soll die Würgebuchse mit dem Ausstoßer gemeinsam verwendet werden. Gegenüber einem gesonderten, allgemeinen ZH-Ausstoßer, spart diese Doppelarbeit einen Arbeitsgang. Der Hals wird eingewürgt UND das Zündhütchen ausgestoßen.

Das Bessere ist der Feind des Guten

zu Halsdurchmesser

Guten Tag Herr Lutz,

bitte entschuldigen Sie die späte Antwort. Ich hätte nicht unmittelbar vor meinem Urlaub bestellen sollen. Die Geschosse benötige ich jedenfalls.

Neuer Setzer 308: Den alten 308 Satz 71 nutze ich bereits. Ich nehme an, Sie bieten den neuen Setzer an, weil das Bessere der Feind des Guten ist. Nur ein Gesenk für das Einwürgen und Setzen mindert vermutlich nochmals die ohnehin schon geringen Abweichungen. Macht hinsichtlich möglichem Gewinn an Flucht und Mittigkeit Sinn einen 308 NS anzuschaffen, vom alten Satz 71 auf den Neuen umzusteigen? Ich wäre bereit dafür zu zahlen.

Waidmannsheil, Peter Gurka, Samstag, 21. September 2019 10:41

Guten Tag Herr Gurka,

meine 308 NS Beschreibung setze ich als gelesen und verstanden voraus. Falls nicht, wäre jetzt die richtige Zeit, das nachzuholen, erst danach hier weiterzulesen. Sie wollen die Unterschiede des 308 NS zum alten 308 Satz 71 wissen, deren Folgen kennen lernen.

  1. Während beim alten 308 Satz 71 zwei verschiedene Gesenke erst die Hülse einwürgen und dann das Geschoß setzen, nutzt der neuen 308 NS denselben Leib, d.h. ohne jede Abweichung.

  2. Während beim alten 308 Satz 71 der Halswürger den Hülsenhals nur auf ein einziges Maß einwürgen kann, biete ich für den neuen 308 NS mehrere, verschiedene Halswürgebuchsen an.

  3. Während beim alten 308 Satz 71 der Setzer am Hülsenhals nur ein einziges Maß aufweist, biete ich für den neuen 308 NS mehrere, verschiedene Setzbuchsen an.

Nachteilig ist gewiß, nun muß man messen, nachdenken und passend wählen. Vorteilig ist dasselbe. Der Grund liegt in den Hülsen. Aus einem Los sind Hülsen oft recht ähnlich. Von verschiedenen Herstellern oder Losen weichen Hülsen, besonders am Hals, aber von Los-zu-Los, oder Hersteller-zu-Hersteller oft deutlich voneinander ab. Diesen Abweichungen gerecht zu werden, ist mit dem alten Satz 71 leider nicht möglich. Dafür war er einfach zu gebrauchen. Der neue 308 NS kann mit verschieden Buchsen auf abweichende Hülsen angepaßt werden. Damit wird er schwierig zu benutzen sein.

Damit Hülsenhälse nicht vorzeitig verspröden, beim Schießen reißen, sollen sie nicht mehr als nötig eingewürgt werden. Vor dem Geschoßsetzen soll der Hals innen auf etwa ein zehntel Millimeter kleiner als das Geschoß außen eingewürgt werden. So hält der messingene Hals das Geschoß gut fest gespannt. Die versprödende Walkarbeit bleibt gering. Dicke Halswände erfordern größere Würgebuchsen, dünnere Wände kleinere. Mein neuer 308 NS bietet eben das.

Damit Geschosse richtig, d.h. mittig und fluchtend, sitzen, dürfen sie beim Setzen im Hülsenhals nicht auswandern. Dünne Halswände, bzw. insgesamt dünnere Hälse, sind schwächer, können bei Druck, wenn sie nicht gestützt werden, schräg auswandern. Das Schräge verdirbt die erforderliche gerade Flucht. Schräg sitzende Geschosse mindern die Genauigkeit beim Schießen. Der Rundlauf leidet. Mangelnder Rundlauf zeigt die Störung schon vor dem Schießen an.

Für meinen neuen 308 NS biete ich mehrere Setzbuchsen in verschiedenen Durchmessern an. Ein gutes Maß ist die Buchse zwei hundertstel Millimeter weiter als der Hülsenhals der fertigen Patrone zu wählen. So schabt die Buchse beim Geschoßsetzen mögliche Mundwülste ab, läßt den Hals dennoch ohne übermäßigen Kraftaufwand durch, stützt mit weniger als einem hundertstel Millimeter Luft von der Wand zur Buchse den Hülsenhals gegen sonst mögliches Auswandern ab. Der Rundlauf zeigt's. So gesetzte Geschosse sitzen mittig und fluchtend, gewähren die unabdingbare Voraussetzung für genaues Schießen. Der 10 mm Verein winkt.

Falls im Glück die Hülsen zum 308 Satz 71 eng passen, besteht zu wechseln kaum Anlaß.

Wenn der Rundlauf allerdings von der Mitte um mehr als 0,02 mm abweicht, steht zu vermuten, daß die Passungen zu den vorhandenen Hülsen leider nicht glücklich ausgefallen sind. Dann bietet mein neuer 308 NS durch die Wahl eng passender Buchsen die Möglichkeit den Rundlauf zu verbessern, Genauigkeit und Hülsenlebensdauer zu steigern. Das zu lies auch Walkarbeit | Fehler gefunden | 7x57 | Im Übrigen gilt „Gutes Werkzeug pflegt die Seele

Erstes 308 NS Muster

Neue Setzer bestehen aus stark kohlenstoffhaltigem ChromVanadiumStahl. Sie rosten oberflächlich leicht. Daher empfehle ich die Teile einzuölen. Flugrost mag nicht schön aussehen, er stört aber weiter nicht. Auch Rostnarben würden (außer die Anmutung) nicht stören, da die flächigen 90° Kegel-Passungen hinreichend Auflagefläche biete, zum Stützen nicht auf jeden, kleinen Fleck angewiesen sind.

Donnerstag, der 14. November 2019

Einzelsetzer

für Kino, Kreuzer, Flitzer wären auch möglich, gehören aber gemein nicht zum Lieferumfang Neuer Setzer

Lutz Möller, November 2019

Verkehrte Buchsen

zu 308 NS

Hallo, Herr Möller,

beim ersten Versuch mit dem Neuen 308 Setzer machte inzwischen die dritte Hülse kaputt.

Hennes Krunkelhals mit Schabungen durch verkehrte (zu kleine) Buchse über den Flitzer-Führbändern beim Setzen

Nach dem ich versuchte heraus zu finden was ich falsch mache, fiel mir auf der Würger (8,37) entspricht nicht dem aufgedruckten Maß.

LM: Kaum zu glauben, wäre aber auch kein Beinbruch

Ansonsten habe ich alles so wie in Ihrer Beschreibung eingestellt und verbaut.

LM: Nein

Ich kann mir nicht erklären, warum es bei mir nicht klappt. Den Ausstoßer habe ich zusammen mit der 8,57 Hülse benutzt. Beim Setzer habe ich die 8,37 Hülse eingesetzt.

LM: Verkehrt – Im weiteren möchte ich gern wissen Welche Hülsen benutzen Sie? Welchen Durchmesser haben mit meinen Geschossen geladene Hülsen am Hals?

Merke

Nimm kleine Buchse zum Würgen (soll Hals verengen)

Nimm große Buchse zum Setzen (Geschoß weitet Hals)

Ich habe auch schon einen Versuch unternommen erst das Geschoß zu setzten und den Würger erst danach zu benutzen, aber das hat leider auch nicht geklappt.

LM: Oh Gott nein. Das kann gar nicht!

Würden Sie mir bitte weiter helfen?

Grüße und Waidmannsheil Raffael Henne, Freitag, 6. Dezember 2019 16:55

Herr Möller,

ich benutze Lapua 308 Hülsen. Mit dem Ausstoßer hatte ich die 8,57 Buchse verwendet. Ich habe beim Setzen die kleine Buchse (8,37) verwendet! Deshalb es nicht funktionierte. Ich habe meinen Fehler dank ihrer Hilfe erkannt, eben habe ich es nochmals versucht und drei perfekte Patronen gemacht

(im Bild zu erkennen). Der Hals hat nun mit dem gesetzten Geschoß außen 8,60 Durchmesser. Die Patrone ist exakt 71 mm lang. Das Geschoß ließ sich sehr gut setzen. Ich lade erst seit kurzer Zeit selbst Patronen. Deshalb fiel ist mir etwas schwer, gleich alles zu verstehen.

Nochmals vielen Danke für Ihre Hilfe und die super Beschreibung.

LM: Gern geschehen

Viele Grüße und Waidmannsheil, Raffael Henne, Samstag, 7. Dezember 2019 19:28

Verkehrt rum

NS Teile in Reihe

NS Teile richtig und verkehrt rum

90° Kegel

Alle 90° Kegel müssen in die gleiche Richtung zeigen

Ein NS Leib für alle

Derzeit arbeiten wir an dem 7x57R NS.

Dabei fällt auf, wie unterschiedlich die Hülsen verschiedenen Hersteller und Jahrgänge ausfallen. Ganz gleich ob nun Sako, PPU, RWS, Norma, Lapua oder SHM die Hülsen lieferte. Alle unterscheiden sich. Auch von demselben Herstellerbei verschieden Losen aus vergangenen Jahren.

Meine NS Leiber unterschieden sich auch. Das so, weil sie ja für die Hülsen angepaßt sind. Nun sind meine Geschosse in dem jeweiligen Kaliber aber immer gleich. Nur die Hülsen schwanken. Um das beste Werkzeug für meine Geschosse zu bieten – und nur deshalb baue ich meine eigenen Setzer – wäre aber ein Anpassungsmöglichkeit an die verschiedene tatsächlichen Hülsen zu wünschen, besonders, wenn die – wie üblich – zu dünn ausfallen und folglich im Leib klappern. Muß ich deshalb gleich eine ganzen, teuren Leib fertigen. Vielleicht nicht!

Mir kam der Gedanke, ob möglich sei eine weiter Buchse, diesmal für die Hülsen, vorzusehen, sodaß man weiter genau anpassen kann.

Wenn das ginge, wäre dann vieleicht noch möglich den Leib für eine Hülsenklasse (12 mm für gewöhnliche und 13 mm für Magnum ) einheitlich zu gestalten, so daß ein NS Leib für alle Patronen geeignet wäre? Ich werde vermutlich für alle meine Patronen eigenes Werkzeug brauchen. Wenn das auf diese Weise günstig zu schaffen wäre, hätte ich gewonnen. Walter Plöger sagte bei Schwierigkeiten immer „Die Arbeit zeigt den Weg!“ So ist es. Also mach ich mich mal daran.

Eben kamen mein beiden neun Grafikarten mit zusammen über siebentausend Rechenkernen, die mir helfen sollen meine bewegten CAD Animationen in vertretbarer Zeit (d.h. nicht in Stunden über Nacht) zu erledigen. Nur baue ich meine Rechenknecht erst mal um. Hoffentlich liefert das Netzteil genug Strom. Der hard- und softwareseitige Umbau wird dauern. Also dann bis später . . .

Lutz Möller, Mittwoch, der 11. Dezember 2019

NS fix

Herr Möller,

der NS arbeitet einwandfrei. Ich war beeindruckt, wie schnell (15 Minuten) ich damit auf Anhieb eine saubere Patrone fertigen konnte.

Mit freundlichen Grüßen, Ludwig Schwaderlapp, Dienstag, 17. Dezember 2019 12:48

Springe zum Anfang