Wechsellauf

erfördert Trefferlage zu prüfen !

Sehr geehrter Herr Möller!

Seit längerem suche ich eine Jagdwaffe, die meinen Anforderungen entspricht. Mit dem Erscheinen der Mauser 03 Extreme meine ich, daß diese Waffe etwas für mich sein könnte. Ich würde diese mit Wechselläufen in den Kalibern .300 Win Mag und .308 Winchester kaufen.

LM: Nehmen Sie statt der Amerikaner besser die deutsche Magnum 8x68S!

Im Hinblick auf die Kommentare, die auf Ihrer Internetseite zu dieser Waffe stehen, möchte ich noch einmal folgende Fragen an Sie richten:

Ist etwas herausgekommen was die Verschlußabstandsproblematik angeht?

LM: Da gab es in Einzelfällen wohl mal gelegentlich Schwierigkeiten, die Mauser aber jeweils lösen kann, muß (Gewährleistung) und wird. Das ist gar keine Frage.

Haben Sie Erfahrung was den Laufwechsel angeht? Man sagte mir man könne den Lauf aus- und wieder einbauen ohne daß ein neues Einschießen erforderlich sei. Ist das, wenn man die Schrauben einigermaßen gleichfest wieder anzieht, tatsächlich so?

LM: Nein. Jeder Laufwechsel erfordert die Trefferlage zu prüfen und ggf. die Waffe neu einzuschießen. nicht nur bei Mauser, sondern immer und überall!

Ist die Waffe im Allgemeinen empfehlenswert? Gibt es irgendwelche Schwierigkeiten mit dieser Waffe, die öfters auftreten? Oder wäre eine Sauer 202 möglicherweise die bessere Wahl?

LM: Es gibt Freund dieser und jener. Das bleibt ein Geschmacksfrage. Brauchbar sind beide!

Für eine Antwort wäre ich Ihnen dankbar!

Mit freundlichen Grüßen, Andreas Uhrig, Donnerstag, 6. November 2008 18:03

Lies auch KJG wirken anders | KJG Genauigkeit | Hindernisse und Zweige | Wassertank | Naßpapier

Hauptplatz | Neuigkeiten

Thors Hammer Mjölnir