Lutz Möller KJG Wasserbeschuß

Frühere Wasserspiele siehe in Zerleger und Fragen und Antworten zum KJG Geschoß

Wir messen die Geschoßschnellen

Wir tragen den Wassertanke zum Einsatzort, dem neuen Schlachthaus (riesig, im Bau)

Wasser für den Tank muß gepumpt, eingefüllt und hingeschafft werden

Wasser: Marsch!

Mutiger Wasserschütze

Mit dem Spritzschutz vor dem vollen Tank ein Blick in den Himmel

Der Schütze ist bereit

Lutz Möller 9,3 mm KJG Geschoß

9,3-mm-KJG-spitz.jpg

Lutz Möller 9,3 mm KJG Geschoß 30,1 mm lang, 10 g schwer, BC 0,340
Geschoßfläche 63,6 mm² + Splitterfläche 224 mm² = Wirkfläche 288 mm²

Lutz Möller KJG Munition für die Wassertankversuche mit unterschiedlichen Mündungsgeschwindigkeiten

Die KJG Munition steckt noch in der Tüte für die Spliter

Bei 600 m/s schießt die 9,3 mm KJG Munition das KJG als Kavitator mit übereichweite, noch splittert es nicht.

Bei 600 m/s öffnet die verdeckte Hohlspitze noch nicht. Der unterkalibrigen geringe Querschnitt vergrößert die Eindringtiefe erheblich zu Übereichweiten > 80 cm.

Weiter geht's mit 650 m/s

Leider wurde das 9,3 mm KJG Geschoß mit dem Bad ausgeschüttet.

Die Schüsse verbrauchen viel Wasser. Sieh den Film Wasserspiele in Loimaa

Wegen vermuteten Überdruckes verzichte ich die 700 m/s KJG Munition zu schießen

Die 751 m/s KJG Munition zeigt endlich das erwartet Bild.

Inzwischen ist die Holzabdeckung zerschellt. Ein grüner Plastikeimer hält dem Wasserschlag auch nicht stand

Die neue KJG Munition mit der schwarzen Kappe liefert ab 750 m/s vZiel die erwünschten Splitter für den angestrebten anfängliche Splitterwucht.

9,3x62 KJG Munition für 851 m/s Mündungsgeschwindigkeit

851 m/s 9,3x62 KJG Munition Splitter und Restbolzen

9,3x62 KJG Munition für 900 m/s Mündungsgeschwindigkeit

900 m/s 9,3x62 KJG Munition Splitter und Restbolzen

9,3x62 KJG Munition für 950 m/s Mündungsgeschwindigkeit

950 m/s 9,3x62 KJG Munition Splitter und Restbolzen

Die kalte Schweißnaht platzt! Wasser läuft aus.

9,3 mm KJG aus der 9,3x64 mit 1.103 m/s recht flott auf Wasser

Beschwingt geht das 9,3 mm KJG auf die Reise, hier mit Trappenfeder

Lutz Möller 7,6 mm KJG Gechoß, 31,2 mm lang, 8 g schwer, 2 g Splitter, BC 0,4
Geschoßfläche 45,4 mm² + Splitterfläche 213 mm² = Wirkfläche 258 mm²

Wertung

Sammelbild 1

Sammelbild 2

Das neue spitze KJG mit der schwarzen Kappe splittert ab 750 m/s zuverlässig. Aus der .30-06 mit gemessenen 1.100 m/s verschossen reicht die Wirkung sicher bis 425 m weite Schüsse. Den Altmeister, die kräftige 9,3x64 maßen wir mit 1.103 m/s. Das langt für gleichmäßigen Tod bis herrliche 350 m. Unseredeutsche Magnum maßen wir mit sagenhaften 1.165 m/s. Das bedeutet bis von der Kirrung bis in 450 m wirkst sie vorhersagbar zuverlässig. Damit schieben die neuen, spitzen KJG  Geschosse mit der aerodynamisch verdeckten Hohlspitze die Meßlatte weiter hinaus als bisher. Die Entwicklungsziele werden erreicht:

Weniger Rückstoß + flachere Flugbahn + größere Reichweite, heißen

KJG werden einfacher + angenehmer + erfolgreicher zu gebrauchen sein

Lutz Möller Januar 2007

Fragen zum KJG mit Kunststoff-Spitze

Hallo Herr Möller,

danke für die schnellen Hinweise.

Zwei Fragen habe ich mir noch gestellt, um mich kurzfristig beim 9,3er Geschoß entscheiden zu können:

Bei der bisherigen Ausführung haben Sie die entstehenden Splitter für den erweiterten Wirkungsquerschnitt mitgerechnet. Wie verändert sich dieser mit der K-Spitze, wenn weniger Material für die Splitterbildung zur Verfügung steht?

LM: Sir irren. Die Splittermassen bleiben gleich. Genaues Zahlen entnehmen Sie den Geschoßdaten, hier 9,3 mm neu und 9,3 mm alt.

Die Wirk-Reserve bei im Durchmesser größeren und langsameren Geschossen auf schwaches Wild bedeutet doch: Wenn der stumpfe Bolzen wegen eines geringen Gewebswiderstands nicht hinreichend zerstört, so reicht ggf. schon die Wirkung der Splitter, oder?

LM: KJG  Geschosse wirken anders. Lesen Sie auch Wirkungsquerschnitt und Spitze Zukunft! Alle KJG  Geschosse zwischen 7 und 9,3 mm wirken bei derselben Zielgeschwindigkeit annähernde gleich. Auf die Patron kommt es insoweit nicht an. Schnelle tötet, nicht Masse!

Mit den leichteren Geschossen mit K-Spitze verbunden ist eine Verringerung der Werte für Fleischleistung und Knochendurchschlag (wg. geringerer Querschnittsbelastung). Wie wirken sich diese veränderten Werte in der Praxis auf Wild (z.B. auf Sauen bei 9,3x62) aus?

LM: Von ehedem 77 cm Fleischleistung des alten 9,3 mm KJG aus der 9,3x62 in 100 m können Sie beruhigt ein paar Zentimeter entbehren. Die mit den neuen 9,3 mm KJG gegebenen 63 cm in 100 m Entfernung sollten wohl langen, oder sind ihre Sauen s viel dicker?

Mit freundlichen Grüßen, Harald Pauli, Dienstag, 9. Januar 2007 16:37

Loimaa 2007 - I: Reisevorbereitungen | Wassertankversuche | Samstag | Sonntag | Schwarze Kappe?

7x64 KJG Wassertankversuche | 7x64 Versuche in Afrika | 8x57IS KJG Wassertankversuche