Neukunde

Pfad / Neuigkeiten / MJG / Neukunde

Inhalt Was soll ich beim Wechseln wissen | Entschluß | Neukunde fragt | Möller Marke | Bastelschachtel | Bastelschachtel I | Bastelschachtel II | Bastelschachtel III | Dreifaltigkeitsschachtel | Geschoßwechseler

Für alles Wild von 0 bis 300 Meter biete ich Kino zur Übung, Kreuzer für Drückjagden und Flitzer für weite Schüsse. Nahe Ziele treffen sie gleich. Für hinreichende Wirkung treffe knapp hinter den Vorderläufen, unbedingt vor dem Zwerchfell, über dem Herzen beide Lungen! Preise für Flitzer oder Kreuzer sind gleich. Kino kosten je Stück die Hälfte, Lieferung erfolgt in zweifacher Menge.

Hier steht meine Geschichte.

In Deutschland erfordert Munition zu erwerben eine waffenrechtliche Erlaubnis! Um Deine Erwerbsberechtigung (EWB) zu prüfen, sende mir keine Dokumente. Als Jäger teile mir per Email die Untere Jagdbehörde, die Deinen Jagdschein ausstellte, mit. Dazu benötigen ich den Namen und die Rufnummer (Durchwahl) des für Dich Zuständigen. Das ermöglicht mir ohne Dokumente fernmündlich sicher Deine EWB zu prüfen.

Was soll ich beim Wechseln wissen?

Wähle Vorzugspatronen!

Guten Tag Herr Möller,

seit mehreren Tagen kann ich mich nun von Ihrem Internetauftritt nicht mehr losreißen. Ich bin überwältigt von Fachwissen, aber auch von den vielen Zusendungen durch andere Jäger.

LM: Ich schreibe seit 1995 im Netz. Hier können Sie die Geschichte finden. Die erste Aufzeichnung ist vom 18. Februar 2001. Aus den Zeiten davor ist fast nichts mehr erhalten.

Ich selbst habe den Jagdschein etwas länger als ein Jahr, in dieser Zeit schon einige Rehe aber auch die ein oder andere Sau erlegen können. Ich jage in einem Feldrevier, Schußentfernungen zwischen 150 - 200 m sind keine Seltenheit. Wir bejagen vorrangig Schwarzwild, aber auch der Bestand an Rotwild ist wirklich sehr gut. Ich jage mit meiner mittlerweile heiß geliebten Savage-Büchse im Kaliber 8x57IS, aus einem kurzen 52 cm- Stutzenlauf. Als Geschoß verwende ich das Sako Hammerhead mit 13 g. Nun ist mir doch schon die ein oder andere Sau durch die Lappen gegangen, da ich mir weite Schüsse mit der schweren Kugel nicht zutraue

LM: Unter gewissen Umständen können Könner (nicht Jungjäger) mit meiner Munition sehr weit Erfolge erzielen. Lies dazu gern Ferne Sauen.

Uns fehlen hier einfach an ausreichend langen Schießbahnen, um das Verhalten von Waffe und Munition ausreichend erkunden zu können. Mit der Wirkung des Hammerhead bin ich zufrieden. Sauen fielen im Knall und Rehwild ging bis 30 m weit. Wir unterliegen hier in Sachsen noch nicht dem Zwang bleifrei zu schießen,

LM: Der Zwang wird kommen. Lies Technische Richtlinie Jagdgeschoß!

Durch viele Beiträge in Foren und nicht zuLetzt durch Ihre Seite sanken meine Zweifle dem gegenüber „immer weiter“. Wenn ich so über Ihre Flitzer lese, scheinen Sie ja die so oft genannte eierlegende Wollmilchsau unter den Jagdgeschossen erschaffen zu haben.

LM: Ja.

Einige Fragen hätte ich allerdings noch zu stellen: Verkaufen Sie Ihre Flitzer-Geschosse nur als solche, oder ist es auch möglich, fertig geladene Patronen zu erwerben?

LM: Sowohl Geschosse als auch Munition. So hole Dein Lutz Möller Angebot ein.

Welche Kosten kommen auf mich zu? Als Jungjäger hat man dann doch nicht zu viel Geld übrig.

LM: So hole Dein Lutz Möller Angebot ein.

Ist vor dem Einschießen mit Ihrer Munition eine besondere Reinigung des Laufes notwendig?

LM: Gewehrläufe sollen bei meinen Vorzugspatronen (und überhaupt immer) alle 50 Schüsse chemisch gereingt werden und dazwischen unangetastet bleiben.

Wie schieße ich die Waffe dann ein?

LM: Lies Einschießen.

Mit 4 cm Hochschuß auf 100 m, oder anders?

LM: Wieso das? Wie kommen Sie auf den Wert? Nein, Sie schießen im Feld auf GEE ein. Wenn sie vorher auf der 100-m-Bahn eine Vorrichtung vornhmen wollen, lesen Sie den zugehörigen Wert aus meiner Schußtafel Ihrer Munition bei 100 m ab.

Die GEE Ihrer Geschosse kommt mir außergewöhnlich hoch vor.

LM: Das eben ist ja gerade mein Kniff. Meinen Höhe Geschwindigkeit bringt gestreckte Flugbahnen und geringes Vorhaltemaß auf bewegtes Wild. Lies Lutz Möller Geschoßmerkmale

Mit freundlichen Grüßen und Weidmannsheil, Robert Sachs

Schöns Wochenende! Freitag, 8. Juli 2016 11:58

Entschluß

Guten Abend Herr Möller,

seit August , seit ich den Jagdschein habe, lese ich Ihre Seite.

Ich habe eine Sauer 404 Syncro XT mit 56 cm Lauf, Kaliber 308 Win.

Sauer 404 Synchro XT

Sauer 404 Synchro XT

Die Waffe ist auf dem Weg zu Sauer, bekommt ein Gewinde und einen Schalldämpfer – Titanium Pro –

LM: Dann hat das Lesen, wenn Sie dennoch einen fremden Knalldämpfer erwerben, ja nichts genützt. Lies Welchen Dämpfer soll man wählen?

Mit CDP erlegte ich meinen ersten Bock und ersten Frischling. Ich höre jetzt auf zu überlegen, sondern vertraue meinem Gefühl. Das sagt mir: „Mach das mit Möller und seiner Munition. Das ist richtig.“

LM: Richtig.

Darum zur Sache: Ja, Herr Möller, ich möchte Ihre Munition kaufen. Wenn ich damit Beute mache, werde ich berichten.

LM: Gern. Platz halte ich vor. Bilder und Text heiße ich willkommen.

Beste Grüße und Waidmannsheil, Ingo Lütz, Freitag, 17. November 2017 20:26

Neukunde fragt

Hallo Herr Möller,

danke für Ihre Rückfrage.

Da mir selbst Erfahrung mit Bleifrei-Geschossen fehlt, ich aber verschiedenes, eher schlechtes über die Bleifrei-Geschosse der „großen Hersteller“ gehört habe, suche ich jetzt die „richtige“ Munition für meinen Drilling, um damit Fuchs, Waschbär, aber auch Rehwild und mal Schwarzwild zu schießen.

LM: Richtig! In 7x57R ? – Die Randpatrone für Kippläufe!

Wenn Sie mir das Ganze etwas näher bringen könnten würde ich gerne auf Ihre Munition zugreifen.

LM: Lies Neukunde und möglich viel auf meinem Netzplatz! Auf mehr als tausend Siten steht dort alles, das man wissen muß und viel mehr einschließlich abertausender eigener und fremder Erfahrungsungsberichtre über die Jagd mit meinen Geschossen

Dabei wäre für mich ein Vergleich der bisher genutzten RWS KS zu Ihrer Munition auch in Hinsicht auf meinen montierten Einstecklauf im Kaliber .22 Mag interessant.

Mit freundlichen Grüßen, Dirk Strohmeier, 25. Juni 2018 17:28

Herr Strohmeier,

Randzünderpatronen wir 22 lfB oder 22 Mag biete ich nicht an, übrigens auch kein anderer Wiederlader. RWS KS ist ein üblicher Vertreter der bleiernen Sippe.

Weiche Bleigeschosse aus Nitropatronen zerspritzen im Wild

Rehröntgenbild

Bild A. Trinogga / Leibniz Institut für Zoo und Wildtierforschung http://www.seeadlerforschung.de/

Weiche Bleigeschosse aus Nitropatronen zerspritzen an Holz, Hindernissen und Zweigen vor dem Ziel, der schäbige Rest verfehlt das Ziel.

Weiche Bleigeschosse aus Nitropatronen dringen nicht tief ein.

Weiche Bleigeschosse aus Nitropatronen verursachen große (unötige) Zerstörungen

Ganz anders sind meine Lutz Möller Geschoßmerkmale.

Auf „bleifrei“ kommt es bei Geschossen nur nachrangig an. Das allein sagt noch gar nichts. Man kann gute (ich Kino, Kreuzer, Flitzer) oder schlechte Geschosse aus vielen Werkstoffen bauen. Vorrangig ist, ob ich die Geschosse entwickle, baue und liefere, oder aber nicht.

Lesen Sie bitte oben und unten weiter. Dort erfahren Sie alles Wissenwerte. Selbst ist der Mann!

Waidmannnsheil, Lutz Möller

Hallo Herr Möller,

ich verfolge schon ewig Ihre Berichte. Von bleifreien Geschossen bin ich zwar (noch) nicht überzeugt .

LM: Da treffen wir uns: Wenn die nicht von mir sind, bin ich das auch nicht.

Jedoch möchte ich Sie jetzt mal prüfen, damit ich dann auch mitreden kann!

LM: Nicht erforderlich. Auf meinem Netzplatz beschreibe ich meine Geschosse vollständig. Lies Dreifaltigkeit, Flitzer, Kreuzer, Kino! Alle Leistungen sind bekannt. Lies Zielwirkung, Möller-Tiefenwirkung, Möller-Restbolzen, Möller-Splitter, Wundwirkung (das Wichtigste überhaupt!), Möller-Genauigkeit, Schulterstabilisierung , Hindernisse und Zweige. Mehr müssen Sie für Ihren Jagderfolg nicht wissen. Sie entscheiden nur, ob Sie das so wollen (empfehle ich), oder aber nicht (rate ich von ab).

Ich schieße 7x64 aus dem 98er. Im Revier gibt es vorwiegend Sauen und Rehe. Ich bin Wiederlader, würde gern mal Ihre Geschosse prüfen. Kann ich bei Ihnen eine „kleine Menge7 mm Geschosse bestellen?

LM: Lies Menge. So bestelle.

Welche Geschosse empfehlen Sie für Sauen?

LM: In Ihrem Falle mein 7 mm Geschoß für Ihre 7x64.

Reh?

LM: Ebenso

Danke, Gruß Christian Oberneder, Dienstag, 21. November 2017 16:00

Lutz Möller Zeichen

Lutz Möller in Afrika

Bastelschachtel

Betreff: Kleine Menge

Hallo Herr Möller,

ich fürchte Sie und K.G. haben Herrn Haeses Vorschlag nicht richtig verstanden. Es geht ihm nicht um das Anbieten kleinerer Mengen, mit denen von Ihnen beiden sehr richtig dargestellten Folgen, sondern um „Einführungspakete“ in Ihre Munition für Neukunden (und auch nur für die). Aus vertrieblicher Sicht sicher eine gute Sache. Der Neukunde benötigt nämlich, wie Herr Haese richtig feststellte, keine 100 Geschosse oder 50 Patronen um zu sehen, ob Ihre Munition zu seiner Waffe paßt.

LM: Munition und Waffen sind nach CIP genormt. Die passen.

Ich denke Sie könnten so leichter Neukunden gewinnen, denn viele dieser schreckt der Preis für eine ganze schachtel Ihrer Munition sicher ab.

Waidmannsheil und beste Grüße, A. Niehues, Montag, 18. Dezember 2017 13:24

Bastelschachtel I

Lutz,

Bastelschachteln mit gemischten Patronen sind unnötige Verschwendung wertvoller Zeit (Deine und die des Nutzers auf dem Schießstand). Wieviele Muster möchtest Du denn vorhalten? 99,5% Deiner Kunden kommen doch hervorragend mit den von Dir errechneten und zugelassenen Gebrauchsladungen nach CIP zurecht. Der basteln mag, möge das tun. Aber er möge das selbst tun.

LM: Ich habe dafür weder Zeit noch den Platz auf meinem Netzplatz. Übersicht leidet unter Nebensächlichkeiten.

Allen eine schöne Weihnachtszeit und Weidmannsheil!

Beste Grüße, Stefan Simm, Montag, 18. Dezember 2017 18:37

Bastelschachtel II

Betreff: Bastelschachtel

Waidmannsheil, Herr Möller!

Ich verfolge die Geschichte um die „Bastelschachtel“ mit steigender Anteilnahme. So blöd ist diese Idee gar nicht und ich schließe mich A. Niehues' Meinung an: Natürlich sind die Projektile nach CIP genormt, dennoch bleibt ein „Restwagnis“.

Ein Beispiel gefällig: Für meine 6,5x54 MS suchte ich drei Jahre lange ein passendes bleifreies Geschoß gesucht. Dazu zwei Anmerkungen: Hätte ich nicht die Verbindung zu Ihnen gesucht, sondern einfach nur eine 100er Packung 6,5er gekauft, wäre ich stinksauer, weil ich nicht gewußt hätte, daß Ihr 6,5 mm Geschoß (wie von Ihnen dankenswerter Weise damals per mail angemerkt) bei der MS keine brauchbaren Ergebnisse liefert.

LM: Das gilt nicht nur für mein 6,5 mm Geschoß, sondern für alle 6,5 mm Geschosse die für 6,5x57, 264 Win Mag, 260 Rem u.v.ä. bestimmt sind. Um solch Irtümer zu vermeiden, schaut man sich vor Kauf die passenden CIP Norm für die jeweilige Patrone an. Dann weiß man (vor der Bestellung) Bescheid, das 6,5x5 MS im Kaliber von allen andern 6,5 mm Patronen abweicht. Oder man fragt (mich, vorher).

Ich fand ein anderes Geschoß gefunden, das von der Schußleistung her gepaßt hätte, nur konnten die (verkürzten) Patronen mit dem gewissen Geschoß nicht mehr repetiert werden. Von letztgenanntem Anbieter habe ich ein Päckchen mit 50 Projektilen erstehen können - ich sitze somit nur auf 39, statt auf 89 Projektilen, die nicht passen.

LM: Vorher den Anbieter gefragt?

In kurzen Worten: Ich halte eine Bastelschachtel für sehr vorteilhaft. Nicht nur, daß dies vertriebstaktische Vorteile für Sie bringen könnte, da die Schwellenangst, etwas falsches zu kaufen, niedriger ist, sondern es bringt auch den Vorteil für Wiederlader, daß sie eine saubere Ladeleiter schießen können, um dann zu entscheiden, ob sie künftig die 100er-Packungen nehmen oder nicht.

LM: Das geht anders besser. Sie suchen und finden auf meinem Netzplatz alles Wissenswerte. Dann treffen Sie eine begründete, vernünftige Enmtscheidung. Dann führen Sie die Entscheidung aus und tragen – ohne wenn und aber – die Folgen.

Dieser Vorschlag bezieht sich rein auf die Geschoße - ein Probierpack mit fertig geladenen Patronen ist aus meiner Sicht nicht zielführend.

Ich wünsche schöne Feiertage und im nächsten Jahr immer einen guten Anlauf!

Bei einer Veröffentlichung darf ich - wie immer - um die Nennung von „F.S., Salzkammergut“, bitten.

Herzliche Grüße, F.S., Salzkammergut, Dienstag, 19. Dezember 2017 08:26

Bastelschachtel III

Betreff: Bastelschachteln erwünscht?

Sehr geehrter Herr Moeller,

die erwünschten „Bastelschachteln“ mit geringeren Geschoßzahlen zeigen „zwei Seiten einer Medaille“ auf, die ich durchaus nachzuvollziehen vermag:

  1. Ich selbst spreche mich grundsätzlich für die – auf gesicherter Information beruhende – Entscheidung aus, ob ich Ihre Geschosse / ggfs. Munition verwenden möchte! Fällt diese Entscheidung für Ihre Geschosse aus, so ist es als Handlader nur vernünftig, für die jagdlichen Einsatzzwecke mindestens 100 Geschosse zu kaufen! Rechnet man als sorgfältiger und mit Voraussicht planender Handlader und Jäger allein etwa 20 – 25 Geschosse für das Schießen der Ladungsleiter, so behält man nach Ermittlung der bestschießenden Laborierung etwa 75 bis 80 Patronen für die Jagd. Das hat den vernunftgeprägten Hintergrund, daß man für eine absehbare Zeit eine Ladung gleichbleibender Trefferlage, Präzision und Wirkung für seine Büchse hat, anstatt bei einer „sparsamen“ Bestellung von lediglich z.B. 50 Geschossen nach spätestens 1 Jahr von Vorne anfangen muß, und auch Testlose kosten Zeit und Geld!

  2. Eine „Bastelschachtel“ von z. B. nur 50 oder gar noch weniger Geschossen führt für Sie als Erfinder, Hersteller und Versender zu einem deutlich höheren betrieblichen Aufwand, als da sind neue Verpackungen, bestücken dieser „Kleinpackungen“ mit der entsprechenden Geschoßzahl, Etikettieren und Versenden, Rechnungslegung.

  3. Für den Handlader oder Munitionskäufer hätten diese kleineren Verpackungseinheiten den Vorteil der zunächst geringeren Kosten, um erst einmal aus der eigenen Waffe eine brauchbare Ladung zu finden, auch wenn Ihre Ladungsangaben an Vielseitigkeit nichts zu wünschen übrig lassen!

Das hätte aber die Folge, von den verbrauchten Geschossen dann doch die „volle“ Packung zu kaufen und zu verladen. Die Gesamtkosten steigen so. Wer sich hinreichend auf Ihrem Netzplatz informiert, wird sich für Ihre Geschosse / Munition entscheiden, kauft, lädt und nutzt die Murmeln anschließend erfolgreich auf der Jagd.

Ich selbst habe mich bereits vor vielen Jahren für Ihre Geschosse nicht allein aus dem Grund der Jagd im Staatswald von RLP (dort vorgeschrieben) entschieden, sondern weil mich schon die theoretischen Eigenschaften / Hintergründe überzeugt hatten. Daher verlade ich Ihre Geschosse - seit den alten KJG bis zu den heutigen MJG’n - in allen möglichen nicht nur Standard-, sondern auch seltenen Patronen, und ich habe – wie viele meiner Jagdfreunde - bis heute nur positive Leistungen, Präzision, Wirkung und Erlebnisse = Beute damit gehabt! Ich werde bei 100’er Packungen bleiben, da ich von meiner Laborierung - durch harte Praxis bewährt – überzeugt bin, und mit anderen Blei freien Geschossen bereits zu viele schlechte Treffer und Geschoßwirkungen, insbesondere bei Drückjagden = zerschossenes Wild oder gar Nachsuchen gesehen habe!

Ich hatte kürzlich die Aufgabe, in einem Hochwildkernrevier eines befreundeten Pächters seine große Drückjagd zu leiten. Bei der üblichen Ansage habe ich den anwesenden Jägern ganz deutlich gesagt, „wer einen Wildbret entwertenden Schuß anbringt, hat in dem Augenblick gekauft, in dem er drückt „Der Gulasch schießt, kauft Gulasch“!

Die Folge war, daß wir keineswegs eine geringere Strecke haben erzielen können, aber die Disziplin der Schützen war feststellbar besser, wir hatten bei einer Strecke von insgesamt 36 Stück Wild nur zwei kurze Totsuchen, die noch am gleichen Tage erledigt werden konnten, und wir mußten nicht ein einziges Stück „freihändig verkaufen“, sondern konnten die Strecke ganz und sauber verwerten. Das ist der Zweck!

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich noch ein paar Tage eines besinnlichen Advents, eine Gesegnete Weihnacht und von Herzen alles erdenklich Gute für das Neue Jahr, vor allem Gesundheit, Freude am Leben und am Beruf!

LM: Danke Herr Louen. Läuft – schöner kann das Leben nicht sein! Aber vielleicht noch werden ☺? Die Zukunft liegt vor uns!

Ihr Wolfgang Louen, Dienstag, 19. Dezember 2017 10:00

Dreifaltigkeitsschachtel

½ Kino und ¼ Kreuzer und ¼ Flitzer in eine vorhandene Schachtel (andere haben wir nicht, werden auch keine anderen  schaffen) als Dreifaltigkeitsschachtel zu füllen, wäre eine gute Möglichkeit meine drei Geschosse, bzw. Munition in ihre Breite  geinsam ganz kennenzulernen;

insbesonder zu erleben, wie die drei Geschosse Kino als Übungsmunition, Kreuzer für die Drückjagd und Waffen mit mangelhaften Magazinen ohne Schulteranlage und Flitzer für weite Schüsse nah zusammenschießen (nämlich im Schießkino und auf der Drückjagd auf bewegtes Wild mit gleichem Vorhaltewinkel.

Lutz Möller, Dienstag, der 19. Dezember 2017

Geschoßwechseler

Betreff: wg. Bastelschachtel

Hallo Lutz,

zum Gedanken „Bastelschachtel“ kommt mir auch noch ein Gedanke. Grundsätzlich fände ich diese Idee begrüßungswert. Es gibt eine Menge Jäger, die sehr gern neue und zukunftsweisende Geschoßlösungen versuchen möchten. Die „Dreifaltigkeitsschachtel“ entspricht Deiner Angebotsvielfalt und wäre dafür geeignet.

Was wollen diese Menschen? Der noch keine neue, bleifreie Munition verschoß und der Sache ggf. noch zweifelnd gegenübersteht, möchte zu einem günstigen „Einsteigerpreis“ selbst sehen, was diese Geschosse so können. Jener, der ggf. schon mit anderer Bleifreimunition weniger gute Erfahrung sammelte, steht den LM-Geschossen vielleicht auch zweifelnd gegenüber und traut dem Braten noch nicht, möchte jedoch wagen. Auch er möchte günstig dabei sein.

Beide haben gemeinsam, Präzision und Wirkungsweise zu erwarten. Alles sollte zudem rasch umgesetzt werden können und zum erhofften Ziel führen. Daß hierzu zwingend notwendig vorherige Maßnahmen getroffen werden müssen – siehe chemische Laufreinigung, weiß aber so mancher gar nicht.

Hier wurde schon ausgiebig erörtert und von Dir begründet, warum eine Minderabgabe sowohl von Geschossen als auch Patronen bislang nicht beabsichtigt war und ist und bleibt. Die meisten Deiner Kunden können dies auch sehr gut aus schießtechnischer Sicht nachvollziehen, da für ein gutes Gesamtschußbild i.d.R. eben mehrere Zwischenergebnisse notwendig sind. Diese sind bestimmt nicht immer mit „Bastelschachteln“ zu erzielen. Hinzu kommt auch noch, daß mit den verbleibenden Patronen der Minderabgabe auch aussagekräftige Erfahrung im Revier erfolgen soll.

Nun könnte man meinen, wenn der Markt danach „schreit“, sollte man versuchen auf diesen zuzugehen. Doch muß auch beachtet werden, daß man sich nicht verzettelt und etwas tut, das man später vielleicht bereut, weil beispielsweise die Anforderungen der Schnellentschlossenen aufgrund von Unwissenheit und Nichtbeachtung von zwingend notwendigen vorherigen Maßnahmen keine Beachtung gefunden hat und nur deswegen nicht erfüllt worden sind.

Um dem zumindest in einem sehr wichtigen Punkt vorzubeugen kam mir der Gedanke für den wichtigsten Schritt, den ein Wechsler erst einmal machen muß. Er muß unabdinglich seine Waffe chemisch reinigen. Tut er dies nicht ist womöglich der erste und schon wichtigste Eindruck für ein gutes Trefferbild dahin. (Siehst Du schießt eh nicht.) Damit ein Unwissender auch sofort darüber informiert ist, kam mir der Gedanke für ein Symbol bzw. auch Hinweis welcher auf jeder Patronenpackung angedruckt sein könnte.

Viele Grüße, Martin, Mittwoch, 20. Dezember 2017 14:00

Betreff: Neukunde bei Lutz Möller

Vielleicht solltest Du für wechselwillige Menschen eine Art „Sorglos-Paket“ entwickeln. Da muß rein alles, das man an Material zur chemischen Laufreinigung braucht und Deine Munition. Mehr Deinst zu leisten und um den Kunden zu kümmern  ginge nicht.

Beste Grüße, Donnerstag, 21. Dezember 2017 09:29

Neulader

zu Neukunde

Hallo Herr Möller,

ich bitte gleich mal um Verzeihung. Ich will ihnen keine unnötige Arbeit aufbürden.

Da ich seit längerer Zeit begeisteter Leser Ihres Netzplatzes bin und seit ~ zwei Monaten wiederlade, wollte ich einfach mal wissen, wieviel die Geschosse und die Gesenke kosten würden.

LM: Gerade wenn Sie basteln, benötigenSie viel Stoff

Dennoch würde mich Ihrer Geschosse reizen. Ein Gemenge der drei verschiedenen Sorten (Flitzer, Kreuzer, Kino) in je 20/25 Stück zusammen mit dem RCBS Setzer wären für mich die derzeitige optimale Lösung für den Einstieg.

LM: Auf meinem Netzplatz beschreibe ich meine Geschosse vollständig. Lies Dreifaltigkeit, Flitzer, Kreuzer, Kino! Alle Leistungen sind bekannt. Lies Zielwirkung, Möller-Tiefenwirkung, Möller-Restbolzen, Möller-Splitter, Wundwirkung (das Wichtigste überhaupt!), Möller- Genauigkeit, Hindernisse und Zweige. Mehr müssen Sie für Ihren Jagdewrfolg nicht wissen. Sie entscheiden nur, ob Sie das so wollen (empfehle ich), oder aber nicht (rate ich von ab).

Wenn Sie das ermöglichen würden, freute ich mich über ein Angebot sehr. Ansonsten vielen Dank für ihren äußerst gehaltvollen Netzplatz.

LM: Bitte.

Herzliche Grüße Ralf Bäumer, Mittwoch, 17. Januar 2018 08:44

Lies Neukunde ab Anfang