Betrieb ruht Samstag bis Mittwoch wg. AZF Lehrgang

Bremsenanbau

Rückstoßbremse oder Feuerschlucker mit Gewinde anzubauen

Lies FS-Anbau

Inhalt  Fachbetriebe | Österreich | Front gegen Möller | Der GöttingerGier | Waffen Beyer | Gewindeschneiderempfehlung | Willi Obermeier | Bernd Stegmann | Heinz Knipp | Peter Munz | Thomas Rüggeberg | Lutz Lorberg | Wilhelm Piel | Blaser | Peter BeerMerkel | Fräsgewinde | Hunting Tom | Gewindefräsbilder | Feuerschluckeranbau | Hans-Joachim Walther | Bremse oder Feuerschlucker | M15x1 Feingewinde | Hellauf begeistert | Frankonia traut sich nicht | Gewindeumsetzer | FS8 AnbauFS8 Zusammenbau | Gewinde zerstört = Stocker kaputt

Links Merkel KR1 in 8x57IS | rechts Mauser 98  mit Rückstoßbremse

Warnung

Mein Stocker und meine Bremsen werden mit einem M15x1 Feingewinde ohne Werkzeuig händisch nur handfest auf den Lauf geschraubt.

Der das nicht kann, kein Gefühl für das Ansetzen und Schrauben hat oder ihm an Erfahrung mangelt, soll das Schrauben sein lassen und die Arbeit einem Fachmann - z. B. Markus Beyer überlassen. Rohe Kraft kann Gewinde dauerhaft zerstören. Schief „aufgewürgte“ Knalldämpfer können innen angeschossen werden, daß die krumm gebogen werden. Damit sind die zerstört = teurer Schrott. Also noch mal: Vorsicht. Der's nicht kann, soll's lassen!

Das Gewinde auf dem Lauf muß mindestens 12 mm lang sein. Das heißt es muß länger als 12 mm sein!

Gewindeschneider Fachbetriebe

Bremsengewinde für Österreich

Frohner - Waffen E.U.
Büchsenmachermeister Frohner Robert
Stadtgrabengasse 15/2
2225 Zistersdorf
Ruf: +43 (0) 664 918 7243 Mail: robert@waffen.at HP: www.waffen.at UID: ATU17 98 32 07

Front gegen Möller

Hallo, Herr Möller

Weil ich gerade den Beitrag Schalldämpfer für Sauer 202 auf Ihrer Seite lese, möchte ich Ihnen empfehlen, Ihre Seite Bremsenanbau einmal aufzufrischen.

LM: Mache ich nach der IWA. Dort werde ich bis Sonntag weilen.

Ich habe im Oktober, November 2013 beim Ausprobieren der dortigen Büchsenmacherbetriebe für die Anbringung eines 15x1 Gewindes für meinen R93-Lauf einige überaschungen erlebt. MT-Jagd in Göttigen erklärte, man habe sich mit Blaser verständigt habe, "wegen der besonderen Struktur der Läufe" kein Gewinde mehr zu schneiden; sie würden den Lauf an Blaser senden. -Ein Schelm, wer Böses dabei denkt-

LM: Blaserläufe kann ich selbst mit Gewinde versehen lassen. Ich schneide zwar nicht selbst, habe allerdings Zerspaner (mit passender Erlaubnis nach § 21 WaffG) an der Hand, die das, ohne sich vor Blaser zu fürchten, gern erledigen werden.

Waffen-Stegmann in Mainhausen verlangte die Übersendung der kompletten Waffe, was ich nicht einsah.

Knipp Jagdwaffen aus Korbach lehnte die Gewindearbeit für eine LM-Rückstoßbremse ab.

Zwei weitere Büchsenmacherbetriebe wollten ebenfalls den Lauf an Blaser senden.

Ich wurde das Gefühl nicht los, daß seitens bestimmter Hersteller Front gegen Sie gemacht worden ist und etliche Büchsenmacherbetriebe „eingeknickt“ sind.

Positiv war der Kontakt mit Waffen-Beer im Kempten dort hat man mir incl. Neubeschuß des Laufes für 150,-- € ein Feingewinde geschnitten, so daß ich Ihre hdp nun nutzen kann. Waffen-Beer hat sogar noch einen 12 mm -Gewindeschutz dazu getan, der das Gewinde schützt, wenn die hdp nicht aufgeschraubt ist. Der Mann denkt wirklich mit; ein Praktiker. Der Betrieb ist empfehlenswert.

Mit freundlichen Grüßen, J. Hübner, Donnerstag, 6. März 2014 18:26

Der Göttinger

zu Markus Beyer

Betreff: Der Göttinger

Hallo Lutz,

ich nehme an mit „der Göttinger“ ist Peter Munz gemeint. Peter schnitt bis vor kurzem auch Gewinde zum Preis von 60 € an alle Läufe. Nachdem Blaser ankündigte, für derlei bearbeitete Läufe keinerlei Garantie mehr zu übernehmen, kann man meine ich verstehen, daß er keine Gewinde mehr an Blaserläufe schneidet. Sollte irgendwas geschehen, selbst etwas, daß mit Sicherheit nicht mit dem Gewinde zusammenhängt, wird Blaser jeglichen Garantieanspruch ablehnen. Das bliebe dann an ihm hängen, unter diesen Umständen würde ich auch den Lauf einschicken.

Natürlich ist Blasers Vorgehen durchsichtig:

  1. 300 € für ein Gewinde sind ja auch Geld. Leicht verdient zudem.

  2. Sollte dann die hauseigene Bremse Verwendung finden, schließlich schneidet Blaser Gewinde M15 und bietet auch eine entsprechende Bremse an. Die kostet auch anständig, klar...

  3. Soll Möller das Geschäft auf gar keinen Fall machen!

    LM: Es gibt allerdings andere deutsche Waffenhersteller die meine Bremsen verbauen. Blaser verkauft nicht jede Gewehr in Deutschland.

  4. 4. -10. Siehe 3.

Beste Grüße, Stefan Simm, Mittwoch, 17. Dezember 2014 20:48

Gier

zu Front gegen Möller

Moin Lutz,

Blaser lehnt bei Bearbeitung seiner Läufe durch Dritte jegliche Garantieansprüche ab. Wer will da noch an den Läufen Veränderungen ausführen (lassen)? Keiner der noch Blaser-Waffen verkaufen will. So wird der Büchser von den Waffenproduzenten zum Paketöffner degradiert. So ein Unsinn! Ich halte das Benehmen von Blaser für sehr fragwürdig und durchsichtig. Bei einem Büchsenmacher kostet so ein Gewinde 60 €, bei Blaser wohl 300 €. Damit ist klar, woher der Wind weht.

Meine Gewinde stammen aus der Zeit vor dieser Aussage Blasers.

Beste Grüße, Stefan Simm

Vorsicht Falle: Lies Schiefes Gewinde!

Waffen Beyer

führt gern den Stocker 240 vor. Er schneidet dafür passende Gewinde auf Läufe

Dipl.-Ing. (FH)
Markus Beyer
Hauptstraße 25
09481 Elterlein OT Schwarzbach phone: 037349 / 79370 mobile: 0173 / 3748999  web: http://waffen-beyer.de/

Lies: Freie Presse über Markus Beyer.

Hallo Lutz,

und schon mal Danke!


Ich habe heute wegen des Bremsengewindes rumtelefoniert. Der Göttinger will meinen R93 Lauf einschicken. Markus Beyer schneidet Gewinde für 150,- € einschließlich eines für einen zum Lauf-Ø passenden Abdeckring.

Grüße, Burkhard

LM: Guter Mann. Guter Kurs!

Gewindeschneiderempfehlung

Hallo Lutz,

soeben ist der Lauf von Markus Beyer zurückgekommen. Er hat sehr saubere Arbeit geleistet. Sieht echt gut aus. Ich habe gleichzeitig die komplette Visierung entfernen lassen. Die vorhandenen Gewindelöcher hat er mit Madenschrauben aufgefüllt und brüniert. Das ist fast nicht zu sehen. Gefällt mir gut und empfehle ich weiter. Die Maßnahmen hilten sich auch vom Preis her erfreulich im Rahmen.

Grüße, Burkhard, Freitag, 20. Februar 2015 10:31

Willi Obermeier

Gingkofer 4
94333 Geiselhöring
Ruf: 09423 - 2907 | www.bockenberg.com

Bernd Stegmann

Ludwigstraße 17
63533 Mainhausen
Ruf: 06182 - 895 448 | Mobil: 0171-5145697 | www.waffenstegmann.de

Heinz Knipp Jagdwaffen


Am Katergraben 1
34497 Korbach Niederense

Hallo, Herr Möller,
danke für die schnelle Reaktion; - - - kann diese Gewinde in eigener Werkstatt drehen lassen, da eine große Drehbank mit entsprechendem Durchlaß vorhanden ist.
Mit freundlichem Gruß, H. Knipp

Ruf: +49 (0) 5631 7273 | Fax: +49 (0) 5631 4595 | http://jagdwaffen-knipp.de/ eMail: info@knipp-jagdwaffen.de

Peter Munz mit dem Göttinger Schießkino


Siekhöhenallee 3
37081 Göttingen
www.mt-jagd.de

verlangte hierfür 60 € insgesamt, Mit freundlichen Grüßen, Stefan Simm, Montag, 2. März 2009 17:35
LM: Siehe auch Kurze dicke Sanfte, noch ein Bericht über Peter Munz.

Hallo Herr Möller,

bei Herrn Munz von MT-Jagd, den Sie zum Mündungsgewinde schneiden empfehlen, wurde mir ein Zielfernrohr auf einen 98er montiert. Die Arbeit ist gut ausgeführt und der Preis den er machte ist hier in der Gegend unschlagbar. Mt-Jagd in Göttingen kann ich nun auch empfehlen. Außernem, nochmals Danke für die Werbung für http://www.liberales-waffenrecht.de Hat sich wegen der Verlinkung jemand beschwert?

Mit besten Grüßen G.K., Dienstag, 3. Mai 2011 20:42

HDP Bremse, Einbau bei MT-JAGD

Hallo,

anbei ein Bericht für Ihren extrem umfangreiche Netzplatz.

die beiden gelieferten HDP Bremsen wurden bei Fa. MT-Jagd in Göttingen in der letzten Woche zur vollsten Zufriedenheit durch Herrn Munz montiert.

Büchse 1, .308" Win CZ 550 American ohne offene Visierungen war um 9 h am Samstag angeliefert, um 11:30h kam der Anruf  „Geschnitten, montiert und eingeschossen!“, wohlgemerkt noch am selben Samstag !



Büchse Nr. 2, 9,3x62 HEYM SR 30, ebenfalls am selbigen Samstag angeliefert, mußte das Wochenende über in Göttingen verbleiben, weil der Kornsattel gefräst werden mußte. Sie war Mitte der folgenden Woche fertig.

Büchse Nr.1 hat schon ihren ersten Fuchs getroffen, präzise wie immer, aber mit deutlich verigertem Rückstoß, fantastisch !

Der Bremsanbau war ja eigentlich nur für Büchse Nr.2 gedacht, aber ich muß sagen, Ihre HDP Bremse lohnt sich auch in kleineren, rückstoßärmeren Kalibern.

Schöne Grüße, Stefan Heinrich, Samstag, 29. Oktober 2011 20:58

Die Waffenschmiede | M. Ganske GmbH & Co. KG
Hof Eichenstein | Wohlenbüttel 1b | 21385 Wohlenbüttel
Tel.: 04132-932675 | Fax: 04132-932678
E-Mail: mark.ganske@gmx.de

Büchsenmachermeister Thomas Rüggeberg
Merheimer Heide 16 | 51103 Köln
Telefon +49 221 2005004 | E-Mail thomas rueggeberg@web.de

Büchsenmachermeister Lutz Lorberg
Zähringerstr. 363 | 79108 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (0)7 61-5 49 16 Mobiltelefon: +49 (0)171-4 32 75 86 www.lutz-lorberg.de E-Mail: info@lutz-lorberg.de

Jägersruh, Wilhelm Piel e. K.
Hollweder Str. 17, 32351 Stemwede- Twiehausen,
Tel. 05745 2122,  Handy 0170 560 5783  | www.jaegerwilli.de E-Mail: info@jaegerwilli.de

Klaus-Bernd Lied’l Büchsenmachermeister
Neuer Weg 17
D-56470 Bad Marienberg
Fon: 0 26 61 - 61 790
Fax: 0 26 61 - 61 799
info@alljagd-liedl.de

Die Firma hat mir eine hdp - Bremse an meine FN BAR II montiert. MFG CH

Blaser Mündungsgewinde für FS

Hallo Herr Möller,

ich habe heute bei meinem Büchsenmacher Waffen-Beer / Kempten die neue Blaser Preisliste abgeholt. Blaser bietet ab 01.07. ab Werk die Anbringung eines Mündungsgewindes M15x1 für 135 Euro an. Als Nachrüstung incl. Neubeschuß und einer Gewinde-Abdeckkappe verlangen sie 314 Euro. Das erleichtert hoffentlich für viele Kunden die Entscheidung für Ihre Rückstoßbremsen HDP oder FS 160.

Ich möchte mir nun auch eine neue RB Blaser R 8 für die .22-250 Patrone zulegen, natürlich mit Ihrem FS-160.  Leider gibt es den nur mit einer Drallänge von 356 mm und einer Lauflänge von 58 cm. Meinen Sie, das reicht ? Oder soll ich unbedingt versuchen, einen Lauf mit 65 cm LL zu bekommen ?

LM: Spaß haben Sie mit kurzem Drall (<305 mm) und langem Lauf ( 65 cm ) für die Patrone. Alles ander ist nocht so doll! ArbeitenSie doch einen 223 Lauf um! Da bietet Blaser wohl auch kurzen Drall an.

Mit vielen Grüßen aus dem schönen Allgäu Wolfgang Runge, Mittwoch, 20. Juli 2011 18:49

Blaser Bremsenpolitik

Hallo Lutz,

neulich erzählte mir mein BüMa, Blaser lehen jegliche Gewährleistung und Garantieansprüche ab, wenn dritte Veränderungen an einem Lauf von Blaser durchführen, wie z. B. ein Gewinde zu schneiden, oder den Lauf zu kürzen. Er macht das nur noch, wenn es der Kunde ausdrücklich will. Die Arbeit kostet beim BüMa 60€, bei Blaser bestimmt ein mehrfaches. Deine Bremse kostet 180€, die bei Dir abgekupferte Dual-Brake 345€. Sauer und Mauser werden es sicherlich ähnlich handhaben.

Ein Schelm, der dabei Böses denkt...

LM: Der eine zeigt Leistung, der andere Macht. So ist die Welt. Der Wettbewerb soll's richten. Nenne bitte den günstigen BüMa zum Eintrag hier bei Bremsenanbau.

Beste Grüße, Stefan Simm, Freitag, 15. Februar 2013 14:56
 

M17x1

17x1 Gewinde | 15 mm lang an Blaserlauf

Waffen Beer OHG

Hallo Herr Möller,

ich hatte nun einmal Gelegenheit einen Feuerschlucker zu verbauen und einmal zu schießen. Ich muß sagen, ich bin sehr beeindruckt. Haben Sie schon ein Ergebnis bezüglich der Zulassung?

LM: Nein, leider noch nicht mal einen Termin. Die landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften wollen (müssen) den befürworten

Die Wirkung als Rückstoßbremse war sehr überzeugend, und Feuerschein war als Schütze überhaupt nicht mehr sichtbar. Am angenehmsten ist, daß alles (Schall und Druck) nach vorne geleitet wird und beim Schützen nichts mehr zu spüren ist. Die Lautstärke ist auf dem Niveau einer .222 Rem., das Kaliber war eine 8x57IS. Gern empfehle ich den  Feuerschlucker weiter, übernehme auch gern wieder den Anbau.

Mit freundlichen Grüßen, Peter Beer, Büchsenmachermeister

Waffen Beer OHG, Fürstenstraße 6 , 87349 Kempten, Inhaber Josef und Peter Beer, Sitz Kempten HRA 3638, Amtsgericht Kempten www.waffen-beer.de peter.beer@waffen-beer.de Donnerstag, 5. Mai 2011 18:38

Sauer schnitt ein Gewinde

Hallo H. Möller,

ich hätte da ein wunderschönes Beispiel wie eine Firma Sauer ein M15x1 Feingewinde auf eine Sauer S 202 Elegance schneidet, damit ihre HDP Rückstoßbremse montiert werden kann. Ich wies bei der Bestellung ausdrücklich darauf hin, daß nicht das werkseitige Gewinde auf den Lauf geschnitten werden soll, sondern ein 12 mm langes M15x1 Feingewinde. So sieht das Ganze dann aus, wenn die Waffe geliefert wird.
 

M15x1 Gewinde 12mm lang mit einem Einschnitt von 15 mm

Lauf mit HDP Rückstoßbremse

LM: Da sind ja wohl noch 3 mm Platz! FS drauf, und man sieht nichts mehr!

Also bitte ich Sie niemanden zu empfehlen, das Gewinde von Sauer schneiden zu lassen.

Dann wünsche ich noch gute Besserung und hoffe der Stau am Fernpass war nicht allzu lang.

LM: Der Virus bekämpft Hirn und Leib, aber das Ende ist noch offen. Der Fernpaß war gut zu befahren, aber auf den anderen, harmlosen  Strecken krachen irgendwelche  Dussel ineinander, so daß die Bahn gestört wird. Was ist nun besser? Samtstagsstau oder Sonntagsfahrer? Verdammt, noch mal:  Ich wünsche mir eine wahrlich ballistische Fortbewegung über den irdischen Dingen! 

Waidmannsheil, Uwe Paul, Sonntag, 5. Februar 2012 17:59

Merkel Jagd und Sportwaffen GmbH

Schützenstraße 26
98527 Suhl
http://www.merkel-die-jagd.de/ | Tel: +49 3681 8540 | info@merkel-waffen.de

Merkel Kuzrepetierer KR1 mit Feuerschlucker FS7

Merkel in Suhl baute einen KR1 Lauf um, entfernte Visierung, schnitt 12 mm langes M15x1 Feingewinde brünierte neu. Die Arbeit ist gut ausgeführt, der Preis war günstig und alles dauerte nur wenige Tage. Das nenne ich vorbildlich. Aber Vorsicht, freut euch nicht zu früh. Selbstverständlich muß dabei berücksichtigt werden, aus Wechsellaufgewehren wie der KR1 ist der Lauf mit wenigen Handgriffen entdernt und, das Gewinde zu schneiden,  in die Drehbank gespannt. Veraltete Waffen, deren Läufe fest (z. B. rostig, angefressen) im System sitzen, bedürfen mehr Arbeit um die Läufe aus- und einzubauen. Das Gewinde zu schneiden wird dann, z. b. bei einem Mauser 98 deutlich aufwendiger und damit teurer. Bei solchen Waffen bietet sich statt dessen an eine Gewinde zu fräsen:

Fräsgewinde

Diese Art ein Gewinde anzubringen erfordert bei HuntingTom nicht, den Lauf aus der Waffe zu entfernen, da er eine besondere Spannvorrichtung entwickelt und gebaut hat die einen Lauf auf einer Handbreit spannt. Weiter mißt er vor dem Gewindefräsen die Laufseele zum Laufäußeren, so daß die Fräsgewinde vollständig zum Lauf mittig angebracht werden und fluchten. So meine ich, werden hochwertige Gewinde geschnitten. Er hat allerdings auch schon Läufe mit zu größer Ablage des innern vom Äußeren zurückgewiesen. Diese Prüfung ist also Bestandteil der Auftragsanahme. Eingesandter Schrott wird nicht bearbeitet, zurückgeschickt. Insofern ist das Angebot allen vonder Vermessung her schon etwas gutes!

Hallo Lutz Möller,

wir hatten nur ein kurzes Gespräch zwischen Tür und Angel , oder besser gesagt auf dem Parkplatz vom Kapellenhof in Roßtal. Vorstellung in Kürze: Wir haben uns auf die Anbringung von Mündungsgewinden bei fertigen Waffen spezialisiert. Die Gewinde werden, nicht wie gewöhnlich auf einer Drehbank, sondern auf einer 5-Achsen-Fräsmaschine angebracht. Das ermöglicht höchste Güte. Das Ganze wird für den Kunden mit Vollbedienung einschll. Beschuß und Waffenversand) angeboten.

Nebenbei beschäftige ich mich seit einiger zeit mit der Entwicklung von Rückstoßbremsen und vertreibe diese auch über den Netzladen.

HuntingTom Dipl.-Ing. (FH) Thomas Helmig
Siekenweg 1| 49492 Westerkappeln
Tel. +49 5456 934936 | Web http://www.huntingtom.de | E-Mail info@huntingtom.de

WMH, Besten Gruß und noch eine erfolgreiche Messe, Thomas Helmig,  Sonntag, 13. März 2011 22:43

Gewindefräsbilder

Guten Morgen Herr Möller,

wie gewünscht, sende ich ihnen ein paar Bilder vom Gewindefräsen.

In der Fräsmaschine wird der Lauf fest, in der von FC Präzision entwickelten Spannvorrichtung, eingespannt. Dadurch können wir Läufe mit System(!) spannen. Wir benötigen lediglich  10 cm freien Lauf.

Klicke auf die unteren Bilder für ein größer Darstellung.

Danach wird das Gewinde mit höchster Präzision gefräst und die Mündung neu eingesenkt. Eine Laufkürzung, um die Waffenverlängerung durch Rückstoßbremsen, Feuerschlucker, etc. auszugleichen, ist im Preis inbegriffen.

Besten Gruß, Thomas Helmig, Dienstag, 22. März 2011 09:36

Feuerschluckeranbau

Sehr geehrter Herr Möller,

nach diversen „Versuchen“ in der halben Republik habe ich wie vermutlich alle Jäger/Schützen, die sich gerne mit Ihrer Ausrüstung beschäftigen die unterschiedlichsten Erfahrungen mit Büchsenmachern sammeln können. Da Sie für Ihr „Dienstnetz-FS8“ um Kontakte baten, kann ich Ihnen Herrn Munz von der MT-Jagd GmbH in Göttingen empfehlen. Er wurde glaube ich auch schon auf Ihrer Seite lobend erwähnt. Baue gerade mit seiner Hilfe vergleichsweise aufwendig einen alten Mannlicher- Schönauer um und bin sehr angetan. Zuverlässig, handwerklich sehr sauber und mit Liebe zum Detail und dabei mit fairen Preisen für gute Arbeit.

Mit freundlichem Gruß, TT, Dienstag, 21. September 2010 09:23

Hans-Jachim Walther
Kuckucksweg 5
24589 Nortorf
http://www.buechsenmachermeister-walther.de/

Bremse oder Feuerschlucker?

Guten Morgen Herr Möller,

bevor ich mich für den FS8 entscheide, würde ich folgendes noch wissen wollen: Kann der FS8 auf verschiedene Waffen des gleichen Kalibers mit unterschiedlichen Laufdurchmessern, aber innerhalb Ihres angegeben Durchmessers?

LM: Ja bis 19 mm Laufduchmesser mit einem 12 mm langen M15x1 Feingewinde im Handumdrehen, also schnell.

Mein Bruder hat 9,3 mm und ich 7 mm + 8 mm. Da wir nicht immer gleichzeitig auf der Jagd sind, bietet es sich an, den gleichen FS zu benutzen.

LM: Mit der Einschränkung, eine 9,3 mmAusführung ist etwas lauter als der kleinerkalibrige. Das stört abe rnicht sehr. 

Da in Ihrer Beschreibung der FS8 bei der Inbetriebnahme und der Reinigung zusammen- bzw. auseinandergeschraubt werden muß, ist der Gedanke natürlich nah, einen Grundkörper und zusätzlich die Teile für das entsprechende Kaliber zu erwerben.

LM: Ja klar.

Wie ich Sie kenne, ist das ganze eh modular aufgebaut und somit zu wechseln, außer den vorhandenen Rückstoßbremsen, die dann nicht mehr gebraucht werden.

LM: Aber als Gewindeschoner, gerade beim Transport, den Waffen einen sicheren, freundlichen Anstrich geben. 

Mit freundlichen Grüßen, j.r., Freitag, 11. Februar 2011 06:08

M15x1 Feingewinde

Feuerschlucker und die meisten hdp Rückstoßbremsen benötigen ein 12 mm langes M15x1 Feingewinde (rechts). Dazu soll der Lauf nicht dünner als 14,8 mm sein, besser 15 mm.

Hallo Herr Möller,

anbei sende ich Ihnen Bilder der von Ihnen bezogenen 8 mm hdp Rückstoßbremse. Die Bremse ist jetzt in einem von mir gebauten 98er in 8x68 S verbaut. Mit dem Hogue Overmolded Schaft schießt sich die Waffe jetzt mit hartgeladenen Patronen wie eine .308" Win. Das ist echt Klasse!

8 mm hdp Rückstoßbremse an Drückjagdbüchse

8x68S Drückjagdbüchse mit 8 mm hdp-Rückstoßbremse von Bernd Stegmann

Bitte empfehlen Sie mich weiter. Gern verbaue ich Ihre Rückstoßbremsen für interessierte Kunden.

MfG + Waihei, Bernd Stegmann, Dienstag, 25. September 2007 16:43

Handschuh

CZ mit 7,62 mm hdp Rückstoßbremse

Gewehr

CZ mit 7,62 mm hdp Rückstoßbremse

Lutz Möller, Sonntag, den 18. Januar 2009

Hellauf begeistert

Hallo Herr Möller,

ich habe die 7,62 mm hdp Bremse bekommen und schon von der Fa. Obermeier anbauen lassen. Ich muß sagen, ich bin hellauf begeistert ! Ich habe es zwar nicht für möglich gehalten, aber es ist wirklich so daß meine .300" Win. Mag. nun so sanft schießt wie meine .308" Win. Vielen Dank. Ich empfehle Sie auf jeden Fall weiter !

MfG Ingo Feustel aus Wermelskirchen, Donnerstag, 5. März 2009 08:54

Frankonia traut sich nicht

Guten Tag Herr Möller,

nochmals zur Bremse für M03 Extreme 300" Win Mag, die ich erwarb: Frankonia traute sich das Anbringen nicht zu, Mauser selbst bei einem ausgehärteten Lauf auch nicht und einer der drei genannten Büchsenmacher ebenfalls bei diesem Gewehr nicht ohne Weiteres und wenn für voraussichtlich rund 400 Euro.

LM: Wie affig!

Ich habe es dann aufgegeben und bin jetzt mit Frankonia so verblieben, das sie die Waffe ans Werk zurückgeben und ich auf einen neuen Mauser-300-Win-Mag-Lauf warte, der noch nicht ausgehärtet ist, so daß dann im Werk die Bremse angebaut werden kann. Die Wartezeit beträgt vermutlich erneut 3 - 4 Monate. Das ist keine Kritik an der Bremse selbst, aber der Hinweis wäre für willige Käufer, wenn über Bestellung einer neuen Büchse nachgedacht wird,  nützlich. Da ich eigentlich auch eine Bremse für die HK SLB 2000+ (ebenfalls .300 Win Mag) haben wollte, habe ich denen geschrieben.

LM: Wem?

Das scheint auch nicht so einfach zu sein, wie folgende Antwort zeigt: „vielen Dank für Ihre Anfrage. Nach Rücksprache mit unserem Techniker, kann ich Ihnen mitteilen, das Anbringen einer Rückstoßbremse ist möglich, kann aber die Funktion der Waffe beträchtlich beeinflussen. Bitte wenden Sie sich zwecks Umbau an einen Büchsemacher Ihrer Wahl. Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.“ Das nur zur Information, falls es Sie rührt.

Da ich gesehen habe, daß Sie auch .223 KJG anbieten, dürfte ich nachfragen, ob sich diese für eine Remington Seven Predator mit 56 cm Lauf anbieten?

LM: Ich biete keine .233 KJG an, sondern 5,6 mm KJG, u. a. für die .223" Rem. Patrone. Deren Lauf sollte 60 cm lang sein.

Besten Dank und mit freundlichem Gruß, Stefan H. Montag, 23. März 2009 13:43

P. s. Sofern Sie mich zitieren, bitte ich Sie, dies mit einem Pseudonym bzw. anonymisiert zu tun. Danke.

Hallo Lutz,

FS Anbau

Hallo Lutz,

hab mir Deinen Feuerschlucker schon angeschaut. Grundsätzlich hätte ich schon Bedarf. Bloß hier kurz die Gründe meines Zögerns: Ich ecke, remple und renn hi und da mal mit der Mündung an allen möglichen Dingen an. Dein FS8 stützt sich so wie ich das aus deinen CAD Zeichnungen und paar Bildern erkennen kann nur über das M15x1 Gewinde ab.

LM: Nein vFS/-Vorderteil ud Lauf stoßen plan aufeinander. Dieser Fügung bestimmt die Richtung.

Hinten am Lauf in Richtung Patronenlager trägt er ohne Abstützung am Lauf frei. Das gibt doch einen ganz schönen Hebel (110 mm nach hinten, wenn man den FS8 samt Gewehr anpackt, und 90 mm vorn beim Anecken. Jetzt meine Frage: Kann sich durch besagtes Anecken, Anrempeln und Anfassen der FS8-Sitz verändern und die Treffpunktlage ebenfalls?

LM: Sicher kannst Du alles mit dem Vorschlaghammer krumm hauen, aber der gewöhnliche Gebrauch stört da nicht.

LM: Empfindlicher als ein Gewehr ist der FS8 auch nicht. Wenn das mal umfällt und auf den (harten nicht weicher Wald-)Boden kracht, schießt Du ja auch neu an, um Dich zu vergewissern, daß alles in Ordnung ist. Meist ist es das. Mir ist mal eine Büchse vom Hochsitz auf die Leiter gefallen. Da war dann das ZF krumm. Gewaltige Trefferablagen waren die häßlich Folge. Kurt fiel mal von zwei Stufen seine Waffe auf den Kiesweg vor dem Haus. Dann war ebenfalls das ZF krumm und die Waffe  schoß auf 70 m einen halben Meter daneben. So ist das nun mal und wird auch durch einen FS8 nicht anders.

LM: Meine FS-Anbringung ist gewiß nicht schlechter als die der beim amerikanischen Miltär verwendeten Surefire-Geräte, siehe hier:

Surefire-Geräte auf Militärwaffen

Surefire Innenleben

Remington MSR in .338" Norma Magnum mit panzerbrechender RUAG Munition (saulangsam) mit Surefire-Gerät

LM: Wenn verschiedene amerikanische Waffengattungen die Surefiregeräte (für immerhin 2.000 $ das Stück) als für den rauhen Kriegsgebrauch als hinreichend befestigt ansehen, sollte Dir das ein Hinweis für genügende Befestigung sein. Falls Du noch einen drauf setzen willst, dann verwende eine Kunststoffbuchse zwischen Gewehrlauf und FS-Innenrohr (Hinterteil).

Zweitens hab ich mal auf R93 einen Eigenbauschlucker geführt. Der hatte 50 mm Außendurchmesser. Da die Sattelmontage ziemlich niedrig baute, sah ich immer den Schatten des Schluckers im S&B Zenith Glas

LM: Bei geringer Vergrößerung gewiß, aber bei großer nicht mehr. Deshalb ist mein NEUER ja auch schlanker geworden!

Jetzt weiß ich nicht wie das bei deinem FS mit 40 mm Durchmesser ist. Das müßte ich mal prüfen.

LM: Gern.

Schöne Grüße aus Niederbayern Lutz, Sebastian, Freitag, 4. März 2011 18:22

Nur 3 Teile bilden den Feuerschlucker, nämlich einem Vorderteil mit einem Innengewinde (15x1 Feingewinde) und darüber einem Außengewinde für das Hinterteil und einem Rohr, das die von der im Vorderteil vereinten Rückstoßbremse und dem Feuerdämpfer austretenden Gase hinderte seitlich ins Freie treten, sondern sie zwingt den FS8 nach vorn zu verlassen, so daß der wie die offene Waffe vorzüglich nach von knallt, aber weniger nach hinten zum Schützen. Die leidige Bremsenknalldrehung offener Rückstoßbremsen nach hinten zum Schützenohr, die den Schützen betäuben, daß ihm gesundheitsschädlich  die Ohren klingeln, wird so abgewehrt.

FS8

  1. Nimm das Vorderteil und stecke das in die Vorderseite des zur Waffe ausgerichtete Rohres.

  2. Nimm das Hinterteil und stecke das waffenseitig in das Rohr. Dabei werden das Hinter- und Vorderteil aneinderstoßen, über das Rohr hinausragen. Das Innegewinde im Hinterteil und das zugehörige Außengewinde auf dem Vorderteil stoßen nun aufeinander.

  3. Nun fasse Vorder- und Hinterteil mit beiden Händen und drehe beide ineinander. Das Gewinde ist ein Rechtsgewinde. Das Vorderteil muß von vorn auf das Rohr gesehen rechts rum gedreht werden, das Hinterteil dem entgegen.

  4. Drehe den handfest zusammengesetzen FS8 auf das 12 mm lange M15x1 Feingewinde auf den bis 17,9 mm Ø dicken Lauf.

  5. Zziehe das Vorderteil auf dem Lauf fest.

  6. Ziehe das Hinterteil auf dem Vorderteil leicht fest - nur so fest, daß sich das Rohr nicht mehr drehen läßt. Das langt volkommen. Sollte sich dabei der ganze Feuerschlucker wieder lösen, hast du das Hinterteil zu hart angefaßt.

Leute mit zwei linken Händen werden ggf. mit zwei Zweilochmutterndrehern  besser als nur mit einem zu Rande kommen, aber die Aufgabe das Vorderteil auf dem Lauf  fester als das Hinter- auf dem Vorderteil anzuziehen bleibt nach wie vor bestehen. Insofern nützen zwei Dreher nicht mehr als nur einer, kosten aber doppelt. Du kannst zwar erst den FS ohne Waffe zusammenstecken und das Gewinde zwischen Vorder- und Hinterteil „anknallen“ = über Gebühr fest zusammenschrauben und anschließend den so bereits in sich fest verschraubten FS dann auf das Laufgewinde schrauben, aber dann wird die Schrift irgendwo erscheinen, aber nicht an einem vorher gewünschten Platz. Insofern hat das keinen Sinn.

FS Wärmebehandlung

Abschließend habe ich noch eine Frage zum FS Anbau. Was hältst Du von der Idee den FS mit einem Brenner also einer Flamme leicht zu erwärmen um dann nach zuziehen, um sich teures heißschießen zu sparen? Oder die Verbindungen mit Loctite  also Schraubensicherung zu verkleben? Oder sind meine Gedanken Unsinn?

Herzlichen Dank für Deine Mühe! Beste Grüße, S.

Aluminium dehnt sich mit der Wärme etwa doppelt so viel wie Titan aus. Ein ohne Spannung zusammengeschraubter FS aus Duraluminium-Rückstoßbremse und -Mündungsfeuerdämpfer innen und Titanmantel außen wird sich bei Erwärmung lockern. Daher muß der entweder heißgeschossen und dann nachgezogen werden, oder heiß zusammengebaut werden. Der Schlucker kann dazu handfest zusammengeschraubt und dann im Wasserbad erwärmt werden. Nachdem der Schlucker aus dem kochenden Wasser abgegossen ist, kann der nur mit Handschuhen angefaßt werden. Noch heiß, wird er dann in sich festgezogen. Wieder kalt, sitzen die Teile bombenfest verschraubt.

Lies auch Gewinde zerstört = Stocker kaputt, bevor Du Mist baust!