Marc Thomas 2010 in Zentralafrika

.338 Win. Mag. Lutz Möller Geschoß


Moin Lutz !

Ich wünsche Dir und Deiner Familie für das neue Jahr alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg! Ich bin aus Zentralafrika zurück und möchte Dir kurz berichten.

Die Jagd in diesem Gebiet ist sicherlich eine Herausforderung für jeden Jäger. Man an jedem Tag der Safari zwischen 15 und 25 Kilometern zu Fuß bewältigen, wenn man erfolgreich jagen möchte, dies bei Temperaturen jetzt im Dezember / Januar von bis zu 40 Grad bei einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Das Gebiet ist so unerschlossen das auch die Bergung des Wildes in den meisten Fällen nur zu Fuß möglich ist.

So befanden wir uns nach meinen Schüssen auf den Warzenkeiler und den Büffel 4,5 bzw. 5 km vom KFZ entfernt.

Ich konnte in 5 Jagdtagen einen Büffel, einen Warzenkeiler und ein Hartebeest erlegen. Dies alles mit Deinem KJG im Kaliber. 338 Win. Mag.

Dem Warzenkeiler begegneten wir nach 3 Stunden Büffelpirsch, als er im Troll den Hang aufwärts auf uns zu wechselte. Es ergab sich eine Situation wie wir sie hier bei uns von den Bewegungsjagden kennen.

Nachdem mir mein Jagdführer grünes Licht gegeben hatte beschoss ich den laufenden Keiler auf etwa 60 Meter, halb spitz von vorne. Er zeichnete deutlich und flüchtete hangabwärts. Die Nachsuche bei der wir der starken Schweißfährte leicht folgen konnten endete nach 50 Metern. Dort lag er bereits verendet. Der Einschuß befand sich tief auf dem Schulterblatt den KJG-Restbolzen konnten wir auf der gegenüberliegenden Seite kurz vor der Keule unter der Schwarte bergen. Das Lutz Möller KJG durchschlug das Schulterblatt und sicher weitere 60 cm Leib.

Den Büffel erlegte ich nach 10 stündiger Pirsch auf 80 m. Den ersten Schuß platzierte ich halb spitz von vorn auf den Trägeransatz am Übergang zum Schulterblatt. Der Büffel fiel im Knall. Mit den Hinterläufen war er noch aktiv und versuchte nochmals hoch zu kommen. Wie zu Beginn der Jagd mit meinem Führer besprochen, schoß ich schnell weitere 3 Male. Dann war der Büffel verendet. Er wurde von unseren Jagdbegleitern im Busch zerlegt und geborgen. Dabei war ich nicht mehr zugegen. Am nächsten Tag gaben sie mir einen Restbolzen den sie gefunden hatten.

Am letzten Jagdtag beschoß ich ein Hartebeest halb spitz von vorne auf den Stich, die Entfernung betrug gut 200 m. Das Tier flüchtete 30 m, dabei wir es ständig sehen konnten und brach dann zusammen. Den Restbolzen fanden wir nach 1 m Hartebeest vor der Keule der gegenüberliegenden Seite unter der Decke.

Alle Berufsjäger, die ausnahmslos .458 Lott verwenden waren bei Betrachtung der Lutz Möller KJGe zu Beginn skeptisch. Als Sie diese Ergebnisse sahen waren Sie ob der Wirkung ausnahmslos begeistert.

.458" Lott und .338 WM KJG

KJG Restbolzen links Büffel | Mitte Sau | rechst Haartbeest

KJG Restbolzen links Büffel | Mitte Sau | rechst Haartbeest

KJG Restbolzen links Büffel | Mitte Sau | rechst Haartbeest

Beste Grüß! Marc TH., Mittwoch, 12. Januar 2011 10:52

Nachtrag zu Marc Th. In Zentralafrika

Moin Lutz !

Anbei sende ich Dir als Nachtrag noch ein paar Bilder die zeigen in welcher Umgebung man dort jagd. Die Eindrücke wechseln sehr schnell von der Sananne bis hin zum tropischen Regenwald. Die Größe und Weite dieses unbesiedelten Landes ist für uns kaum vorstellbar.

Beste Grüße! Marc, Donnerstag, 13. Januar 2011 08:38

Sag mal Mark,

sind in den Flüssen Krokodile?

fragt Lutz, der sich sehr an Nordaustralien erinnert fühlt!

Sonderangebot

Hallo Lutz!

Habe ein Sonderangebot um eine Lücke zu füllen von Erik bei Afrika Hunting.caom gefunden, dann hast du etwa eine Vorstellung: http://www.africahunting.com/great-deals-hunts-worldwide/3872-car-hunting-special.php

1. Centra African Republic Hunting Special

I have two openings of one week in between two major safaris which I could give out to a hunter on a special price.

Date: March 31st to April 7th, 2011 (5 full days of hunting)

Set-up: 1x1 or 2x2 also possible as two PHs are free.

Game possible to take:
1 Giant Forest Hog
1 Buffalo
1 Hartebeest or Waterbuck (depending on quota available at the time of the hunt)
1 Bushbuck
1 Red river hog
1 Warthog
1 Oribi
1 Yellow back duiker
1 Peters duiker
1 Red flanked duiker
1 Bush duiker
1 Blue duiker
1 Baboon

Price: 8000 Euro, all included appart from the international air-line fares, visa, trophy fees and transitary fares for export of trophies (pls, note dip and pack is included)

As the hunt is only for one week, I don't give any shot oppotunity guarantee on the Giant Forest Hog, but I'd say that the hunter has in this time of the year approx 80% chance of getting one in 5 days of hunting. A hunter beeing somewhat able to walk properly + shoot well, should be able to take 4 - 5 game.

All the best and we stay in touch.

Erik Mararv

Central African Wildlife Adventures (CAWA) - C.A.R.
e.mararv@uuplus.com | www.cawasafari.com




 

Lutz Möller