Betrieb ruht bis 3. Mai wg. Afrikajagd

W. S. Namibia 2010

8,5x63 KJG

Einschießen

 

Hallo Herr Möller,

Nach längerer Zeit war ich letzte Woche wieder mal in Deutsch-Südwest, diesmal im Khomas-Hochland auf der Farm von Butzi Schulze.

Khomas Panorama

Anders als bisher ist diese Gegend ziemlich bergig und wasserarm. Es gibt dort aber und gerade deshalb auch Bergzebras, neben den üblichen Antilopen wie Oryx etc. und auch Springböcke. Die Jagd auf Bergzebras ist mit ziemlicher Kletterei verbunden. Dank des trockenen Klimas habe ich dies aber nicht als ganz so anstrengend wie vergleichsweise in unseren Breiten empfunden. Die Bergung eines Zebras aus den Höhen ist oft mit der Zerlegung des Tieres vor Ort und Abtransport in Einzelteilen verbunden, eine Keule wiegt im Übrigen etwa 45 kg.

Ich hatte dort erstmals tagsüber (nachmittags) Anblick auf einen Leopard auf einer Anhöhe, nur ~ 180 m weit weg.

LM: Sie Glückspilz ☼ ! Leoparden sieht man nur selten, auch wenn die, wie deren Trittsiegel zeigen,  in den Bergen fast überall sind.

Ich durfte einen starken alten Oryx erlegen auf etwa 100 m (Blaser R93, 8,5x63 KJG), Herzschuss, Flucht 30 m.

Oryx

Oryxeinschuß

Der Schuß auf den Oryx brachte übrigens, nachdem Ihr Lutz Möller KJG links und rechts beide Gelenke zerschlagen hatte, keinen Ausschuß, der KJG-Restbolzen blieb an der gegenüberliegenden Seite in der Decke hängen.

Später hatte ich mit dem gleichen Gewehr Jagdglück auf ein Bergzebra ~ 180 m bergauf, aber vom Dreibein schlecht etwas seitlich getroffen mit Nachsuche am nächsten Morgen, wir fanden es dank guter Jagdbegleitung eines erfahrenen Jagdführers. Auch hatte ich Jagdglück auf einen von Butzi freigegebenen Bärenpavian bei einer Distanz von 206 m, den ich aus einem Bäumchen zu Boden schicken konnte.

Pavian

Nach Revierwechsel in die Gegend von Otjosondu auf die Farm von Gero Dieckmann, dort ebenes Gebiet mit gutem Vorkommen von Oryx, Kudu und Hartebeest erlegte ich dort noch einen Schakal auf 23 m sowie an einem Wasserloch einen guten alten Warzenkeiler mit Waffenlänge von 24 cm auf 80 m. Beide mit Blaser R93, .375 H&H, KJG.

Schakal

Keiler

Keilereinschuß

Keilerausschuß

Auf derselben Farm habe ich 2007 meinen Eland erlegen dürfen (ich schrieb Ihnen dazu Schuster .375" H&H Namibia 2007). Alles in Allem war es eine schöne Zeit mit freundlichen Menschen und reichlich Frischfleisch auf dem Grill. Leider reicht Ihr Flaschenhals nicht aus, alle vorgesehenen Bilder auf einmal zu senden, sie kommen mit separater Post. Sie dürfen diese, wenn Sie wollen, gerne veröffentlichen, bitte aber ohne Namensnennung, kürzen Sie meinen Namen mit „WS“.

Falke

Giraffe auf der Rückfahrt

Zebra

Mit freundlichen Grüßen, W. S., Donnerstag, 26. August 2010 13:34

Afrika