Wind

und Windstärke

Pfad / Heimat / Ballistik / Wind

Inhalt Windstärke | Gegenwind | Querwind

Windstärke

Admiral Beaufort überlegte vor einiger Zeit, wie man in der freien Natur die Windstärke in etwa abschätzen kann. Er schuf eine Tabelle aus der an Merkmalen in der Umgebung die Windgeschwindigkeit beurteilt wird. Die Merkmale sind die Windstärken in Beaufort (bft).

bft m/s km/h kn Bezeichnung Auswirkungen
0 0-0,2 <1 <1 Windstille vollkommene Ruhe, Rauch steigt senkrecht empor
1 0,3-1,5 1-5 1-3 leiser Zug Rauch steigt nicht ganz senkrecht empor, Blätter aber noch unbewegt
2 1,6-3,3 6-11 4-6 leichte Briese Blätter säuseln, Wind im Gesicht gerade spürbar
3 3,4-5,4 12-19 7-10 schwache Briese Blätter und dünne Zweige bewegen sich, Wimpel werden gestreckt
4 5,5-7,9 20-28 11-16 mäßige Briese Zweige und dünne Äste bewegen sich, loses Papier wird vom Boden gehoben
5 8,0-10,7 29-38 17-21 frische Briese größere Zweige und kleine Bäume bewegen sich, auf Seen bilden sich Schaumköpfe
6 10,8-13,8 39-49 22-27 starker Wind auch starke Äste bewegen sich, an Hausecken u. Drähten, hörbares pfeifen
7 13,9-17,1 50-61 28-33 steifer Wind Bäume bewegen sich, spürbare Behinderung beim Gehen gegen den Wind
8 17,2-20,7 62-74 34-40 stürmischer Wind Zweige werden von den Bäumen abgebrochen, erhebliche Gehbehinderungen
9 20,8-24,4 75-88 41-47 Sturm Dachziegel werden von den Häusern abgehoben
10 24,5-28,4 89-102 48-55 schwerer Sturm Bäume werden entwurzelt, an Häusern schon bedeutende Schäden
11 28,5-32,6 103-117 56-63 orkanartiger Sturm verbreitete, schwere Sturmschäden
12 32,7-36,9 118-133 64-71 Orkan verwüstende Wirkungen schwerster Art

Gegenwind

Hallo Lutz,

gestern Abend beim Ansitz hatte ich straffen gerade auf mich zu stehenden Wind, da kam die Frage auf wie stark sich dieser beim schießen auf die Kugel auswirkt bzw. tut es das überhaupt?

Mit freundlichen Grüßen, Frank Radke, Mittwoch, 23. Mai 2012 14:19

Frank,

vergleiche 1.000 m/s Fahrwind mit 10 oder 20 m/s Gegenwind. Wie sollen diese 1 oder 2% sich denn bemerkbar machen?

Gruß Lutz

Querwind

Querwind hingegen verursacht merkbare Winddrift, siehe Didion und Außenballistik. Dabei gilt: Wenn der Wind im Walde jagt, den Jäger lange Weile plagt, sprich, man baumt ab und geht nach Haus. Die Winddrift der Geschosse ist also nicht etwas, das den gewöhnlichen Jäger stört.

Hallo Herr Möller!

Ich besitze eine neue .223 Rem., kaufte dazu 100 Stk. Lapua Patronen, um gleich für Ihre Geschosse (1 mal) abgeschossene Hülsen zu gewinnen. Diese Werksladung ergibt auf 100 m ein sehr gutes Trefferbild. Im Revier schoß ich auf 100 m, 200 m und 250 m, um zu sehen, ob das Geschoß auf diese Entfernung ausreichend stabilisiert wird. Temperatur 22°C leicht bewölkt. Böiger Wind von links. Auf jede Entfernung schoß ich zwei Mal. Einmal bei Windstille und ein anders Mal bei Seitenwind von 9 Uhr. Die Windgeschwindigkeit betrug (geschätzt) 30 m/s.

LM: So? Orkan? tz,tz . . .

Treffer in der Mitte wurden bei Windstille, links daneben bei Seitenwind von links geschossen. Zwei Windfahnen hingen bei 100 m und 200 m. Der Wind kam tatsächlich von 9 Uhr (links). Mein Staunen war groß, als ich das Ergebnis „Treffer links bei Wind von links“ sah! Kann sein, daß sich auch diese Geschosse in den Wind stellen?

LM: Ja, aber sie werden vom Wind mit dem Wind abgetrieben. Bei Wind aus „neun Uhr“ werden sie nach „drei Uhr“ abgelenkt.

Laut Literatur stellen sich nur Geschosse mit Raketenantrieb in den Wind. Ich kann mir das Trefferbild auf der Zielscheibe nicht erklären, daher ersuche ich Sie um ihre geschätzte Erklärung.

LM: Wind aus „neun Uhr“ treibt Geschosse nach „drei Uhr“.

MfG und Weidmannsheil, Josef Posch, Dienstag, 21. August 2018 17:11

Springe zum Anfang