Betrieb ruht bis 3. Mai wg. Afrikajagd

Dieter Nagel Namibia 2015

mit dem neuen 8008 MJG

Sehr geehrter Herr Möller,

aus Namibia melde ich mich zurück. Mein Jagdfreund schoß Ihr neues 8 mm S MJG 8008 aus der 8x68S.

8008

8008

Splitterkopf

Splitterkopf

Er streckte damit einen Eland, einen Kudu, ein Streifengnu und einen Oryx! Ihr Geschoß wirkt volkommen und klaglos! Der Restbolzen durchdrang den Oryx der Länge nach! Alle Stücke fielen und lagen binnen 50 Metenr!

LM: Welche Zielwahl?

Mit meiner 9,3x64 erlegte ich mehrere Oryx! Das hat alles wunderbar geklappt, keinerlei Fluchten!

Jetzt komme ich zu meiner Frage! Bitte werten Sie die nicht als Kritik oder als Angriff! Können sie sich vorstellen die Führbandvorteile Ihres MJG, mit den Eigenschaften eines sich nur aufpilzenden Geschoßes (Deformator) zu verbinden?

LM: Ja sicher, nun nütz da auf alles Wild, da kein Dickhäuter ist, wenig. Ich für meinen Teil plane für das komende Jahr 2016 mit Flugzeug und 5. Erbfolge eien Dickheüter zu erlegen, bzw erlegen zu lassen udn das zu filmen. Wer schießt ist nicht so wichtig. Auf das Geschoß und das Video kommt es an. Da ganze soll sportlich an Land geschehen, nicht im Wasser.

Bei nicht so guten Schüssen im dichten Busch (quer durch die Lunge) ist die Wildbretzerstörung der Schulter durch die Splitter schon sehr heftig!

Würde ein aufgepilztes MJG ohne Splitterabgabe seine Schulterstabilisierung einbüßen?

LM: Mein MJG splittert. Das ist sein Sinn. Sollte ich ein anders Geschoß, das nicht splitterte, bauen, würde das anders heißen, nämlich Deformator oder ähnlich. Lies da.

Würde die Eindringteife eines aufpilzenden Geschosse sehr gemindert?

LM: Ja. Lies Tiefenwirkung-Grundlagen, Möller Tiefenwirkung und rechne selbst, genr auch mit Poncelet.

Waidmannsheil, Dieter Nagel, Dienstag, der 14. April 2015