Querschläger!

Hallo Lutz!

Anbei „Schön“ Löcher der Lutz Möller Geschosse, wenn sie sich überschlagen!

Braun: 6,5x57

Schwarz: 7 mm Rem. Mag..

Ladung waren in beiden Fällen Deine empfohlenen. Die Ladungen schießen aus anderen Waffen perfekt. Geschossen wurde auf 25 m.

LM: Was ist denn das? So was habe ich bei den Lutz Möller KJG ja noch nie gesehen! Welche Drallängen weisen denn die Waffen auf? Treffen die sonst?

Ich bräuchte auch noch einige Geschosse, melde mich aber deswegen im Laufe der Woche bei Dir. Es werden so 4 - 500 Stk. werden. Ich bräuchte auch welche für die 25-06 Rem.

Ich wäre Dir aber dankbar wenn Du mir versuchsweise 20-30 Stück schicken könntest, falls die sich auch überschlagen.

LM: Bislang noch nicht.

Ich konnte gestern mit meiner 9,3x64 KJG Ladung einen jährigen Bock erlegen

Einschuß

Ausschuß

Ich wollte eigentlich auf Rotwild weidwerken, aber dann kam mir dieser 10 kg „Riese“. Schußentfernung 50 m, fiel und lag im Knall. Ausschuß etwas groß, aber bei dem Patrone-Wild-Verhältnis muß der Druck glaube ich irgendwo raus. Aber trotzdem gab es fast keine Entwertung. Ich hoffe auf baldige Antwort wegen der 25-06 Patrone.

Wh, Albert Zamernik , Sonntag, 2. September 2007 17:13

Ein Gespräch später

Der Fernsprecher half das Geheimnis zu lüften. Der Eigner der 7 mm Rem Mag muß diese heiße Jagdpatrone lieben, denn er hat drei Waffen dafür, eine Mauser 98, eine alte Steyr und ein Steyr-SBS. Zwei dieser Waffen leifern zusammenhängende Löcher, aber die ein nicht. Auf Nachfragen handelt es sich dabei um eine alte Kämpferin die schon 500 Stück Rotwild auf die Decke legte und sicher 1.000 Schuß durch Papier stanzte. Na ja, ewig leben die Läufe auch nicht. Gerade heiße Patronen, wie die 7 mm Rem Mag bieten keine ewige Lauflebensdauer. Kurz, der Kegel ist ausgeschossen. Die Züge beginnen bei dem ausgebrannten Übergang erst viel weiter vorn im Lauf, an einen Ort an dem der Druck bereit weit oben ist. Aber für rückartige Drehbeschleunigung sind die Führbänder nicht ausgelegt. Dann scheren die ab. Von der Waffe, die die 6,5 mm KJG querschlagen läßt, ist nur bekannt, daß sie 6,5x57 Patronen faßt und beim Händler für 300 € mitgenommen wurde. Warum wohl?

Abgescherte 7 mm Führbänder sehen so aus

7-mm-Rutscher.jpg

Wegen ausgebrannter Übergänge teilabgescherte 7 mm KJG Führbänder

7-mm-KJG-aus-95-kg-Keiler-seitlich.jpg

7 mm KJG aus heiler Waffe

Der Übergang von heil zu kaputt fließt. Während die neuen Läufe die Geschosse einwandfrei führen, läßt die Führung mit zunehmenden Gasfraß dann nach. Die Waffe beginnt zu streuen. Am Ende, wenn die Waffe ausgeschossen ist, scheren die Führbänder ganz ab und die Geschosse schlagen mangels Drall dann quer.