Durchbläser

bei Zündhütchen

Pfad / Heimat / Munition / Durchbläser

Morgen Lutz,

hatte gestern einen Zünddhütchendurchbläser mit der .338 Lapua Magnum im Howa „Büffelgewehr“. Federal GM 215, Verschlußabstand ~ 0,1 mm. Wenn der Rauch aus Magazin und Kammer qualmt ist das kein schönes Bild.

Wer weiß, wie das mit einer anderen Verriegelung ausgegangen wäre. Ich werde zur Sicherheit eine Gasdruckmessung machen lassen.

Gruß und schönes Wo-ende, Nils Burschik, Freitag, 15. Juli 2011 08:22

Sehr geehrter Herr Möller,

ich hatte meine letzten Patronen mit Blei verschossen und habe meine Waffe von Herrn Andreas Fabian (Büchsenmachermeister Eggenstein) reinigen lassen?

LM: Wie? Lies Rohr frei!

Dann ließ ich die Waffe einschießen. Herr Fabian hat 2 Dinge festgestellt. Zum einen hatte er zwei Durchbläser am Zündhütchen.

LM: Haben Sie die gesehen?

Das hat ihn verwundert. Der Schlagbolzen sei richtig eingestellt gewesen (1,5 mm Vorschlag).

LM: Falsch. Bei 0,1 mm Verschlußabstand nach C.I.P. und 0,5 mm erwünschtem Eindruck, zusammen 0,6 mm, sind 1,5 mm zu viel.

Zum anderen hatten nach dem Einschießen der Waffe die Patronen einen Streukreis von 3,5 - 4 mm.

Die Frage ist, ob es an der Laborierung liegt oder was Sie für Erklärungen haben. Herr Fabian hat die Waffe überholt und sie ist ein einem einwandfreien Zustand.

LM: Nachdem der Schlagbolzen zu weit vorspringt, kann ich das nicht bestätigen. Im Übrigen habe ich die Waffe weder gesehen, noch in Händen gehalten. Ich kann über den Zustand der Waffe also, abgesehen von dem o. a. Fehler nichts sagen. Ich bin kein Hellseher. Auch kenne ich den Schützen nicht und weiß nicht, wie der schießt.

Er selbst ist auch an einer Klärung interessiert, zumal er Ihre Munition kennt und schon auch für andere Waffen mit den Patronen eingeschossen hat, ohne daß es zu diesen Auffälligkeiten gekommen ist. Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen die Patronenhülsen mit dem Durchbläser zukommen lassen.

LM: Gern.

Bitte geben Sie mir doch eine kurze Rückmeldung – auch darüber, ob ich u.U. Patronen mit einer anderen Laborierung verwenden sollte.

LM: Nein. Lies Waffe streut! Alle möglichen Fehler müssen in einem solchen Falle unbekannter Fehlerursache einzeln und unabhängig geprüft werden.

Herzliche Grüße, Jan Meyerberg,

Sehr geehrter Herr Möller,

es war natürlich ein Streukreis von 3,5 – 4 cm, was ich für sehr viel halte. Ich schicke Ihnen die beiden Hülsen zu, bei denen es einen Durchbläser gab oder wollen Sie alle Patronen zurück?

LM: Nur die Durchbläser mit einem Druck dieser Seite und Ihre Anschrift, Rufnummern und Email.

Bitte geben Sie kurz Bescheid. Herzlich, Jan Meyerberg, Montag, 11. Juni 2012 11:59

Verstellbare Schlagbolzen

laden zu faschen Einstellungen ein: Zündversager oder Durchbläser folgen!

Neben anderen Waffen weisen die Mauser 03 und Voere LBW verstellbare Schlagbolzen auf. Diese verursachen bei falscher Einstellung immer wieder Schwierigkeiten bis Störungen, nämlich Zündversager oder Durchbläser. Für die Zündung der Munition sicherer sind also Bauweisen mit festem Schlagbolzen mit Anschlag, der den Vorsprung einstellt, z.B. G6.

.30-06 Springfield und 6,5x47 Lapua Munition vor und nach dem Abfeuern aus einer Mauser 03 und Voere LBW

Der mit 1,5 mm Vorsprung zu lang eingestellte Schlagbolzen der Mauser 03 durchschlug die LM Zündhütchen

Frische und abgschosse 6,5x47 Lapua-Patronen mit Durchbläsern aus der Voere LBW mit ebenfalls falsch eingestelltem variablem Zündstift

Vier Voere LBW  Durchbläser

Waidmanns Heil, Lutz Möller Samstag, den 15. Juni 2012

Falsch eingestellter Schlagbolzen

Durchbläser

Eine Voere LBW mit falsch eingestelltem Schlagbolzen stanzte aus einem Zündhütchen wie unten das 2 mm Blechteil in der Mitte

Durchbläser

Ansicht schräg

Durchgeblasenes Blech oben in der Mitte umgedreht. Innenansicht.

Merke: Verstellbare Schlagbolzen bergen die Gefahr, jene falsch einzustellen. Zündversager oder Durchbläser folgen.

Qualmender 98er

Hallo Herr Möller,

von meinen 8x57IS verschoß ich bislang nur 5 Stück, um Streukreis und TPL zu ermitteln. Bei fünf Schüssen - aus kalter Waffe - qualmte es aus dem Verschluß (98er).

LM: Vermutlich wegen Durchbläsern! Weisen die die Zündhütchenböden Löcher auf? Senden Sie aussagekräftige scharfe Bilder!

Das Zündhütchen war plattgedrückt.

LM: Platte Zündhütchen haben nichts zu sagen. Mehr siehe da.

Was schlagen Sie vor?

LM: 1. den Verschlußabstand zu messen. Wenn ≤ 0,1 mm weiter zu machen, sonst zu kürzen. Danach . . .

LM: 2. den Schlagbolzenvorstand zu messen. Wenn ≤ 0,9 mm weiter zu schießen, sonst zu kürzen.

MfG [ . . . ], Sonntag, 12. August 2012 10:12

Qualmender 98er 2

Hallo Herr Möller,

danke für die Nachricht. Bitte löschen Sie meinen Namen umgehend von der Website. Einer Veröffentlichung des Mailwechsels und insb. meines Namens habe ich nicht zugestimmt.

LM: Mein Netzplatz lebt ganz offenbar fast nur von solchen von solchen Veröffentlichungen. Da müssen Sie nicht gesondert zustimmen. Schreiben Sie das bitte das nächste mal an den Anfang, nicht hinterher.

Die Messungen am System kann ich nicht selber machen. Sobald ich die Zeit finde, fahre ich zu dem Büchsenmacher, der die Waffe gebaut hat, und lasse nachmessen.

Viele Grüße [ . . . ] Montag, 13. August 2012 13:36

rechts