Ohr im Schädel

Schußknall

Hallo Herr Möller,

ich bin begeisterter Leser Ihres Netzplatzes und habe da eine Frage an Sie:

Seit 2006 habe ich am linken Ohr eine Gehörverminderung von 20% + einen dauerhaften Tinitus. Mein Sitznachbar in der Kanzel schoß auf einen Rehbock und das leider 4 x mit der 6,5x68. Ich saß daneben, verwendete aber leider keinen Gehörschutz.

LM: Mit Knalldämpfer geht das auch ohne die Ohren zu bedecken gut.

Der Gehörschutz liegt verwaist auf dem Boden

Auch im Schießstand mit Wänden geht das. Draußen im Freien sowieso.

Heute schieße ich nur noch mit Gehörschutz und bin dennoch auf der Suche nach einer Patrone, die für alles Wild geeignet ist, geringsten Rückstoß und vor allem Schußknall hat. Was können Sie mir hier ohne Rückstoßbremse oder Schalldämpfer empfehlen?

Vielen Dank und Weidmannsheil! Markus aus Österreich, Montag, 19. Juli 2010 21:28

Tag Herr Auer,

wie der Bock, auf den Ihr Sitznachbar vier mal mit der 6,5x68 schoß, aussah, möcht ich ja nicht wissen, oder traf der nicht vier mal? Na gut, ich spotte nicht weiter. Nicht mehr gut hören zu können ist unangenehm, als Musiker, als Jäger und überhaupt. Auch weiß ich selbstverständlich um Schußangst, Mucken und ähnlich Störungen entspannten und damit genauen Schießens. Der viel Wild streckt, so wie ich, findet leichter den richtigen Umgang mit seiner Waffe, kann schneller und nachhaltiger üben und lernen, als der nur gelegentliche Jäger. Ich komme gerade aus Island zurück. Dort kann im Durchschnitt jeder  Jäger nur jedes zweit Jahr ein Rentier erlegen. Die Jäger dort sind dann auch entsprechend vom Jagdfiber befallen. aber was rede ich. Sie wollen ein Empfehlung hören. Nun denn, Jagdpatronenwahl haben Sie vermutlich schon gelesen und einige Jagdgeschichten auch. Aus verschieden Gründen möchte ich Ihre Augenmerk  auf das 7 mm MJG lenken. Je nach Geschmack und geforderter Reichweite gibt es dafür schon sehr lange einige gut und, für Sie besonders von Belang, auch sanfte Patronen:

7x57

7x57 Patronen von 1893 mit Lutz Möller Flitzer Geschoß

Deutsches Reich, Reichsadler 1889

Deutscher Reichsadler der Zeit

Schweden 2008 7x57 MJG RehEinschuß von links hinten

Schweden 2008 7x57 MJG RehAusschuß auf dem Blatt

Schweden 2009 Keiler zwei mal 7x57 MJG auf laufenden Keiler

Für einen laufenden Keiler im Gras, dessen Unterseite ich nicht erkennen konnte, bin ich  mit meinem Treffersitzen zufrieden.
Ein Treffer hätte zwar auch gelangt, aber wenn man schon mal da ist und die Sau noch läuft, warum soll man dann auf's Vergnügen verzichten?

Schweden 2009 7x57 MJG Elch auf ~ 250 m

Nachzuschießen war aber ganz unnötig gewesen, denen nach dem Kameraschuß (nicht Kammerschuß),
 verpaßte ich der wartende Färse, die ihre gefallene in Schwester vermißte einen Herzschuß. Da die Waffe Fleck eingeschossen war, lag der Treffer etwas tief.

Noch ein Schweden 2009 7x57 MJG Elch auf ~ 250 m (Zwei Treffer auf stehenden Elch)

Die beiden guten der vier Treffer auf die jünger Färse liegen dicht beieinander.
Ich wundere mich wie gut das mit 1½ facher Vergrößerung doch geht.

Das 7 mm MJG kann noch mehr, z. B. 2007 in Afrika aus der 7x64, aber die 7x64 ist schon nicht mehr so sanft. Wenn nicht so weit geschossen werden muß langt die 7x57 MJG mit 215 m GEE  und  249 m ± 5 cm Reichweite, ohne bei mäßigem Druck sonderlich den Schützen zu belästigen gut hin - auf jedes Wild, allerdings nur mit dem richtigen Geschoß. 

7-mm-Geschosse.jpg

Die drei linken 7 mm Geschosse können das oben Beschriebene nicht. Nur mein Lutz Möller Geschoß rechts.

Wählen Sie unsere gute alte Mauserpatrone und freuen sich an der Jagd, statt sich vor Knall oder Ruck zu fürchten. Je länger der Lauf ist, desto leiser wird's für Ihr geplagtes Ohr!

Waidmanns Heil, Lutz Möller 2007