Lutz Möller .300" Win. Mag.

Jagdgeschichten 3

Lies vorher .300" WM | .300" WM 1 | .300" WM 2

Lutz Möller Geschoß 7627

Schmaltier .300" WM MJG

Hallo Herr Möller,

anbei schicke ich Ihnen Bilder von meinem letzten Abschuß mit Ihrer LM Munition in .300" WM.

Ausschuß

Ausschuß, nah

Auf eine Entfernung von etwa 180 m erlegte ich damit  ein Schmaltier (45 kg aufgebrochen). Ihr Geschoß schlug also mit über 900 m/s im Wild ein. Das Schmaltier brach wie vom Blitz getroffen am Platz zusammen und verendete wenige Sekunden später an Ort und Stelle

LM: Wie wollen Sie da aus 180 m Schußentfernung in der kurzen Zeit festgestellt haben? So schnell konnten Sie Ihre Beute doch gar nicht angreifen!

Das lag wie vermutet (und wie sich später zeigte) am Kraftstoß auf das Rückenmark.

LM: Das erschütterte Rückenmark läßt das getroffen Tier zwar sofort zusammenbrechen. Zu sterben dauert aber immer noch seine Zeit. Lies: Wie stirbt Wild?

Ich trug wie üblich einen Höhen Lungenschuß an, kam aber bei starkem Wind etwas zu hoch ab (siehe Bild von Ein- und Ausschuss in der Brusthöhle) - hier mag auch die Silhouette in der Winterdecke etwas getäuscht haben. Kurz gefaßt: Wild am Platz gebannt, Ausschuß in Daumennagelgröße, reichlich Splittereinschläge in der Lunge, reichlich Schweiß, null Wildbretverlust. Wie immer bin ich mit der Wirkung Ihres Geschosses höchst zufrieden!

LM: Danke!

Beste Grüße und Waidmannsheil! S. S. , Samstag, 21. Juli 2012 21:56

Phänomenal

Hallo,

bi mir geht es erst mal am Donnerstag auf Kudu, Blessbock und Hartebeest. Das erste mal mit den neuen MJG. Ich bin schon äußerst gespannt, denn auf dem Schießtand sind die Dinger phänomenal! Ich spüre mit einer (4,47 Gramm) Somchem 335 Ladung übrigens nur ein drittel Rückstoß! Wenn ich könnte, wäre ich nur noch auf der Pirsch, aber leider läßt die Arbeit das nicht zu, es sei denn ich kann vor Ort jagen.

Gruß, Dennis, Kapstadt, Südafrika, Dienstag, 24. Juli 2012 21:21

Von den Läufen gerissen

Hallo Herr Möller,

Kann ich denn nun noch mit meiner Lieferung rechnen ?

LM: Ja.

Es wäre schade wenn nicht. Ich nutze ja bereits seit langem Ihre Geschosse der ersten Generation und bin sehr zufrieden. Ich habe mit Ihrer 3.-Generation-Geschoß aus der letzten Lieferung zwei Sauen (51+70 kg) erlegt, die es sofort von den Läufen gerissen hat. Beide Schüsse lagen vor dem Blatt aber etwas hoch. Bei klassischen Deformationsgeschossen hätte das eine Nachsuche gegeben.

LM: Ist so!

Also beste Ware, nur mit dem Vertrieb könnte es besser werden.

LM: Gewiß. Wir kommen nicht hinterher. Die gute Nachricht dazu ist, wir haben nun einen dritten Fertigungsstandort genehmigt bekommen. Die schlechte Nachricht ist, die beiden anderen sind im verdienten Urlaub. Wir sind nicht Otto oder Amazon. Die rechtzeitige, eigene Lagerhaltung ist durch nichts zu ersetzen. Da beideute auch nicht er zu bestellen, wenn die letzte Schachtel Munition leer ist, sondern lange da vor!

Waidmanns Heil, Bernd Kluth, Donnerstag, 2. August 2012 13:33

Wild und Hund Werbung

Sehr geehrter Herr Möller,

nachdem nun doch tatsächlich meine letzten einer größeren Menge Möller Geschosse (damals noch über einen gewerbliche mWiederlader bezogen) im Kaliber .300 Win Mag zur Neige gehen, muß ich für Nachschub sorgen. Geschossen habe ich aus meiner Sauer 202 damit alles: Vom Fuchs über Reh und Schwarzwild aller Größen bis zum Hirsch. Wenn man richtig trifft, fällt damit einfach alles um, und fertig. Im Vergleich zum früher von mir verwendeten RWS-Geschoß viel weniger Wildbret bei kleinen, schwachen Wild verloren, und wegen des geringen Geschoßmasse (~ 8 g) angenehmer zu schießen. Daran gewöhnt man sich, und will es wieder haben. Also: Heute habe ich in der W&H heute ihre Anzeige gelesen und gesehen, Sie übernehmen die Vermarktung jetzt selbst; herzlichen Glückwunsch, sicher langfristig eine gute Entscheidung. Ich wollte gerade schon das Bestellformular auf Ihrer Seite nutzen, da stellten sich mir noch 1 Frage, die ich für die Bestellung gern vorher wüßte:

Ein Gebinde sind 50 Stück: Ist klar ! und kein Problem. Wenn ich erst mal 50 Stück bestelle und Sie die laden

LM: Nein. Die sind schon geladen, beschossen, und warten im Schrank kauf Lieferung - Na ja. Ganz stimmt das nicht. Entweder sind zu viel Kunden da, oder zu viel Ware. Beides paßt nie genau zusammen.

Kann ich bei einer Nachbestellung damit rechnen, daß ich die Waffe nicht umständlich erneut (auf dem leider etwas entfernten Schießtand) neu einschießen muß (Prüfschuß ist natürlich trotzdem selbstverständlich)?

LM: Nicht wirklich. Weder bei mir, noch bei sonst jemandem, weder bei keinen Krautern noch bei großen Industrieunternehmen. Das Pulver schwankt immer. Daher schießen nur zusammen gekaufte Schachteln zusammen. Nachlieferungen können abweichen. Das ist immer so. Auch deshalb bieten wir keine kleineren Schachteln als 50 Stück an.

Das hat damals tatsächlich bei einer Nachbestellung funktioniert. Als an Fabrikmunition gewöhnter Mensch wollte ich das zuerst nicht glauben.

LM: Glück gehabt.

Mit freundlichen Grüßen, Jan Witta, Gesendet: Samstag, 11. August 2012 16:15

443 m Hirsch

Vorerst bitte wie immer Ihre 50 Stk. Munibox für meinen Jagdkollegen, der Ihre einzigartige Kugel (von mir empfohlen) auch versuchen möchte. Weiter möchte ich Ihnen mitteilen, letzte Woche erlegte ich in meinem Gebirgsrevier einen 3er Hirsch auf 443 m mit meiner neuen Steyr Mannlicher Luxus in .300 Win. Mag. MJG mit einem Lungenschuß! Alle meine Kollegen waren begeistert.

Mfg. Franz Gruber, Donnerstag, 23. August 2012 20:58

Waidmanns Dank

Hallo Herr Möller,

Unsere Hochjagd ist vorbei und nun komme ich endlich dazu ihnen zu schreiben.

Daß Ihre Geschosse in Sachen Präzision unübertrefflich sind, wußte ich bereits vor Beginn der Jagd. Doch auch die Wirkung auf Wild ist, zu meiner Freude, mehr als überzeugend. Der einzige Nachteil ist, daß ich diese Geschosse nicht schon länger kenne! Alle Schüsse trafen ihr Ziel genau und die Fluchtstrecken waren meist 0 m. Einfach genial und das Sahnehäubchen: zeitgemäß .

Auch meine Jagdkollegen überzeugt die Leistung ihrer MJG.

Meine Tikka .300 Win. Mag schoß ich auf 100 m 3 cm hoch ein, und paßte dann die auf Ihrer Seite angegebene Flugbahn an. Das ergibt laut meiner Tafel 14 cm Tiefschuß auf 300 m. Kann das sein? Auf 240 m lagen die Treffer 3,5 cm zu tief.

LM: Das ist kein Wunder, wenn Sie den 100 m Wert beim (zu kurzen) Einschießen mißachten. Die genauesten Ergebnisse erzielen Sie, indem Sie auf GEE Fleck einschießen.

Schönn Abend und Waidmannsgruß, Grand Lukas, Montag, 8. Oktober 2012 20:14

Buchheider Hirsch 2012

Hallo Herr Möller,

wie gestern besprochen 2 Fotos meines Lebenshirsches, erlegt in der Brunft 2012 in nördlichen Brandenburg. Ungerader 18-Ender, 160 kg aufg. ohne Haupt, 10,7 kg Geweihgewicht. 150 Meter 300 Win. Mag. MJG. Bitte diesmal ohne Namen. Vielen Dank Gruß

Seit den Neuzigern jagt der Einsender dieses Bildes seines kapitalen Hirsches in der Nähe von Templin in der Buchheide. Nun hat er erfolgreich seinen Lebenshirsch gestreckt. Der war im Sommer schon mal gesehen worden. Nun kam er nah der Grenze in Schußlage. Mit 300 WM LM Munition gelang ihn sicher zu fangen. Der Einsender möcht nicht genannt werden.

Lutz  Möller, Donnerstag, den 1. November 2012

Wie weit geht sie?

Sehr geehrter Herr Möller,

das LM 300 WM MJG fällt auf 300 m 8cm. Wieviel fällt es auf 400 m? Ich hätte einen guten 1 Rothirsch erlegen können :-(

LM: Siehe 443 m Hirsch | 350 m -18,7 cm | 400 m -32,9 cm | 450 m -50,9 cm | 500 m -73,8 cm. Dann ist Schluß.

Weidmannsheil Sepp W., Montag, 29. Oktober 2012 19:42

Kaliberwahl

Hallo Herr Möller,

ich wurde durch das Internet auf Ihre LM Munition aufmerksam . Ich suche nach eine Munition mit der ich die alltäglichen Anforderungen unserer heimischen Wildarten bedienen kann. Hinzu kommt, daß ich revierbedingt sehr weit schießen muß. Bisher schoss ich eine 7X64 RWS ID Classic 10,5 gr mit einer GEE von 179 m.
Dann habe ich mich von einem Freund zum Kaliberwechsel auf eine 8x57 IS TMR 12,7 gr mit GEE 158 m übereden lassen. Damit bin ich nicht zufrieden.

Nach langem hin und her habe ich mich jetzt für eine 300 Win Mag entschieden und bin auf Ihre Kugel gestoßen. Können Sie mir sagen, ob ich damit vom Reh bis hin zur Wildsau alles schießen kann, ohne all zu großen Wildbretschaden anzurichten.

LM: Sehen Sie Reh mit LM 300 Win. Mag. und Möller Geschosse wirken anders. Meine 300 Win. Mag LM Munition mit deutlich gesteigerter Reichweite paßt gut zu Ihren Anforderungen und erfüllt sie ganz. Ich an Ihrer Stelle hätte dafür die 7 mm Rem. Mag. gewählt, die sich angenehmer schießt und noch weiter raus langt. Siehe Lutz Möller Afrika Juli 2012 und früher mit der 7x64  in Afrika 2007, besonders auch 7 mm Rem Mag Kormoran 2012 der Genauigkeit wegen.

Danke im voraus für Ihre Mühe.

Viele Grüße, Marc Bela Galetzki, Sonntag, 11. November 2012 13:25

280 m Steingeiß

Aus dem Gebirge ein glücklichern Erleger einer Steingeiß mit LM 300 Win. Mag. Munition auf 280 m im Schnee.

LM: Waidmannsheil dem glücklichern Erleger.

Lutz Möller der das Bild von vor einem Monat weidergefunden hat, Dienstag, 12. März 2013

Kurzbahner und MJG 7627 aus 300WM

Guten Tag Herr Möller,

heute konnte ich meine CZ 550 in 300 Win. Mag.  mit 60 cm Lauf (ich weiß, 65 cm wären besser) mit 4,6 g Lovex S062 Pulver auf 230 m GEE einschießen und hatte bei 3 Schuüssen 4 cm Streuung, jagdlich also für mich vollkommen ausreichend. Vielleicht wollen Sie ja auch Ladedaten für Lovex auf Ihre Seite aufnehmen, da ich festgestellt habe, die Voraussagen von Quickload stimmen mit den Messungen erschreckend genau überein und dieses Pulver ist bei uns in Österreich sehr günstig ist.

LM: Allerdings nur 5 Jahre ragerfähig. Alle anderen 10 Jahre! Min Tip. Schieße viel und schnell! Grins!

Bei 6 Schüssen maß ich 5 m vor der Mündung im Mittel 1.067 m/s. Quickload sagte 1.065 m/s an der Mündung meines 60cm Laufs voraus. Mit Rottweil R903 habe ich da leider schlechtere Erfahrungen machen müssen (in der Realität um 50 m/s schneller).

Weiters würde ich mich gern für ihre Kurzbahnversuche „anmelden“.

LM: Die ersten sind schon verteilt. Ich bitte sich Mitte Mai noch mal zu melden.

Ich kann Ihnen anbieten, die Kurzbahner aus meiner 308 Win zu schießen. Bieten kann ich ihnen Schüsse auf verschiedenste Schußentfernungen auf Papier und aufjedenfall auf Holz, natürlich alles genauestens gemessen und festgehalten! 

Versichern kann ich Ihnen jedoch leider nicht den Abschuß von Wild. 

LM: Darum aber geht es hier! Wir sind Jäger, nicht Sportler. Man soll Kurzbahner zwar schießen, Ihr endlicher Zweck aber ist zu töten!

Sollten Sie also mit den nicht ganz erfüllten Bedingungen einverstanden sind, so können sie mir die Geschosse an folgende Anschrift zusenden [. . .]

Sollten Sie einen Teil meiner Mail veröffentlichen wollen, so bitte nur mit meinen Initialen.

MfG, M.S.,Sonntag, 21. April 2013 18:53

. . . als hätte es eine Granate gefressen

Sehr geehrter Herr Möller,

ich ziehe meinen Hut und verneige mich, oder Ehre wem Ehre gebührt.

LM: Danke.

Warum? Im Winter 2012-13 habe ich meine beiden Repetierer (.308 Win. und .300 Win. Mag.) auf Ihr Geschoß umgestellt.

Mit der .308 Win. schoß ich auf Drückjagden bisher 6 Sauen (30 bis 70 kg aufgebrochen) und 2 Füchse. Die Schußentfernungen bertrugen 15 bis 60 Meter. Die Wirkung Ihres MJG Typ 7627 war bei wirklich geringem / vernachlässigbarem Wildbretverlust hervorragend

Mit der .300 Win. Mag. schieße ich meist auf größere Entfernungen, zum einen, weil die Munition eine gestrecktere Flugbahn hat, zum anderen, weil darauf ein Militärzielfernrohr sehr feinem Absehen gebaut ist, das sich für Drückjagden wenig eignet. Damit habe ich bisher 1 Fuchs, 3 Rehböcke und einen ♂ Überläufer erlegt. Ich verwende in der .300 Win. Mag. noch das alte MJG Typ 7626. Am Samstag 25.05.13 konnte ich damit den oben genannten Überläufer (aufgebrochen 37kg) auf gelaserte 310 Meter erlegen.

LM: Alle Achtung!

Ich wollte gerade die Hochsitzleiter erklimmen als ich zwei Schwarzkittel bemerkte. Zwei Ackerflächen über einem Feldweg entfernt standen sie bei bestem Tageslicht frei. Der schwache Wind war ungünstig für mich. Ich befürchtete, beim Besteigen der Leiter könnte mich ggf. knarrendea Holz verraten. Also kniete ich nieder, legte die Waffe auf einer Leitersprosse auf, zeoöte und schoß. Auf den Schuß hin drehte der getroffenen Schwarzkittel ab, während der Unbeschossene verwirrt zunächst stehen blieb, um später in eine andere Richtung zu flüchten. Nach rund 40 Meter Flucht file lag er Überläufer. Getroffen habe ich etwas tief das Herz. Die beiden Vorderläufe bzw. deren Schaufeln wurden dabei ebenfalls schnurgerade durchschlagen. Vermutlich stand die Sau mit ihren beiden Vorderläufen beim Schuß nicht gerade, sondern waren die Läufe etwas nach hinten versetzet,  als wenn sie sich etwas nach vorn schoben.

Die Rehböcke schoß ich alle drei mit Lungenschuß. Einen zwei Tage zuvor bei strömenden Regen auf gelaserte 230 Meter. Einen weiteren auf gelaserte 190 Meter. Einen auf 50 Meter. Die Wildbretverluste waren auch hier – insbesondere bei dem auf 50 Meter – gering bis vernachlässigbar. Besonders bei dem Rehbock auf 50 Meter hatte ich (wegen der geringen Entfernung) vor dem Schuß bedenken. Völlig unbegründet, wie sich beim Aufbrechen und später beim Zerwirken herausstellte. Jedenfalls paßt bei Ihren Geschossen meiner Ansicht nach alles zusammen (GenauigkeitZielwirkung, Wildbretverwertbarkeit) für gutes Essen.

Meine Suche nach einem Geschoss (besonders für die .300 Win. Mag.), das mir ermöglicht auch auf geringere Entfernung zu schießen ohne daß das Wild danach aussieht „als hätte es eine Granate gefressen“ ist hiermit zu Ende 

Für den Fall daß Sie dies veröffentlichen wollen, bitte nur mit einem Namenskürzel (z.B. TvR)

Es grüßt Sie TvR, Mittwoch, 29. Mai 2013 22:36

Tag Herr TvR,

danke für ihre bewegende Schilderung Ihre vedienten Erfolge.  Nur angestrichen solch weite Schüsse - wie die 310 m auf den kleinen Überläufer - richtig ins Ziel zu bringen, muß man erst mal können.  Da schließe ich mich Ihnen gern an an und ziehe meinen Hut und verneige mich. Ehre wem Ehre gebührt. In wenigen Worten beschreiben Sie meine mindesten Entwicklungsziele für das Geschoß. Wie schön die dann auch tatsächlich eingesetz und verwirklicht zu finden. Mit Bildern wäre das noch anschulicher, aber auch ohne kann man sich nun vorstellen, wie schön da sist, mit meine Geschossen zu jagen. Darum mache ich das.

Ich wünsche Ihnen allzeit guten Anblick und bei passender Gelegenheit fette Beute. Nur Jagd auf fette Beute macht Mensch. Lesen Sie das mal, denken darüber nach, warum wir Menschen so weit gekommen sind. Ohne Jagad auf fette Beute wäre das alles gar nicht eingetreten.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Reif für den Spamfilter

Betreff: /Netzplatz/

Hallo Herr Möller,

zunächst ein Lob für Ihre Seite, die mir bereits einige Abende verkürzt hat. Die Bemerkingene meiner Frau sollte ich besser verschweigen.

Gern würde ich auf Ihre Munition umsteigen und mir für meine R8 einen Wechsellauf zulegen.

LM: Warum? Wozu?

Derzeit birgt diese einen 308 Win Lauf, den ich aber gern weiter verbleit zum Üben (Schießkino, Wettkampf etc) nehmen möchte.

LM: Ganz richtig. Der hält viele Schüsse aus.

Ich suche nun einen Lauf mit dem ich, mit Ihrer Munition fast alles machen kann. Gelegentlich bin ich auch im Gebirge eingeladen und will in der Lage sein bis 350 m eine Gams waidgerecht zu erlegen, Rotwild/Sauen bis 300m, aber auch auf kurze Distanz sollte ein Reh noch gut erhalten bleiben.

LM: Meine LM 7 mm Rem. Mag. Munition, siehe Afrika Juli 2012

Die erlegende Wollmilchsau gibt´s selbstverständlich nicht. Ich habe mich mit den ballistischen Daten Ihrer Munition aber etwas beschäftigt und habe nun ein paar Fragen für meine anschließende Bestellung, mit denen ich Sie vorher löchern muß: Ich neige aufgrund der Verfügbarkeit (auch bei Ihnen) und des gleichen Kalibers (wie die aktuelle .308 und später ggf eine .300 Win. Mag.) zur 30-06

LM: Für 350 m Gemsen im gebirge völliger Blödsinn!

Wenngleich ich ein paar Beerkungen bei Ihnen las (leider ohne funktionierenden Link auf alte Seiten), daß Sie diese nicht mögen. Hat dies nur historische Gründe oder auch technische?

LM: Damit sind unser Väter und Größvater totgeschossen worden. Warum soll ich die „mögen“? Technnisch lies das Delta L Problem amerikanischer Munition.

Mich stört, daß ein Standardlauf bei Blaser für 750 EUR zu haben ist, ich für mein Wunschkaliber 7 mm Rem Mag (oder auch 300 WinMag) aber Magnum Mehrpreis bezahlen muß, dann noch einen Verschlusskopf brauche und vorraussichtlich auch noch eine Mündungsbremse, die ich mir bei der 30-06 wohl ersparen könnte. Als Jungjäger tut mir das weh und für das Geld krieg ich eine komplette Waffe (zB Tikka).

LM: Das Leben ist kurz und teuer. Der billig kauft, kauft zwei mal! Über das aufzuwendende Geld ärgern Sie sich einmal, aber über mangelnde Leistung fortwährend! Wer will das?

Leider bin ich auch (noch) kein Wiederlader.

Sonst gäbe es als rasantere Alternative auch die 270 Win als Standardlauf, aber leider auch nur mit 58 cm. Ich hab zwar gelesen der V0 Verlust nur um die 3% liegen soll, die Patrone ist aber etwas exotisch, wie Sie auch schreiben. Wenn ich aufgrund des Schiebens wieder eine Bremse, oder gar noch Laufverlängerung brauche habe ich finanziell nichts gewonnen.

LM: Finaziel können Sie nicht gewinnen. Jagd ist und bleibt teuer.

Ich habe ein Zeiss (3-12 mal 56) mit ASV, insofern würde mich die krummere Flugbahn auch im Gebirge nicht so kümmern, . . .

LM: Ach?

. . . wenn die .30-06 die Angaben erfüllt. Ich las im FH Prüfbericht, bei dem Ihre Munition ja klasse wegkommt, die Grenzgeschwindigkeit Ihres Geschosses sei 650 m/s, dies würde für die 30-06 auf locker 400 m hindeuten.

LM: Das schon in etwa, aber im Gebrige wollen Sie die flachste Flugbahen, die Sie bekommen können. Gebrige ist nichc für Anfänger!

Vielleicht an der Stelle auch die ketzerische Frage, sowohl im Prüfbericht, als auch beim Vergleichstest zum Hülsen Druck in der Wild und Hund oder Jäger vor kurzem (finde sie gerade nicht) sind V0 Geschwindigkeiten der 30-06 von rund 970m gemessen worden. Immer noch ein toller Wert, der mir auch reichen würde, aber eher im Bereich des von Ihnen für die .308 angegebenen Wertes (Analog im Prüfbericht für 308 und 300 WinMag ca 40m/s weniger). Was sollte stimmen?

LM: Jede Meßstelle mißt anders.

Wenn ich (ggf. später) das oben benannte Geld für eine Magnum ausgebe, wenn auch nicht bei Blaser, wäre Ihr Favorit die 7mm RemMag, wie ich lese.

LM: Hülsen sind kaum zu kriegen. Völlig exotisch!

Ist diese auf kurze Rehe auch geeignet? Richtige Zielwahl ist mir bewußt.

LM: Kommt aus o.a. andern Gründen nicht in Frage, erörtere ich nicht weiter.

Da die Waffe auch für gelegentliches LongRange Schiessen geeignet sein sollte.

LM: So ein Unsinn. Eine Jagdwaffe ist kein Sportgewehr und umgekehrt. Die Anforderungen liegen viel zu weit auseinder! Für zwei Zwecke benötigen Sie zwei Waffen. Wenn Sie nur eine kaufen könne, beschränken Sie sich damit auf deren Zweck.

Ist die 300 Win. Mag. windstabiler und damit der bessere Ausgleich zwischen reiner Jagdwaffe und reiner LongRange Waffe.

LM: Nicht die Patrone sondern das Geschoß entscheidet übe die Winddrift. Auch hier gibt es keine Gemeinsamkeiten zwischen Jagd und Sport. Beides in ener Waffe oder in einem Geschoß kann nicht gut vereint werden.

Warum sind aber die Ladedaten der 7mm RemMag im Laden um einiges besser als die der 300 WinMag im Laden, bei dem Pulververgleichen auf dieser Seite kommen nahezu identische Werte beider Patronen heraus. Was macht den Vorteil gegenüber der 300 WinMag aus?

LM: Selbstlader haben Freiheitem, die normgerechte Munition für den Handel nicht hat.

Eine zwei letzte Fragen zum ZF. Welche Vergrößerung erachten Sie bei Schüssen bis 350m zur Jagd als erforderlich?

LM Wenn Sie offen auf 60 m treffen können entspricht das auf 360 m 6-fach. Da langt an sich. Viele nehmen heute dafür lieber 12-fach. das paßt, wenne as Absehen fein genug ist.

Wenn ich mir für weite Schüsse über 300 m hinaus später eine Magnum Waffe mit neuem ZF (eher dann 2 fach) und logisch Ihrer Munition zulegen sollte, ist das Absehen in der ersten Ebene auch dann sinnvoller . . .

LM: Sie wollen nichts anders.

. . . wenn ich mit Schnellverstelltürmen arbeite?

LM: Ja.

Ich erkenne das Verhältnis MilDot Absehen und dennoch Türme (auch bei S&B) und die Vorteile als Anfänger noch nicht.

LM: Lesen Sie meine Seite ganz, befor Sie mich derlei fragen. Kaufen Sie sich passende Bücher. Erörtern Sie derlei Ding in Foren. Dafür sind diese Schwatzpläze da. Die nächte Anfrage dieser Art befördert Sie in den Spamfilter. 

Vielen Dank für Ihre Mühe! Freue mich jetzt schon auf die neue Munition.

Ihr Andreas Eberle, Montag, 3. Juni 2013 14:54

Das sind die Unterschiede, die ich meine!

Betreff: Reif für den Spamfilter

Moin Herr Möller,

Herr Eberle fragt nach einem Eierlegendenwollmilch-Wechselkaliber, das u.a. auch für die Gebirgsjagd geeignet sein und vom Rehkitz bis zum schweren Keiler taugen soll.
Meine Empfehlung hierzu wäre die 7x64, meines Erachtens nach kommt das einem Allroundkaliber am nächsten. Es verfügt über gestreckte Flugbahn und genügend Energie für alles europäische Wild. Sie ist eine übliche Patrone. Das wirkt sich einerseits für den Blaser-Wechsellauf günstig aus, andererseits ist auch für den Schießstand billige, ordentliche Übungsmunition (z.B. Geco Target) zu haben. Ich führe die 7x64 seit Jahren in einer R93 Professional (mit Kahles CSX 2,5-10x50 L) in Feld, Wald und Gebirge mit größter Zufriedenheit. Mein weitester Schuß auf Wild damit war auf gelaserte 317m auf eine Gams - damals leider mit Geco TM, so daß ich gut 45 cm drüber halten mußte - das Tier flüchtete noch knapp 200 m und verendete.

LM: Eben deshalb empfehle dafür ich ja LM Muniton in 7 mm Rem Mag aus dem Laden. Diesen Oryx auf 327 m hielt ich damit Fleck an. Er fiel am Platz. Das sind die Unterschiede, die ich meine!

Waidmannsheil, Ben W., Mittwoch, 5. Juni 2013 09:42

7 mm Rem. Mag. ist günstiger

Betreff: Die Unterschiede

Moin Lutz,

zur Kenntnis für den Mitjäger der den Kauf eines Wechsellaufes für seine R8 erwägt: beim Kauf eines Wechsellaufes sind sowohl Magazineinsatz als auch Verschlußkopf im Kaufpreis enthalten. Den sogenannten Magnumaufpreis halte ich allerdings auch für einen ziemlich albernen Marketingeinfall.

Das Mittelkaliber .308 gegen das Mittelkaliber .30-06 zu tauschen macht nicht wirklich Sinn. Ebenso macht es keinen Sinn für die R8 einen Lauf in 7x64 zu erwerben. Für weite Schüsse ohne drüber zu halten taugte die zwar, aber Blaser liefert die genannten Läufe nur in 58 cm Länge. Auf Wunsch werden auch längere Läufe gefertigt, das dauert aber und kostet mindestens soviel wie ein Magnum-Lauf. Ich hatte mich schon mal nach einem 65 cm Lauf für die 6,5x65 erkundigt, ich erinnere mich nicht mehr an die Zahlen, meine aber, der 7 mm Rem. Mag. Lauf ist günstiger anzuschaffen als ein auf Wunsch gefertigter.

Der ganze Rest steht ja schon irgendwo auf Deiner Seite...

Bis denne! Beste Grüße, Stefan Simm, Mittwoch, 5. Juni 2013 14:17

Lieber Herr Möller,

heute sind die Geschosse eingetroffen, vielen Dank. Der erste Eindruck ist wirklich prima. Auf der Apotheken-Analysewaage ergaben sich Gewichte von 7,6525 - 7,6669 g (n=20). Die Spitzen lagen zwischen 0,0814 und 0,0841 g (n=10).

Ich habe Hülsen ausgemessen, natürlich bereits benutzte. Das Volumen der Normahülsen lag bei 6,2 ml (6,17-6,22, n=5), der Remingtonhülsen (die ca. 1,5 g schwerer waren als Norma) bei 6,1 ml (6,04-6,14, n=5). Falls Sie noch Hinweise zu den Ladedaten für letztere Hülse haben, wäre ich dankbar. Setztiefe ist ja 86,5 mm lt. Netzplatz. Leider scheint das empfohlene Normapulver und auch PCL schlecht lieferbar zu sein, so daß wir auf R903 ausweichen werden.

LM: Geht auch, wird auch von Bofors hergestellt

Waidmannsheil, Thomas Meier, Freitag, 14. Juni 2013 01:05

LM 300 WM auf 300 m

Sehr geehrter Herr Möller,

ich habe in Ihrem Laden 50 Patronen 300 Win Mag. bestellt. Leider wurde mir davon abgeraten, aber ich möchte es trotzdem versuchen, um mir selbst ein Bild zu machen. Was gibt es für einen Rabatt ?

LM: Keinen.

Friedhelm Nispel, Donnerstag, 20. Juni 2013 18:00

Sehr geehrter Herr Möller,

ich habe Ihre LM Munition geschossen und bin zufrieden. Sowohl die Genauigkeit als auch die Wirkung am Wild passen gut! Können Sie mir kurzfristig Eingang bis Freitag dieser Woche bei mir noch einmal 100 Patronen 300 Win. Mag - wie zuletzt geliefert - senden? Am Samstag fahre ich auf einen 300 Mtr Schießstand, um mich da noch für die Bergjagd vorzubereiten.

Beste Grüße und Waidmannsheil, Friedhelm Nispel, Von unterwegs gesendet, Dienstag, 30. Juli 2013 20:49

Ware konnte erst heute reisen, Freitag, 2. August 2013 12:00

Hallo Herr Möller,

die Patronen sind noch rechtzeitig am Samstagmorgen eingetroffen. Danke nochmals für Ihre schnelle Hilfe. Das Geld müßten Sie bereits am Konto haben.

Ich war überascht. Nachdem ich mich auf der 300 mtr. Bahn mit meiner neuen Waffe vertraut gemacht und einige Schüsse Ihrer Munition abgegeben habe, muß ich sagen, die Genauigkeit läßt nichts zu wünschen übrig und Ihre LM Munition paßt zu meiner Waffe. Ein Trefferbild mit einem Streukreis bei 5 Schüssen von 5 cm auf 300 Meter ist für meine Bedingungen und erstmals auf einer solchen Anlage mehr als zufriedenstellend. Das hätte ich vorher nie für möglich gehalten.

LM: So schnell, so schön! Ein kleines Wunder von mir, oder Sie haben einfach nur gut geschossen.

Das Swarovski Z6i 2,5 - 15 x 56 mit Ballistikturm ist eine runde Sache: 100 mtr. Fleck bei 0 Klick, Streukreis von 3 Schüssen unter 20 mm, 5 Klick Fleck bei 250 mtr., 8 Klick. Hier schießt die Waffe präzise Fleck auf 300 mtr. So einfach ist die Entfernung anzupassen. Sehr zu empfehlen! So. Nun geht es auf die ersten Sommergams. Ich bin gespannt, wie ich da zurecht kommen werde.

LM: Gewiß gut. Sie sind ja vorbereitet und voller Vertrauen.

Beste Grüße und Waidmannsheil, Friedhelm Nispel, Montag, 5. August 2013 19:08

300 m Gams

Guten Morgen Herr Möller,

ja genau, 2 Pakete .308 wären noch offen.

Die 300 WM sind angekommen. Die Hälfte des ersten Pakets ist schon durch den Lauf ;-). Einschießen, drei ferne Rehe und eine Gams (knapp 300m). Bin sehr begeistert.

LM: Ich auch. Sehr schön. Waidmanns Heil! Bilder?

Wenn Sie mir nur bitte noch 25-30 schwarze Spitzen dazu packen. Eine Verpackung ging beim Transport kaputt und einige Spitzen waren dadurch verdrückt.

LM: Ja. Wird erledigt.

Besten Dank und Waidmanns Heil, André Ehrlich, Freitag, 16. August 2013 10:05

LM: Die erste Versuchung

Guten Tag, Herr Möller!

heuer im Sommer versuchte ich die erste „Partie“ LM-Patronen  und muß sagen, sie sind hinsichtlich Präzision unübertroffen!

Ich bin beruflich Förster und jage viel. Ich habe auch schon viel versucht und ich glaube, es gibt auf der ganzen Welt keine Patronen die Euren auch nur annähernd das Wasser reichen können! Hinsichtlich Wildbretzerstörung und Augenblickswirkung kann ich noch nicht viel sagen, aber bei den bisher erlegten Stücken (12 Rehe, 4 Stk. Rotwild) war ich sehr zufrieden! Werde heuer im Herbst sicher nocht etliches Rotwild und viele Rehe damit erlegen - bin schon neugierig wie das dann funktioniert!

LM: Ich höre. Bilder sind auch wilkommen.

Mit freundlichen Grüßen, Fö. Alexander Tatzl, Mittwoch, 21. August 2013 12:03

Der dauernde Erfolg

Guten Tag!

Danke vielmals für die rasche Antwort! Heute in der Früh erlegte ich wieder Gaiß und Kitz mit Ihren Patronen, faszinierend! :-)

Ich neige sehr dazu, in Zukunft nur mehr Ihre LM Patronen zu verwenden, da ich mit jedem erlegten Stück immmer zufriedener werde! Ich habe jetzt noch ~ 20 Patronen - die werden wohl noch eine Zeit lang reichen! Wenn man weiß, daß die Lieferungen in Zukunft etwas länger brauchen, muß man halt früher bestellen (soll kein Vorwurf sein)1

LM: Gewiß, ist z haben immer besser als zu brauchen.

Ich kann auch nicht erst tanken fahren wenn nur mehr ein halber Liter Sprit im Tank ist und es noch 100 km zu nächsten Tankestelle sind! Ganz einfach ist das! :-)

In diesem Sinne vielen Dank, Weidmannsheil und freundliche Grüße aus der Schönn Steiermark!

Fö. Alexander Tatzl, Sonntag, 25. August 2013 16:27

Ladedaten Sako Hülse 300 Win. Mag.

Hallo Herr Möller,

ich lade Ihr Geschoß in der .30-06 und bin mit der Schußpräzision und mit den Ergebnissen am Wild (Wildsau, Reh, Fuchs) zufrieden. Ich möchte das Geschoß nun in der 300 Win. Mag. Patrone laden. Aus den Nachrichten im Forum, konnte ich erkennen, diese Patrone kann je nach Hülsennrauminhalt sehr verschieden antworten.

Patronenhülse: Sako | Patronenhülsengewicht im Mittel aus 14 Hülsen ermittelt 14,311 Gramm. Die Volumenermittlung habe ich an einer mittelschweren Hülse durchgeführt. Ich habe sie mit Wasser befüllt und anschließend das Wasser gewogen. Ich hoffe, das ist so richtig.

LM: Sie wiegen die leere und die mit Wasser gefüllten Hülse. Der Unterschied in g ~ Rauminhalt in ml. Lies Patronenhülsen#Hülsenraum. Bei Ihrer Angabe stimmt aber was nicht. 300 WM Rauminhalte in ml ~ g Wasser bewegen sich im Bereich von 6 ml, aber nicht 14! Also bitte noch mal richtig.

Ich möchte Sie bitten mir eine Ladeempfehlung zu geben!

LM: Nur bei glaubwürdigen Rauminhaltsmaßen.

Vielen Dank im Voraus!

LM: Bitte.

Mit freundlichen Grüßen, Dieter Stoppok, Sonntag, 1. September 2013 14:29

Hallo Herr Möller,

Die Volumenermittlung habe ich an einer mittelschweren Hülse durchgeführt. Ich habe sie mit Wasser befüllt und anschließend das Wasser gewogen. Das Ergebnis ist 6,21 Gramm = ca. ml. Diese wichtige Angabe vergaß ich leider mitzuteilen. Ich hoffe, das ist so richtig! Wenn noch Daten fehlen, bitte ich um Mitteilung. Nochmals vielen Dank im Voraus!

LM: 6,2 ml Laderrauminhalt entsprechen der zugrundegelegten Normahülse. Laden Sie also nach der Empfehlung.

Mit freundlichen Grüßen, Dieter Stoppok, Sonntag, 1. September 2013 21:52

Wenn der Wind im Walde jagt

den Jäger lange Weil plagt.

Betreff: Bild 300 Win Mag Streukreis

Sehr geehrter Herr Möller,

im Anhang finden Sie das versprochene Bild des Streukreises meiner R8 in 300 Win Mag mit Ihren Geschoß vor der Normaladung:

Leider waren die Verhältnisse heute, um auf 450 und 500 m vernünftige Streukreise  zu erreichen,  zu windig.

LM: Wenn der Wind im Walde jagt, den Jäger lange Weile plagt. Dann eben ein ander Mal.

Mit WH, Björn Kilian, Gesendet: Sonntag, 29. September 2013 23:54

Durch MOTOBLUR™ verbunden

Weiter in .300" WM - 4