Jaguar 300 Win Mag Classic 9,2 g wirkt so

Lutz,

nachdem ich die „Sache“ im Keller einigermaßen "verarbeitet" habe, nun die Geschichte zu der Ricke:

Christoph war Heute im nördlichen Saarland auf einer Drückjagd des SaarForst. Ihm kam um 10:28 h das bebilderte Stück Rehwild vertraut und verhoffte. Sein Schuß aus der .300 WinMag auf ~ 40 m bannte das Stück an den Platz .... wen wundert's?

1

1

2

2

3

3

4

4

5

5

6

6

7

7

89

8 9

1011

10 11

1213

12 13

Jaguar14

14 15

Nach 2 Stunden des Wartens (ihm kam noch ein unerwartetes Böckchen, welches er allerdings gedankenversunken und nicht schußbereit ziehen ließ) trat er an die Sauerei (obwohl ja Reh) heran. Das Reh erhielt die LfB Jaguar „Kugel“ leicht spitz vor dem rechten Blatt, Jäger und Wild befanden sich auf einer Ebene, einen Hauch abschüssig (!) (Reh unten). Die Bilder sagen alles!

Daß ein Geschoß den Wildkörper obwohl es von oben nach unten eintrat  nach oben verläßt, macht schon Angst. Da ist wohl JEDE Richtung möglich!

kaputt
Grob zerwirkt folgende Bilanz (siehe Fotos): Rücken etwa 10 cm vor der Keule „vorhanden“, Rest unauffindbar; Blätter etwa 500 g Wildbret vorhanden; Keulen unversehrt, Rest Müll. Oder Restmüll, wie man will.

Das Böckchen kam dem Nachbarschützen, der mit RWS Evo Green einen sauberen Kammerschuß hoch hinters Blatt antrug. Nach 150 m Nachsuche mit dem Hund lag das Stück. Hier sind keine Bilder vorhanden, der Ausschuß soll etwa 10 cm betragen haben.

Gruß, Mathias, Freitag, 28. November 2014 16:02

Tja Mathias,

für die Wirkung kommt eben auf das Geschoß an, Möller Geschosse wirken anders!

Gruß Lutz

Wie von der Handgranate getroffen

Betreff: Jaguar 300" WM Munition

Hallo Lutz,

mein Gott, was will man damit noch anfangen? Mit so einem Schuß ist die Menge des verkäuflichen Wildbrets um 30% gemindert, der Wert um 50%. Blätter schneide ich direkt ins Hackfleisch, das geht nur in die eigenen Töpfe. Deshalb die Wortwahl. So ein Ergebnis ist nicht zielführend. Das ist Schrott, ekelhaft. Schlechte Schüsse passieren, aber wie von der Handgranate getroffen soll Wild nicht aussehen.

Gestern lagen auf der unerwartet schlechten Strecke auch 4 Stücke Rehwild, da sah es ähnlich aus. Ein Stück sah besser aus, das hatte der Hund meines Freundes gefangen. Leider hatte da aber ein Treiber das Messer in den Pansen gesteckt...

LM: Mann!

Beste Grüße, Stefan Simm, Freitag, 28. November 2014 18:25

LfB erschüttert

Betreff: Reh von LFB/Jaguar in .300 WinMag getroffen

Hallo Lutz,

ich bin erschüttert von den Bildern.

Es ist beispielhaft, wie man mit Patronen aus dem oberen Preissegment im guten Glauben an die Gewissenhaftigkeit deutscher Ingenieure sein Wildbret zerstören kann. Solcher Murks schadet dem Ansehen deutscher Ingenieure in der Öffentlichkeit. Für mich ist die Verwendung solcher Munition weder weidgerecht noch mit dem Respekt des Jägers vor der Natur vereinbar. Da das Produkt (die Munition) bei der Erbringung der gewünschten Leistung (rasche Tötung) das Eigentum des Kunden (getötetes, jagdbares Wild) bekannter Maßen grob beschädigt, ist das Inverkehrbringen eines solchen Produktes nach den Grundsätzen aufrichtiger Geschäftsführung unvereinbar.

Zum Vergleich mit Handgranaten erlaube ich anzumerken, daß diese anders als hier suggeriert wirken, nämlich durch ihre Splitter im Umkreis von 25 - 50m, weniger durch den Detonationsdruck. Dieser wirkt nur in unmittelbarer Nähe weniger Meter vom Detonationsort. Die tief bewegenden Bilder von Bryan Adams "Wounded: The Legacy of War“, die überlebende, englische Soldaten zeigen, die in Afghanistan von Handgranaten und von anderen, ähnlich wirkenden, improvisierten Sprengsätzen verwundet wurden, waren zuletzt im September auf der Photokina in Köln am Stand von Leica zu sehen.

https://steidl.de/Buecher/Wounded-0715313656.html

Die am Wildkörper gezeigte Wirkung ähnelt vielleicht der einer Norwegischen Raufoss 12,7x99 HEIAP.
http://en.wikipedia.org/wiki/Raufoss_Mk_211

Zum Vergleich, wie effizient und wildbretschonend LM-Geschosse aus hochrasanten Patronen auf kurze Distanz wirken - das ist ja gegenständliches Thema - anbei Bilder eines Rehbock-Jahrlings, erlegt im Morgengrauen des 1. Mai 2014, auf ca. 30m, aus meiner Bixn Andy "De zum Jager’n“ in 6,5-284 Norma.

1

2

3

4

LM: Ja, so soll das aussehen. Ich hätt höher angehalten.

Die 3,37g Vihtavuori N150 beschleunigten das LM-6505 auf v1 = 1.142m/s. Hierzu sei angemerkt daß die Abweichung von der Simulation nach Brömel noch oben an besonderen Konstruktionsmerkmalen des Laufes liegt, die dessen Reibungsverluste mit den Führbändern minimieren, und so die innenballistische Energiebilanz zu Gunsten der Projektilkinetik verschieben.

Ich will damit im Kreis der deutschen Leser anregen, sich bei anstehenden Investitionen nicht nur in Suhl, Isny und Oberndorf umzuschauen. Auch in Steyr, Ferlach und Kufstein verstehen die Leute ihr Handwerk und sprechen sogar die selbe Sprache - wenn auch manchmal weniger laut.

Meine Waffe wurde nach meinen Vorgaben für Distanzschüsse von 200 m und mehr unter Erschwernis durch alpine Hangneigung gebaut, um Gams zuverlässig zu treffen. Das wußte der Rehbock im dereinstigen Preußenland aber nicht und so mußte er das flotte Messing auf kurze Schußentfernung im Flachland nehmen.

Falls Du die Korrespondenz veröffentlichen möchtest, bitte mit Vornamen oder Initialen.

Liebe Grüße, Stefan, Samstag, 29. November 2014 15:21

Bix'n Andy baut Schön Sachen

Betreff: Erschüttert

Hallo Lutz,

der Bix'n Andy baut Schön Sachen. Ich habe seinen Abzug in der 8x57. Der ist große Klasse. Eine Waffe von ihm gefiele mir wohl auch, die Anregung meines Namensvetters kann ich unbedingt unterschreiben.

Beste Grüße, Stefan Simm, Gesendet: Samstag, 29. November 2014 16:25

Lutz Möller 300 Win Mag MJG

7626auf Reh in 100 m Schußentfernung wirkt anders

Hallo Herr Möller,

anbei die Bilder für Ihre Sammlung. Weibliches Rehwild; liegend auflegt geschossen mit Sako Finbear 300 Win Mag MJG LM

Einschuß in der Decke

Einschuß in der Decke

Ausschuß in der Decke

Ausschuß in der Decke

Rehdecke von innen

Rehdecke von innen


Ausschuß mit Splitterkranz

Splitterkranz auf der Ausschußseite der Decke

Einschuß

Einschuß aus der Decke

Ausschuß aus der Decke

Ausschuß aus der Decke

Einschuß von nahmen

Einschuß nah

Ausschuß nag

Ausschuß nah

Kammer von innen

Kammer von innen mit Lutz Möller 300 Win Mag Reh-Ein- und Ausschuß auf 40 m von innen

Schußentfernung ~ 100 m; keine Flucht; Einschuß recht hoch hinter dem Blatt zwischen den Rippen

LM: Gute Zielwahl, bester Treffer!

Lungentreffer und Wirbelsäule gestreift. Ausschuß 3 - 5 cm Durchmesser.

LM: So sollen die aussehen, sowohl der Treffer als auch dessen Wirkung, nämlich vorbildlich! Das Geschoß macht den Unterschied. Mein Geschoß liefert das Wild so, keinen Restmüll wie oben!

WMH, M.H.,  Freitag, 28. November 2014 11:48

Möller im Ziel

Sehr geehrter Herr Möller,

Sie waren voriges Jahr so nett mir einige Ihrer Geschoße zu überlassen - diese habe ich auch verladen - aber leider wie ein Schatz gehütet, dann hatte ich äußerst billig auf egun Patronen von Jaguar ersteigert - die dann am 28. 11. 2014 gleich den Rehrücken mit gen Himmel nahmen. Die  volle Jagzuzerstörung mit Bildern steht bei Ihnen unter Jaguar 300 Win Mag Classic 9,2 g wirkt so (man glaubt wie von einer Handgranate getroffen).

Die Jaguarkatastrophe war mir eine Lehre. Heute kam dann die Gelegenheit endlich meine - aus blöden Gründen gehüteten - Möller Geschoße „ins Ziel“ zu bringen.

Schweiß

Schweiß

Reh

Reh

Reh

Reh von der anderen Seite

Geräusch

Geräusch

Durchschuß

Durchschuß

15 m Todflucht, 0,00 nix an Wildbrettzerstörung - geil Einzig das „Nichtzeichnen“ des Bockes bis zur Niederkunft . . .

LM: Den Begriff „Niederkunft“ bringe ich eher mit Geburt, also Leben, als mit fallen = Tod, in Verbindung!

. . . machte mich stutzig - hängt das am Adrenalin?

LM: Lies Zielwirkung und Wundwirkung.

Die besten Grüße und Waidmannsheil, Christoph Schaufert, Neunkirchen, Freitag, 12. Dezember 2014 20:38

Anhand dieser beiden Geschichten desselben Schützen mit derselben Waffe bei ganz ählichen Jagdbegebenheiten aber volkommen unterschiedlichen Ergebnissen (Einmal Trauer und einmal Glück) seht ihr, wie wichtig das Geschoß ist, denn nur das Geschoß einzig und allein trifft. Vergleiche

Jaguar 300 Win Mag Classic 9,2 g wirkt so

gegen

Möller imZiel

Deutlicher kann kaum gezeigt werden, wie wichtigt es ist, sich für das richtige Geschoß zu entscheiden (sage ich schon seit 2012).

Waidmannsheil, Lutz Möller Sonntag, der 14. Dezember 2014

Betreff: erstes Möller im Ziel

Sehr geehrter Herr Möller,

schön, daß Sie meinen Bericht Möller im Ziel nach dem Bericht über das Jaguar Classic veröffentlicht haben - mehr gibt es da wohl für niemandem zu sagen oder zu deuten. 

Mit den besten Grüßen und Waidmannsheil! Christoph Schaufert M.A. , Montag, 15. Dezember 2014 16:34

weiter in .300" WM 6