Züge und Felder

Fehler sichtbar

Pfad / Neuigkeiten / 6 mm6XC / Hauser

6XC Geschosse

 Herr Hauser sandte mir drei 6XC Geschosse aus verschiedenen Waffen, derren Trefferleistungen ungenügend waren. So sehen die in > ½ m Weichholz zu Begutachtiung geschossenen und darin aufgefangenen 6XC aus:

Bruchstellen

1 Sollbruchrille nach Weichholzbeschuß

erstes 6XC

3962

3962 erstes Geschoß

3963

3963 erstes Geschoß, Führbänder einseitig verschmiert

3964

3964 erstes Geschoß

3965

3965 erstes Geschoß

3966

3966 erstes Geschoß

Eule

Eule

zweites 6XC

3968

3968 zweites Geschoß, Führbänder verschmiert

3969

3969 zweites Geschoß, Führbänder verschmiert

3969 Ausschnit

3969 Ausschnitt, Feld einseitig zu tief eingedrungen

3970

3970 zweites Geschoß

3971

3971 zweites Geschoß

Eule

3972 Eule

drittes 6XC

3973

3973 drittes Geschoß

3974

3974 drittes Geschoß

3975

3975 drittes Geschoß

3976

3976 drittes Geschoß

3977

3977 drittes Geschoß

3978

3978 drittes Geschoß sieht verhältnismäßig gut aus

Das erste und zweite 6XC Geschoß sehen nicht wie aus einem dafür passenden Lauf verschossen aus. Da stimmt was nicht. Besonders beim zweiten Geschoß fällt eine Asymmetrie deutlich auf. Die darf nicht sein.

Gute Beispiele

7,6 mm Geschosse 2003 and 2004

das dichtende Führband ist von den Zügen im Drallwinkel leicht schräg ( 5 - 6°) längs gekratzt. Der Schaft zeigt noch Drehmarken.

.7 mm

7 mm aus Keiler 2009

6003 Restbolzen

6003 Restbolzen

6003 Restbolzen-Führbänder

6003 Restbolzen-Führbänder. So muß das aussehen!

Achtung

Meinen Führbandgeschosse gestalte ich zu den jeweiligenZug- und Felddurchmessern den Leib etwas kleiner als der Feld Ø und die Führbänder etwas größer als der Zug Ø.

Allerdings sind die 6XC Läufe anders, als die älterer 6 mm Patronen:

243 Win oder 6 mm BR haben 6,02 und 6,17 mm Zug-Ø der 243 Win mit sechs 0,75 mm flachen Feldern.

6XC Läufe haben 6,00 mm Feld- und 6,20 mm Zug-Ø mit nur vier 0,1 mm höhen Feldern. Siehe 6 mm XC Maßtafel.

Beachte:

Meine 6003- und 6004-Geschosse sind für die Läufe der 243 oder 6 BR bestimmt

Das 6XC Geschoß nur für die neuen 6XC Läufe! Man darf nicht tauschen!

Hohlspitze

6XC Hohlspitze

Führbänder

6XC Führbänder

Schublehre

6XC in Schublehre

7,24 mm Ø

6XC 7,24 mm Führband Ø

Vergleich

 Beim ersten 6XC Geschoß sind Führbänder einseitig verschmiert. Ein Fehler, der nicht sein darf.

Besonders beim zweiten 6XC Geschoß fallen unterschiedlich eindrückte Felder, ein Fehler, der nicht sein darf, auf. Ich empfehle den Lauf der ds Geschoß abschießenden Waffe genau zu vermessen.

Die guten Beisipiele zeigen vorbildliche Feldeindrücke

Das dritte 6XC Geschoß sieht gegenüber dem ersten und zweiten besser aus. Die (wenigen, breiten, flachen) Felder drücken die Führbänder jeweils etwa gleich breit und tief ein, verschmieren nicht. Die  Züge drücken die übermaßigen Führbänder auf Zug Ø zusammen, so daß die dichten. Längsriefen zeigen das. So soll das sein.

Wertung

Die ungleichen Feldeindrücke im ersten und zweiten 6XC Geschoß erklären mangelde Schußleistungen. Die Ursachen können in der Waffe und der Munition liegen. Der Lauf muß mitsamt dem Patronenlager und Übergangskegel rotationssymmetrisch ein. Ob das der Fall ist, muß geprüft werden!

Die Munition muß so geladen werden, daß das Geschoß mittig und fluchtend vor dem Lauf liegt. Prüfe Rundlauf! Fehlender Rundlauf verhindert Genauigkeit.

Beim dritten 6XC Geschoß offenbart die Inaugenscheinnahme keine offnsichtlichen Fehler. Mangelde Schußleistungen haben vermutlich ander Gründe. Siehe das Waffe streut! | Oh Schreck | Genauigkeit | Ladungsleiter

Lutz Möller, November 2017