Das .308 delta L Problem

= eine irrsinnige Norm

Pfad / Neuigkeiten / 7,6 mm / Das .308 delta L Problem

Inhalt Das Problem | 308 klemmt | 308 klemmt II | delta L Problem Lösung | Grosina löst delta L Problem | Nachteil ist Vorteil

Das Problem

Das Delta L Problem der 308 beschreiben Triebel Das Delta L Problem (dt.) oder Wikipedia Delta L problem (engl.). Für eine solche delta L Problem behaftetet .308 sind Waffen eingerichtet. Grund einer beobachteten Ladehemmung kann die fehlerhafte Norm, die so geschrieben ist, daß eine größte Patrone mit erlaubtem Verschlußabstand nicht in das kleinste Lager paßt, sein.

Wenn drei normgerechte Sachverhalte gleichzeitig auftreten, nämlich

  1. wenn ein Miniumumlager nach Norm vorliegt und
  2. wir nach Norm Maximalpatronen liefern und
  3. eien Waffe nach Norm mit größtem Verschßabstand vorleigt,

hemmt der Verschluß, kriegen man die Waffe nicht zu. Insofern tritt die Störung nur mit Waffe und Munition gemeinsam auf. Beide sind beteiligt. Das die obengennnten drei Grenzbedingungen alle gemeinsam auftreten kommt zwar selten vor, ist der fehlerhaften Norm wegen aber immer möglich.

Zwei Abhilfen sind möglich, nämlich

  1. der Waffenhersteller verlängert den Verschlußabstand um delta L, oder

  2. Wir kürzen die Hülsenschulter um delta L

Allerdings gibt es weiter Gründe für hemmende Verschlüsse, z. B. DRECK.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

308 klemmt

zu 308 delta L Problem

Hallo Herr Möller,

bereits vor zwei Jahren den versuchte ich Ihre 308 Win Munition aus dem Laden.

Damals gab es scheinbar Schwierigkeiten mit dem Verschluß der Heym SR30. Der Verschluß ließ sich nur mit großer Kraft schließen. Da sich die Störung damals nicht lösen ließ und mit dem delta-L-Problem erklärt wurde, griff ich wieder auf die übliche Werksmunition zurück. Die stellte mich allerdings nicht wirklich zufrieden (Genauigkeit und Wildwirkung).

Zufällig machte mich ein Waidgenosse auf ein möglicherweise verschmutztes Patronenlager aufmerksam. Daraufhin reinigte ich das gründlich mit Bronzebürste und entölte.

„Plötzlich“ paßt die LM-Munition von Ende 2013 ohne Weiteres in die 308 Win. Heym SR30

LM: So soll das sein.

Die Präzision ist hervorragend (Chemische Reinigung, 15 Schüsse  LM, nochmalige chemische Reinigung, dann 8 Schüsse mit 2,5 cm Streuung auf 100 m). Der „Steuermann“, bzw. die ungenügende Waffenpflege verursachte die Störung, nicht ein 308 delta L Problem

Ich schreibe Ihnen dies, damit andere Anwender an ein nicht ausreichend gereinigtes Patronenlager denken, bevor Sie den Versuch mit Ihrer Munition und den Ami-Kalibern mit dem evtl. delta-L-Problem aufgeben. Mal vernünftig zu putzen, dann geht's ggf. doch. Deshalb würde ich jetzt gern vollständig auf Ihre Munition umsteigen

LM: Wie schön!

Ich benötige noch 8x57IS für den anderen Repetierer und .222 Rem bzw. 8x57ISR für den Drilling.

LM: Gern.

Gruß und WMH, M.G. Mittwoch, 4. Mai 2016 18:25
p.a. Bei evtl. Veröffentlichung am Netzplatz bitte nur mit Initialen

308 klemmt II

zu 308 delta L Problem

Lieber Herr Möller!

Da ich Ihre Munition gern schieße, darf ich Ihnen nachfolgendes schildern, und Sie um kurze Auskunft ersuchen. nachstehenden Waffen lassen sich mit Ihren .308 Win Patronen mit 7611 Geschossen aus zwei Schachteln entweder gar nicht, oder nur mit roher Gewalt schließen: Merkel K3 extrem, Merkel Helix Explorer, Sauer 100, Sauer 404, Tikka T3x Tac, Steyr Mannlicher Scout. Ich bin – wie auch schon ein paar Mal berichtet – ein großer Freund Ihrer Geschosse, bzw. von Ihrer Patronen. DAS muß DOCH ZU LÖSEN SEIN!

LM: Gewiß

Ich bedanke mich schon jetzt für Ihre Antwort.

WH sendet Herwig Grosina, Freitag, 17. März 2017 07:09

Herr GRosina,

lies Klemmer und 308-delta-L-Problem!

Dann prüfen Sie den Verschlußabstand. Er soll vorhanden sein. Siehe 308 Maßtafel!

Bitte nimm ein NEUE Patrone

  1. Tuschiere die vorn = färbe Hülse an Mund und Schulter mit schwarzem Filzschreiber

  2. Lade die Patrone

  3. Lichte die Stoß- oder Schabestellen ab

  4. Dann sehen wir uns die Bilder an, und wissen, wo’s klemmt

  5. Mit diesem Wissen schöpfen wir die passende Lösung

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Hallo Herr Möller!

Leider habe ich erst jetzt Zeit für die Arbeiten gefunden. Bilder der Lackprüfung legen bei.

einszwei

Ihre „alten“ Patronen lassen sich in jeder angeführten Waffe laden.

drei

vier

Mir kommt es so vor, als stünde die Schulter bei P2 an. Was halten Sie davon?

LM: Ja, so scheint es. So zeigt sich das 308-delta-L-Problem. Hülsenschulter-Stoßboden-Abstand ist größer als deren Entsprechung im Lager = untermaßiger Verschlußabstand. Geht gar nicht.

Weidmannsheil und vorab danke, Herwig Grosina, Mittwoch, 29. März 2017 17:58

delta L Problem Lösung

Herr Grosina und ich einigten uns fermündliche auf die folgende  308 delta L Problem Lösung. Ein Hülsenhalter wird (Stück um Stück) ein wenig abgeschliffen.

Hülsenhalter

Hülsenhalter links original und rechts abgeschliffen, seitlich gesehen

Hülsenhalter

Hülsenhalter links original und rechts abgeschliffen, schräg von oben gesehen

Bei RCBS-Gesenken gibt der Hülsenhalter den Hülsenschulter-Stoßboden-Abstand beim Anschlag vor. Diesen Anschlag zu kürzen, zeiht die Schulter runter, schafft  Vrschlußabstand, bis der wieder maßhaltig wird. Dann ist (wieder) gut.

Man geht schrittweise vor, kürzt Hülsen, lädt die und, wenn das ohne zu großen Widerstand gelingt, hört man auf, hat das knappe, passende Maß gefunden.

Manche Munitionshersteller liefern vorsätzlich verkürzte Munition mit vergrößertem Verschlußabstand, um das delta L Problem zu umgehen. Der Ladefähigkeit nütz das. Der Genauigkeit (beim Schießen und Treffen) schadet das. Knapper Verschlußabstand fördert Genauigkeit. Die delta L Problem Lösung bietet auch das.

Waidmannns Heil, Lutz Möller am Geburtstag meiner Mutter 2017 – schön war's, als sie noch lebte

Grosina löst delta L Problem

zu 308 klemmt II und  delta L Problem Lösung

Hallo Herr Möller!

Kurz mein Ergebnis nach fernmündlich vereinbarter delta L Problemlösung: (abgeschliffener Hülsenhalter)

Waffe: Ganz neuer Steyr Mannlicher Scout in .308 Win. mit 485 mm Lauflänge

Munition: LM 7,6 mm Flitzer in neuen nur halskalibrierten und getrimmten Lapua Hülsen | empfohlene 2,80 g Norma 200 (noch keine Ladungsleiter geschossen, zum ersten Schießen und um leere Hülsen aus diesem Lager zu bekommen) | L6 71,20 mm | Federal Large Rifle Match | .308 Setzwürger

Ergebnis: Die Waffe läßt sich nun einwandfrei schließen, bzw. repetieren = alles gut!

200 m

200 m

300 m

300 m

Zum 300 m Bild: der grobe Ausreißer in der Neun – na ja - Schande über den Maschinisten!

LM: Grins. Andere wären froh, so schießen zu können! Sehr schön. Ich freue mich, mit Ihnen gemeinsam Ihr 308 delta L Problem gelöst zu haben. 

Herzlichen Dank und Waidmannsheil sendet
Herwig Grosina, Sonntag, 9. April 2017 13:48

Betreff: 308-Delta-L-Problem

Hallo Herr Möller,

gerade lese ich wieder in Ihren Forum über das Delta-L-Problem. Sie rieten in einem früheren Beitrag schon, durch Abschleifen des Hülsenhalters das Problem zu beheben. Diesen Rat befolgte ich vor knapp einem Jahr. Ich schliff den (RCBS) Hülsenhalter um 16/100 mm ab da die .308 sowohl in der M03 als auch in der S90 sich nur mit viel Kraftaufwand laden ließ. Seither lassen sich die .308 Patronen problemlos laden. Bei .30-06 und .338 WM treten diese Probleme nicht auf.

Viele Grüße, P.G., Mittwoch, 19. April 2017 15:55

Nachteil ist Vorteil

Hallo Herr Möller,

wenn die 308 Munition im Sauer 404 (neu!) Patronenlager eingeführt ist, kann ich deren Verschlußbolzen nur mit erhöhtem Kraftaufwand verschließen. Mit der Munition von RWS oder Ihren 308 Flitzer (einige) schließt der Verschlußbolzen wie von selbst. Warum ist bei Ihrer Munition ein spürbarer Unterschied ?

LM: Das ist das 308-Delta-L-Problem (amerkanischer Murks). Dort stehen auch zwei Lösungen.

Kann am Patronenlager oder am Verschlußbolzen etwas kaputt gehen?

LM: Nein. Solange Sie den Verschlußhebel noch in jagdlich brauchbare Weise schließen können (also ohne sich zu verrenken) ist zu wissen, daß ein Patrone tatsächlich (nicht nur vrmeitlich) im Lager eingeführt wurde, in meinen Augen sogar ein doppelter Vorteil. Erstens wissen Sie sicher, daß Sie beim Nachladen eine Patrone erwischten und zu- und einführten. Zweitens stützt sich die Patrone unter leichter Spannung am Stoßboden und Schulterkegel ab, so daß Sie spielfrei und – vom Kegel genau geführt – mittig (wichtig!) vor dem Lauf sitzt, eine Grundvorraussetzung für genaues Treffen.

Waidmannsheil, Norbert Klümpner, Mittwoch, 16. August 2017 12:12

Springe zum Anfang

.30-06 1 | .30-06 2 | .30-06 3 | .30-06 4 | .30-06 5 | .30-06 6 | .30-06 7 | .30-06 8 | .30-06 9 | .30-06 10