Bildquelle: http://www.zimmermann-waffen-ohg.de/Einstecklauf/einstecklauf.php

Einstecklauf

Fuchs von vornGuten Tag Herr Möller,

ersteinmal möchte ich Ihnen meine Hochachtung für Ihre hervorragende Seite aussprechen. Ich bin durch Zufall auf Sie aufmerksam geworden.

Nun habe ich eine Frage: Ich habe mir im letzten Jahr die lange ersehnte BBF Sauer & Sohn Mod. 54 im Kugelkaliber 8 x 57 IRS nach langer Suche zugelegt. Ich bin mit der Schußleistung und der Wirkung am Wild sehr zufrieden (wie bei meinem alten 98er) mit einer RWS 12,7 gr. Teilmantel.

Nun hatte ich schon häufig Raubwild vor, allerdings in Entfernungen knapp über den mit Schrot zu erreichenden. Nun kommt meine Frage: Ich habe zu Hause noch einen 16er EL in .22" Win. Mag. (Krieghoff 22er Länge). Ist es sinnvoll für diesen Zweck den EL zu montieren und die fehlenden 15 m damit zu überbrücken? Ansonsten brauche ich den Schrotlauf nicht, auch nicht für FLG obwohl die Läufe gut zusammen halten. Für Drückjagden führe ich eine .270" Win. Musgrave.

Auf eine Antwort würde ich mich freuen.

Waidmanns Heil, Marcus Arlinghaus, Mittwoch, 6. April 2005 10:33

Moin Herr Arlinghaus,

daß sie mit einem 12,7g TMR nicht auf Füchse aus der 8 x 57 IRS schießen wollen kann ich verstehen. Der Fuchs wäre zu Matsch. Das Geschoß ist vorn sehr weich und der Fuchs wäre hin. Bei reiner Raubzeugbekämpfung zum Schutze des Niederwildes und sonstiger schutzbedürftiger Tiere (seltene Bodenbrüter) mag das hingenommen werden. Sofern aber einSchönr Balg gewonnen werden soll nicht.

Insofern ist Ihre Gedanke den vorhandenen .22" WMR Einstecklauf in ihre BBF einzubauen vollkommen richtig. Die .22 WMR ist mit etwa 600 m/s schnell genug um auf mäßige Entfernungen Raubzeug zu erledigen, wenn Sie das Hohlpitzgeschoß wählen. Um den Fuchs des Balges wegen zu bejagen empfehle ich dann Vollmantel. Das gibt zwar etwas länger Fluchtstrecken, schont aber den Balg.

Als andere Möglichkeit bietet sich das 8 mm Lutz Möller Geschoß für Ihre 8 x 57 IRS an. Damit können Sie sogar mit der mächtigen 8x68S Füchse um des Balges willen bejagen. Der Vorteil wäre, Sie würden besser treffen. Eine zweiläufige Kipplaufwaffe mit verschieden Patronen kann zwar bei einer Entfernung zusammenzuschießen eingerichtet werden, aber eben nur dort. Davor oder dahinter weichen die Trefflerlagen ob der unterschiedlichen Außenballistik voneinander ab. Insofern sind Schwierigkeiten schon angelegt.

Hier bekommen Sie Lutz Möller Geschoßmunition

Waidmannsheil, Lutz Möller 6. April 2005

Lutz Möller Geschoß erübrigt Einstecklauf

Hallo Herr Möller.

Ich möchte nochmals 100 Stück Lutz Möller Geschoß Cal. 9,3 12g für meine 9,3 x 74 R bestellen, wie gehabt. Bei dem Drilling habe ich den nun überflüssigen Einstecklauf ausgebaut. Ich schieße alles nur noch mit 9,3 mm Lutz Möller Geschoß.

Freundlicher Gruß, Jochen Höfer, Donnerstag, 14. September 2006 17:45

Herr Hofer berichtete fernmündlich, er jage in einem Hochwildrevier mit Wasser in dem auch Enten und Rehe vorkämen. Die Rehe erwische er nun von nah bis 150 m. Da wäre vorher mit schwerem Blei nicht gegangen, einerseits, weil das weiche 9,3 mm Blei nahe Reh zerfetzte hätte und anderseits er bis 150 m mit seinem Drilling nicht erreicht hätte. Deshalb wäre den Rehen der Einstecklauf in .222" Rem. vorbehalten gewesen. Ein dadurch fehlender Schrotlauf habe ihn allerdings auf dem herbstlichen Entenstrich immer gestört. Das 9,3 mm Lutz Möller Geschoß hingegen würde nahe Rehe nicht zerstören und weite Rehe fangen, wie gesagt aus dem Drilling bis 150 m. So könne er nun mit dem Lutz Möller Geschoß seine Drilling wieder gemäß seiner ursprünglichen Bestimmung benutzen. Darüber freue er sich.

Auf den Einstecklauf könne er dank Lutz Möller Geschoß nun getrost verzichten!

Schön, kann ich nur sagen, solch eine abwechslungsreiche Jagd genießen zu können.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Ladungsleiter für Einstecklauf

Hallo Lutz,

hast Du einen Tip für mich, wie ich die unempfindlichste Ladung für meine BB (BBF mit Einstecklauf) ermitteln kann, ohne am Ende zwei Ladungen für die beiden Läufe zu haben ?

LM: Christian, ja was denn sonst?

Nach der Schwingungstheorie in Ladungsleiter könnte (oder vielleicht sogar müßte?) durchaus so etwas passieren, da die beiden Läufe recht unterschiedliche Schwingungssysteme darstellen: fest verlöteter Lauf versus mehr oder weniger frei schwingender Einstecklauf. Jeweils den anderen Lauf mit einer Patrone laden? Welchen EinFluß hat das auf die Schwingung (Masse-Veränderung?)?

LM: Einen unbekannten großen EinFluß:

Welche Abkühlungszeit schlägst Du zwischen den einzelnen Schüssen vor? Habe leider kein Kühl-Gebläse.

LM: Dan bau die eins oder nimm einen Föhn und klemme die Heizwicklung ab.

Ich könnte mir vorstellen, daß der Einstecklauf thermo-stabiler ist als der fest verlötete.

LM: Aber die Vorstellung nütz Dir nichts.

Danke für Deine Hilfe. Gruß, Christian, Freitag, 15. Dezember 2006 13:41

Christian,

derlei Waffen sind asymmetrisch und die genauesten Ladungen folglich ebenfalls.

Gruß Lutz,

Keller + Simmann

Sehr geehrter Herr Möller,

wir sind ein Unternehmen, das Einsteckläufe für Jagdwaffen herstellt und in die Waffen einbaut. Von einem unserer Kunden haben wir erfahren, daß Ihre Geschosse sehr gut aus unseren Einsteckläufen schießen. Leider konnten wir Sie telefonisch nicht erreichen. Können Sie uns nähere Angaben zu Ihrer Angebotspalette machen? Es wäre auch sehr freundlich, wenn Sie uns eine Preisliste zukommen lassen könnten. Zu näheren Informationen über uns und/unseren Betrieb stehen wir gern zur Verfügung.

Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen, Keller + Simmann GmbH, i. A. Susanne Karcher, Freitag, 13. April 2007 09:54
Keller + Simmann GmbH
Dorfstraße 29
74523 Schwäbisch Hall - Wackershofen
Tel. 0791 - 7482
Fax: 0791 - 8725

Großkalibriger Einstecklauf im Suhler Drilling

Sehr geehrter Lutz Möller

ich kaufte 1996 einen Suhler Drilling (Merkel freres) (7x65R, 12/70, EL .22 Mag) neu, den ich nun mit einem neuen großkalibrigen Einstecklauf aufrüsten möchte, um damit auf Drückjagden und beim Ansitz auf Schwarzwild einen schnellen zweiten Schuß zu haben. Die Kaliberauswahl: 6,5x57R, 7x57R, 7x65R, 8x57IRS, 30"R Blaser und 9,3x74R.

Am ehesten neige ich zum Einstecklauf 9,3x74R der Fa. K+S oder Keppler, da ich damit auch eine „dicke Pille“ für Sauen auf kürzere Entfernung habe. Den Kugellauf 7x65R des Drillings könnte ich dann auf weitere Entfernungen einschießen und verwenden. Nun meine Fragen:

Ist die Belastung für den Verschluß nicht auf Dauer zu hoch?

LM: Da die Stoßböden der genannten Jagdpatronen alle 12 mm Ø Stoßboden haben (Ausnahme .30"R Blaser mit 12, 20 mm P1Ø sind die Stoßbodenkräfte bei gleichem Gasdruck gleich. für die Verschlußbelastung kommt es nicht auf das Kaliber der Patrone an, sondern auf den unteren Pulverraumdurchmesser P1 !

Was halten Sie von der Idee mit dem EL? Ist das überhaupt sinnvoll?

LM: Was soll ich denn dazu sagen. Wenn Sie einen Drilling haben und lieber weniger Schrot-, aber mehr Kugelläufe führen wollen dann ja, sonst nein, lautet der Ringschluß

Soll ich lieber das Geld sparen für einen Doppelbüchsdrilling D 99?

LM: Dazu kann ich wieder nichts sagen.

Worauf sollte ich bei dieser Überlegung noch achten?

LM: Auf den Verwendungszweck.

Welches Kaliber empfehlen Sie für den EL?

LM: Mit dem Lutz Möller Geschoß gilt (idiotische Extreme ausgeschlossen) Jede Patrone für alles ! Ansonsten lies Jagdpatronenwahl. Da Sie in ihrem Drilling schon eine 7x65R „drin haben“ würde ein EL dafür die Munitionsbewirschtaftung vereinfachen.

Vielen Dank für Ihre Antworten.

Freundliche Grüß, T. K. Montag, 27. August 2007 13:50

Sehr geehrter Herr Möller,

danke für die unverzügliche Antwort. Ich möchte meine Frage noch etwas eingeschränkter stellen. Welche Erfahrungen haben Sie bereits von großkalibrigen Einsteckläufen in Drillingen im Zusammenhang mit Präzision, Haltbarkeit des Verschlusses, Zufriedenheit und Ihrem Lutz Möller Geschoß mitbekommen ?

Freundliche Grüße, T. K. Dienstag, 28. August 2007 10:09

Herr K,

zum Einstecklauf, soweit ich erinnere, aber mein Gedächtnis ist schlecht, nur die Berichte auf dieser Seite. Also fast nichts. Zum Lutz Möller Geschoß lesen Sie am besten die Hinweise in der Fußzeile. Das Lutz Möller Geschoß ist das bestbeschreibeste Geschoß.

Lutz Möller

Lutz Möller Geschoß 5,6x52R Savage für Einstecklauf

Lieber Herr Möller,

Herr Keller von K&S Einsteckläufe meinte, das Lutz Möller Geschoß könne statt Vollmantel bei Gänsen und Raubwild taugen. Was halten Sie davon?

LM: Stimmt!

Wo kann ich solche Patronen bekommen?

LM: Siehe Lutz Möller Geschoß-Munition!

MfG Jochen Hegemann, Dienstag, 11. Januar 2011 16:20