Lutz Möller .300" WSM Munition

Jagdgeschichten, Seite 1

Hallo Herr Möller,

ich habe Patronen im Kal. 300" WM., bestückt mit Ihren Lutz Möller Geschossen erhalten. Meine Waffe ist eine Sako 75, Stainlesslauf, mit Kunststoffschaft. Zur Erinnerung, ich schoß vorher die Norma Oryx 13 Gramm und hatte so meine liebe Not mit den zum Teil lebensgefährlichen Nachsuchen auf Sauen. Das Oryxgeschoß rauschte einfach so durch den Wildkörper und die Stücke liegen ausschließlich nur dann im Knall, wenn Knochen getroffen wird. Dann allerdings geht das mit zum Teil eklatantem Wildpretverlust einher. Ich schoß die Waffe nun ersteinmal auf Ihre Munition ein und war verblüfft. Drei Schuß in Folge auf 100 Meter, auf Ihre Zielscheibe, ergaben, Loch in Loch, mit einer Abweichung vom Scheibenmittelpunkt von exakt 1 cm, nach links. Unglaublich!

Ich melde mich sobald die erste Sau (ich bejage ausschließlich dieses Wild) gefallen ist, um Ihnen von der Schußwirkung zu berichten.

MfG, Klaus Z., Sonntag, 24. April 2005 17:42

Hilfe!

Hallo Hr. Möller,

ich führe einen CZ 527FS Stutzen in Kaliber .223 und verwende Schnetz-Patronen mit großen Erfolg. Mein Stutzen ist vom Büchsenmacher etwas nachgearbeitet, am Abzug, das System ist Kunststoff gebettet, Metallbrille am Schaftabschluß Laufmündung nachgefräst, gesamter Schaft nachgeschliffen, der Schaft berührt den Lauf auch bei Warmschießen nicht. Die CZ schießt auf 100 m bei 5er Gruppen Loch in Loch. Das sind immer herrliche Blicke am Schießstand mit der Vollgeschäfteten! (fällt 1cm auf 200m)

Diese Leistung wiederholend wollend investierte ich in ein leistungsstärkeres Kaliber. Gewehr Blaser R93 Offroad Pro in Semi Weight, Kaliber .300" WSM und baute ein 6-24x72 Hensoldt Zielfernrohr an. Patrone Schnetz (Lutz Möller) um 82€ bei 20 Stk. welches bei Top Leistung OK wäre. Ich schoß es auf 100 m 4 cm hoch ein, Rückstoß der Waffe angenehm gering, ging auf den 200 m Stand und war 2cm tief. Skeptisch ging ich an den 300 m Stand und erzielte ~ 25 cm tiefe bei 8 cm Streuung bei einer 5er Treffergruppe. Die Außentemperatur lag bei 3 Grad Celsius. Ein Freund wiederholte dieses Ergebnis im wesentlichen. Beide unzufrieden mit dem Ergebnis warteten wir auf wärmeres Wetter, wiederholten den Versuch gestern Sonntag bei 20 Grad Celsius, wobei ich den Faktor Schütze minimierte (nämlich mich, ich bin kein geduldiger Scheibenschütze für Treffergruppen!). Der bessere Schützen als ich schoß Gruppen zu 3 Schuß, die eine Streuung von 5cm ergaben ansonsten eine Wiederholung. Die ballistischen Werte entsprechen eher einer .308" W.. Wie kann das sein? Da kann jede .30-06 mehr, als meine .300" WSM!

Ich ersuche um Hilfe.

Waidmannsheil, Marcus Eisinger, Wien, Montag, 14. April 2008 19:27

Tag Herr Eisinger,

bevor ich Ihnen helfen kann, muß ich wissen, wie hoch ihre optische Achse über der Laufseele liegt und wie schnell das Geschoß ihren Lauf verläßt. Im übrigen haben Sie die Waffe nicht wie oben angeben eingeschossen. Damit ergeben sich folglich andere Schußtafeln. Mit den geforderten Daten werde ich Ihnen dann eine ihre Waffe angemessen Schußtafel errechnen. Erst dann werden wir weitersehen.

Waidmannsheil, Lutz Möller

Schlechter Trägerschuß

Sehr geehrter Herr Möller,

ich schieße seit kurzem Ihre Lutz Möller Geschosse in der .300" WSM und bin von der Rasanz begeistert.

LM: Danke! Siehe auch Flugbahnen.

Rehböcke, die ins Blatt getroffen sind, fallen nicht um wie bei meiner .243 (ich liebe Läufe in der Höh), sondern rennen z. T. ohne Zeichnen z. T. über 100 m. Sofortige Wirkung nur bei Trägerschuß.

LM: Schußentfernung? Nah? Falsche Zielwahl, lies Fluchtstrecke

Ein Brunfthirsch in Ungarn aus 50 Schritt im Dickicht auf den Träger geschossen, fiel im Feuer, aber schlug mit Geweih noch herum. Nach etwa 10 Minuten stand er wieder auf, war aber so benommen, daß er vorn mehrfach hinfiel.

LM: Von vorn oder seitlich? Das war wohl nur ein Krellschuß!

2. Schuß von hinten auf Keule ohne erkennbare Wirkung.

LM: Was erwarten Sie denn von dem Treffer? Wieso schießen Sie den dem armen Tier auf die Keule?

3. Schuß liegend auf Blatt, lebt weiter.

4. Schuß etwas näher auf Blatt, erzeugt faustgroßen Einschuß, Hirsch verendet langsam.

LM: Ohne genaue Schußbahnbeschreibung im Wildleib (Bilder) ist dazu gar nichts zu sagen.

1. Schuß im Träger nicht im Rückgrat, . . .

LM: Na also, ohne sinnvollen Treffer folgt keine Wirkung! Sie müssen beim Trägerschuß das Rückenmark treffen (oder hinreichend erschüttern)!

. . . , keinerlei Ausschuß, keine erkennbare Wildpretzerstörung, Drossel und Schlagader intakt.

LM: Beschreiben Sie Schuß und Treffer genau!

Ist mit dieser Patrone weiterhin in Ungarn schwere Brunfthirschen zu jagen vertretbar?

LM: Ja. Beachte Zielwahl!

Unter welchen Umständen kann ich mit einem Ausschuß rechnen?

LM: Siehe Daten oben.

Herzlichen Dank und Wmh, W., Dienstag, 9. September 2008 21:59

Tag Herr W.,

ich stelle anheim sich mit Wildbiologie, insbesondere mit dem inneren Aufbau Ihrer ersehnten Beute und "> Wundwirkungen zu beschäftigen. Ohne umfassende Kenntnisse derselben wird das nichts!

Waidmannsheil, Lutz Möller.

Sehr geehrter Herr Möller,

ich schätze Sie und Ihre Arbeit sehr, bin aber natürlich nicht restlos begeistert, wenn Sie mein Mail mit hämischen Kommentaren auf Ihren Netzplatz stellen, ohne daß wir uns über das Thema ausgetauscht hatten. Ich bitte, mein Mail von dort zu entfernen.

Aus meiner Sicht kann es durchaus passieren, daß bei Schnellschüssen auf den Träger eines im Wald angepirschten Hirschen das Rückgrat nicht getroffen wird. Was mich irritiert, ist, daß keinerlei Ausschuß festzustellen war. Ich glaube auch nicht, daß sich das Geschoß durch einen Zweig deformiert hat, da das Einschußloch ganz klein und regelmäßig war.

LM: Ohne den Schuß genau beschrieben bekommen zu haben, verbietet sich jede Aussage. Sie wäre nur haltlose Spekulation! Dafür bin ich nicht der Mann.

Mit freundlichen Grüßen, W., Mittwoch, 10. September 2008 20:20

Guten Abend Herr W.,

die sollten Sie gelesen haben. Falls nicht, empfehle ich das nachzuholen. Dann wissen Sie, womit Sie und alle anderen Zuträger hier zu rechnen haben.

Ich bin bereit Beiträge anonym einzustellen, so wie ich das in Ihrem Falle tue, aber meine Arbeit zu löschen kommt mir nicht in den Sinn. Dieser ganze Netzplatz lebt von dem Bericht-Frage-Antwort-Austausch! Das ist jedem, der hier liest offensichtlich. Mit Ihnen komme ich aber, da Sie meine Fragen oben unbeantwortet verhallen lassen, nicht weiter. Wie soll ich raten, wie können Sie lernen, wenn die Dinge dunkel bleiben?

Ich rate im übrigen von „Schnellschüssen auf den Träger eines im Wald angepirschten Hirschen“ ab, wenn Sie nicht sicher treffen können. Walter sagt „Trage nur Schüsse an, denen du sicher bist!“ Recht hat er.

Waidmannsheil, Lutz Möller

Damschaufler

Hallo Herr Möller,

gestern Nacht kehrte ich wieder einmal von der Jagd aus Brandenburg zurück. Auf dem Rückweg zu meinem Auto konnte ich in der Dämmerung noch einen Damschaufler erlegen.

unerhoffter Damschaufler auf dem Nachhauseweg

Nach 2 Tagen Pirschen am Brunftplatz hatte ich meine ganze Hoffnung schon aufgegeben. Dann kam mir auf dem Heimweg ein Schaufler entgegen. Mit meiner Blaser R93, geladen mit Lutz Möller Geschoß fiel der Hirsch im Knall. Geschossen habe ich auf etwa 30 m Entfernung auf den Stich.

LM: Sehr schön. Also waren Sie beherzt, schnell, und treffsicher. So liebe ich das! Ich sage Ihnen auch warum: In Athen fuhren vor einigen Tagen drei Terroristen mit Motorrädern um ~ 4 Uhr morgens an einer Polizeiwache vorbei, als gerade die Wache wechselte. Sie schossen auf die Polizisten und verletzten sechs. Die Polizisten erwischten keinen, obwohl zumindest einer mit einer  Heckler & Koch MP5 Maschinenpistole dort stand. Die waren ganz offensichtlich weder beherzt, schnell noch treffsicher. Gut, das Sie das sind. Ich bin es auch und kann nur sagen, daß mir ddiese Gewißheit ein immerwährendes beruhigendes Gefühl gibt. Man kann ja nie wissen was noch kommen wird.

Das Lutz Möller Geschoß durchschlug das Herz und die Leber. Die Wirkung war einfach UMWERFEND - Trotz geringer Restmasse ;-)

Ältere Aufnahme (Anfang 2007) von Herrn Bayer der .300" WSM Lutz Möller Geschoß Patrone vor und nach Gebrauch

Ältere Aufnahme (Anfang 2007) von Herrn Bayer des 7,62 mm Lutz Möller Geschoß vor und nach Gebrauch

Mit freundlichem Gruß, Hubert Bayer, Freitag, 30. Oktober 2009 09:48

.300" WSM Lutz Möller Geschoß schont Wildpret!

Horrido Lutz,

seit 6 Wochen stellte ich dem 2 Jährigen Burschen nach, Gesten war es so weit. Er ging auf 180 m gemütlich an der Raps kannte entlang und blieb auch dort liegen.

Der ersehnte Bock liegt mit dem letzen Bissen. Die Flucht strecke betrug 0 Meter.

kalibergroßer .300" WSM Lutz Möller Geschoß Einschuß im Reh

Ausschuß ebenfalls

Ich kam für meinen Geschmack ein wenig zu weit hinten ab, auf bewegtes Wild halt.

LM: Beschäftige Dich mit dem Vorhaltewinkel. Wenn Du im Kopf in Deiner Vorstellung vorzuhalten übst, wirst Du, wenn es notwendig wird, das von selbst berücksichtigen (können). Das geht auch auf 180 m und darüber. Ich mache das auch so!

Beide Rippenseiten wurden durchschossen.

LM: Bitte sende doch noch zwei Bilder vom Bock aus der Decke mit Ein- und Ausschuß jeweils von außen und innen.

.300" WSM Lutz Möller Geschoß Einschuß aus der Decke

.300" WSM Lutz Möller Geschoß Einschuß innen

.300" WSM Lutz Möller Geschoß RehAusschuß aus der Decke

.300" WSM Lutz Möller Geschoß RehAusschuß innen

Einschuß abgeschabt

gut zerschossene Lungen

heiles Herz, gut zu essen

Der einzige der, weil nichts weggeschnitten werden muß, nicht begeistert, ist ist mein Hund!

Blutergüsse waren keinen zu finden. Ich weiß nicht woran es liegt. Ich kann machen was ich will. Dein Lutz Möller Geschoß schont Wildbret! Siehe im Vergleich das Sellier & Bellot Teilmantel bei einem Freund.

LM: Ich begrenze den Wirkungsquerschnitt über alle jagdlichen Entfernungen auf ein zwar hinreichendes, aber nicht unnötig großes Maß. Deshalb zerstören Lutz Möller Geschosse nur so viel wie nötig. Das setz allerdings vernünftige Zielwahl voraus. DEin beiden zerschossen Lungen mit dem heilen, noch eßbaren Herz, zeigen du setze das richtig um. Waidmannsheil!

Ich trug das Lutz Möller Geschoß habe von 10 bis 400 m aus allen Winkeln auf heimisches Schalenwild an und bin mehr als zufrieden.

Danke Lutz für Deine gute Arbeit.

LM: Bitte sehr, ich freu mich wenn mein Geschosse in guten Hände geraten!

Waidmanns heil Burghard, Mittwoch, 16. Juni 2010 23:43

Welcher Hund?

Betreff: .300" WSM Lutz Möller Geschoß schont Wildpret! Beitrag von Burghard 16.06.10

Hallo Lutz,

ich hoffe Du hattest einen erholsamen Urlaub an der See.

LM: Ja Dirk. Danke der Nachrage.

Zu dem Beitrag von Burghard hätte ich eine Frage: Welche Rasse ist der abgebildete Jagdhund. Das wäre ein Hund nach meinem Geschmack, ggf. kannst Du mir die Netzadresse von Burghard geben, frage ich selbst nach.

LM: Da Viele nur mit Vornamen genannt werden wollen, kann ich das nicht, aber vielleicht liest er ja mit! Also Burghard, bitt melde Dich!

Ansonsten wenig fruchtbare Diskussion im accurateloading Forum Dein Lutz Möller Geschoß betreffend. Ich wollte noch .308 Win Jagdgeschichten aus dem letzten Jahr dort posten, zb.: Schönr 2b-3 Rothirsch (105 kg), 55 m, Blatt, natürlich Ausschuß, lag 10 - 15 m vom Anschuß, kaum Wildbretverlust. Der Förster, der erst Bedenken wegen .308 Win auf Rothirsch hatte, staunte nicht schlecht. Aber die Amis in dem Forum sind mir zu gesichtsfelDeingeschränkt, zu frech und haben eh kein Interesse irgend etwas zu lernen, die wissen schon alles!

Grüße, Dirk S. Freitag, 13. August 2010 14:02

Lutz Möller Geschoß Bock

Hallo Lutz,

und wieder schonte meine .300" WSM mit Deinem Geschoß mein Wildbret.

Ein Jährlingsbock mit 18 Kg beschossen mit Deinem Lutz Möller Geschoß auf 20 m,

Einschuß innen

Einschuß

klinisch sauberer Lungenschuß,

LM: Gute Zielwahl Burghard

Herz bekam ein Splitter ab. Flucht 15 m eher ungewohnt, Rehwild liegt sonst immer im Feuer, auch auf kurze Entfernungen. Keine Wildbretentwertung  - wie gewohnt. Der Lauf hatte eine alte Verletzung, Rachendaßeln hatte er auch inne, feiner Hegeabschuß.

Gruß Burghard, Mittwoch, 22. Juni 2011 22:34

.300" WSM Munition | .300 WSM I | .300 WSM II | 300 WSM III