Lutz Möller .222" Rem. Munition

Jagdgeschichten, Seite 3

Pfad / Heimat / 5,6 mm / 222-3

Inhalt 356 mm Drall Weihrauch | Weihrauch | 5606 befriedigt in 222 nicht | 5,6 mm Ausblick | Rehwildpatrone | 5607 | 5607 Prüfer für 222 gesucht | 5607 aus Sabatti Rover | Zweiter Prüfer | Ernüchternd | Dritter Prüfer | Bedingungen | Vierter Prüfer | keine 223 | Fünfter Prüfer | Nicolas Friedrich .222 Rem 5607 Ergebnis | Sechster Prüfer | Sechster Prüfer liefert Schußbilder | Schußbilder der Versuchswaffen | 222 Rem 5607 Munition auf meine Zielscheibe | Siebter Prüfer | Achter Prüfer | Loch an Loch. | Neunter Prüfer | Sako 222 Munition Trefferbild | Zehnter Prüfer | Bin ich der Richtige | Erster Nachzügler | Anschütz 1534 | Zweiter Nachzügler | Dritter Nachzügler | Absehen 1 | Vierter Nachzügler | .222 Rem. im Wald | Blaser R93 semiweight 222 | 5607 trifft | Sonderpulver | Tauglichkeitsbeweis | Meine Waffe trifft | Seltsam | Versuchsende

356 mm Drall Weihrauch

Herr Fasold berichtete von Streukreisen mit dem 5605 aus der 222 aus einer Weihrauch mit 356 mm Drall  Seltsamerweise sowohl vorwärts als auch rückwärts. Möglich wäre, daß Drallwinkel zu flach, der Drall zu lang ist.

Aus der 223 mit kürzerem Drall oder 22-250 mit schnellerem Geschoß sind mir solche Berichte unbekannt.

Lutz Möller Dienstag, der 22. September 2015

 Weihrauch

Guten Tag Herr Möller,

soeben las ich die Geschichte von Herrn Fasold mit seinem Weihrauchgewehr. Weihrauch hatte ich selbst in verschiedenen Patronen, aber die Schußleistung war bei allen sehr zu bemängeln. Keine einzige war mit Einbettung versehen. Anscheinend stammen die Läufe von L.W.. Die sind nach meinen Erfahrungen keineswegs das Gelbe vom Ei. Ich hatte bereits zwei davon, die nicht zum Schießen zu bringen waren: 25-06 Rem und 240 Wby! Ich werde mir jetzt für zwei AI Patronen Shilen nehmen.

LM: Ich bin L.W. Läufen sehr zufrieden. Ich glaube die Weihrauch- und Anschütz-222-Büchsen, die aus KK-Büchsen abgeleitet wurden, sind für Zentralfeuerpatronen einfach zu schwach gebaut.

MfG R., Mittwoch, 16. Dezember 2015 13:22

5606 befriedigt in 222 nicht

Moin Lutz,

gestern Abend habe ich endlich die 222 geschossen. Nachdem ich sechs Schüsse zum Eindrecken auf die Scheibe gesetzt hatte, gab ich drei genau gezielte ab.

222

Der rechts oben ist dem ungewohnten Stecher geschuldet. Dann verschoß ich die vier zu prüfenden Geschosse von Herrn Leitner.

222

Die vier Prüfgeschosse streuten wider Erwarten deutlich (!), mittig 7,2 cm auf gemessene 101 m. Die einfach hingeknallten sechs Schüsse lagen 4,5 cm zusammen.

Gruß, Bukhard, Freitag, 18. September 2015 07:18

5,6 mm Geschichte

5606
Geschätzter Cw-Wert, BC und Stabilität, Standard ICAO Amosphäre, Meereshöhe
 -----------------------------------------------------------------------------------
  Lutz Möller 5606 Cal. 5.690 mm, 2.8 g
  Ballistischer Koeffizient für die Luftwiderstandsfunktion G1
 -----------------------------------------------------------------------------------
   Geschwindigkeit   Lufwiderstandsbei-      Drehzahl, gyro.      Maximale Drall-
                      wert, Formfaktor         Stabilität             länge
                          und BC1             Drall 62,6 Kal.        für s = 1
   Mach  m/s   fps    Cw     i    BC1         UPM        s        Kal.   in.    mm
 -----------------------------------------------------------------------------------
  0,441  150   492  0,154  0,755  0,163      25281      0,50      44,2   9,9   251
  0,514  175   574  0,154  0,768  0,160      29494      0,49      43,8   9,8   249
  0,588  200   656  0,154  0,769  0,160      33708      0,48      43,4   9,7   247
  0,661  225   738  0,155  0,749  0,164      37921      0,47      42,8   9,6   243
  0,735  250   820  0,156  0,697  0,177      42135      0,45      41,9   9,4   238
  0,808  275   902  0,157  0,613  0,201      46348      0,42      40,7   9,1   231
  0,882  300   984  0,170  0,537  0,229      50562      0,38      38,7   8,7   220
  0,955  325  1066  0,245  0,597  0,206      54775      0,31      34,9   7,8   199
  1,000  340  1116  0,351  0,742  0,166      57353      0,41      40,0   9,0   228
  1,102  375  1230  0,457  0,788  0,156      63202      0,42      40,5   9,1   230
  1,175  400  1312  0,449  0,722  0,170      67416      0,45      42,0   9,4   239
  1,763  600  1969  0,354  0,574  0,214     101124      0,60      48,3  10,8   275
  2,351  800  2625  0,297  0,545  0,226     134831      0,65      50,6  11,3   288
  2,939 1000  3281  0,254  0,500  0,246     168539      0,68      51,8  11,6   295
  3,526 1200  3937  0,221  0,446  0,276     202247      0,70      52,5  11,8   299
  4,114 1400  4593  0,197  0,400  0,308     235955      0,72      53,0  11,9   301
  4,702 1600  5249  0,179  0,363  0,339     269663      0,73      53,4  12,0   304
  5,290 1800  5906  0,164  0,334  0,369     303371      0,74      53,7  12,0   305
 -----------------------------------------------------------------------------------

Nach Molitz-Strobel können Geschosse ab s=0,5 stabil fliegen, allerdings nur ungestört. Zu schießen stört allerdings.

Herr Fasold, Leitner und Bienek teilten mir gleichlautend unbefriedigende Ergebnisse Ihre Versuche mit meinem 5606 MJG aus der 222 mit. Hat noch jemand was zu melden?

Anscheinend steigen die Drallanforderungen durch die - im Vergleich zum 5605 - breitere Sollbruchrille in Richtung steilere Drallwinkel, bzw. höheren Geschwindigkeiten. Ich widme mich derzeit der Sache, um theoretisch hinter die Störungen zu kommen.

5,6 mm Ausblick

Welche Maßnahmen dann ggf. zu ergreifen sind, um 5,6 mm MJG Leistung in der lahmen, langdralligen 222 befriedigend - damit meine ich erstklassig (nie weniger) - zu gestalten, muß sich noch zeigen.

Lutz Möller Donnerstag, der 24. September 2015

Rehwildpatrone

Sehr geehrter Her Möller,

ich bin als freier Redakteur für das JagdMag des Erling Verlages tätig.

Nun planen wir einen Test über bleifreie Geschosse im Kaliber 5,6mm zur Rehwildjagd. Die Testphase wird noch in diesem Jahr beginnen und sich bis zur Bockjagdsaison 2016 erstrecken. Danach erfolgt die Auswertung der Testergebnisse und die Veröffentlichung im Jagdmag. Eine Veröffentlichung der Testergebnisse erfolgt nur wenn der Hersteller der Veröffentlichung zustimmt. Das heißt, das die Testergebnisse vor Veröffentlichung zur Verfügung gestellt und erst nach Freigabe veröffentlicht werden.

Wir würden uns freuen wenn Sie Ihre Geschosse bzw.fertiggeladenen Munition für die Testphase zur Verfügung stellen würden.

Insgesamt werden 5-8 Tester mit Höhen jährlichen Rehwildstrecken am Test beteiligt sein. Die verwendeten Kaliber sind .222 Rem, .223, 5,6x52R und ggf. 22-250 sein. Bewertet wird Wirkung, Pirschzeichen und Entwertung (siehe hierzu die Projektskizze im Anhang).

Drei der Prüfer sind Wiederlader und werden entsprechende Ladeleitern und dann nach den darausgewonnen Erkenntnissen ihre Ladung erstellen. Alle drei Wiederlader laden .222 Rem und einer zusätzlich 5,6x52R. Drei Prüfer werden .223 verwenden, sind aber auf Fabrik- oder Kleinserien Munition angewiesen. Ein Prüfer verwendet 5,6x50R Mag und benötigt ebenfalls Fabrik- oder Kleinserien Munition. Inwieweit noch 22-250 zur Verfügung stehen wird ist noch nicht unklar.

LM: Wenn das und das zufreidenstellen erledigt ist, sollten wir über Ihre Rehwildpatronen wieder miteinander sprechen

Mit freundlichen Grüßen, Sascha Geißler, (Freier Redakteur Erling Verlag/JagdMag)

5607

5607

ein 5,6 mm Geschoß, fast wie das 5605, jedoch in winzigen Einzelheiten anders, daher mit einer weitergeführten Zeichnungnummer, werde ich ab etwa November 2015 besonders für die 222 das 5607 anbieten. Masse, Länge und BC ähneln dem 5605 und 5606. Letzteres befriedigte aus der 222 nicht hinreichend (siehe hier), wird daher ersetzt. Aus 223 und 22-250 hingegen genügte das 5606 vollkommen.

Der in seiner 222 Rem. (mit eigenem WBK-Eintrag) mit dem 5606 (nur wegen zu langem Drall, ungenügende Genauigkeit) Schwierigkeiten hatte, melde sich bitte bei mir, damit wir eine Lösung erörtern.

Lutz Möller Samstag, der 26. September 2015

5607 Prüfer für 222 gesucht

5607

Die ersten 5607 MJG Muster trafen soeben ein. Ich suche fünf willige und fähige freiwillige Prüfer, die je 20 Geschosse in ihre 222 laden und uns berichten, wie die sich auf der Zielscheibe machen.

Lutz Möller Zielscheibe

Lutz Möller Zielscheibe.pdf

Lutz Möller Donnerstag, der 5. November 2015

5607 aus Sabatti Rover

Guten Abend Herr Möller,

Ihre KJGe aus einer Sabatti Rover berühren sich beinahe auf 200 m Entfernung.

Sabatti Rover 222

Sabatti Rover

Die 5607 werden das zweifelsohne hinkriegen. Mit eine auf die Büchse maßgeschneiderte Ladung, also wenn die Knoten Zeit stimmt ist der Erfolg im Rucksack!

Ich hab leider das ZF bereits abgebaut da ich 222 ausmustern will.

LM: Aber netter Weise vielleicht für diesen Versuch noch mal anbauen würden?

Dann will ich eine Remy in .22–250 Rem (leider mit dem viel zu langen 14” Drall) durch eine Custom in 9” Drall in 22-250AI ersetzen. Ansonsten hätte ich gern 20 Stück gekauft, um Krähen an den Kragen zu rücken.

LM: Hier geht es nicht um Geschäft, sondern Hilfe.

MfG R., Donnerstag, 5. November 2015 20:13

Il giorno 06 nov 2015, alle ore 12:16, r ha scritto:

Guten Tag Herr Möller,

bitte entschuldigen Sie meine Voreiligkeit. Ich las soeben gelesen Sie verteilen Patronen. Ich darf in Italien Munition nur beim BÜMA oder Waffenhändler in (ITA) beziehen, der mir nach Vorlegen meiner WBK den Verkauf bescheinigt und eine Kopie an die hiesige Waffenbehörde schickt. Somit muß ich leider ausscheiden.

LM: Nein. Ich weiß ja, wer Sie sind.

Das wird wohl für alle Ausländer so sein, kann ich mir vorstellen.

LM: Jedes Land ist anders.

Das offizielle Procedere für eine Munitionsimport als Privatperson kann ich mir nicht vorstellen. Wirklich schade. Ich hätte das gern getan. Vielleicht gibt sich eine andere Gelegenheit in Zukunft. Flogen Sie den kleinen Düsenflieger hier: OT Ansehen!

LM: Ich schaffe die Gelegenheit schon. Keine Bange.

Nochmals herzlichen Dank und bester Gruß , R., Freitag, 6. November 2015 12:18

Zweiter Prüfer

Betreff: 5607 222 Prüfung

Guten Abend,

anbei Bild meiner Tikka T3 Varmint – derzeit mit GRS Schaft und eines üblichen Schußbildes des Waffe.

Tikka

GRS Schaft

GRS Schaft

Schußbild

LM: Das sieht gut aus. Bei der Prüfung muß meine Zielscheibe benutzt werden.

Mit freundlichen Grüßen, Martin Schneider, Donnerstag, 5. November 2015 22:06

Ernüchternd

Betreff: 5607 222 Prüfung

Guten Tag Herr Möller,

gestern habe ich die Versuche mit Ihrer .222 Rem Munition durchgeführt. Die ersten 5 Schüsse verwendete ich für das ungefähre Stellen des Glases und für Ölschüsse nach dem chemischen Reinigen. Die restlichen 15 feuerte ich auf Ihre Zielscheibe jeweils mit 30 Sekunden Pause aus kühlem Lauf abgefeuert. Ich kam zu diesen ernüchternden Ergebnissen  Anhang 1 und Anhang 2.

Liderung

Bei den abgeschossenen Hülsen ist eine Schön Liderung zu sehen.

Grat

Bei den Zündhütchen ist teils ein leichter Grat rund um den Schlagbolzenabdruck zu erkennen.

Zum Abschluß habe ich dann noch 5 Stk. PPU SP Fabriksmunition, die ja nicht gerade für Präzision bekannt ist, auf die Scheibe gesetzt. Siehe Anhang 2.

LM: Danke, Herr Schneider für Ihre tätige Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen, Martin Schneider, Samstag, 28. November 2015 12:07

Dritter Prüfer

Betreff: 222 5607 Prüfung

Steyr

Steyr-Mannlicher SL Jagdmatch nebst DD-Optics 5-30x50

bidde

LM: Danke. Bitte noch ein Schußbild.

Gruß, J. Henrik Matthias, Donnerstag, 5. November 2015 22:22

Jupp. Mach ich mal gern. WaiHei, Donnerstag, 5. November 2015 23:26

Bedingungen

Guten Abend Herr Möller

Ich habe gerade gesehen Sie suchen Prüfer für die neuen 5607er Geschosse . Ich würde sie gern in meiner k 95 in 5,6x 50 R prüfen und berichten.

Mit Waidmannsheil, Christoph Karch, Donnerstag, 5. November 2015 21:50

Moin Herr Karch,

Danke für Ihren gutenWillen.

Dieser 5607 222 Versuch bezieht sich nur und ausschließlich auf mein 5607 Geschoß aus der 222 die 222 mit dem üblich langen Drall, nämlich 356 mm.

Andere 5,6 mm Patronen wie die 223, 22-250, 5,6x50 Mag und so weiter sind nicht gefragt, nehmen also auch nicht teil.

Um dabei zu sein muß die weitere Kommunikation mit mir über Email geführt werden.

Wenn ihr noch keine Kunden seid, benötige ich eure Stammdaten: Anschrift und Rufnummern, die ich vertraulich behandeln werde. Facebook ist dafür nicht geeignet.

Des weiteren möchte ich ein Bild der 222 Waffe und ein voriges Schußbild zu Veröffentlichung mit eurem Namen.

Die Prüfung muß mit meiner Zielscheibe durchgeführt werden.

Für die Teilnehmer, die brauchbare (innerhalb kurzer Zeit, mit scharfen Bildern meiner Zielscheiben) Ergebnisse liefern. Denke ich mir eine Wohltat aus.

Gruß, Lutz Möller

Vierter Prüfer

Betreff: 222 5607 Versuch

Hallo Herr Möller,

das machen wir gern

222 Steyr

222 Steyr 2

lG aus Tirol, mfg, Ralf Rauchberger, Donnerstag, 5. November 2015 23:38

keine 223

Betreff: 222 5607 Versuch

Hallo Herr Möller,

hatte sich leider nach ihrem 2 Post erledigt. Ich hatte die Bedingung überlesen, Sie suchen nur für die .222 Prüfer Ich wollte ihr neues Geschoss in die .223 verladen. „Der lesen kann ist klar im Vorteil!“

LM: Die 223 hat mehr Pulver und kürzeren Drall. Die Frage tauchte bei einer 356 mm Drall Weihrauch auf. Wenn das Geschoß schneller fliegt und noch schneller dreht genügt die Kreiselstbilität. Ich vermute hier ( 222 mit 356 mm Drall) einen Grenzfall für das Geschoß und nur den will den prüfen. Sonst nichts. Danke für Ihr freundlche Angebot zu helfen.

Vielen Dank und Waidmannsheil, Patrick Leupold, Donnerstag, 5. November 2015 23:55

Fünfter Prüfer

Betreff: 222 5607 Versuch

Hallo Herr Möller,

R93 222

R93 222

LM: Danke für Ihre Hilfe. Bitte noch ein Schußbild der Waffe.

Horrido und Waidmannsheil, viele Grüße aus dem Sauerland, Nicolas Friedrich, Freitag, 6. November 2015 04:36

Nicolas Friedrich .222 Rem 5607 Ergebnis

Hallo Herr Möller,

heute schoß ich Ihre Patronen, leider nicht mit dem erhofften Ergebnis.

Nicolas Friedrich Zielscheibe

Ich ging  wie folgt vor: drei Schüsse ohne Scheibe in den Kugelfang. Dann zwei Reihen je fünf Schüssen mit elektronischer Aufnahme und dann, nach 30 minütiger Pause, fünf Schüsse auf Ihre Scheibe.

LM: Richtig.

Da ich sowohl KJG als auch MJG in 6,5x65, .30-06, .308 Win, .30 Blaser und 9,3x74R verlud, die mit Ihren Ladeempfehlungen immer zufriedenstellend trafen, glaube ich, der Drall meines Laufes kommt nicht mit dem 5607 Geschoß klar.

Auffällig war deutliches Mündungsfeuer zu sehen, allerdings nur bei 4 oder 5 Patronen.

LM: Das Pulver enthält sehr, sehr viel  Nitroglyzerin. Das flammt!

Nochmals vielen Dank für Ihr Vertrauen, viele Grüße aus dem Sauerland

Horrido und Waidmannsheil, Nicolas Friedrich, Mittwoch, 25. November 2015 18:59

Sechster Prüfer

Betreff: .222 Rem 5607 Versuch

Moin Lutz,

ein guter Bekannter namens Florian (er liest Cc mit) verfügt über eine 222 Rem und würde mitprüfen. Er verschießt Deine MJG bereits auch aus seiner 270 Win. Wenn du noch Prüfer für den .222 Rem 5607 Versuch brauchst, gern. Ich würde ihm die Patronen stopfen und er würde die dann auf Deine Zielscheibe und nachher evtl. auch auf Wild (Fuchs u.ä.) abfeuern.

Mfg Fabian F., Freitag, 6. November 2015 06:00

Schußbilder der Versuchswaffen

Hallo Herr Möller

Danke, daß ich Ihre 5607 Geschosse prüfen darf.

Florian 222 Buechse

Meine 222 Büchse

Ich bin schon bei meiner 270er begeistert weil es ein wildpretschonendes Geschoß ist.

Nun zur 222. Mein Freund Fabian aus Südtirol hat mir für dieses Gewehr ein paar Ihrer alten Geschosse geladen. Ich habe jedoch nur mehr zwei Stück. Soll ich jetzt für's geforderte Schußbild wieder auf Teilmantelmunition umsteigen, oder wie soll ich vorgehen?

LM: Gute Frage. Bitte nehmen Sie für das Vergleichsschußbild Ihrer Waffe auf meiner Zielscheibe eine Munition, die Sie kennen oder die Sie jetzt benutzen. Mit meiner Forderung nach dem vorher vorzulegenden Schußbild möchte sicherstellen, daß Waffe und Schütze zweifelsfrei brauchbare Ergebnisse abliefern, daß also die Waffe derzeit in Ordnung ist und der jeweilige Schütze gut schießen kann. Anderen Falles sagen die Versuche kaum Verwertbares baus.

Mfg und Wmh, Florian Guggenberger, Freitag, 6. November 2015 15:44

Florian Guggenheim 222 Zielscheibe

Hallo Herr Möller,

Hier das Schußbild mit 5 Schüssen 222 Remington Power-Lokt 3,2 g.

Könnten sie mir bitte auch gleich 100 Stück ihrer neuen Geschosse für meine 270 Win. mitschicken?

LM: Klar.

Mfg und Weidmannsheil, Florian Guggenberger, Samstag, 7. November 2015 12:11

Sechster Prüfer liefert Schußbilder

Betreff: 5607 Schußbilder aus 222

Hallo Herr Möller.

heute schoß ich Ihre 222 5607 Munition.

Das Schußbild gefällt mir nicht schlecht. Bei der dritten Schußtafel kam mir der ganz linke Schuß ein wenig aus.

Gruß und Weidmannsheil, Florian,  Sonntag, 13. Dezember 2015 20:49

222 Rem 5607 Munition auf meine Zielscheibe

Fabian,

um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen erscheint mir fertig geladen Versuchsmunition unentgeltlich (also nicht gewerblich) zu verteilen am geeignetsten. Dann schießen alle Prüfer das Gleiche. Hier soll allein die Frage der Stabilität des 5607 Geschosses aus der .222 mit 356 mm Drall untersucht werden. Sonst nichts.

Die Wirkung auf Wild zu prüfen ist nicht gefragt. Sie ist bekannt.

Wenn ich für .222 Rem 5607 Versuche je zwanzig Patronen je Waffe verteile, sind davon bis 15 Stück für Ölschüsse nach dem Reinigen und das Einschießen auf meine Zielscheibe bestimmt. Ich möchte die Zwischenergebnisse und am Ende fünf Schüsse aus kaltem Lauf auf meine Zielscheibe sehen.

Siehe auch Bedingungen.

Gruß, Lutz,  Freitag, der 6. November

Siebter Prüfer

Betreff: 222 5607 Versuch

Guten Morgen Herr Möller,

gern würde ich Ihr 5607 Geschoß prüfen.

Bergara 222

Bergara KPL .222, 50 cm Lauf.

Bergara 222 Zielscheibe

Ich gebe zu, mit obigem Schußbild darf ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

LM: Solche Ergebniss will ich ja gerade vermeiden. Siehe Fasold. Welche Munition schossen Sie auf obige Scheibe?

Aber für eine Billig-Waffe nicht so schlecht. Lassen Sie sich nicht durch den „Ölschuß“ täuschen, ich öle nicht. Gemeint ist lediglich „Erster Schuß nach Reinigung&“.

LM: Klar. Paßt!

Waidmannsgruß, Herbert Griesbeck, Gesendet: Freitag, 6. November 2015 07:01

Betreff: 222 Siebenter Prüfer

Hallo Herr Möller,

geschossen wurde diese Serie mit RWS .222 REM MJ 3,4 g

LM: An der Munition würde ich zunächst mal nicht zweifeln. Sind Sie sicher mit der Waffe ist alles in Ordnung? Siehe Waffe streut.

Waidmannsgruß, Herbert Griesbeck, Freitag, 6. November 2015 13:14

Hallo Herr Möller,

die Streuung liegt ja innerhalb von 2,5 cm auf 100 m. Ich glaube, der Grund war hinter dem Schaft. Das soll keine Ausrede sein, aber da es sich um meine Prädatoren-Waffe handelt hat mir das Ergebnis bisher gereicht und jagdlich nicht versagt. Von Fuchs über Dachs bis hin zum Graureiher auf 130 m erlegte ich alles zufriedenstellend. Natürlich geht' auch besser. Ich werde mein mir Bestmöglichstes dafür geben.

Ich schieße bereits die .308 in ihrem Geschoss zur vollsten Zufriedenheit und stehe schon länger vor der Entscheidung auch auf der .222 auf MJG umzusteigen, um die Rechweite der Waffe auf Rehwild zu erweitern. Ich habe zuvor auch mal mit der .222 auf Rehwild gejagt, war aber nicht zufrieden. Der Versuch wird mich sicher darin bestärken dahingehend zu wechseln.

Anbei noch ein Foto eines .308 Bockes.

222 Bock

Da sehen Sie außerdem meine Zielwahl. Einschuß = Ausschuß ohne Wildpretverlust.

LM: Sehr gut. Da soll's hin!

Nach dem Schuß hat das Reh nur einige Sekunden geäugt, sich dann niedergelegt und ist gestorben.

Waidmannsgruß und Schöns Wochenende, Herbert Griesbeck, Freitag, 6. November 2015 14:40

Achter Prüfer

Betreff: 5607 Geschoss aus .222 Rem

Sehr geehrter Herr Möller,

den Text Bedingungen entnahm ich Ihrem Facebook-Profil.

Ich möchte an der Prüfung teilehmen, da ich mich neben der Jagd auch gern mit der dazugehörigen Munition und Waffen beschäftige.

LM: Sehr gut.

Steyr SL 222

Steyr SL 222 Bock

Der im Bild zu sehenden Steyr Mannlicher SL Stutzen im Kaliber .222 Rem steht bereit. Leider habe ich derzeit kein Schußbild daheim. Jenes würde ich zeitnah nachreichen.

LM: Gut.

Soviel vorab: mit der Core Lokt PSP von Remington (3,2 g) schoß ich im April auf 100 m  fünf  Schüsse. Loch an Loch.

Lutz Möller Schußbild

LM: Hier ein jahrzehntealtes Schußbild von mir mit (schon damals) jahrzehntealter RWS 5,6x50 Mag VM aus Krico Luxus. So muß das aussehen!

243 Sako

LM: LM: Hier ein jahrzehntealtes Schußbild von mir mit (schon damals) jahrzehntealter SAKO 243 TM aus Heym SR 20. So darf das nicht aussehen! Der Ausreißer stört!

Für weitere Nachrichten bzw. Rückmeldung wäre ich dankbar.

LM: Kommt. Siehe 222 Rem 5607 Munition auf meine Zielscheibe

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil, Tobias Christ

Neunter Prüfer

Betreff: 5607 222 Versuche

Moin Lutz,

ich sehe von Rente nach Deinem Geburtstag 2015  noch keine Rede. Sehr schön.

LM: Ja. Das finde ich auch.

Falls Du noch jemanden benötigst, steht meine 600er Krico zur Verfügung.

Schußbild müßte ich allerdings erst erstellen.

LM: Ja bitte. Die Leistung von Waffe und Schützen sollten vorher bekannt sein.

Gruß, Thomas Fischer, Freitag, 6. November 2015 14:03

Sako 222 Munition Trefferbild

von Neunter Prüfer

Sako 222 Munition Trefferbild

Betreff: 5607 222  Versuche

Moin Lutz,

heute schoß ich im Revier mit Sako 222 Vollmantel ein Schußbild. Fünf Patronen Schuß hatte ich gerade noch. Die ersten zwei oben, um zu sehen ob die Waffe überhaupt noch geradeaus schießt, dann Zielfernrohr 5 Klicke nach unten gestellt und die letzten 3 Schüsse abgefeuert. Die Nachstellung reichte seltsamer Weis e nicht aus. Das finde ich merkwürdig, ist vielleicht dem alten Zeiss Glas geschuldet.

LM: Danke. Denkt bitte alle daran: Am Ende der Versucher möchte ich fünf Schüsse mit meiner 5607 222 Munition auf eine Zielscheibe in einer Einstellung! Die anderen 15 Patronen sind zum Einschießen. Mit verschiedenen Einstelllungen auf eine selbe Scheibe zu schießen ist ein abzulehende Unsitte, die ihr unterdrücken müßt.

Gruß, Thomas Fischer, Samstag, 21. November 2015 17:08

Zehnter Prüfer

Betreff: 222 5607 Versuch

Hallo Hr. Möller,

Steyr Jagdmatch

Steyr Jagdmatch und ev einen Prinz Bockdrilling.

LM: Gern. Bedingungen. Bitte Schußbilder der Versuchswaffen zu senden.

LG, Walter Urabl, Freitag, 6. November 2015 17:16

Bin ich der Richtige?

Hallo Hr. Möller,

ich las mir gerade die Bedingungen durch. Ich bin mir nicht sicher der richtige Kandidat zu sein. Ich bin Jäger, aber nicht Benchrestschütze.

LM: Wie wir alle.

Ich schieße  - wenn  - im Revier, aber nicht auf Papier. Dafür würde ich ihr Geschoß einsetzen. Daß die gut und genau fliegen ist ja eh bekannt.

LM: Eben das ist beim 5607 aus der 222 die in diesem Versuch zu beantwortende Frage.

Lg, Walter, Freitag, 6. November 2015 19:31

Dieser 5607 222 Versuch soll die Leistungen oder das Versagen dieses 5607 Geschosses aus 222 Munition aus Jagdwaffen zeigen, und zwar auf Papier, genau nur auf meine Zielscheibe. Vorbedingungen sind Bilder der 222 Waffe und ein zeitnahes Schußbild, damit klar ist, ob die Waffe in Ordnung ist und der Prüfer schießen kann. Befor ich das nicht weiß, geht keine Versuchsmunition raus. Bedingung für den Versuch ist, alle Schüsse nur auf meine unveränderte Zielscheibe abzugeben. Nach der Reinigung und Ölschüssen und Einschießen müssen am Ende fünf Schüsse aus der kalten Waffe auf eine frische Zielscheibe abgegeben werden. Um in die Wertung aufgenommen zu werden, müssen mir Bilder aller beschossen Zielscheiben geliefert werde (20 Treffer).

Der mir so helfen mag, ist herzlich eingeladen und wird bedient. Dem das nicht liegt, der gehe seiner Wege.

Damit langt's.

Erster Nachzügler

Betreff: 222 Rem 5607 Versuch

Tag Herr Möller,

ich hätte eine 222 Rem Waffe, Anschütz 1534. Ich hatte damals Schwierigkeiten mit dem 605 Geschoß.

LM: Nicht meine Bezeichnung.

Wenn Sie möchten. kann ich gern das 607 prüfen.

LM: 5607!

Waffe Anschütz 1534 kann nicht gut mit pmax umgehen. Bleibe bei beim Druck immer auf -15% (Quickload).

LM: Tja, die kommen vom KK her. Daran wird's liegen. Bei Minderdruck bleibt das Geschoß zu langsam, kommt nicht auf Drehzahl, mangelt Stabilität. So wird das nichts. Auch um den erforderlichen Gebrauchsgasdruck zu gewähren liefere ich Munition. Für den Versuch genügt so eine zimperliche Waffe nicht.

Lauf ist ok, mit Nosler Ballistic Tip 3,56 g und auch 3,24 g Streuung von 2 cm auf 100 Meter.

LM: Das ist ja nicht so doll. Siehe Loch an Loch!

Mit freundlichen Grüßen, Manfred Plaickner, Freitag, 6. November 2015 10:14

Zweiter Nachzügler

Betreff: 222 5607 Versuche

Hallo Herr Möller

Ich heiße Erich Schönmaier und bin aus Österreich. Ich führe eine Anschütz in .222

LM: Mit diesem Mangel?

Mich reizt Ihr Angebot! Ich würde mich über eine Antwort freuen.

LM: Sind Sie der Richtige?

Wmh, Erich Schönmaier, Freitag, 6. November 2015 20:03

Dritter Nachzügler

Betreff: .222 und Schalldämpfer

Hallo Lutz,

als Du noch Geschoß-Anfänger warst, war ich noch Fotograf und Jungjäger, meine Fuchs- und Waschbär-Geschichten sind wohl heute noch online.

LM: Ja. Ich erinnere mich. Lange her!

Heute arbeite ich als professioneller Jäger und fange reichlich Kaninchen in Städten. Ich würde Deine .222 Geschosse versuchen, bin aber kein Wiederlader und habe keine Ahnung, wie lang die Dralllängen sind. Ich nutze eine Weihrauch HW 66 Jagdmatch mit dickem aber relativ kurzem Matchlauf

LM: Von einer Weihrauch wurden Störungen gemeldet

und eine Blaser R8 mit Semiweight-Lauf

Mit der 2,6 g RWS Jagdmatch bin ich sehr zu frieden. Sie macht große Löcher und zuverlässig tot. Ich nutze es von Kaninchen über Fuchs bis Reh, wobei mir persönlich meine .243 Win (TM) auf Rehe lieber ist.

Bis heute habe ich noch nie einen bleifreien Schuß abgefeuert. Da ich nicht im Wald jage, war das noch nicht nötig.

Vor einer Weile hatte ich Dir mal eine Facebook-Nachricht wegen Schalldämpfern geschickt und wollte Dich ein paar Dinge fragen. Können wir mal in einer ruhigen Minute telefonieren?

LM: Ja. Als Stadtjäger sollte man Dir ohne Weiteres einen Knalldämpfer erlauben. Den Rest besprechen wir fernmündlich. Siehe Bin ich der Richtige? Sende mir bitte Bilder Deiner 222 Waffen und je ein Schußbild.

Gruß Axel Seidemann, Jagdschule Frankfurt Wildtiermanagement, Freitag, 6. November 2015 23:34

Absehen 1

Betreff: 222 5607 Versuche

Moin Lutz,

ich bin vom Schießstand zurück. Die HW66 habe ich vorher ordentlich gereinigt.

HW66

HW66

Absehen 1Munitionsbezeichnung

EindreckenSatz 1

Dann mit den ersten 5 Schuss wieder eingedreckt | Satz 1

Nach jeweils einer Pause schoß ich dann drei Sätze je 5 Schuß.

Satz 2Satz 3

Satz 2 | Satz 3

Beim letzten Satz habe ich die HW66 nur leicht eingezogen, um hier einen Unterschied feststellen zu können. Der Unterschied ist offensichtlich.

Grüße, Burkhard,  Mittwoch, 2. Dezember 2015 16:02

Vierter Nachzügler

5,6 mm Parade

5,6 mm Parade einschließlich Sondergeschossen (nicht allgemein angebotener und für kürzere Drallängen)

Mathias,

steht eure 222 noch bereit?

M: Ja, tut sie. Und schießt wie Gift - auf einen viertel Cent!

Hast Du bitte ein Bild der Waffe und eine Zielscheibe mit Schußbild für mich.

M: Hat den dicken, langen, kannelierten Matchlauf und ein 56er Zeiss 6-24 drauf. Fahre auf den Schießstand und mache beides. Anzeige allerdings elektronisch.

.222 Rem. im Wald

zu vierter Nachzügler

Moin Lutz,

anbei die gewünschten Bilder von gerade eben.

222 5601 Munition

222 5601 Munition

WindZielscheibe

Draußen ist es etwas böig (deshalb auch etwas unruhig auf dem Hochsitz) und der Forst hat "geerntet", deshalb nur eine Schussentfernung von 79 m, 3 Schüsse in schneller Folge. Zudem habe ich durch lichteren Brombeerbestand geschossen, die aber nicht stören.

SteinwolleBaum

Auf dem Schießstand sieht das aber fast immer so aus:

Donner Zielscheibe

Das wolltest du ja diesmal nicht.

Blaser R93 semiweight 222

Waffe

Gruß Mathias, Samstag, 14. November 2015 11:50

Bitte im Wald auf die Zielscheibe!

5607 trifft

zu Vierter Nachzügler

Betreff: .222 Rem. aus R93 Semiweight Jagdmatch

Dein „Freund“ Ulk ist auch deshalb mit auf einem Bild, weil er meine Waffen mit Deiner Munition (auch .30-06 Spr.) wegen chronischer Arbeitslosigkeit nicht mag.

Ulk

Moin Lutz,

Euch einen Schönn und besinnlichen 3. Advent!

Daniel hat eben nach dem Morgenansitz im Wald Deine Prüfmunition geschossen. Siehe folgendes Bild „Daniels 5607 Treffer“ aus dem Wald.

Daniels 5607 Treffer

Lutz Möller 5607 MJG trifft aus 222

Fünf 5607 Schüsse auf ~ 90 m. Die fünf Schüsse gab er ohne Pause dazwischen ab. Bei dieser Waffe (R 93 semiweight) waren bei schneller Schußfolge Trefferabweichungen auf dem Schießstand nie ein Thema.

Gruß Mathias, Gesendet: Sonntag, 13. Dezember 2015 09:12

Letzter Nachtrag zu .222 Rem.

Lutz,

ich sprach gerade fernmündlich mit Daniel. Der Treffer in der Mitte zwischen den beiden Schußgruppen ist ein Prüfschuß mit Deinen alten Kupferlingen. Der Rest sind 5 Schüsse Prüfmunition von Dir. Also sind sechs „Löcher“ auf der Zielscheibe.

Gruß Mathias, Sonntag, 13. Dezember 2015 10:48

Moin Mathias,

sehr schön Der treffen willl . . .

Unser dritter Advent wird eher laut und lustig werden. Hier ein Bild vom letzten Jahr 2014.

Helene 2014 am Flügel

Helene 2014 am Flügel

Wir  - nur Musiker - treffen uns jährlich vor Weihnachten zur Stollen, Feuerzangenbowle, Kohlsuppe und Musik. Alle reden durcheinander. Die Kinder tollen auf dem großen weichen Teppich. Einer spielt vor. Manchmal höre welche zu oder singen mit. Eigentlich geht's auch nur um unser fröhliches Besammensein.

Danke für Daniels 5607 Treffer aus dem Wald. Hervorragend! Überzeugende kann man wohl kaum darstellen, daß das 5607 trifft - auch aus der langdralligen und kleinräumigen 222!

Sonderpulver

4,6x30 Jagdmunition für Menschen

Allerdings muß dabei bedacht werden - daß weiß noch niemand - hier wurde gezaubert. Das Zauberpulver, von dem hier die Rede sein soll, ist ein ganz besonders dichtes und hochenergetisches Treibladungspulver mit sehr viel Nitroglycerin. Dessen Lebhaftigkeit liegt zwischen den üblichen Abrandgeschwindigkeiten für Lang- und Kurzwaffen. Dieses Sonderpulver wurde für die besonderen Flaschenhalspatronen für die Heckler & Koch MP7 entwickelt.

Diese Munition ist Polizei und Miltär vorbehalten.

Wir sind - meines Wissens - die einzigen, die dieses schöen Zauberpulver in unsrem Pulverbunker haben. Niemand sonst.

Warum stellte dieses Zauberpulver einen Vorteil da?

Nun, die 4,6x30 Flaschenhalspatronen für die Maschinenpistole sind besonders klein. Damit man dennoch weit rauslangen kann, hat man das Pulver gepeppt. Gut 10% mehr Energie je Masse und - weil besonders dicht - 15% mehr Energie je Raum bilden die hervorragende Eignung für kleine Patronen mit Mündungsgeschwindigkeiten < 1.200 m/s. Genau darauf entwickelte ich mein 5,6 mm Geschoß.

Wie Daniels 5607 Treffer offenbaren, erfolgreich.

Lutz Möller Sonntag, der 13. Dezember 2015

p.s. Dein Letzter Nachtrag zu .222 Rem. bringt Daniel in den 10 mm Verein. Er darf sich was wünschen.

Tauglichkeitsbeweis

zu 5607 trifft

Andreas Fasold schrieb:

Welchen Drall hat die Waffe?

LM: Blaser baut in der Regel genau nach Maßtafel, siehe 222 Maßtafel!

Blaser baut in Serie, da liegt es nahe, daß die für die 223 und 222 die gleichen Laufrohlinge nehmen.

LM: Nein. Blaser baut der Regel genau nach Maßtafel. Die .222 und .223 unterschieden sich aber im Drall.

Solange ich keine „Kleinmenge“ kaufen kann, reichen mir die 81 übrigen 5,6 mm Geschosse, die hier nutzlos rumliegen, vollkommen. Da Sie die gesetzlich vorgeschriebene Wandlung ablehnen, bin ich nicht bereit dem ersten verschwendeten Geld weiteres folgen zu lassen.

LM: Nach neun Schüssen für eine ganz neue Ladungentwicklung? Wandlung wäre angebracht, wenn meinerseits ein vernünftiger Grund dazu vorläge. Nach Daniels 5607 Treffer erübrigt sich, daran auch nur zu denken.

Offensichtlich trifft nur eine Waffe. Die anderen Schußbilder sind ebenso, wie das, was ich erreichen konnte.

LM: Wenn Viele nicht treffen, aber Einer doch trifft, heißt das: Man kann treffen.

Mit freundlichen Grüßen, Andreas Fasold, Sonntag, 13. Dezember 2015 17:25

Meine Waffe trifft

zu 5607 trifft

Ihre Darstellungen sind, vorsichtig ausgedrückt, fehlerhaft. Ich hatte Ihnen ein Schußbild zugeschickt, auf dem sich 8 Schüsse mit einem 1 Cent Stück abdecken ließen (Hornady NTX). Meine Waffe trifft.

LM: Ich wiederhole: „Wenn Viele nicht treffen, aber Einer doch trifft, heißt das: Man kann treffen!“

Von 100 Geschossen habe ich 81 übrig, das macht 19 Stück.

LM: Richtig, der Unterschied sind neunzehn statt neun. Neun zu schreiben, war mein Fehler.

Meine Versuche hatte ich auf Ihren Rat hin eingestellt. Wenig später entwickelten Sie neue 5,6 mm Geschosse.

LM: Welche Geschosse haben Sie denn? Nr?

Bezüglich der Dralllänge der R93 werde ich morgen mit Blaser sprechen. So vergrault man Kunden.

Mit freundlichen Grüßen, Andreas Fasold, Dienstag, 15. Dezember 2015 17:30

Seltsam

Seitlich steht 5606 auf einem Klebeetikett.

LM: Seltsam. Oben in 356 mm Drall Weihrauch sprachen Sie vom 5605. Der treffen will . . .

Mit freundlichen Grüßen, Andreas Fasold, Mittwoch, 16. Dezember 2015 08:59

Versuchsende

Für Herrn Fasold, dessen Weihrauch mit meinen Geschossen nicht die erwartete Leistung bringt, veranstaltet ich diesen Versuch. Dafür sandte ich je 20 Patronen Munition an 15 Prüfer raus. Leider kamen nur wenige Rückläufer nach den vereinbarten Bedingungen. Eine andere Weihrauch HW66, allerdings mit schrecklichem Absehen 1, brachte auch nur mäßige Leistungen.

Daniels 5607 Treffer zeigen die Tauglichkeit meines 5607 Geschossen für die 222 Patrone eindrucksvoll, jedenfalls mit dem Sonderpulver. Das bestärkt mich - genau damit - eine große Menge 222 Munition jagd- und scheibentaugliche Munition herzustellen.

Wenn andere Schützen in anderen Waffen nicht Trefferbilder wie Daniel erreichen, mag das zwar so sein, aber darüber zu urteilen ist nicht meine Aufgabe. Genügend Ratschläge zum Sachgebiet finden sich auf meinem Netzplatz. Die kann man lesen, verstehen und für sich selbst anwenden.

Mehr ist dazu nicht sagen. Der Versuch ist mit dem erwarteten Ergebnis gelaufen. Ende der Durchsage.

Lutz Möller Mittwoch, der 16. Dezember 2015

Einer hat noch was zu melden!

Offensichtlich nicht mit 5606 sondern mit dem Nachfolger 5607 . . .

LM: Das 5606 war nie die Frage.

. . .  und mit einem Treibladungspulver, das uns Wiederladern nicht zugänglich ist.

LM: In 222 Munition aber zu haben.

Ich denke wir kommen so nicht weiter, Sie verdrehen die Tatsachen.

LM: Seltsam

Unsere Geschäftsbeziehungen sehe ich als beendet an. Ich habe mich nur solange um die Angelegenheit gekümmert, da die Wirkung Ihrer Geschosse hervorragend ist, aber nun werde ich zur Konkurrenz wechseln müssen.

LM: Ein besseres Jagdgeschoß werden Sie nicht finden.

Leben Sie wohl, Andreas Fasold, Mittwoch, 16. Dezember 2015 11:11

zu Sako 222 Munition Trefferbild

Hallo Lutz,

ich lese gerade Versuchsende bei der 222. Ich hatte Dir versprochen diese Versuche durchzuführen, und möchte nicht wortbrüchig werden, aber von Dir keine Munition zum Test erhalten. Falls ich natürlich überhaupt nicht bei den Testern war, behandele diese mail als gegenstandslos.

Gruß, Thomas, Mittwoch, 16. Dezember 2015 14:11

PS: oder hast Du die Munition nach Bayern geschickt?

LM: Nach Putzbrunn

Brauchbare Ergebnisse

Betreff: 5607 Versuch

Guten Abend Herr Möller,

wenn bei Versuchen besten ein einziges Gewehr, noch dazu mit einem Sonderlauf . . .

LM: Blaser Semiweight ist nun nichts wirklich Besonderes, sondern ein heute oft gekaufte Ausführung.

(bei Blaser werden sehr wohl unterschiedliche Dralllängen angeboten)

LM: Guter Gedanke. Ich werde den Drall von Daniels Gewehr erfragen.

. . . gut trifft und alle anderen Kreise um die 50 mm abliefern

LM: Besonders aus Weihrauch-Waffen!

. . . ist noch lange nicht alles in Butter.

LM: Die eingesandten Trefferbilder anderer Munition zeigten wenig anderes.

Das hat nichts mit „treffen wollen“ zu tun. Nur ein Versuch unter geprüften und vergleichbaren Bedingungen kann brauchbare Ergebnissen liefern, aber nicht von einem wackeligen Hochsitz bei böigen Wind!

LM: Dann muß ich das selbst machen, aber ich wollte gerade Ergebnisse von Unbhängigen zeigen.

Eine Waffe die auf kleine Ziele eingesetzt werden soll, muß den sprichwörtlichen Fingernagel auf 100 m treffen.

LM: Richtig.

Wenn das mit anderer Munition geht, aber mit den sonst hervorragenden „Gelben“ eben nicht, dann muß, bis eine Lösung gefunden wird, eben weiter gearbeitet werden .

Waidmannsheil, G.H.,  Mittwoch, 16. Dezember 2015 21:35

Herr H.,

 an der Weiterentwicklung bleibe ich dran. Nie halte ich ein. Nun habe ich zwei Bläser (nicht Blaser), eine kleine und einen großen, beschafft, die ich gleich auf den Schießstand bringen werde, um zu prüfen ob ich damit längere Schußreihen in kurzer Folge, ohne das mir das Flimmern heißer Luft über dem Knalldämpfer, das Zielen erschwert, schießen kann. Sonst rennt mir die Zeit weg. Ich werde Bilder machen.

308 7611 Schußleistung

Lutz Möller 308 7611

Lutz Möller 308 7611 Merkel KRI Schmidt & Bender PMII Stocker 240 auf 100 Meter. Leider ohne Lüfter geschossen. Die Mirage über dem Stocker läßt nicht mehr als drei Schüsse in Folge zu. Zeit zu warten, hatte ich leider nicht. Man sieht, wegen Flimmerns, liegt der dritte Schuß schon daneben.  Das ist ausgesrochen lästig. Da ich wenig Zeit habe, liegen meine Hoffnungen nun auf den Bläsern. Sie werden die heiße Luft wegblasen, so daß das Licht wieder geradeaus scheint und ich ungestört genau zielen kann.

Mein Film Feldschießen zeigt eien BLick duch das ZF eines eingspannten Gewehres, eine feste Zeilscheibe in  bewegter und flimmernde Luft (Sonnenstrahlung). Das für optisch zu einer bewegten Zielschiebe. Mit Mirage kann man nicht genau zielen - treffen noch viel weniger. Deshalb ist Kälte so wichtig!