Betrieb ruht bis 3. Mai wg. Afrikajagd

Wünsche an Lutz Möller

für die Weiterentwicklung meiner Geschosse

Lies vorher Führbandgeschoß | MJG | Hohlspitze | Plastikspitze | Splitter | 1. Erbfolge | 2. Erbfolge | 3. Erbfolge | 4. Erbfolge | 5. Erbfolge

Inhalt allererste Versuche | Kupfer Nickel Gold Nilpferd | 223 und 9,3x62 2007 in Finnland | Kupfersplitter | Messingsplitter 2015 | Je vier Splitter | Ganzmetall MJG | Warum Ganzmetall MJG | Gummipuffer | Alter Hut für Unterhebelrepetierer | 98er ohne geignetes Magazin | 98er Magazin mit Schulteranlage | Balgschonendes Flachkopfgeschoß | schwarz–gelber–Dreiklang | Drei Munitionen in ein Loch | Dreifaltigkeit | Dreifaltigkeit vereinfacht | Dreifaltigkeit und Setzer, Halswürger | TRJ Geschoß | Lagerhaltung

Ausblas platt Ausblas von oben

allererste Versuche

Kupfer Nickel Gold

Kupfer Nickel Gold Nilpferd

223 und 9,3x62 2007

223 und 9,3x62 2007 in Finnland

Kupfersplitter

Kupfersplitter

Messingsplitter

Messingsplitter 2015

Je vier Splitter. So soll das sein!

Ganzmetall MJG

Hallo Herr Möller

wird es eine 6. Erbfolge geben , Hohlspitz ohne schwarze Kappe aber angeschlitzt für bestimmte Splitter?

Waidmanns Heil S. K., Mittwoch, 11. November 2015 03:38

9503

Altes 9,5 mm MJG 8503 mit schwarzer Kappe

Herr K.,

tatsächlich wird im November ein seltenes Geschoß erschienen, nämlich das 9505 Afrika für die .375 H & H, das eben die gewünschten Merkmale aufweist.

Lutz Möller 9505 MJG

9,5 mm Lutz Möller Geschoß 9505 Afrika für die .375" H & H

schwarze Kappen

schwarze Kappen

Die Bauweise hat (nur) hier ihren besonderen Grund. Die .375 H & H Patrone ist keine vernünftige Flaschenhalspatrone, sondern eine veraltete Gürtelpatrone. Ihr fehlt eine kräftige Schulter, an der sich die Patrone im Magazin gegen den Rückstoß abstützen könnte. Das ist ein schwerer Mangel. Deshalb sollte man keine neuen Waffen für die Patrone bauen. Für die .375" H & H kann kein gutes Magazin mit Schulteranlage gebaut werden. Unmöglich! Im Schuß hämmert die vordere Magazinwand die schwarzen Kappen platt. Das könnte wiederum in Folge den nächsten, schnell erforderlichen, Schuß nachzuladen behindern. Da solche Patronen aber in Afrika auch auf wehrhaftes Wild eingesetzt werden, kann solche Einschränkung nicht geduldet werde, muß vornehmlich auf Sicherheit entworfen werden. Deshalb wird das 9505 Afrika entsprechend nachladefreundlich gestaltet. Bei dem 9505 Afrika rangt Funktionssicherheit vor Aerodynamik. Die Splittervorteile der 5. Erbfolge nutze hier ich, allerdings ohne die - vornehmlich den Luftwiderstand mindernde - schwarze Kappe. Im folgenden Bild zeige ich alle meine Geschosse ohne schwarze Kappe, nämlich die < 7 mm und das dicke 9505 Afrika.

MJG ohne Plastikspitze

Ganzmetall MJG ohne Plastikspitze 22 Hrnt | 5,6 mm | 6 mm | 6,5 mm | 6,8 mm | 9,5 mm Afrika

Lutz Möller 9505 MJG für Afrika

Weil das 9505 Afrika einen seltenen Sonderfall darstellt, eine ungewöhnliche Ausnahme bildet, wäre das 9505 Afrika gleich als 6. Erbfolge zu bezeichnen unangemessen und führte in die Irre. Ein solche allgemeine Weiterentwicklung plane ich derzeit nicht. Vom Ende der Geschichte auszugehen, ist allerdings zu jeder Zeit und immer falsch gewesen. Soeben - im Herbst 2015 - erschienen die Sätze (Halswürger + Setzer), um die 5. Erbfolge besser, genauer zu laden. Falls sich in der Zukunft noch mal (kleinere) Änderungen an meinen Geschossen empfehlen sollten, werde ich die so gestalten, daß die heutigen, neuen Sätze auch künftig weiter benutzt werden können.

Lutz Möller Winter 2014

Heute wünsche ich euch allen leckeren Gänsebraten!

Lutz Möller, Mittwoch, Martinstag 2015

betreff: Wünsche an Lutz Möller für die Weiterentwicklung meiner Geschosse

Lutz Möller 6805 MJG

Lutz Möller 6805 MJG

Guten Morgen Herr Möller,

ich wünsche mir 7,6 mm Geschosse oder - Munition in der Gestalt der 6,8 mm Geschosse ohne verletzliche Plastikspitze kaufen zu können. Geschlitzt oder nicht sei mir dabei gleich genehm.

Mit freundlichen Grüßen und kräftigem Waidmannsheil, K.G., Samstag, 14. November 2015 07:33

Guten Morgen Herr K.G.,

auf meiner Facebook Seite wurde ich auch schon für 9,3 mm nach einer solchen Weiterentwicklung ohne verletzliche Plastikspitze gefragt.

Vorteile

  1. Ganzmetallgeschosse sind widerstandfähig. Sie halten Zumutungen mehr als solche mit verletzlicher Plastikspitze aus.

  2. In Magazinen ohne hinreichende Schulteranlage wie z. B. bei der 9,3x62 oder der veralteten, begürtelten .375 H&H schlägt der Rückstoß mit der vorderen Magazinwand das Geschoß auf kräftiges Ganzmetall, das den Stoß unbeschädigt verträgt.

  3. Wenn die Ganzmetallspitzen hinreichend rund gestaltet werden, wird sich die Ladefähigkeit beim Nachladen verbessern

  4. Der Massenschwerpunkt wandert nach vorn. Die Kreiselstabilität steigt. Damit vertragen solche Geschosse längeren Drall oder flacheren Drallwinkel.

Nachteile

  1. Bei einem Ganzmetallgeschoß strömt die Luft eine strömungsungünstige offene Hohlspitze an, in Folge steigt der schädliche Luftwiderstand, die bislang sehr gestreckte Flugbahn krümmt sich wieder und die GEE schrumpft.

Entwurfsziele

Entwurfsziel für ein neues Ganzmetallgeschoß (Arbeitsname „GMG“ „Möller Böller“ „Torpedo“ „Blitz“, oder fällt euch noch was besseres ein?) ohne schwarze Kappe als 6. Erbfolge muß sein, durch kluge Gestaltung die Vor- und Nachteile bestmöglich auszugleichen. Da im GMG der Schwerpunkt nach vorn, aber die Luftangriffskraft nach hinten  wandern, können die Geschosse leichter und schneller werden. Das schiebt die GGE wieder nach draußen.

Mit passender Sollbruchrillengestaltung kann der sichtbare Restbolzenquerschnitt eingeschränkt und die Tiefenwirkung gesteigert werden. So kann ich auch leichte Geschosse für große Tier ertüchtigen.

Es gibt durchaus Hebel, an denen ich stellen kann, um gegensinnige Forderungen auszugleichen, im Sinne eines brachbaren Ganzmetallgeschosses das Gemenge zu einem zweckmäßigen Ganzen zusammenzuführen. So wie damals bei den - wie der verworfenen - Kurzbahnern. Gleichwohl haben wir auch damals Neuland betreten und Erfahrungen gesammelt, Erkenntnisse gewonnen = gelernt. Die Lehren habe ich nicht vergessen, sondern werde sie hier berücksichtigen. Es geht immer weiter. Die Geschichte hält nie endgültig an.

Ich werde etwas Geeignetes ohne schwarze Kappen entwerfen, rechnen, simulieren, fertigen, vorlegen, um es euch dann im öffentlichen Versuch (mit Berichtspflicht) prüfen zu lassen.

Lutz Möller Flachköpfe

Dabei sind auch Flachköpfe - wie für die 425 African - für den Busch oder mit dem Hund vor der Flinte denkbar.

Lutz Möller, Samstag, der 14. November 2015

Warum Ganzmetall MJG?

betreff Ganzmetall MJG

Warum eigentlich ohne Plastikspitze? Begründen Sie!

Hallo Herr Möller,

mir fielen schon Patronen auf den Boden, beim Entladen oder durch Ungeschicktheit. Der Aufprall schlug die Plastikspitzen krumm.  Des weiteren schlägt im Schuß das Magazin die darin befindlichen gegen die Wand und klopft die Spitzen platt.

LM: Schlechte Patrone, oder schlechte Waffe, oder schlechtes Magazin ohne hinreichende Schulteranlage.

Ich hoffe, Metallspitzen werden nicht so beschädigt. Wenn die Windströmung wirklich auf die GEE wirkt, . . .

LM: Oh ja, erheblich.

. . . stopfe ich das Loch in der Spitze mit einem Tropfen Kerzenwachs.

LM: Oh nein, zu einfältig. Das nützt nichts.

Waidmanns heil, K.G., Dienstag, 17. November 2015 15:51

Gummipuffer

Betreff: Warum Ganzmetall

Guten Morgen Herr Möller,

Der Trick bei der Ganzmetallspitze wäre ein Einsatz aus nachgiebigem Werkstoff, das Stöße aufnähme, aerodynamisch weit besser als ein offenen Loch und leicht herzustellen wäre.

LM: Der Trick einer Spitze ohne Plastik wär eine Spitze mit Plastik? Ich lese wohl nicht richtig! Das wäre kein Trick, aber ist ein Widerspruch in sich!

Die Frage ist die richtige Härte um das Splittern nicht zu behindern. Das müßte mit den richtigen Kerben eingestellt werden können. Somit können Jäger, die weit schießen müssen, die Spitzen verwenden, aber die Anderen eben nicht.

Waidmannsheil, G.H., Mittwoch, 18. November 2015 11:22

Ich meine etwas weiches, gummiartiges , das weder abbricht noch sich beim Anstoßen dauerhaft verformt.

Waidmannsheil, G.H.

Alter Hut für Unterhebelrepetierer

Betreff: Gummipuffer

Hallo Herr Möller,

den Gummipuffer gab's schon bei der Hornady Leverrevolution Munition. Ich verfolge Ihre Entwicklungen zum GanzMetallGeschoß aufmerksam, habe noch genügend 8004 am Lager und feile diese mit dem stirnseitigen Kreuz der 5. Generation ein, um das Splittern zu erleichtern. Unter diesem Betrachtungswinkel zweifle ich, ob die sehr feine Hohlspitzbohrung der GMG zuverlässig(er) anspricht als die der Vorgänger.

LM: Wie kommen Sie auf sehr fein? Da wir nichts geändert. Bei Geschossen unter 7 mm Ø sind die Wände schon immer dünner gewesen, die Bohrungen daher geboren kleiner, beim 9,5 mm dicken 9505 wahre ich den vorigen Bohrungsdurchmesser vom 9504 mit schwarzer Kappe! Ihre Behauptung trifft nicht zu. 

Mit freundlichen Grüßen, Christian Waldmann, Gesendet: Donnerstag, 19. November 2015 15:28

98er ohne geeignetes Magazin

Hallo Herr Möller,

Ihre MJG Patronen sind jetzt seit ein paar Wochen im Einsatz. Ich möchte kurz berichten.

Leider hatte ich noch kein Waidmannsheil gehabt (vielleicht ja am Wochenende :-) ), aber mir sind auch leider die schwarzen Spitzen unangenehm aufgefallen. Ich finde toll, daß Sie Meldungen und Bemerkungen aufnehmen und Ihre Patronen dadurch stets verbessern. Da sollten sich die großen Firmen eine Scheibe abschneiden.

Da ich ein 98er in 7x64 besitze und somit kein wechselbares Magazin habe, muß ich die Waffe teilweise mehrmals am gleichen Jagdtag laden und entladen. Dazu passen die Patronen gerade so in das Magazin. Da ist eigentlich überhaupt kein Spiel, die sitzen sehr stramm im Magazin. Diese beiden Tatsachen machen der schwarze Spitze sehr schwer zu schaffen. Nach ein paar Jagdtagen sind diese eigentlich nicht mehr zu gebrauchen. Die sind sehr gefranst und geplättet. Teilweise heben sie sich dann auch ein wenig vom Sockel ab (dann sieht man einen kleinen Luftspalt). Bei ca. 15 Patronen müßte ich die schwarze Spitze tauschen, weil sie so kaputt sind.

LM: Bei der Drückjagd können Sie die Patronen für die Nähe genauso gut ohne Spitzen laden und schießen.

Vielleicht wäre eine Senkung der Setztiefe um 1 mm bei der nächsten Charge hilfreich. Dann haben die Patrone ein wenig mehr Platz im Magazin.

LM: Ihrem Magazin fehlt eine passende Schulteranlage. Sorgen Sie dafür!

Ich hatte vor ihren MJG Patronen die Geco Expreß im Einsatz. Über diese Patrone kann man streiten, ABER bei dieser Patrone ist die Umsetzung der Spitze sehr gut gelungen. Sie ist deutlich härter als bei der MJG und sie ist ein ganz kleines Stück abgefräst, also somit nicht ganz spitz. Dazu ist die Patrone ungefähr 1 mm kürzer. Bei dieser Patrone hatte ich zumindest beim Be- und Entladen überhaupt keine Störungen. Die Spitze blieb jedes Mal stabil und gleich.

Waidmannsheil, A.R., Donnerstag, 19. November 2015 20:34

Meine weichen Kappen haben einen Zweck. Lies MJG immer gerade aus!

98er Magazin mit Schulteranlage

Betreff: 98er ohne geeignetes Magazin

Hallo Herr Möller,

Ihrem Rat folgend, lies ich mir in meinem 98er ein VOERE Einsteckmagazin (mit Schulteranlage) einbauen.

Voere 98er Einsteckmagazin

Voere 98er Einsteckmagazin mit Schulteranlage

Schulteranlage

Schulteranlage

Moderner 98er

Moderner 98er

Das neue Magazin begeistert mich völlig! Bisher arbeitet es zuverlässig störungsfrei. Die Störung des alten Mauser Kastenmagzines ohne Schulteranlage auf Ihr MJG mit der empfindlichen schwarzen Spitze ist erledigt! Danke für den Tipp.

LM: Bitte sehr, bitt gern.

Meine erste Ricke konnte ich auch sicher mit Ihrem MJG 7007 aus der 7x64 erlegen.

Lutz Möller 7 mm MJG 7007

Lutz Möller 7 mm MJG 7007 der 5ten Erbfolge mit 4 Splittern

MJG 7007 Ricke Ausschuß

Ricke, Ausschuß

 Die Schußentfernung betrug ungefähr 130 m. Es war sehr viel Schweiß vorhanden. Das Stück lag 10 m vom Anschuß. Ich hoffe, die Möller-Geschoßwirkung in den nächsten Wochen auch auf Sauen begutachten zu können.

Waidmannsheil und gute Besserung ;-) A.R. , Donnerstag, 7. Januar 2016 23:53

Balgschonendes Flachkopfgeschoß

1046 und 1047

Hallo Herr Möller,

könnte man ein Flachkopfgeschoß auch als balgschonende Wahl zum splitternden Geschoß gebrauchen?

LM: Gewiß - aber nur nah. Solche Geschosse fliegen nicht weit, denn die Aerodynamik ist grauenhaft! Für ein Fuchs am Luderplatz paßt das, aber draußen auf dem weiten Feld? Nein! Die Schußentfernungen für Flachköpfe sollten vermutlich nicht viel weiter als 100 Meter sein. 

Die  Flächköpfe wären sicherlich besser als ein „Vollmantel mit Spitze“

LM: Das auf jeden Fall, denn denen fehlt die erforderliche Schulterstabilisierung!

Dann wären mit zwei Geschossen in einem Lauf alles heimische Wild, jede Lage und Absicht wunderbar abgedeckt. Ein schönes Wochenende. Wenn meine Sako Carbonlight nächste Woche kommt, bekommen Sie auch eine neue Bestellung.

Bitte um Initialen bei Veröffentlichung

J. A. Freitag, 20. November 2015 09:27

schwarz–gelber–Dreiklang

Wie schön könnte die Welt (für Jäger) werden, wenn ich eure Wünsche – nur vernünftige und erfüllbare – bezüglich Munition erfüllte? Zwar weiß ich was ich will, aber ihr zahlt. Also, was wollt ihr schießen? Die letzten Fragen dazu berührten:

unter den Bedingungen, daß

Wär' das Klasse? Sag was dazu! (Danke, Martin, mich dran zu erinnern) | Freitag, der 11. November 2015

Drei Munitionen in ein Loch

Sehr geehrter Herr Möller,

bitte verfolgen Sie den Gedanken, günstige Übmunition anzubieten, unbedingt weiter. Loch in Loch Treffer, noch dazu gleichauf mit der Jagdmunition, sind dabei weniger wichtig als der Preis, denn die Zwischenreinigung wegen günstiger Tombakmunition oder Cineschrott nervt doch.

Denken Sie dabei unbedingt an die 6,5x55 (wenigstens Geschosse).Das wäre die Ernennung einer vorzüglichen Patrone zur Vorzugspatrone.

LM:  Da die 6,5x55 nur selten nachgefragt wird, kann sie keine Vorzugspatrone werden.

Die 8x57 IS gehört sicher dazu.

LM: Ja.

Bezüglich 9,3x64 brauche ich wahrscheinlich nur auf Geschosse zu hoffen.

LM: Ja, wie für die 9,2x62.

Mit freundlichem Gruß, M. Schmidt, Sonntag, 13. Dezember 2015 19:27

Dreifaltigkeit in 308

7611.6 Kini Kreuzer Flitzer

7611.6 Kino in glattem u. Würghals | 7611.6 Kreuzer in glattem u. Würghals | 7611.6 Flitzer mit 71,1 u. 73,3 mm L6

308 7611.6 Geschnitten

7611.6 Flitzer in glatter 308 Hülse mit 71,1 mm CIP Länge

Derzeit arbeite ich an einem schwarz–gelben–Dreiklang für drei Munitionen in ein Loch. Die Geschosse oben von links nach rechts heißen

  1. Kino (Ganzmetall) für die Übung Schießkino und Schießplatz (Achtung! Nie auf Wild! Kino-Geschosse taumeln im Ziel, schießen quer!)
  2. Kreuzer (Ganzmetall) für Drückjagd, kurze oder mangelhafte Magazine ohne Schulteranlage, und Selbstlader
  3. Flitzer mit schwarzer Kappe für weite Schüsse und ferne Beute

Die „neuen“ Geschosse sollen samt Vorzugsmunition rechtzeitig zu den Drückjagden 2016 bereitstehen, zunächst in 7,6 mm bzw. 308. Die bekannten Sätze taugen dafür weiter. Die bekannten Pulver werden (mit den zu den verschiedenen Geschoßarten Kino, Kreuzer, Flitzer angepaßten Patronenlängen) wie bisher geladen. Die Ladungen und Munition gehen aus den Läufen gleich ab (siehe dazu Laufschwingungen). Somit treffen solche drei Kino-, Kreuzer-, Flitzer-Ladungen auf nahe Ziele auf denselben Fleck! Das ist der Hammer!

Das 7611.6 Flitzer Geschoß ist ein leicht überarbeites 7611 Geschoß mit anders verteilten Führbändern, um in der 308 die 71,12 mm CIP L6 einzuhalten, wenn das gewünscht wird. Längere 73,3 mm L6 erlaubt für größer Reichweite mehr Pulver zu laden. Außerdem sollen diese 7611.6 Ausführungen Kino, Kreuzer und Flitzer auch in .30-06, 300 WM und ggf. 300 WSM in deren verkorksten Hälsen und Kegeln bei CIP-Längen passen und halten.

Dazu entwerfe ich Kremper um die Hülsenmünder in dafür vorgesehene Geschoßsicken einzuwürgen, so daß auch im Selbstlader die Geschosse fest sitzen bleiben.

Lutz Möller, Februar 2016

Dreifaltigkeit vereinfacht!

Betreff: Dreifaltigkeit

Hallo Herr Möller,

Ihr Vorhaben „Dreifaltigkeit“ finde ich hervorragend! Damit spare ich mir in Zukunft alle weiteren Versuche, eine Ladung mit anderen Geschossen, die mit Ihrem MJG einigermaßen zusammen schießen,  zu entwickeln. Da ich nicht nur auf die Jagd gehe, sondern auch sehr gerne auf Scheiben schieße, habe ich doch einen recht hohen „Verschleiß“. Zum Löcher in Scheiben zu stanzen sind mir Ihre MJG zu schade (und zu teuer).

LM: Ich verstehe.

Wenn ich Ihr Vorhaben richtig verstanden habe, dann kann ich mit dem „Flitzer“ die Waffe auf GEE einschießen und habe dann mit dem „Kreutzer“ und der „Kino“ auf z.B. 50 m den gleichen Haltepunkt. Richtig,

LM: Ja.

oder?

LM: Nein.

Außerdem bin ich sehr froh, daß Sie die .308 auf CIP Maße zurecht stutzen, ansonsten sind Ihre „Sätze“ für mich in meiner R8 nicht zu gebrauchen, da in meinen Waffe mit dem Atzl-Abzug überlange Patronen nicht verdaut.

LM: Flitzer aus dem 308 Satz bleiben 73,3 mm lang. Lediglich Kreuzer und Kino aus dem 308 Satz werden kürzer.

Wenn Sie jemanden zum Prüfen für die Dreifaltigkeit brauchen, würd ich mich natürlich gern selbstlos zur Verfügung stellen :-)

LM: Das mach ich schon selbst.

Ich fahre sowieso z.Z. fast alle zwei Wochen zum Schießen. Ich bin Wiederlader und habe eine R8 in .308 sowie eine Sauer 303 und einen M98 in .30-06 - somit kann ich im Kaliber .30" das volle Programm mit Repetierer und Halbautomat anbieten.

LM: Flitzer nur in 73,3 mm Länge zu verschießen wären die Bedingung.

Noch was: Da ich seit einiger Zeit eigentlich nur noch mit Schalldämpfer schieße (ich bekomme sehr schnell Tinitus), habe ich speziell am Schießstand große Probleme mit der Mirage über dem Lauf und speziell über dem Dämpfer.

LM: Klar!

Dieses Problem habe ich jetzt mit meiner eigenen und kostengünstigen „Flimmerwehr“ gelöst:

PC USB Lüfter

Zwei USB-Lüfter mit je 1,5m Kabel aus dem Computerzubehör - welche auch schwenkbar sind - das Stück für ca. 10,- € und als Energiequelle meine vorhandene 3700 mA USB-Akkubank, mit der ich mein Handy oder Tablet an längeren Tagen nachladen kann - gibt es für ca. 20,- €. Daraus kann man wunderbar eine mobile und leistungsfähige „Flimmerwehr“ zusammenstellen - die länger als drei Stunden Dauerbetrieb läuft. Das sollte auch für ausgiebige Schußreihen am Schießstand mehr als genügen. Denn Akku kann man notfalls in der Hosentasche unterbringen und die Lüfter sind in Schachteln mit 15x15x10 cm verpackt - paßt sogar in einen größeren Aktenkoffer.

LM: Genial! DIE Lösung ( wenn die kleien Dinger genügend Wind machen.

Somit kann ich bei guter Sicht fünfer Schußreihen abfeuern. Dann soll der Lauf sowieso wieder auskühlen.

LM: Gut.

Mit freundlichen Grüßen WK. Mittwoch, 10. Februar 2016 09:58
p.s. falls sie das veröffentlichen, dann bitte mit Initialen

308 Dreifaltigkeit im Setzer

308 Dreifaltigkeit im Setzer

308 Dreifaltigkeit mit glatten Hülsen im Setzer

308 Dreifaltigkeit Setzer Patronenlängen

308 Dreifaltigkeit mit glatten Hülsen Patronenlängen im Setzer

308 Setzwürger

308 Setzwürger würgt Kino

308 Setzwürger würgt Kreuzer

Jetzt, im Februar 2016, arbeite ich an den Setzwürgern für die Dreifaltigkeit. Die Werkzeuge sind noch nicht fertig ausgedacht, aber werden.

Das wird so nix!

Betreff: Setzwürger

Guten Tag Herr Möller,

ich glaube nicht das das so wie auf dem Bild funktioniert, weil das Geschoß oben ansteht und die Hülse weiterbewegt wird. Wenn kein Längenausgleich da ist baucht sofort die Hülse am Hals auf .

LM: Gut mitgedacht. Die Anschläge sind nochnicht gezeichnet.

Außer die Zange innen federt das ab, dann ist aber der Würgedruck von der Feder abhängig.

LM: Klar muß da eine Zwangssteuerung her. Sie wird kommen. Danke für Ihre Hilfe

Waidmannsheil, G.H., Gesendet: Mittwoch, 24. Februar 2016 12:32

Kreuzer gesichtet

Kreuzerfeld

Kreuzerfeld

Kreuzerspitzen

Kreuzerspitzen

Drei Kreuzer

Drei Kreuzer

Kreuz

Kreuz für genau vier Splitter

zwei Kreuzer aufeinander

zwei Kreuzer aufeinander - bißchen schräg abgelichtet

drei Kreuzer aufeinander

drei Kreuzer aufeinander - auch schräg abgelichtet.

Der Tisch war eben, die Schwerkraft dazu senkrecht, meine Kreuzer genau und die stapelnde Hand ruhig. Ich weiß nicht, wie viele meiner Kreuzer ich aufeinander stapeln kann. Daß das überhaupt geht, zeigt wie genau die Kreuzer gefertigt wwerden.

Das merkst Du beim Treffen. Z.B so: Nach Aberwitzig! nun Ergebnis S202 mit Möller hdp Bremse.

Mein Motto (von H. Ford übernommen); tue Gutes und rede darüber!

Kreuzer: ein Mitglied der heiligenDreifaltigkeit

Februar 2016

Dreifaltigkeit und Setzer, Halswürger

Herr Möller,

Ich fände eine Laserbeschriftung mit einer eindeutigen Teilenummer auf Ihren Sätzen (so wie bei Redding oder Triebel) hilfreich, dazu können Sie dann auf Ihrer web Seite eine Liste mit den Geschoßnummern einpflegen, die mit genau diesem Typ gesetzt werden können.

Wenn die Laserbeschriftung 5 € oder auch 10 € mehr kostet, dann würde ich das gerne bezahlen, denn wenn man Munition mit einem falschen Setzer setzen und das erst später nach 10-20 oder 50 Patronen entdecken (oder gar erst auf dem Schießplatz)) würde, dann wäre das deutlich teurer und ggf. richtig ärgerlich.

LM: Gar kein schlechter Gedanke. Allerdings sind die Verpackungen beschriftet. 

Vor dem Hintergrund Ihrer stetigen Weiterentwicklung der Geschosse und den dazu passenden spezifischen Setzern (eben genau NICHT universale Setzer, die alle möglichen .308 Geschosse setzen können wollen) würde dies Verwechslungen vorbeugen.

LM: Die Weiterentwickung wird (bei mir) vermutlich mit den TRJ Geschossen ab 2018 sehr viele langsamer werden. Ich beabsichtige bis dahen den Stand der Technik fetzulegen. Die Anderen haben dasn zehenJahr Zeit aufzholen, oder aber zu verschwinden.

Professionell sieht es auch aus und es erleichtert die Kommunikation ungemein, wenn ich Ihnen schreibe ich habe Probleme mit selbst geladener Munition, ich habe mit Setzer 4711 das Geschoss 7611 in .308 verladen und Sie mir dann schreiben können:

„Lieber Herr Ziegler, schauen Sie doch mal auf meinen Netzplatz, da steht ganz genau, Setzer 4711 kann nur die Geschosse 7614 und 7615 verladen.“ oder so ähnlich, nur um ein Beispiel zu nennen.

Claus Ziegler, Samstag, 12. März 2016 18:01

TJR Geschosse

Möllers Forderungen an ein Jagdgeschoß | Dazu ein fremder Entwurf  vom März 2013, zum dem ich - nach Lektüre - gewiß beitragen werde | Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat gestern einen Entwurf für die Novellierung des Bundesjagdgesetzes auf den Weg gebracht, der im Kern darauf abzeilt, für Jagdmunition sowie für den Schießübungsnachweis bundesweit einheitliche Regelungen festzulegen | Montag, der 29. Februar 2016

Offenbar soll unser Jagdgesetz geändert werden und der zuständige Minister ermächtigt werden zu den sachlichen Verboten eine Technisch Richtlinie Jagdgeschosse zu erlassen. Mehr dazu lies in Geschoßwirkung.

Von allen nichtmilitärischen Geschoßherstellern bin ich meines Wissens der Einzige, der seine Geschosse voll und ganz versteht, ihre Wirkung  beschreiben und vorhersagen kann. Das schließt ein, Geschosse nach Maß oder nach TRJ zu entwerfen, zu bauen und anzubieten. Wenn sich die Gesetz und Verordnung bis 2018 so wie heute bekannt entwicklen, insbesondere die Prüfbedingungen, habe ich meine Hausaufgaben bereits gemacht, während Andere erst damit anfangen müssen.

Insofern erwarte ich in nicht zu große Ferne eine Verlangdsamung der Weiterentwicklung bei mir. Die werde ich nutzen, die Namen meiner Geschosse zu vereinfachen.

Lagerhaltung

Sehr geehrter Herr Möller,

schnellstmöglich soll geliefert werden.

LM: Zu haben ist besser als zu brauchen. Mit zwei Schachteln läßt sich ohne Sorge oder Eile gut Lager halten. Das geht so: Benutze eine Schachtel. Wenn die leer wird, bestelle erstens eine neue, volle Schachtel nach und, zweitens, breche die zweite Schachtel an. Bevor die zweite Schachtel leer wird, trifft der bestellte Nachschub schon ein. So ist mit geringstem Aufwand immer genügend Ware vor Ort.

Ich bin etwas spät dran, da ich mich nicht zwischen Flitzer und Kreuzer entscheiden konnte.

LM: Ohne umzuschießen treffen Flitzer und Kreuzer nahe gleich (Kino auch). Näheres siehe Dreifaltigkeit.

Ich benutze fast nur noch 8x57 (IS und IRS) in mehreren Waffen, in einigen wäre auch der Kreuzer von Vorteil. Da Flitzer und Kreutzer auf nahe Entfernung gleich treffen, könnte man, wenn  ein mangelhaftes Magazin schwarze Spitzen beschädigt, erst (um dessen Vorteile zu nutzen) einen Flitzer in den Lauf laden und darunter in's Magazin dann Kreuzer. Von daher wäre eine halbe-halbe-Packung (50 Kreuzer / 50 Flitzer) für mich ideal.

LM: Meine Munition ist eben so gepackt, nämlich je 50 Patronen je Schachtel.

Ich möchte mir nicht 100 Stück von jeder Sorte hinlegen, da Sie Ihre Geschosse ja ständig weiterentwickeln und ich gern mit dem neuesten jage (In einer Büchse, die ich wenig verwende, habe ich sogar noch Ihr altes KJG...).

Meine Dreifaltigkeit, bietet für Jagd und Übung solch überragende Vorteile, daß ich gewiß Flitzer, Kreuzer, Kino lange so wie heute liefern werde. Gründe, die zu ändern, sind kaum zu erahnen. Lager zu halten nützt als mehr, als daß es schaden könnte.

Danke und Gruß, Christian Sauer, Donnerstag, 15. Dezember 2016 10:23

Springe zum Anfang der Weiterentwicklung