Betrieb ruht bis 3. Mai wg. Afrikajagd

Lutz Möller 9,3x62 Munition

Jagdgeschichten, Seite 8

Lies vorher 9,3x62 | 9,3x62 - 1  | 9,3x62 - 2 | 9,3x62 - 3 | 9,3x62 - 4 | 9,3x62 - 5 | 9,3x62 - 6 | 9,3x62 - 7

9304

Lutz Möller Geschoß 9304

Früher Keiler

Sehr geehrter Herr Möller,

anbei ein bebilderter Bericht eines kleinen Keilers, den ich heute Morgen strecken konnte.



Parcelle N° xxxx, 04.01.2013, 8 :20 h, Mauser M03, 9,3x62, Lutz Möller Geschoß 10g, 3,96g VECTAN Tubal 2000 in RWS Hülse mit CCI200 Zünder, Keiler 3 Jahre, 55 kg aufgebrochen, Schußentfernung 27 m, Einschuß drei Finger breit hinter dem Blatt, auf Höhe des Messingknopfes des Gewehrriemens



Ausschuß Vorderkante linkes Blatt, da der Keiler leicht schräg stand. Er ging vom Anschuß noch 15 m, erst nach ca 10 m ein wenig Schweiß, linke Lunge völlig zerschossen, Herzgefäße oberhalb des Herzens zur Hälfte abgeschossen, eine Splitterwunde im Herzen. Der Ausschuß aus der Schwarte hat Kaliberdurchmesser.



Fluchtgenauer Kugelriß des Restbolzens an einem Buchenreiser nach Ausschußs aus dem Wildkörper, rund 2 m hinter dem Anschuß, Restbolzen nicht gefunden

Einschuß innen rechts, eine Rippe glatt durchschossen, die Rippen links und rechts daneben gebrochen



Ausschuß innen links im vorderen Kammerbereich, zwei Rippen durchschossen



Blick vom Anschuß auf den doppelstöckigen Hochsitz



Doppelstöckiger Hochsitz, Höhe obere Dachkante in rund 7 m, 1995 gebaut, am Rand einer mit Kiefern ausgepflanzten Lichtung. 2009 wieder instand gesetzt. Die Kanzel wurde eine Etage tiefer gelegt und neue Leiter angebaut. Von der unteren Kanzel kann man nun unter den durchgewachsenen und geasteten Kiefern durchschiessen. Der Keiler hatte außerhalb des Bildrandes 8 m links vorn vor dem Hochsitz den Boden auf der Suche nach Wurzeln tiefgründig umgebrochen und große Wurzelstücke laut schmatzend ausgekaut. Durch Dunkelheit, Nebel und drei kleine Tannen gedeckt  - konnte er das während 45 Minuten tun, bis ausreichendes Büchsenlicht herrschte und er beim Abziehen gestreckt werden konnte. Ein leichter Windhauch stand die ganze Zeit auf die Kanzel zu und weiteres Schwarzwild war nicht zugegen.

LM: Sehr schöner Bericht. Herzlichen Dank. Den Burschen 45 Min in der frühen Dämmerung vor zu haben muß ja spannend gewesen sein. Bleibt er? Zieht der?

Mit freundlichen Grüßen und kräftigem WH, Harald Giesen, Gesendet: Freitag, 4. Januar 2013 20:47

Estland

Hi Lutz!

Hope you are well. Brazil seemed to be warm and relaxing.

LM: Yes, so.

Your new idea bullets for driven hunt is exciting.

Please send some 9,3 bullets when you are ready and I will load and do something in my hunting magazine.

LM: Yes, will do right away.



I was in Estonia on wild boar hunt instead of Loimaa. Shot a young femaile boar crossing a small road on to a dense ridge. There was a small opening for a meter or so and I took a quick shot. Red dot was in good place. Boar went over the ridge and disapeared. We tracked the boar for 600 meters.

LM: That's far.

The bullet entered front leg and front part of lung. Possibly had the bullet hit something in its way as the reaction was not what I´m used to. Also got a fox. Frontal shot on 150 m. Dead within a milli second. Bullet penetrated from head to ass.

Now I´m loading -222 Rem and practising for EC in Tomezzo 5-7 july.

Have fun!

Svante, Freitag, 1. März 2013 13:00

Zu treffen, bringt Freude!

Sehr geehrter Herr Möller,

heute habe ich mir die Zeit genommen um im Revier endlich Ihre LM Munition in 9,3 x 62 aus meiner S 202 Forest zu schießen. Morgen muß die ja gehen. Das Schießen hat richtig Spaß gemacht, butterweicher Rückstoß und das Ergebnis ist mehr als hervorragend.

Nach zuletzt 40 Schuß Brennecke natural TUG aus dem Gewehr habe ich zuerst 2 aufgesetzte Schüsse in einen großen Haufen Sägespäne gemacht. Dann 2 Schuß auf 50 m. Schuß 1 unten rechts, Schuß 2 etwas über der Mitte. Dann auf 120 m Schuß 3 oben rechts, 1 Klick nach links gedreht und Schuß 4 oben an den Rand des Schwarzen. Der schwarze Fleck hat einen Durchmesser von 6 cm. Geschossen habe ich aus dem Autofenster, die Büchse in der Hand, den Arm auf einer dicken Decke aufgelegt, den rechten Fuß vor der Gangschaltung abgestützt, da geht das Kreutz des Zeissvariopoint 6 x 42 nicht aus dem Schwarzen raus. Das ist zwar nicht die beste Möglichkeit um die Präzision von Waffe und Munition zu testen, dafür aber viel dichter an jagdlichen Situationen, als das Schießen von der Benchrestauflage.

Ich meine bei dieser Trefferlage ( 3 cm hoch / 120m ) die Kugel bei 200 m Fleck fliegt und bis 250 m mit vertretbarem Tiefschuß gehen müßte. Auf alle Fälle braucht kein Jäger bei uns mehr Präzision als ich heute erleben durfte. In der Hoffnung, daß die 44 verbliebenen Kugeln genauso fliegen verbleibe ich mit der Bitte Laut zu geben, wenn die .222 Rem. und die 9,3 x 62er Kurzbahner verfügbar sein werden.

LM zu schießen macht ja Spaß. Damit zu treffen bringt Freude. Bitte auf Zielscheibe.pdf

Weidmannsheil und freundlichen Grüßen aus Ostercappeln, Axel Plümacher, Dienstag, 30. April 2013 17:39

Moin, moin Herr Möller,

mache ich noch, dann aber auf dem Schießstand mit weicher vorderer und hinterer Auflage. Aber das 6 x 42 Variopoint ist nun auch nicht gerade das richtige ZF um Präzision zu dokumentieren. Ich überlege noch ob ich mir dazu noch ein vorhandenes 6-24 x 72 Zeiss ZF auf die Waffe bauen lasse. Als Kugelfang diente mir übrigens eine Schiefersteinböschung( weicher Fels ). Die Geschosse steckten dort ungefähr 7 -10 cm tief drin, wurden durch die schräge Lage der Schieferplatten im Gegensatz zu dort auch gefundenen KS Geschossresten von RWS und einem französischem Flintenlaufgeschoss nicht abgelenkt und schräg deformiert, sondern saßen alle schön geradeaus im Stein und sahen nur unwesentlich mehr beschädigt aus wie die nach Wasserbeschuß geborgenen Geschosse auf den Bildern auf Ihrem Netzplatz.

LM: Die würde ich gern mal sehen.

Mir fiel allerdings auf, die Abdrücke der Felder im hinteren Bereich der Geschosse sind stärker ausgeprägt als im Bereich der Sollbruchstelle für die Splitter, teilweise zeigen nur die Führungsbänder Abdrücke, am gleichen Geschoss sind aber auch der Abdruck eines Feldes über die ganze Geschosslänge zu sehen. Ist der Durchmesser im hinteren Bereich der Geschosse etwas größer?

LM: Nein.

Ist die Höhe der Felder meines Laufes unterschiedlich?

LM: Möglich, so wie bei Ralfs Plempe.

Haben Sie Bedarf an den Restgeschossen?

LM: Ja, bitte die mir zu senden!

Mit freundlichen Grüßen aus Ostercappeln, Axel Plümacher, Samstag, 4. Mai 2013 12:44

9,3x62 LM Munition einfach top

Hallo Herr Möller,

vergangene Woche hatte ich Gelegenheit die von Ihnen gekaufte Munition in der Praxis einzusetzen. 39 kg-Sau, 20 kg-Bock, beide auf etwa 150 m. Was sich in der Schießbahn andeutete, setzte sich dort fort: Schuß, Ballistik, und Trefferwirkung einfach top. Ich komme gerne wg. meiner 9,3x74 R -Munition (Blaser Kipplaufbüchse) nach Ihrem Urlaub auf Sie zu!

Einen erholsamen Urlaub, Grüße aus Frankfurt, Thomas Tischer, Mittwoch, 17. Juli 2013 10:52

9,3x62 „Neukalibrierung“

Hallo Herr Möller,

ein Freund empfahlung Sie mir.

Nun richte ich mich mit folgender Frage an Sie. Ich führe u.a. eine 9,2 x 63 Mauser-Repetierer (Umbau), bin aber mit dem Kaliber bzw. den ballistischen Daten (gerade was Abfall des Geschosses auf 200 m angeht) nicht so zufrieden.

LM: Das ging schon vielen  Waidgenossen so, die nicht nur Sauen in der kurzen Sommernacht sondern auch Böcke am frühen Morgen weiter draußen strecken wollten.

Wir waren jüngst auf Rehbock in Ungarn auf Jagd und haben dort z.T. sehr große Schußentfernunge zwischen Schütze und Tier ( 200 m aufwärts).

LM: Ja, die kenne ich aus Afrika.

Da fällt nunmal die Kugel eine nicht zu unterschätzendes Stück runter. Besagter Freund führt eine .375 H & H und hat sich von Ihnen eine andere Gewichtskalibrierung der Patrone (ich glaube jetzt irgend etwas um 10 g) durchführen lassen, so daß er auf 300 m fast Fleck schießt. Wäre das für die 9,3 x 62 auch möglich? Wenn ja, brauchen Sie Zusatzinformationen etc?

LM: Meine LM Munition biete in 9,3x62 9,3x62, 214 m GEE und 248 m ± 5 cm Reichweite. Das sollte langen. WennSie weiter einschißen wollen ist das zwar auch möglich, aber dannüberschißenSie auf mittlere Entfernungen. Am bestenrufen sie mich mal an, daß ich Ihne die zusammenhänge erkläre.

Besten Dank und Grüße, Borwin Wolter, Mittwoch, 7. August 2013 11:44

Gute Zielwahl führt

Sehr geehrter Herr Möller,

Kommen die 9,3x62 Kurzbahner noch zur nächsten Drückjagdsaison?

LM: Das wird knapp.

Mit Ihrem Geschoß in 9,3 x 62 habe ich nun 2 Böcke und einen 25 kg Frischling gestreckt und immer schön an Ihre Zielwahl gedacht und auch umgesetzt. Die beiden Böcke gingen noch 5 bzw. 10 m und der Frischling 30 m mit reichlich Schweiß. Der Wildbrethändler war begeistert! Allerdings konnte ich die auf etlichen Fotos gezeigten Splitterwirkung nicht nachvollziehen. Waren die Stücke zu „dünn“? Verstehen Sie dies bitte nicht als Kritik, alles OK. Übrigens, die Krähen müssen neue Fluchtdistanzen lernen ?

LM: Ja, bei mir muß man umdenken.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Wahl Ihres gesuchten Geschäftsführers. Vielleicht gibt es ja junge Burschen mit Fachausbildung, einem Gewissen und kaufmännischem Verständnis; die Latte liegt jedenfalls sehr hoch. Schlechte Erfahrungen mit Kooperateuren haben Sie ja mehrmals gemacht. Nicht, das gutbezahlte Strohmänner Ihr Wissen zu RWS und Konsorten transferieren. Am besten, Sie bleiben gesund und haben noch lange Freude an der Arbeit.

LM: Isso.

Wer rastet der rostet, Arbeit hält jung und vital, fast so wie meine zweite große Leidenschaft „ Motocross“

LM: Um dort einen „Pott“ zu gewinnen, bin ich zwar inzwischen wohl zu langsam und zu schwach, aber die Vorstellung mit einem Motorrad durch die Luft zu wirbeln, gefällt mir wohl. Ich war von 1967 bis 1993 in der halben Welt ¼ Jahrhundert auf 2 Rädern motorisiert unterwegs. NSU hat für mich eine Bedeutung wir Horex. Die kennt man heute kaum noch. Hals- und Beinbruch, wünsche ich! Ich warte auf Enkel. Die halten auch jung.

Mit freundlichen Grüßen aus Ostercappeln, Axel Plümacher, Montag, 12. August 2013 12:32

Mann, bin ich zufrieden

Sonntag einen 100 Kg Überläufer am Raps geschossen (Lunge) Schweiß ohne Ende Fluchtstrecke 6 m. Mann bin ich zufrieden.

Gruß Burghard, Dienstag, 13. August 2013 22:59

Sehr gute Wildpretverwertung

Alles gut,

.308 Munition ist auch angekommen.

Zur 9,3 x 62 LM Mun.: Schwaches Damkalb auf 135 m vertraut – Knochentreffer hinter Blatt – Kalb lag im Feuer – Ein u. Ausschuß kaum Hämatome – sehr gute Wildbretverwertung.

Gruß Jens Holst, Gesendet: Mittwoch, 18. September 2013 10:03

Na prima, Herr Holst,

danke für Ihr Nachricht.

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Einige Rehe mit der 9,3x62

Guten Abend Lutz,

nach ganz langer Zeit sende ich Dir wieder einmal ein paar Bilder.

LM: Ich freue mich von Dir zu hören.

Die Ergebnisse sind wie bisher immer mit der 9,3x62 bestens und entsprechen immer den beschriebenen Ursache - Wirkungszusammenhängen in Abhängigkeit vom Treffersitz.

Den ersten Bock in diesem Jahr schoss ich am 02 Mai gegen 19.45. Er trollte über die Fichtenkultur und verhoffte auf meinen Pfiff hin. Durch den etwas hohen Treffersitz lag er im Knall. Entfernung 70 m.

Fundstelle mit Einschuß

Fundstelle mit Einschuß

Einschuß

Einschuß

Ausschuß

Ausschuß

Gehörn

Gehörn

Einschuß innen

Einschuß innen

Ausschuß innen

Ausschuß innen

Lungen

Lungen und Herz kaputt

Ende Mai folgte ein Schmalreh das ich auf dem Weg zum Sitz bemerkte -  das Schmalreh mich selbstverständlich auch. Liegend vom Weg aus erhielt es dein MJG auf 90 m bergab. Da es mich eindeutig mitbekommen hatte, flüchtetet es sichtlich schweißend, 50-60 m.

Schußfeld

Schußfeld

Blick zurück

Blick zurück

mit Bock

mit Bock

Fundstelle mit Einschuß

Fundstelle mit Einschuß

Kugelriß

Kugelriß

Fundstelle mit Ausschuß

Fundstelle mit Ausschuß

Schweiß

Schweiß

Schweiß

Schweiß

Schweiß

Schweiß

Lungen, Leber

Lungen, Leber

Schweiß

Schweiß

Fundstelle mit  Einschuß

Fundstelle mit Einschuß

Fundstelle mit Ausschuß

Fundstelle mit Ausschuß

Lungen

Lungen

Lungen

Lungen

Brustraum

Brustraum

innen

Brustkorb innen

Danach folgte im Juli bei einem freund ein Jährlingsbock (ohne Bilder), der plötzlich und vorher völlig unbemerkt aus einer Kyrillfläche (die mittlerweile alle nicht mehr einsehbar sind) auf der Fährte einer Ricke mit Kitz lief. Dieser erhielt die Kugel auf gemessene 158 m und lag mit hohem Lungenschuß ebenfalls im Knall.

Im August (Bock 3, Bilder kommen separat) kam noch ein mehrjähriger Bock. Er kam relativ spät und heimlich auf eine Wildwiese, zog aber zielstrebig auf mich zu. Als er auf 40 m sich breit stellt, schoß ich. Die Fluchtstrecke lag bei 25 - 30 m.

Anfang diesen Monats hatte ich dann nochmals das Glück in einem weiteren Revier einen mehrjährigen Bock zu erlegen (Ohne Bilder). Dieser fiel in einem Buchenaltholz auf 35 m als er im Wind direkt an meinem Sitz vorbei zog. Da er etwas schräg vorbei zog, lag der Ausschuß auf der Leber. Auch dieser lag im Knall.

Bei allen Stücken war die Wirkung und Entwertung hervorragend.

LM: Obwohl die 9,3x62 Patrone für Büffel und ähnlich große Tiere entworfen wurde.

Beste Grüße, Sebastian O., Dienstag, 22. Oktober 2013 18:43

Drei Überläufer in den Vogesen am Hubertustag 2013

Sehr geehrter Herr Möller,

anbei ein kurzer Bericht des gestrigen Jagdtages.Zu meinem vollständigen Glück fehlt mir nur noch die von Ihnen angekündigte einteilige Setzmatritze für eine völlig konzentrische Ausrichtung der gesetzten Geschosse. Mit meiner Redding Ausrüstung habe ich trotz nach meiner Auffassung größter Sorgfalt an nahezu jeder fertig gestellten Patrone Korrekturbedarf, was mich nicht zufriedenstellt. Ihre Hilfestellung in Form einer geeigneten Matrize wäre sehr willkommen.

Mit freundlichen Grüßen, Harald Giesen, Montag, 4. November 2013 20:52

noch nicht begeistert

Hallo Herr Möller,

19 Schuß habe ich noch. Richtig begeistert bin ich zugegebenermaßen von der Geschoßwirkung noch nicht. Die Anzahl der von mir mit MJG erlegten Stücke sehe ich allerdings noch nicht als hinreichend groß an, um eine allgemeine Aussage treffen zu können.

LM: Nicht die Menge, sondern der Treffer und die Beobachtung entscheiden über den Erkenntnisgewinn - bei jedem einzelnen Schuß. Zerwirken Sie selbst?

1 Stück Schwarzwild, 250 m Nachsuche mit einer 8 oben. Schußentfernung 15 m.
1 Rehbock 80 m Flucht mit 9 vorn tief. Schußentfernung 60 m.
1 Rehbock lag im Knall mit Vollblattschuß. 90 m.
1 Kitz 6,5 kg 30m Flucht. Schußentfernung 40 m.
1 Rotkalb 53 kg, lag mit Hochblattschuß am Anschuß. Mußte mit Fangschuß erlöst werden. Schußentfernung 160 m.
1 Kitz 6,4 kg 10 m Flucht. Schußentfernung 80 m.
2 Hasen lagen am Anschuß, die zählen wir mal nicht.
1 Ricke lag am Anschuß auf 80 m, Schuß lag knapp hinter dem Blatt. Da hatte das Geschoß aber voll gearbeitet. Wildpret schonen Ihre Geschosse auf jeden Fall und die Geschwindigkeit begeistert (z. B. wegen knappem Vorhaltemaß ). Ich werde auf jeden Fall noch wenigsten eine 50er Packung bestellen wenn meine Patronen zur Neige gehen.

LM: Beachten Sie richtige Zielwahl. Siehe auch Wildscheibe.

Waidmannsheil und ein schönes Wochenende.

LM: Danke.

Freitag, 22. November 2013 19:40

Lutz Möller Geschoß 9304 9,3x62 | 9,3x62 - 1 | 9,3 x63 - 2 | 9,3x62 - 3 | 9,3x62 - 4 | 9,3x62 - 5 | 9,3x62 - 6 | 9,3x62 -7 | 9,3x62 - 8 | 9,3x62 - 9