Pfeifer SR2

Kurzgewehr

Pfad / Heimat / Waffen / Pfeifer

Inhalt Pfeifer SR2 Scharnierverschluß | Gehörschützer für Pfeifer SR2 | Führig | Pfeifer SR2 mit Feuerschlucker | Pfeifer SR2 Bericht | Stocker 241 für Pfeifer SR2 | Stocker 250 an Pfeifer SR2

Gressar Kurzgewehr

Pfeifer SR2 Scharnierverschluß

Moin Lutz,

Wunschgemäß sende ich Dir zwei Bilder vom Verschluß meiner Pfeifer SR2! Der Übersicht wegen habe ich einige einzelheiten beschriftet. Ich hoffe Du kannst was damit anfangen!

Mit freundlichem Gruß u. Waidmannsheil, A. J., Freitag, 12. August 2011 10:56

Hallo und Guten Tag Herr Möller,

Zuerst einmal vielen Dank für die vielen nützlichen Infos auf Ihrer Webseite! Seit ich vor 3 Jahren meinen ersten Jagdschein gelöst habe, bin ich immer mal wieder bei Ihnen und habe auch immer wieder viel brauchbare Infos gefunden. Ich weiß auch, Sie haben nicht nur Befürworter haben, aber diese sind wohl nicht im Stande Nützliches und Brauchbares ins Netz zu stellen. Nun möchte ich ein paar Fragen an Sie richten und bitte um Ihre Meinung!

Ich beabsichtige seit einiger Zeit mir von Herrn Pfeifer eine SR2 im Kaliber 6,5x65R bauen zu lassen! Als Lauf würde ich ein Lauf von Lothar Walther auswählen, 712 mm lang und 229 mm Drall-Länge. Ich weiß nicht ob auch die Firma Heym Läufe mit diesen Werten fertigt, da der der übliche Drall für dieses Kaliber ja 200 mm aufweist. Obwohl dann die Waffe insges. nur 75 cm lang ist, und Sie auf einer Ihrer Seiten vom Mündungsknall gewarnt haben, würde ich mich auch für eine hdp-Bremse aus Ihrer Konstruktion entscheiden! (Gesamtlänge mit Bremse dann ~ 80 cm) Und damit immer noch fast unübertroffen führig!

hpd-Rückstoßbremse

Da ich auf der Jagd meistens Hörgeräte trage, (da ich ein Hörproblem habe) und diese wie ein Gehörschutz wirken, ist das Problem beim Schußknall nicht so schlimm. Verwenden möchte ich diese Waffe auf der Jagd und für weite Schüsse, mit Ihrem Lutz Möller KJG, als dann auch auf dem Schießstand, bzw. auch gelegentlich für das 300 m schießen.

Nun möchte mich Ihre Meinung zu meinem Vorhaben wissen, und bedanke mich schon jetzt für Ihre Rückantwort!

Ein freundlicher Gruß und Waidmannsheil, Albert Jordan, Donnerstag, 12. April 2007 14:07

Tag Herr Jordan,

wie ich aus Tarrenz höre, schießt so eine Pfeifer SR2 zumindest in .222" Rem. ganz ausgezeichnet. Für das 6,5 mm KJG können Sie jeden üblichen Drall bis 250 mm, den der 6,5x68 benutzen. Walther Läufe sind gut. Heym ist auch nicht schlechter, hämmert aber meist nur bis 68 cm Länge. Wenn Sie ihre Ohren schützen, wird Sie der nähere und damit lautere Knall beim Kurzgewehr nicht so sehr stören. Ansonsten würde sich statt der Bremse zum Schalldämpfer raten, der ebenso bremst und auch den Feuerschein schluckt, zudem den Mündungsknall auf gesundheitsverträgliche Werte mindert, siehe Erfahrungen in Schottland. Lesen Sie dort weiter

Lutz Möller

SR2 Mündungsvorsprung

6 cm Mündungsvorsprung

Gehörschützer für Pfeifer SR2

Guten Tag Herr Möller,

Für Ihre Antwort zur Pfeifer SR 2 vielen Dank.

Bei dem Kaliber haben Sie sich vertan! Es handelt sich um die normale Patrone OHNE Rand, also 6,5x65! (Bessere Innenballistik als die Randversion und außerdem KEIN Aufpreis bei der Waffe!)

Was den Gehörschutz anbetrifft, so ist das bei dieser Waffe nicht so ganz einfach zulösen, indem man ganz einfach einen Schalldämpfer anbringen kann. (Die DUNKLE KRAFT ist hierfür zu lang). Zuerst mal aus techn. Sicht gesehen, werden die 12 cm Laufüberstand VOR dem Schaftende NICHT ausreichen, um ein Schalldämpfer anzubringen. Oder könnten Sie da eine Sonderlösung ersinnen?

LM: Ja sicher kann ich ein Maßlösung für den Gehörschützer entwerfen. Wenn der Platz hinten zu kurz ist, löst eine Verdickung die Aufgabe. Bei der bauartbedingt Höhen Zielfernrohrmontage bleibt der Durchblick ganz erhalten. Bitte teilen Sie mir mit, wie groß der Abstand von der Laufseele zum Objektivtubus ist. Außerdem teilen Sie mir den Mündungsdurchmesser mit.

Des Weiteren wären da noch die rechtlichen Voraussetzungen in Deutschland zu klären, solches sicherlich mit einigem Aufwand verbunden wäre. Ein ärztliches Attest wegen meinem Gehörschaden wäre sicher die kleinste Hürde, aber das Amt würde mit Sicherheit den Antrag mit dem Hinweis ablehnen, +++"Verwenden Sie einen NORMALEN Gehörschutz und Sie haben das Problem gelöst, Antrag abgelehnt!"+++ Selbst wenn alle diese Hürden genommen wären, so ist hier noch die Frage über das optische Aussehen dieser Spezialmontage! Ob das wohl überhaupt technisch für diese SR2 so lösbar ist, daß man das Gewehr dann hinterher noch anschauen kann?

LM: Kann man die denn so schon überhaupt anschauen? Stellen Sie sich eine Dose vor der Mündung vor.

Bemerkenswert und hilfreich wäre diese Konstellation schon, alleine schon im Hinblick auf den Rückstoß und vor allen Dingen für den Schutz meines Gehöres! Ich bin auf Ihren Vorschlag gespannt und bedanke mich schon jetzt dafür!

Freundlicher Gruß, Albert, Freitag, 20. April 2007 17:42

Führig

Hallo Herr Möller,

Die Abhandlungen betr. Schalldämpfer und Rückstoßbremse für die Pfeifer SR2 rühren mich sehr. Ich habe Ihnen diesbezüglich vor ~ 1 Jahr schon geschrieben. Sie haben mir damals einen konkreten Vorschlag gemacht. Montage einer Sonder-DK. Ich habe davon abgesehen, weil die Waffe dann wirklich fürchterlich aussieht. Mit Ihrer Bemerkung: „Kann man die denn so schon überhaupt anschauen?“ mögen Sie Recht haben. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß die Waffe äußerst führig ist und ausgezeichnet schießt.

LM: Das hör ich auch aus Tyrol!

Sie eignet sich vorzüglich im Gebirge sowie im dichten Untergehölz. Und das zählt auf der Jagd und nicht die Schönheit. Wir sind schließlich auch nicht alle schön. Auf den Jagdschießen kann man (sofern es der Geldsäckel erlaubt) dann immer noch eine 2. exklusive Waffe führen. Meine Waffe ist mit einem Holzschaft und Heym-Lauf im Kal. 10,3x 60 R ausgestattet. Die Erfahrungen in Schottland haben mein Interesse abermals geweckt. Ich werde das nochmals genau durchlesen und studieren.

Gern würde ich mit Herrn Albert Jordan Kontakt aufnehmen. Wenn er das auch möchte, teilen Sie ihm bitte meine Mail-Adresse mit.

LM: Erledigt!

Wei Hei aus Graubünden, H. P. Tscharner., Samstag, 21. April 2007 11:07

Tag Herr Tscharner,

LM: Welchen Mündungsdurchmesser hat Ihre Pfeifer?

HPT: Der Durchmesser ist bei der 10,3x60R 20 mm

Welchen Abstand hat die Laufseele vom Objektivtubus?

HPT: Der Abstand ist 5,5 cm.

M.f.G. H.P. Tscharner

Mit freundlichen Grüßen, Lutz Möller

Laute Pfeifer

Sehr geehrter Herrn Möller

Herzliche Gratulation, zur Ihrem sehr rechhaltigen Netzplatz. Da ich schon seit längerem Ihre Seite verfolge, sende ich Ihnen zur Erweiterung ein paar Bilder meiner Pfeifer SR2, in 10,3x60R:

Dies ist die Pfeifer Werksbremse mit 20 mm Ø.

Meiner Ansicht nach ist der Rückstoß der RWS KS mit Rückstoßbremse, vergleichbar mit dem Karabiner 31, 7.5x55 (oder noch weniger).

10,3-mm-KS+KJG.jpg

10,3x60R Graubündner Patrone

links mit KS und rechts mit KJG

Ich selbst bereue die Anschaffung nicht, denn mit der Pfeifer SR2 zu schießen macht richtig Spaß. Aber am Schießstand macht man sich keine Freunde. Die seitlich abgeleiteten Gase sind für den links und rechts liegenden Schütze fast nicht erträglich. Ohne Gehörschutz zu schießen empfehle keinem, den die Pfeifer ist äußerste laut. Nicht einmal auf der Jagd schieße ich ohne Gehörschutz. An Sachen Präzision, Verarbeitung und Handlichkeit der Waffe, denke ich mal, kann man kaum noch etwas verbessern. Sie ist auch gut ausgewogen auch im Stehen zu schießen.

Mit freundlichen Grüssen aus Chur, Erik, Freitag, 20. Juni 2008 10:52

Lieber Erik,

Gruß in die Schweiz.

Daß ein Kurzgewehr laut ist, mit Bremse sogar bis zur Unerträglichkeit, darf nicht verwundern, rückt bei dieser Bauart doch die Schallquelle näher ans Ohr. Wenn die Knallfront sich an einer Kugeloberfläche ausbreitet, und die Kugeloberfläche mit dem Radius zum Quadrat wächst folgt bei verkürztem Mündung-zu-Ohr-Abstand von ½ m im Vergleich zu 1 m bei einem herkömmlichen Gewehr, daß sich der Schalldruck vervierfacht (+12 dB).

Dazu kommt die Seitlich Drehung der Auspuffgase, die auch noch mal doppeltem Schalldruck (+6 dB) zu Buch schlägt und schon sind wir im gesundheitsschädlichen Bereich! von geschätzten 150 dB seitlich gemessenem Mündungsschalldruck der Patrone mit +18 dB ergeben 168 dB, die jenseits von gut und böse für das menschlich Ohr sind.

Die EG Richtlinie 10/2003 (ersetzt gültige 86/188/EWG Richtlinie) schreibt ab 15. 2. 2006 zwingend vor den Krach von Lärmquellen über 137 dB(A) technisch am Entstehungsort zu mindern (davor 200 Pa bzw. 140 dB). Um auf verträglich 137 zu kommen muß also ein 31 dB Schalldämpfer an der Quelle eingesetzt werden. Das ist schon höhere Kunst!

Ich kann Deine Aufforderung, solche Geräte nur mit wirksamen (d. h. hier 31 dB) Gehörschutz zu schießen, nur unterstreichen!

Ich empfehle mindestens die Dunkle Kraft zu nutzen.

Gruß Lutz

Pfeifer SR2 mit Feuerschlucker

Hallo Lutz,

Zu Hochleistungspatrone IV:

L.Vogl: Eine Pfeifer S 2 oder S 3 (bullpub design) könnte man ohne weiteres mit langen bis sehr langen Läufen und leichtem Kunststoffschaft ausstatten.
LM: Die läßt sich aber nicht zerlegen, um sie im Rucksackunterzubringen. Das ist einwesentlicher Grund am Berg eine Kipplaufbüchse zu wünschen.

Was willst Du an einer Pfeifer SR2 zerlegen, oder kürzer machen ? Die ist doch schon kurz!

Eine Pfeifer SR2 mit 712mm langen Lauf, hat eine Gesamtlänge von insgesamt 75 cm und die willst Du nicht in den Rucksack bringen ? Notfalls schauen halt 15 cm oben heraus! Mit FS7-160 dann gerade mal 84 cm ! Die ist dann immer noch handlich, gegenüber einer Kipplaufbüchse, welche mit gleich langen Lauf doch mindestens 120 cm lang ist ! Mit 66 cm Lauflänge dann nur 71 cm Ges.-Länge;

L.Vogl: (ein Carbonschaft wäre wohl auch machbar)
Auch mit leichtem Kunststoffschaft wäre die Pfeifer zu sehr kopflastig, es sei denn man verwendet dann ebenfalls einen Carbonlauf ! Der ja dann eine weitere Gewichtseinsparung wäre! Bei einer geringeren Lauflänge wie 71 cm gibt es Probleme mit der Anbringung des FS, weil der erforderliche Laufüberstand von 7 cm zum Schaft nicht erreicht wird! Außerdem wäre da noch die 6,5x63 , mit einer Vo von 1.151 m/s ist das doch schon was! Siehe auf Deiner Seite! Bei einer Handladung und 71er Lauf ist da ja noch mehr drin! Ist der FS7-160 schon fertig?

LM: Siehe FS7-200 und FS7-160

Für mich tut sich da die Frage auf: Ob man die 6,5x65 bei der Pfeifer auf die 6,5x63 Messner aufreiben kann, ohne hinten den Lauf um 2 mm kürzen zu müssen?

LM: Nein.

Mit freundlichem Gruß, A. J., Donnerstag, 11. August 2011 14:48

alt und neu

FS7-200 und FS7-160 mit Bremsen, Gewindeumsetzer und 8x68S MJG Munition

Mein Herren,

hat jemand noch so eine Pfeifer SR2? Welche Art Verschuß und Abzug haben die Dinger denn? Bitte Bilder!

Ich weiß nur, Ralf Rauchberger hatte mal so eine, aber wandte sich dann mit Grausen wieder ab. Ich glaube wegen des unaushaltbaren Kraches. Die Störung ließe sich allerdings mit einem neuen passenden Feuerschlucker beheben, der nicht weiter als das Gewinde über den Lauf nach hinten ragt. Das wäre zu machen. Der müßt vorn etwas länger werden, aber die Pfeifer beitet dafür ja Raum.

Lutz Möller Donnerstag, den 11. August 2011

Pfeifer SR2 Bericht

Hallo Lutz,

Wie schon vor langer Zeit Dir berichtet habe ich mir zum 65sten eine Pfeifer SR2 gekauft, mit den genannten Maßen und Kaliber, (also 71er Lauf) als Sonderanfertigung mit 229 mm Drall mit Lothar Walter-Lauf! Wie schon geschrieben, gibt es bei diesem Lauf KEINE Probleme den FS7-160 anzubringen, er ist 9 cm länger als der Schaft! Es ist keine besondere Schönheit, aber auch darüber haben wir damals diskutiert mit Herr Tscharner. Du solltest deshalb die Berichte auf Deiner Seite lesen, es ging um Gehörschutz!

Hier findest Du auch Bilder. (Auch hast Du eins auf Deiner Seite, SR2 in schwarz). Der Verschluß ist ein Scharnierverschluß, gespannt wird mit dem vorderen Spannbügel (auf dem Foto umgekehrter Abzug-Bügel) Was mir auch gut gefällt, ist das serienmäßige Schaftmagazin! Die restlichen techn. Daten siehe Link. Pfeifer fertigt die SR2 nach Kundenwunsch!

Mit freundlichem Gruß, A. J., Donnerstag, 11. August 2011 22:27

Stocker 241 für Pfeifer SR2

Sehr geehrter Herr Möller!

Seit Jahren lese ich immer wieder begeistert Ihre Seite! Vielen Dank für Ihre umfangreichen Bemühungen und Ihre Berichte!

LM: Bitte

Ebenfalls seit Jahren liebäugle ich mit eine Pfeifer SR2. Sehen Sie eine Möglichleit, diese Waffe mit einer Änderung - ich denke da an Ihren Stocker 241 - führbar zu machen, vor allem im Sinne die Lautstärke zu mindern?

S241 Schnitt

S241 Schnitt

LM: Ja. Die sechs Zentimeter Mündungsvorsprung erlauben meinen Stocker 241 mit fünf Zentimeter Rücksprung hinter die Mündung an einen Pfeifer SR2 anzubauen, wenn der Lauf vorn 20 mm Ø knapp unterschreitet.

Oder raten Sie mir zu einer völlig anderen Waffe in einem anderen Kaliber? (Ja, ein Repetierer hat sicher Vorteile vom Laden her, aber vor der Blaser R93, die mich an sich begeistert, fürchte ich mich einfach zu sehr, mag keinen Verschluß im Jochbein, oder doch eine Doppelbüchse weil am schnellsten?)

LM: Lies Waffenwahl und Vorzugspatronen

Danke im Vorhinein für Ihre Bemühungen, falls Sie überhaupt Zeit und Muße haben, meine Fragen zu beantworten.

Herzliche Grüße, Christof, Sonntag, 7. Oktober 2018 13:21

Stocker 250 an Pfeifer SR2

Stocker 250

Stocker 250

Hallo Lutz,

mein Onkel nutzt Deinen Stocker 250 an der SR2. Sieht verboten aus, ist aber sehr wirksam. Bislang alles gut, schön leise und präzise. Herr Pfeifer macht das auch passend. Ich glaube, bei uns kürtze er den Schaft ein Stück. Wenn ihr noch eine Woche warten könnt, schicke ich Bilder.

LM: Klar. Ich erwarte Eure Bilder in  einer Woche!

Achso, wenn ich nochmal eine Pfeifer kaufte, würde ich, in der Hoffnung alles etwas leichter zu haben, die Sport kaufen.

mfg, Micha, Sonntag, 7. Oktober 2018 14:56

Pfeifer Club Norddeutschland

Hallo Herr Möller,

ich bin überzeugter Nutzer Ihrer Geschosse, regelmäßiger Leser Ihrer Seiten und bräuchte jetzt Ihre Hilfe!

Mich interessieren die Waffen von Christian Pfeifer aus Österreich (SR2; SR3; SR Sport), über die ich mich umfänglich informieren möchte. Wäre es möglich, daß Sie mir zu Kontakten mit Ihnen bekannten Pfeifer-Nutzern in (Nord-)Deutschland verhelfen könnten (deren Einverständnis natürlich vorausgesetzt!)

Meine Daten können Sie selbst und die Pfeifer-Jäger gern nutzen! Weidmannheil aus der Prignitz! T. Gadow

Donnerstag, 15. November 2018 10:50

rechts