9,3 mm Kornsockelrückstoßbremse

für den schnellen zweiten Schuß im Folgeziel (eingestellt)

Pfad / Neuigkeiten / Bremsen / 9,3 mm Kornsockelrückstoßbremse

Inhalt: 9,3 mm Kornsockelrückstoßbremse | Mit Perlkorn und U-Kimme am Schießstand | Perlkorne | U-Kimme | R93 Laufdicke am Patronenlager | Merkel KR-1 | Sauer 202 .375 H&H | Sauer 202 .375 H&H | Bremse-Lauf-Anpassung | Fertige Bremse + Halbzeug | 9,3 mm Kornsockelbremsenapassungen | Vorbereitende Arbeiten | L.M.A.S.A.M.P.M.B.A.R.O quest. | 9,3x74R Kipplaufbüchse tritt wie ein Gaul | 9,3 x 64 springt

9,3 mm Kornsockelbremse mit 9 mm Höhem 2 mm Ø Silberperlkorn mit 24 mm Kornhöhe

für 17,05 mm Ø Lauf vorn und 17,92 mm Ø bei 303,5 mm (R93)

Lies vorher Kornsockelbremse.

Lieber Lutz!

Ich habe den Lauf vermessen. Es handelt sich um einen Blaser R93 Lauf im Kaliber 9,3x62 in Standarddicke und Standardlänge vom 57,7 mm (Blaserangabe!). Hier die Daten:

1. Die Mitte der Kimme ist genau 303,5 mm von der Mündung entfernt.

2. Die Dicke des Laufes beträgt auf der Höhe der Kimme: = 17,92 mm

3. Das Patronelager durchmißt 29 mm

• Die Gesamthöhe (Lauf und Basis Kimmenausschnitt) = 38,20 mm

• Die Höhe der Basis des Kimmenausschnitt über Laufseele ist demnach: 38,20 mm – (17,92 mm : 2) = 29,24 mm

Ich hoffe, daß Du mir zustimmst.

Herzliche Grüße, Ulrich, Dienstag, 3. Juni 2008 23:54

Lieber Ulrich,

danke für Deine Maße. Die 9,3 mm Kornsockelrückstoßbremse muß auf den Lauf gelötet werden.

Lieber Lutz!

Die Laufdicke des Blaser-Standardlaufes beträgt an der Mündung 17,05 mm. Wäre möglich die „Bremse“ in dem gleichen Außendurchmesser zu bauen?

LM: Am Anschluß vielleicht, weiter vorn kaum. Da muß ich dicker bauen.

Herzliche Grüße, Ulrich, Mittwoch, 4. Juni 2008 08:14

Damit du schon mal eine Vorgeschmack bekommst, folgen einige Bilder der 10, 3 mm Kornsockelrückstoßbremse für die 10,3 x 60 R Patrone.



Eine weißfertige 10,3 mm Kornsockelbremse mit weißem Emailleperlkorn, Oberfläche matt gestrahlt

Rückstoßbremsen für 10,3 x 60R und .416" Rigby Patronen läßt angenehm schießen


Recknagelperlkorn 11000-2070, 2 mm Ø Silberperle, 7 mm hoch, Kornmitte 22,5 mm über Laufseele
Diese Perlkorne gibt es von4,5 bis 10 mm Höhe

Schwalbenschwanz für die Perlkorne mit Längsprisma an weißfertiger 10,3 mm Kornsockelbremse

Mit Perlkorn und U-Kimme am Schießstand

Auswechselbare Perlkorn mit Längsprisma

Recknagel Perlkorne mit Längsprisma. Für den genauen Schuß empfehle ich 2 mm Silberperlkorn 11000. Die Korne können gewechselt werden. Für Drückjagden in Deutschland ist das 2,5 mm Ø rosé Leuchtperlkorn 11024 unübertroffen gut sichtbar auf dunklen Tieren vor dunklem Hintergrund. In afrikanischer Sonne sind die 2 mm Siberperlkorne 11000 besser.

Unterschiedliche Korne lassen sich mit einem Hammer und Durchtreiber tauschen. Höhe und Art können so angepaßt werden. Die seitliche Visierverstellung muß bei der Kimme erfolgen

Zum Perlkorn passende U-Kimme auf Heym SR 20 G

Hinten der Schießstand in Afrika 2008 vor der Büffeljagd. Ein Berufsjägerlehrling lächelt in die Kamera

Blick vom Schießstand auf die Zielscheibe. Kammer geöffnete, wie sich das zur Sicherheit gehört.

Trefferbild 3 Schuß 9,3x64 aus Heym SR 20 G auf 40 m stehend freihändig mit U-Kimme und 2 mm Silberperlkorn.
Die Patrone zum Vergleich ist die 9,3x64. Die Scheibe ist ein südafrikanische Jagdschulscheibe. Ader Länder = andere Sitten!

Die Treffer sind etwa 4 cm zu hoch. Ich sollte also ein höheres Korn einklopfen, um auf die üblichen 50 m Kampfentfernung im Buschfeld Fleck zu schießen. da di Büffel aber recht groß sind, kümmerte mich die Abweichung dort nicht.

Cornel geht mit J. P. zur Scheibe

Cornels CZ lauert mit ZF aufgelegt auf Papier

Große Löcher freihändig Perlkorn und U-Kimme 9,3x64 - kleine Löcher .30-06 aufgelegt mit ZF

So viel besser ist das aufgelegte Ergebnis mit der .30-06 mit Millet ZF auch nicht. Da sieht man mal, was geht! Cornel hatte die Munition gerade erst bekommen. Seine Waffe war noch nicht eingeschossen. Dummerweise guckten die Berufsjäger auf den .30-06 Bodenstempel und schlossen daraufhin Cornel von der Büffeljagd aus. Angeblich wären 7,6 mm für die Büffeljagd ein zu kleines Kaliber. Na ja, die kannten das Lutz Möller Geschoß noch nicht. aber dazu später mehr in Afrika 2008. Jedenfalls hatte ich den Berufsjäger mal gezeigt was die 9,3x64 so kann, um ihnen die Nagst zu nehmen, mit uns könne was schief gehen. Für mich ist das Prüfschießen nach einem Fahrt vor der Jagd notwendige Übung um mich im Vertrauen auf die Treffpunktlage zu bestärken. Natürlich geht da auch besser, wie eine heutige Botschaft an die Zweifler deutlich zeigt. Mir langte es und den vorsichtigen Jagdführern ebenfalls. Danach konnte es losgehen.

Gruß Lutz, 4. Juni 2008,

U-Kimme

Recknagel 16 mm Prisma

Recknagel U-Kimmen, dort „Kometvisiere“ genannt von 10 - 16 mm Bauhöhe

1,5 mm hoher Kimmensattel

Bei 18 mm Lauf Ø und 1,5 mm Kimmensattelbauhöhe erhebt sich die Maßfläche für die Kimme 10,5 mm über der Laufseele. für einen 22 mm hohles Perlkorn ist die 12 mm Höhe U-Kimme 15132-2312 also die richtige Wahl. In die 9,3 mm Kornsockelbremse wird das 9 mm Höhe 2 mm Ø Silberperlkorn 11000-2090 eingebaut. Die Höhe läßt sich also noch 1 mm noch oben und weiter nach unten anpassen.

Lieber Lutz!

Das sieht ja schon sehr gut aus. Ich kann die Bremse wirklich gebrauchen, da ich am Freitag Abend schon wieder „Kontakt“ mit meiner Optik hatte.

Viele Grüße, Ulrich, Montag, 16. Juni 2008 08:25

R93 Laufdicke am Patronenlager

Lieber Lutz!

In Höhe des Verschlusses beträgt die R93-Laufdicke genau 29,00 mm. Dies ist gleichzeitig die gewöhnliche Dicke. Da diese Waffe in Europa eingesetzt wird, ist sicherlich das rosefarbene Korn die richtige Wahl.

Vielen Dank und herzlichen Gruß, Ulrich, Dienstag, 17. Juni 2008 18:08

Ja lieber Ulrich,

hier sind die Leuchtperlkorne 11024-gut zu gebrauchen. Allerdings sind die mit 2,5 mm Ø größer als die 2 mm Ø Silberperlkorne, die sich daher lieber nutze. Im Sonnenschein sind die Klasse, bei diesigerem Drückjagdwetter punkte Deine Leuchtperlkornwahl vermutlich besser. Die ½ mm Abstufungen findest du nur bei den ganz flachen Kornen, aber die verdecken mir für meinen Geschmack zu viel vom Wild. Wenn es auf Schnelle ankommt, brauchst du Übersicht. Also stze ich den Sockel runter und wähle ein höheres Korn.

Den Anbau erledigt gut und gern Büchsenmacher Michael Claus! Er hat die Werkzeuge und Erfahrung auch mit Blaserläufen zurechtzukommen.

Gruß Lutz, 18. Juni 2008,

Lieber Lutz!

Zunächst einmal herzlichen Dank für die Mühe und die Präzision, basierend auf profunden Kenntnissen, mit der Du Dich dem nun verkleinerten „Turmbau zu Babel“ widmest.

Die Preis ist in Ordnung und sicherlich angemessen. Ich bin sicher mein Büchsenmacher vor Ort den Lauf anschreiben kann und die Bremse „anlöten“ kann. Ich hoffe aber ggf. weitere Bremsen würden dann im Preis herunter gehen.

LM: Ja, auf die Hälfte.

Die Kimme werde ich wohl selbst anbringen. Es gibt ja bei den Blaserläufen einen kleinen Zapfen, an dem auch die Standard Plastik Blaser Kimme befestigt ist. Von der Idee her recht gut, aber in der Ausführung zu billig. Die Recknagelkimme sollte eine Bohrung für diesen Zapfen haben (ich weiß nicht ob der immer in der Kimme vorhanden ist, oder ob es eine spezielle Recknagel-Kimme für Blaser Läufe gibt). Um alles aber richtig fest zu bekommen braucht man noch UHU Endfest 300.

Viele Grüsse und nochmals herzlichen Dank, Ulrich Winkler

Merkel KR-1 Kornsockelbremse

16 mm Ø Merkel KR1 Barrel on 50,5 cm short 9,3x62

33 mm to top to bottom = 26 mm above Barrel soul axis, or 4 mm higher than wanted
That means, You must lower the Kimme by 4 mm.

Dear Lutz,

Thanks for your sound advices and suggestions. Fitting a muzzle brake to my Merkel KR1 50.5cm barrel is an option that I have been considering with some hesitation, because of the increased noise and muzzle flash it generates but even more because of its typical disharmonious look breaking the fluidity of the barrel line…

LM: You are right to assume the diverted Gas flows increases Noise at Your ear (~ +6dB), but definitely wrong to assume my Recoil brakes would with increase Flash. the Opposis is true. Look here how my 9,3 mm hdp Brakes pull the Rifle after the Recoil forward and (.avi 3 MB), and here look at the Flash.

8x68S ohne alles, offen 8x68S mit Bremse 8x68S mit leiser Bremse „Dunkle Kraft

8x68S ohne Feuerschein (7,5 MB)

in the Light as well as in the Dark

One must generally be prepared to pay in terms of sacrifice in order to gain in efficiency but not anymore in regards of aesthetics since your new 9.3 konsockelbremse offers a much more fluid shape and “classy” overall rifle design.

LM: Thank You!

How much does it cost?

LM: Per Email!

Must it be screwed-or glued-on?

LM: Prefereably soldered, but to glue is a possible as well

My barrel is only 16mm at the breech…

RCA stands for Republique Centre Africaine and was a former French colony. (before Bocassa’s reign). I hunted in the Bamingui northern region witch is still a nice hunting place if it wasn’t for dangerous rebels and poachers from Sudan taking advantages of recent political instability… I should be going to Benin (or Camerun) next year..

Cheers, Fabio, Montag, 30. Juni 2008 11:45

RCA stands for Republique de Centre Afrique and was a former French colony.

Sauer 202 .375" H&H

Kornsattelbremse

Sehr geehrter Herr Möller,

unlängst erstanden ich erstanden eine Sauer 202 für die .375 H&H Patrone. Die Lauflänge beträgt 60 cm.

LM: Paßt.

Dazu suche ich die passende Munition. Nun liegt nahe Ihr Lutz Möller KJG zu versuchen. Da ich kein Wiederlader bin, möchte ich wissen, ob Sie jemanden kennen, der mir ein paar Ladungen zur Verfügung stellen könnte. Ich habe für den Anfang an eine Gesamtmenge von 50 Patronen gedacht.

LM: Ich selbst biete kein Munition an, aber ich werde Ihnen jemanden empfehlen.

Desweiteren würde ich erfahren, ob diese Waffe, bedingt durch die kürzere Lauflänge, erheblich an Energie verliert, sodaß sie für afrikanisches Großwild nur bedingt einsetzbar wäre.

LM: Die kinetische Energie ist kein vernünftiges Maß für Wirkung. Lies Wirkungsquerschnitt und Tiefenwirkung!

Würde .375" KJG Munition für Kaffernbüffel hinreichen?

LM: Ja, siehe Lutz' Büffeljagd Afrika 2008 und demnächst auch Lutz' Wasserbüffel Australien 2008!

Übrigens, ich gratuliere Ihnen zu Ihrem Jagderfolg in Afrika und bin dankbar für die Nachrichten und Hinweise, die ich im Zusammenhang damit erhalten habe! Da als Zielhilfe auf meiner Waffe ein Zeissglas 3x12x56 auf einer Recknagelmontage installiert ist, würde mich der Einsatz von Kimme und Korn (Letzteres montiert auf der hdp-Rückstoßbremse) als Zielhilfe für die Drückjagd ebenfalls brennend interessieren. Ist ein schneller Wechsel zwischen ZF und Drückjagdvisierung möglich?

Mit freundlichen Grüßen, Volker M., Mittwoch, 18. Juni 2008 17:38

LM: Das bestimmen ganz allein ihr ZF-Anbau und ihre Fingerfertigkeit, da Kimme und Korn immer an der Waffe bleiben.

Moin Herr Möller,

Statt der 9,3 mm hdp-Rückstoßbremse hätte ich gern eine mit dem Lauf abschließende Kornsattelbremse (heißt die so?) mit Era-Visierung, wenn möglich in Titan-Ausführung.

Mit freundlichen Grüßen, Volker M., Sonntag, 13. Juli 2008 17:36

Tag Herr M.,

Kornsattel beschreibt die Ausführung des Kornsockelsockel feiner, so daß man das ganz gewiß so sagen kann. Ich habe mich also etwas grundlegender „primitiver” ausgedrückt. Die 9,3 mm Kornsattelbremsen (ich lerne schnell) sind schon zu fertigen bestimmt, aber geschehen ist das noch nicht. So glaube ich wohl, die auch aus Titan ausführen zu können, zwar deutlich leichter, allerdings zu erheblich gesteigerten Kosten. Titan läßt sich aber nicht brünieren. Würde das passen?

Waidmannsheil, Lutz Möller

Bremse-Lauf-Anpassung

Herr Möller,

dann bleibe ich doch lieber bei der 9,3 mm hdp Rückstoßbremse in Titanausführung, auch wenn das nicht ganz so optimal aussieht.

LM: Die würde als Einzelstück auch sehr teuer!

Das einzige Problem wäre die fluchtende Passung an den dickeren Lauf der 202. Ließe sich da etwas machen? Bitte mit Preisangabe!

Mit freundlichen Grüßen, Volker Schwarz, Montag, 14. Juli 2008 17:02

Tag Herr Schwarz,

die 9,3 mm Kornsattelbremse wird weißfertig ohne Übergang mit 20 mm Ø geliefert, so

Die 9,3 mm Kornsattelbremse ohne Übergang paßt der Büchsenmacher an den vorhanden Lauf an.

So läßt sich die fluchtende Passung zu dem jeweiligen Lauf auf der Drehbank vor Ort genau herstellen.

Waidmanns, Lutz Möller

Fertige Bremse + Halbzeug

Ölige hdp 19 mm Ø | hdp 20 mm Ø | 9,3 mm Kornsattelbremse für 17 mm Ø Lauf

9,3 mm Kornsattelbremse

Weißfertige 9,3 mm Kornsattelbremse Halbzeug an Läufe bis 20 mm Ø anzupassen | rechts für 17 mm

9,3 mm Kornsockelbremsenapassungen

Hallo Herr Möller,

hier sende ich Bilder eines mit dem 9,3 mm KJG erlegten Jungfuchses.



Der Einschuß ist kaum zu erkennen.

Der Ausschuß ist durch Knochentreffer gut sichtbar,
aber immer noch im keinem Verhältnis zu den früher verwendeten Bleigeschossen.

Da ich auf meiner Büchse bis jetzt auf die offene Visierung verzichtet habe könnte ich mir vorstellen diese in Verbindung mit der, meiner Meinung nach sehr gelungenen 9,3 mm Kornsockelbremse in 9,3 nachzurüsten.

LM: Danke!

Bitte teilen Sie mir Preis und Lieferzeit für eine brünierte 9,3 mm Kornsockelbremse mit. Über eine geeignete Kimme muß ich mir dann noch Gedanken machen, oder hätten Sie vielleicht einen Tip.

LM: Da nehmen Sie die oben genannte U-Kimme zu.

Beste Grüße Wolf H., Mittwoch, 23. Juli 2008 10:26

Tag Herr H.,

die Bremsen kommen weißfertig als Halbzeug, weil Ihr Büchsenmacher die vermutlich noch ihrem Laufdurchmesser anpassen soll. Dann wird er den Lauf vorn auf 15 mm Länge auf 15 mm Ø abdrehen und dann die Bremse auflöten. Erst dann wird brüniert.

Waidmannsheil, Lutz Möller l.möller@online.de

Vorbereitende Arbeiten

für die Rüclstoßbremsen

Hallo Herr Möller,

ich fand auf Ihrem Netzplatz viel über Rückstoßbremsen. Nun benötige ich kurzfristig ein oder zwei solcher Bremsen. Die eine ist für eine Dakota in .416 Rem. und die andere für eine R93 in .375 H+H. Bitte teilen Sie mir kurzfristig Ihre Preise und Lieferzeiten mit, da ich bereits in 12 Tagen fliege und falls möglich die Bremsen gleich einsetzen möchte. Kann mein Büchsenmacher ggf. schon irgendwelche Vorbereitungen treffen, z. B. Kornsattel zurücksetzen und das Gewinde schneiden ? Wenn ja, nennen Sie mir bitte die hierfür erforderlichen Daten.

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil, J. Sudbrack, Sonntag, 5. Oktober 2008 12:29

Tag Herr Sudbrack,

das Sie von Kornsattel sprechen, vermute ich, Sie möchten die offene Visierung für den schnellen Schuß behalten. Dann rate ich zu der 9,3 mm Kornsattelbremse, die aufgelötet wird. Auf der Seite finden sie alle Maße dazu. Das Halbzeug paßt er an die Umstände an. Für die .416" reibt er auf 11 mm auf.

Größte Rückstoßminderung erreichen Sie, wenn Sie zu gleichen Zeit von schweren Bleigeschossen auf schnell, harte, leichte Lutz Möller Geschosse umrüsten. Damit verringern Sie auch das Vorhaltemaß bei auf bewegtes Wild, so daß Sie leichter zielen und besser treffen werden.

Kornsattel für die 9,3 mm hdp-Bremse zurückzusetzen sieht meiner Meinung nach häßlich aus. Gleichwohl finden Sie auf der Seite auch die Anbau- und Gewindemaße für ihren Büchsenmacher.

Waidmannsheil, Lutz Möller


L.M.A.S.A.M.P.M.B.A.R.O quest.

The impossible quest for the: L. M. A. S. A. M. P. M. B. A. R. O (Lightest, Most Accurate, Shortest, All-around Most Powerful Manageable Bolt Action Rifle Option) and I forgot to mention “the best bullet ballistic trajectory” as well.

Hallo Lutz,

Your muzzle brake is now glued on the 51.5 cm barrel of my Merkel KR1.

Frein de bouche blue Steel

I used UHU Epoxy (Endfest 300) glue with all assembled metal parts heated up to a monitored 150 C° As you said, it holds perfectly well and absolutely permanent.

I temporary mounted an immediately available inexpensive little V-3 Weaver 1-3x20 “Drueckjagd” scope with (expensive) Mak low scope mounts and went to the 100 m shooting range in order to test the whole rifle combo with some 9,3 mm KJG (4,4 g Tubal SP10) reloads.

Like that my 9,3x62 Merkel KR1 rifle weight comes short of 3600 Grams including three 9,3 KJG rounds.

3.600 Gramm!

70 - 80 % reduction in felt recoil when shooting standing up.
60 % reduction in felt recoil when shooting sitting at the bench
60 % reduction in muzzle jump
70 % reduction in iron sights aiming recovery time
85 % reduction in optical sights aiming recovery time

With factory 9,3 RWS TUG and Lapua Mega you get only about 10 % more « discomfort »

This 9,3x62 Merkel KR1 rifle kicks 40% less than my 4x32 Zeiss scoped 7 mm-08 Remington model Seven rifle with 47 cm barrel and Lutz Möller KJG reloads.

LM: Less Brake, I assume!

Wearing classic hearing protections at the indoor range gives hardly noticeable noise level increase, but without hearing protections on you get vicious noise increase. Especially when shooting outside (in the wood) more than one single shot. After shooting 4 following shots to a paper target in the wood a 15 minutes long buzzing noise in my ears welcomed me back into reality…

LM: I cannot advise to shoot such a short Barrel in such a short Rifle with any gas dynamic Recoil brake less Hearing protection, especially inside.

I guess that must be the price for such dramatic recoil reduction otherwise we would really be into “Alice’s Wonderland gun world”…

LM: Yes!

So far I’m very pleased with my choice of the Merkel KR1 fitted with LM Kornsockel brake and Lutz Möller KJG bullets. It duplicates and advantageously surpasses the qualities of my favorite most compact Remington model Seven 7-08 roe deer stalking rifle.

LM: How nice!

It is seriousely stretching its performances, aproaching the status of « ultimate hunting rifle solution » or L. M. A. S. A. M. P. M. B. A. R. O.

Doesn’t it beautiful sound ideal for African Safari?

LM: Yes!

Now It just deserves a more polyvalent scope such as a good 1.5-6x42, S&;B Zenith, Khales CBX or more likely a still excellent (“budget oriented”) 2-8x42 Karl Kaps.

LM: Look for the Kaps 1-4x22 BA, even smaller and lighter with red dot for the Daytime!

Here is my shooting test report of your “Kornsokel” Muzzle Brake together with some pictures:

LM: Fabio, I like Shots 2 and 3!

Four 9,3 KJG shoots at 100 m (68gr of Tubal SP10) with Weaver V3 scope set on 3x. Second and third shot got into the same hole and fourth shot got fired after detaching and reattaching the scope on the gun to test Mak’s montage return to zero. I consider Accuracy potential great and I expect managing a better 3 shot group with a more powerful scope on.

LM: Fabio, thanks for You well arranges Photos and showing the Folks You can shoot hole in hole with a 3,6 kg 9,3x62 Rifle with a 3 x Scope. I consider this quite an Achievement, even if it was just once. You will get used to it and improve even better. With that Performance the Animals in Africa must rethink!

Fabio Casela, Freitag, 20. Februar 2009 13:43

9,3x74R Kipplaufbüchse

tritt wie ein Gaul

Sehr geehrter Herr Möller,

ich beabsichtige in naher Zukunft mir eine Ferlacher Kipplaufbüchse im Kaliber 9,3x74R zuzulegen. Der Lauf mißt 60cm Länge und weist einen Magna Port Rückstoßbremse auf.

LM: Diese dusseligen Schlitze sind sinnlose Krachmacher, von Rückstoßbremse sollte man da nicht reden!

Jetzt wurde mir im Verkaufsgespäch mitgeteilt die Waffe „trete wie ein Gaul“.

LM: Leichte Waffen mit schweren Geschossen schupsen immer. Wählen Sie zunächst ein leichteres Geschoß, nämlich das 9,3 mm KJG und dann bauen Sie eine wahre Rückstoßbremse an, geschmackvoll wäre z. B. die 9,3 mm Kronsockelbremse.

Da ich selber wiederlade und weiß man könnte Munition auch runterladen, stehe ich der Sache optimistich gegenüber.

LM: Lutz Möller Geschosse werden nie runtergeladen. Die wollen wolle Geschwindigkeit für voll Leistung.

Jedoch lege ich großen Wert auf möglichst viel Schweiß in der Fluchtfährte, moderate Wildbretzerstörung und möglichst kurze Fluchten. ( Ich schieße ausschließlich etwa 2 cm hinters Blatt.)

LM: Ein sehr gute Zielwahl mit der sie die gewünschten Ergebnisse bei nicht zu nahen Schüssen, so daß das Wild nicht weiß, wer es trifft, erleben werden.

In meinem Revier erlege ich selber ~ 40 Stücke Schwarzwild und ~ 5 Stücke Rehwild über den Ansitz. Nun stelle ich meine Fragen an Sie:

1. Welche Empfehlung können Sie mir über die Ladung für den oben genannten Fall geben.

LM: Die empfohlene 9,3x74 R KJG Munition!

2. Gibt es verschiedene Geschoßmassen des Lutz Möller KJG in diesem Kaliber?

LM: Nein, nur das 9,3 mm KJG!

Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen und verbleibe

MfG, Manconi Nino, Ostermontag, 13. April 2009 09:51

9,3x64 springt

Hallo Herr Möller,

ich habe in der letzten Zeit häufig Ihren umfassenden Internetauftritt studiert und daher nun auch erste Versuche mit dem Lutz Möller KJG gestartet (von einem Wiederlader übernommen, der das Kaliber gewechselt hatte). Ich habe u. a. eine Steyr Mannlicher S mit auf 60 cm gekürztem Tropfenlauf in 9,3x64 (21,7 mm Mündungsdurchmesser). Das ist meine Allzweckwaffe für den Herbst, also alle Jagden auf Hochwild. Ich habe zunächst das RWS DK in 14,6 Gramm geschossen, das sich recht angenehm schoß und auch hinsichtlich Präzision überzeugte - auf 100 m etwa 2 cm Streukreis. Hier hatte der Vorbesitzer eine gute Ladung mit R 903 gefunden.

Mit der RWS DK-Wundwirkung war ich jedoch nach 8 Stück Schalenwild sehr unzufrieden - es lag zwar immer alles, aber die Stücke sahen nicht mehr ansehnlich aus (faustgroße Ausschüsse bei Kälbern und Schmaltieren), was ich bei Gesellschaftsjagden immer etwas störend finde (man kann ja nicht immer nur nach links stehende, ziehende Stücke beschießen, damit es beim Strecke legen anständig ausschaut?). Auf Empfehlung eines befreundeten Försters habe ich dann auf das Norma Oryx umgestellt in 18,5 Gramm. Damit lag auch alles, die Ausschüsse waren wie erwartet etwas kleiner, aber der Rückstoß liegt damit annähernd auf dem Niveau der TUG Werksmunition. Das ist auf der Jagd kein Problem, aber ich habe mich nach vielen Versuchen mit 3 Pulversorten mit ~ 3-4 cm Streukreis zufrieden gegeben.

Jetzt hatte ich die Chance, an einen Restbestand an Lutz Möller KJG in der neuen 10 Gramm Ausführung zu kommen und habe damit erste Versuche gestartet. Und, was soll ich sagen, die KJG-Genauigkeit begeistert. Ich habe zunächst 5 Patronen geladen um einmal grundsätzlich zu schauen, ob Waffe, Pulver und Geschoß harmonieren und natürlich ob Quickload einigermaßen richtig gerechnet hat hinsichtlich Druckniveau. Bei L6 von 85,6 mm habe ich 2 x 4,47 g und dann jeweils 1 x 4,53, 4,60 und 4,63 g IMR 3031 verladen (das stand noch im Schrank, sonst hätte ich es mit R 901 probiert). Die 4,63 g sind schon eine ordentliche Preßladung, da raschelt nichts mehr, wenn man die geladene Patrone schüttelt. Alle Schüsse zusammen hatten einen Außendurchmesser von vielleicht 3 cm und die Schüsse mit benachbarten Ladungen lagen jeweils Loch an Loch. Überdruckanzeichen gab es keine. Das ist so gut, daß ich mir jetzt den Versuch mit dem R 901 sparen werde (trotz der wahrscheinlich höheren V0) und als nächstes mal eine Reihe mit der 4,63 g Ladung vorbereiten werde. Wenn ich mit der Wirkung auf Wild zufrieden bin (versuche ich ab August, werde ich auf jeden Fall weitere Lutz Möller KJG bestellen.

Leider immer noch störend bei dieser Waffe ist jedoch Folgendes: Ich schaffe nicht, die Waffe im Schuß so zu halten, daß die Mündung nicht deutlich aus dem Ziel springt. Das stört mich auch deutlich mehr als der Rückstoß. Ich habe mir mal Ihre Ausführungen zu Bremsen näher angeschaut. Die 8,5 mm hdp würde vom Außendurchmesser zur Laufkontur der Steyr passen (21,7 vs. 22 mm) - kann man hier innen einfach stärker aufbohren für den höheren Geschoßdurchmesser?

LM:  In diesem Fall ja.

Oder ist es möglich, die 9,3mm hdp in exakt 21,7 mm Außendurchmesser zu bekommen?

LM: Für Geld geht alles, aber der Lauf ist doch für ein Jagdwaffe viel zu dick!

Die Bohrungen auf der 8,5 mm hdp sind aber Ihren Bildern nach zu urteilen anders gesetzt als die auf der 9,3 mm hdp - macht das in der Wirkung einen Unterschied?

LM: Unwesentlich.

Derzeit hat die Waffe auch eine offene Drückjagdvisierung. Insofern wäre vielleicht auch die 9,3 mm Kornsockelbremse angebracht.

LM: Ja.

Diese ist ja ein Seitenbläser, wird damit das Hochschlagen der Waffe auch verhindert?

LM: Ja, immer.

Hier müßten es außerdem auch zylindrische 21,7 mm Außendurchmesser sein anstatt 20 mm, damit das Ganze zum Lauf paßt.

LM: Falsch. Der Lauf ist zu dick

Die Kornhöhe über Laufseelenachse müßte ich auch noch ausmessen, aber wäre das grundsätzlich möglich?

LM: Bauen kann man alles, aber soll man das auch?

Was für eine Lösung schlagen Sie vor?

LM: Bohren Sie eine dicke 8,5 mm hdp Rückstoßbremse auf!

Jetzt noch eine andere Frage: Ich habe noch eine optisch wunderbare 98er Pirschbüchse, die ich mir mit neuem Schaft etc. schön hergerichtet habe. Das Kaliber ist .243 Winchester. Leider lässt die Präzision sehr zu wünschen übrig (4-6 cm Streukreis mit verschiedenen Teilmantelgeschossen sowie dem Barnes TSX). Ich vermute, das liegt nicht an der Dralllänge liegt, sondern an einem schlechten Lauf (Frankonia Favorit) oder daß der schon ausgeschossen ist.

LM: Wohl möglich.

Die Waffe war gebraucht, aber sah aus wie neu und der Lauf ist blank. Ich liebäugele fast schon damit, einen Laufwechsel machen zu lassen auf 6,5x47 Lapua (damit wäre dann trotz Einsatz ausschließlich auf Rehwild auch zufällig vorbeikommendes Hochwild kein Thema mehr). Was ist Ihre Erfahrung dazu?

LM: Gut!

Kann das KJG hier ein Ausweg sein (Ziel sind unter 2 cm Streukreis)? Oder kann man den Lauf und das Lager aufreiben lassen auf 6,5x47 (ggü. der 243 müssten ja alle Maße etwas größer sein) oder ist ein Laufwechsel unausweichlich?

LM: Sie benötigen eine neuen Lauf. Läufe sind Verschleißteile.

Vielen Dank für Ihre Antworten! Falls Sie diese auf Ihrer Seite veröffentlichen, bitte ich darum, meinen Namen herauszulassen.

Freundliche Grüße und kräftiges Waidmannsheil, P. D., Dienstag, 7. Juli 2009 15:09

Anbau | 6,5 mm hdp 17 mm Ø | 7 mm hdp | 7,6 mm hpd | 8 mm hdp | 8 mm Lötbremse 17 mm Ø | 9,3 mm hdp | 9,3 mm Kornsockel | Vielfachmoderator

Rückstoßbremsen | Rückstoß | Feuerschlucker