Lutz Möller 5,6x50 Munition

Lutz Möller 5,6x50 MJG Munition

5,6 mm Geschosse liefere ich, damit fertig geladene 5,6x50 Munition auf Anfrage Hartmut Ernst.

Pfad / Heimat / 5,6 mm / 5,6x50 /

Inhalt Ladung | 5,6x50 5608 Sitz | Schußbild | Jagdgeschichte 5,6x50 mit MJG | 5,6x50 5608 für Rehwild | 5608 in 5,6x50

Lutz Möller MJG 5608

Ladung

Lutz Möller Geschoß 5607 | 5,6x50 Magnum Maßtafel

60,2 mm lange 5,6x50 Magnum aus 60 cm Lauf | GEE 233 m; ± 5 cm Reichweite 268 m

Masse
[g]
Dichte
[%]
Druck [bar] Umsatz
[%]
V0
[m/s]
Bemerkung
höchst vorn
1,73 98,2 4.321 488 100 1.144 empfohlen
1,79 101,4 3.778 510 97,21 1.114 empfohlen
1,60 103,0 4.098 427 100,0 1.104
Flugbahn
0 50 100 150 200 250 300
1.144 1.072 1.004 939 877 812 755
-4,5 +0,9 +4,2 +5,0 +3,0 -2,2 -10,9
Leistungen
> 50
> 10

Lies auch Kleinkaliber!

5,6x50 5608 Sitz

5,6x50 5608 Sitz

5,6x50 5608 Sitz. Lies Setztiefe

Schußbild

Hallo Herr Möller,

heute schoß ich Ihre 5,6x50 auf dem Schießstand. Leider gab es hier nur die elektronische Trefferanzeige. Das Schußbild erschien aus einen Drucker ausgegeben. Ich habe das Ganze mal mit dem Rechnner auf Ihre Zielscheibe übertragen.

LM: Gut.

Ob das Ergebnis wohl für den 10 mm Verein reicht?

LM: Da steht

„[. . . ] Bei fünf Treffern auf hundert Meter in weniger als 10 mm Außen Ø auf meine Zielscheibe mit Unterschrift der Standaufsicht spendiere ich Ihnen eine Schachtel umsonst, damit Ihre Mühe zu lernen und zu berichten nicht vergebens bleibt. Die Unterschrift ist nicht erforderlich, weil ich Ihnen mißtraue, sondern, weil ich jeden Zweifel beseitigen will, ich könnte „geschönte“ Darstellungen veröffentlichen. Solche Angebote, bei denen Vorteil zugesagt oder gewährt wird, müssen für jeden öffentlich nachprüfbar und einwandfrei durchgeführt werden. Sonst schaden Sie dem Ruf mehr, als ihm zu nützen.

Waidmanns Heil, Lutz Möller den 28. Februar 2012

LM: Die Treffer auf Ihrer übertragenen Scheibe, die ich mal zugrunde lege (Ausriß rechts), überschreiten die 10 mm Abstände der Zielscheibenlinien deutlich, so daß kein Kreis die Treffer binnen 10 mm umschließen kann. Diese unabdingbare Forderung an den 10 mm Verein kann daher nicht als erfüllt gelten. Ich will aber nicht kleinlich sein. Wenn Sie gefördert werden wollen, wäre ich dazu wohl bereit, allerdings nicht ohne von meiner Forderung abzuweichen. Sehen Sie mein Weihnachtsgeschenk als Ansporn und die milde Gabe als Verpflichtung an, das gesteckte Ziel endlich doch zu erreichen. Die Zahl der Versuche ist nicht begrenzt.  Und ich sage ihnen: Wenn man das einmal kann - dann kann man das wieder.

Waidmannsheil und ein Frohes Weihnachtfest, Martin Noisten , Mittwoch, 19. Dezember 2012 21:31

LM: Danke, ebenso!

Jagdgeschichte 5,6x50 mit MJG

Hallo Herr Möller,

gern schreibe ich ihnen ein paar Zeilen zu meinem Jagderlebnis am 1. Mai. Jedoch bitte ich Sie meinen Namen bei einer Veröffentlichung nur mit Initialen zu nennen. Mit dem richtigen Geschoß ( natürlich MJG ) ist die 5,6x50 eine gute „Bockpatrone“!

Am 1. Mai bin ich wie in unserem Revier üblich, morgens früh mit meinen Jagdkameraden auf den Frühansitz gegangen. Für die Bockjagd nahm ich meine Repetierbüchse im Kaliber 5,6x50 mit. Den Sitz den ich bezog, hatten wir vor erst 3 Wochen in einem Buchenaltholz mit Buchenverjüngung und Fichtenanflug aufgestellt. Um zehn vor sechs schlugen zwei Drosseln in meinem Rücken an und ließen Spanung aufkommen. Aber nach ein paar Minuten kehrte wieder Ruhe ein, ohne Anblick. Plötzlich, 30 Minuten später eine Bewegung auf 80 Meter im Hochwald! Ein Überläufer im Schweinsgalopp auf dem Rückwechsel. Die Waffe hoch, angebacken - die Sau verhofft hinter einer dicken Buche. Indem sie wieder anzieht bricht der Schuß! Das beschossene Schweinchen ändert die Fluchtrichtung um .45 Grad von mir weg und taucht nach 20 Meter Flucht in der Verjüngung unter. Dann gehen viele Gedanken durch den Kopf - ich versuche zu erinnern. Ergebnis: Schuß traf ist sicher die Sau, vielleicht zu weit mittig. Nach einer halben Stunde gehe ich zum Anschuß und finde vor der Verjüngung Schweiß.

SchweißBockpatrone

So bis hierher und nicht weiter. Ich entschließe mich nach Haus zu fahren meine junge Kopovhündin Yana und meine 7 jährige Aika zur Nachsuche zu holen. Nach dem Frühstück sind wir dann 2 ½ Stunden später wieder am Anschuß. Meine Yana arbeitet die Wundfährte bis in die Verjüngung - wiedersteht dann aber einer frischen Rehwildverleitung nicht. Auch nicht beim 2. Versuch. Aika ist da erfahrener. Sie arbeitet die ersten 20 Meter die gleiche Fährte, um dann nach einem leichten Linksknick und weitern 20 Metern mich zum verendeten Schwein zu führen. Da liegt mein „Bock“!

Einschuß

Einschuß

Ausschuß

Das lütte MJG lieferte ganze Arbeit ab: Einschuß fast mittig - Lungen- und Lebertreffer - Ausschuß mittig etwas tief. Die Sau schweißte gut aus Ein- und Ausschuß vom Anschuß an bis zum Stück! Eine Wildbretentwertung gibt's hier nicht!

Waidmannsheil, M.N.,  Samstag, 3. Mai 2014 00:56

Betreff: Lutz Möller 5,6x50 Munition

Moin Lutz,

das finde ich einfach nur Klasse! Weidmannsheil dem Erleger!

Beste Grüße, Stefan Simm, Samstag, 3. Mai 2014 11:13

5,6x50 5608 für Rehwild

Sehr geehrter Herr Möller,

Besteht auch die Möglichkeit nur 50 Stk 5,6x50 ohne Rand zu bestellen?

LM: Ja

Ich mußte leider feststellen, Ihre Munition paßt nicht für alle Gewehre. Ich verwende Ihre Patronen in einer Kepplinger Jägerbüchse .308 – schießt wunderbar, aber aus einem alten 7x57 Stutzen Repetierer  leider überhaupt nicht, streut furchtbar. Das dürfte aber am Alter des Gewehrs (100 Jahre) liegen.

LM:  Bitte ein Geschoß in mindesten ½ m Weichholz aufzufangen und mir zu senden. Daran kann ich sehen, ob die Waffe ausgeschossen ist. Sie wäre nicht die erst alte Waffe, deren Lauf seine Lebensdauer überschritten hätte.

Die angefragte 5,6x50 Munition ist für einen Steyr Mannlicher mit Matchlauf, Baujahr 1972. Diese Büchse ist vor allem für Rehe gedacht. Zu  dem Gewehr bekam ich 100 Stk Hirtenberger Ballistic Tip 3,6 g. Die möchte ich aber nicht verwenden, da ich fürchte, daß die eine starke Wildbretentwertung verursachen.

LM: Genau. Schrecklich! Bleierne Sippe, aber gute Hülsen. Die Hirtenberger Hülsen sollten Sie behalten, entladen, mit anderen Geschossen wieder schießen. Siehe Gewerblicher Wiederlader

Sonst gibt es nur das 4,1 g RWS TMS.

LM: Auch Bleierne Sippe!

Da ich mit Ihrem MJG mit der .308 sehr gute Erfahrungen gemacht habe, würde ich gern auch für den Steyr Ihre Munition verwenden. Würde Ihres Erachtens Ihr MJG 5608 zu diesem Gewehr, bzw. Schußentfernungen unter 100 m passen?

LM: Ja, und auch weit darüber. Die 5,6x50 ist besonders gut für weite Schüsse geeignet.

Vielen Dank für ihre Antwort, Waidmannsheil, D.H., Donnerstag, 27. September 2018 12:36

5608 in 5,6x50

5,6 mm Parade

5,6 mm Parade

Hallo Herr Möller,

wünsche alles Gute für`s neue Jahr, Gesundheit, viel Schaffenskraft und hoffe, Sie kommen wohlbehalten aus dem Skiurlaub zurück.

LM: Danke

Zwischen den Feiertagen war ich zum Schießstand um meine Krico 5,6x50 auf die neuen 5608 Geschosse einzuschießen. Ergebnis: Katastrophe, vor allem - mir kaum erklärlich! Geladen mit 1,35 g R910 lt. Anweisung,

LM: Nicht empfohlen

Patronenlänge 60,5 mm, Hülse RWS 49,8 mm, vollkalibriert.

Im Anhang Ihre alten KJG von 2005 - 3 g, 19 mm, 4 Führbänder über 9 mm Länge - Schußbild top, Wirkung auf Wild top - egal ob Reh oder 30 kg Frischling, Fuchs bis über 200 m ging gut - einfach das ideale bf Geschoß und mit 1,27 g R 910

LM: Füllung zu niedrig!

dazu noch sehr leise

LM: 222 ist leiser!

schon Wildbret sehr.

Ich dachte, da das 5608 sehr ähnlich ist, seien die Unterschiede in der Treffpunktlage klein, doch weit gefehlt

LM: Richtig. Lies Einschießen, Gewehrlauf und Ladungsleiter 

- es funktioniert überhaupt nicht. Dabei hätte doch zumindest das Trefferbild gut sein müssen. Nee, von 5 Schüssen sind drei auf der Scheibe (A4), zwei unauffindbar.

LM: Wenn Sie möchten, daß ich Ihre Ergebnisse veröffentliche, müssen Sie meine Zielscheibe.pdf nutzen. 

KJG MJG 5,6x50

So, nun meine bescheidenen Argumente, die es zu erörtern gilt: Das alte KJG 5601 wiegt 3 g, ist 19 mm lang, Dm 5,68 mm und hat 4 Führbänder auf einer Länge von 9 mm. Das 5608 ist leichter, Dm 5,70 mm, noch kürzer und die Länge der 5 Führbände beschränkt sich auf 7 mm. Ich vermute, hier liegt die Ursache

LM: Wofür?

5 Führbänder auf 7 mm geben möglicherweise dem Geschoss eine schlechtere Führung als 4 Bänder auf 9 mm. Geschossen wurde sitzend und auf 2 Sandsäcken aufgelegt - Waffe Glas und Montage einwandfrei.

LM: Nach der „Katastrope“ geprüft, oder war das nur vorher so?

Was ist los mit Möllers Wundermumpeln?

LM: Die tun, was die sollen.

Verregnete Grüße aus der Prignitz - KDR, Samstag, 29. Dezember 2018 19:54

Moin KDR,

  1. wie groß oder klein ist der Rundlauf? Lies dazu Genauigkeit - alt!

  2. Schießen Schütze und Waffe mit irgendeiner Munition, nach der berichteten „Katastrophe“ einwandfrei?

  3. Die 910 Ladung habe ich aufgrund zu geringer Füllung inzwischen entfernt.

  4. Wenn Sie vermuten, Ihr ungenügendes Ergebnis hätte allein etwas mit meinem 5608 Geschoß, genau mit mangelhafter Drall-Stabilisierung zu tun, dann schießen Sie mal ein paar 5608 rückwärts auf meine Zielscheibe.pdf und berichten mir dann in Wort und Bild!

Waidmannsheil, Lutz Möller

Springe zum Anfang