Ein- und Ausschuß

Pfad / Neuigkeiten / Ballistik / Ein- und Ausschuß

Inhalt Bilderbuch, liegt am Anschuß | Frischling mit dem Lutz Möller Geschoß | KJG-Restbolzen | KJG gegen Chrony | Fuchs | Zielwahl bei Fuchs | Schäden und ihre Folgen | 45 kg Diagonalschwein | Nach dem Abschwarten | Schnurgerade | 9,3 mm Diagonalschwein | KJG kein Deformator | zu weiches Kupfer | Eland auf knapp 400 m mit Ausschuß

Bilderbuch, liegt am Anschuß

Einschuß mit Schweiß in Schußrichtung hinter dem Böckchen

Moin Lutz,

das Wort „Bilderbuch-liegt-am-Anschuß“ habe ich geprägt, weil man auf diesem Bild den Ausschuß direkt hinter dem Böckchen gut erkennen kann. Wenn man das Foto mit dem Bock genau betrachtet, sieht man, daß die Schweißfahne hinter dem Bock genau auf einer Linie mit dem Einschuss liegt.

Wh Ralf, Sonntag, 4. September 2011 09:28

Frischling mit dem Lutz Möller KJG

Hallo Herr Möller.

Natürlich wünsche auch ich Ihnen nach dem Skiunfall eine gute Besserung!

LM: Danke für Ihren freundlichen Zuspruch. Der hilft mir zu genesen.

Anbei zwei Frischlingsbilder, leider schlechte Aufnahmen. 32 kg Frischling mit Lutz Möller KJG auf 80 m breit stehend auf einem Acker geschossen. Die Digitalkamera ist kaputt. So mußte ich mein Handy nehmen.

Mir fiel aufgefallen, das der Einschuß (innen im Stück, s. B.) deutlich größer als der Ausschuß ist. Das ist jetzt der zweite Frischling bei dem mir das aufgefallen ist. Gibt es dafür eine Erklärung? Von den alten Bleigeschossen kannte ich das nicht. Da war der Ausschuß immer deutlich größer. Verstehen Sie mich nicht falsch, bin damit nicht unzufrieden, denn die Stücken lagen beide im Knall. Mir ist lediglich an einer Erklärung gelegen.

Schön Grüße Florian W:, Samstag, 21. Februar 2009 16:07

Tag Herr W.

ich beglückwünsche Sie zu ihre vollkommen Zielwahl (hoher ">Lungenschuß mit Kraftstoß auf die Wirbelsäule) und dem guten Treffer. Das nenne ich, gut gezielt und geschossen. Lies auch KJG wirken anders, Wirkungsquerschnitt und Wettbewerb, darin siehe Geschoßvergleich!

Alte 7 mm Lutz Möller KJGe aus dem Wassertank vor und nach dem Schuß mit nach ~ 40 cm im Wasser liegendem Trennholz sowie Splittern

Bug des obigen alten 7 mm KJG aus dem Wassertank von oben

Neue, spitze 7 mm Lutz Möller KJGe mit Schwarzer Kappe und Hohlspitze vor und nach dem Wassertank.

KJG-Restbolzen

Frühe 2007er 7 mm KJG Restbolzen aus ♣ 7x64 Afrika '07 ♣ vom Gnu

Siehe auch 7x57 auf Elch.

Das Lutz Möller KJGe soll bereits bei kleinen Tieren, z. B. an der dünnen Brutkorbwand eines Rehes bei breitem Schuß splittern. Das tut es aus mittleren Patronen zwischen 0 und 300 m. Die Splitter vergrößern den Wirkungsquerschnitt sofort auf einen vernünftigen Wert. Diese Splitter durchdringen etwa 5 cm festes, nicht zu verdichtendes Fleisch, aber eine luftdurchsetzte, weiche, nachgiebige Lunge ganz (bis Büffel geprüft). Das Verhalten behält mein Lutz Möller KJG auch bei großen Tieren, wie dem Gnu und in großer Entfernung bei.

Im Falle Ihres Frischlinges lang der Einschuß recht hoch, so daß der Treffer bereits auf den schrägen Rückenansatz, knapp unter der Wirbelsäule, traf. Die Schräge verlängert den in Fleisch und Knochen zu durchdringenden Weg. In dem Ziel splitterte dem Lutz Möller KJG die Hohlspitze wunschgemäß weg. Die Splitter zerfetzten das umgebende Fleisch und der Kraftstoß die Knochen ihre Bahn im 40° Splitterwinkel. Das erklärt den Einschuß. Wie sich ein olles Bleigeschoß im Vergleich verhält zeigen Afrikaversuche 2007.

Afrikaversuche 2007: Das wollen wir sehen: Links ein 7 mm KJG und rechts ein 7,6 mm Sierra Game King

Afrikaversuche 2007: Oben 7x64 , unten .308" Win. Bleikram

Afrikaversuche 2007: Oben 7x64 , unten .308" Win. Bleikram

Der Restbolzen eines Lutz Möller KJGes durchmißt weit weniger als ein platter aufgeweiteter Bleiflatschen. Deshalb durchdringt ein KJG-Restbolzen bei gleiche Masse wie ein Bleiding aus derselben Patrone mehr Fleisch und Knochen. Aus demselben Grund sind die Ausschußlöcher kleiner. Das zeigt auch nach 40 cm der HolzDurchschuß im Wasser. So sind die Verhältnisse. Aber das schreibe ich ja schon seit Jahren. Wann wird das mal verstanden?

Das Lutz Möller KJG bietet dem Jäger Vorteile, insbesondere flachere Flugbahnen, größere Reichweite, somit einfacheres Zielen (binnen ± 5 cm Reichweitesorglos Fleck anzuhalten), vorherbestimmten Wirkungsquerschnitt und Tiefenwirkung bei guter Wundwirkung, ohne deshalb sonderlich Wildpret zu zerstören. Das Lutz Möller KJG liefert auch bei schwierigen Schüssen (Weichschuß) immer gutes Wildpret.

Im Vergleich zu herkömmlichen Geschossen aus Bleikern mit Tombakmantel und besonders nicht reibungsarmen Vollgeschossen mindert es Abrieb und Laufbelastung deutlich, siehe Messungen und Mit dem Lutz Möller KJG schonen Sie ihre Waffen, brauchen weniger zu putzen!

Waidmannsheil, Lutz Möller Samstag, den 21. Februar 2009

KJG gegen Chrony

Guten Tag Herr Möller,

kleiner Beitrag zum Fasching zu Ein- und Ausschuß. Ich bin gestern beim dritten Schuß zu tief ins Ziel versunken oder Visierlinie ungleich Seelenachse.

Das Ziel

Einschuß

Erster Rippenbogen

Ausschuß außen

Ausschuß innen

Trost:. die Sensoreneinheit des Shooting Chrony gibt's auch als Ersatzteil einzeln zu kaufen. Das Auswertemodul stand sicher neben dem Schützen.

Chrony ahoy, Waldmann, Dienstag, 24. Februar 2009 13:20

Fuchs

9,3x62 KJG

Hallo Lutz,

vorab auch von mir gute Besserung und baldige Genesung vom Skiunfall. Anbei ein kurzer Bericht mit Bildern zu einem Kugelfuchs. Letzten Donnerstag kam mir beim Ansitz im Schneetreiben dieser Fuchs. Was soll ich groß erzählen? Die Entfernung betrug 80 Schritt und das Ergebnis war wie immer bestens! Der Fuchs zog schräg am Hochsitz vorbei, was die Lage und die Größe des Ausschusses erklärt.

9,3x62 KJG Fuchs Fundstelle

9,3x62 KJG Fuchs Einschuß

9,3x62 KJG Fuchs Einschuß

Also alles Gute und bis bald. Sebastian, Dienstag, 24. Februar 2009 16:50

Zielwahl bei Fuchs

Hallo Herr Möller,

ich schieße ihr Lutz Möller KJG aus der 5,6 x 50 R Mag. Patrone aus einem Einstecklauf aus einem Sauer Drilling. Ich hatte im letzten Winter mehrfach das Problem beim Schuß auf den Fuchs, daß der Ausschuß faustgroß und somit der Balg nicht zu verwerten war.

LM: Vermutlich das Ergebnis unglücklicher Zielwahl. Halten Sie wie Waidgenosse Sebastion mit der 9,3x62 auf Fuchs an, nämlich nur breite auf die Lunge, nicht auf Lauf Herz oder Weiches! Dann wird der Fuchsbalg heil bleiben!

Meine Frage: Ist möglich das .22 Hornet KJG in der 5,6 x 50R Mag. zu verladen.

LM: Nein!

Wäre dann zu erwarten, daß der Ausschuß kleiner ausfällt?

LM: Nein!

Mit freundlichen Grüßen, H. Hartwig, Montag, 26. April 2010 12:31

Schäden und ihre Folgen

Die Neun-drei hat von gestern auf heute wieder zugeschlagen ;-)

Nachdem ich gestern bei einem Reviergang frische Schäden festgestellt habe, habe ich mich am Abend entsprechend angesetzt.

Die Rotte mit 15 Sauen kam gegen 22 Uhr und ich beobachtete diese bis sie gegen 22:15 Uhr hochflüchtig verschwand. Zu Schuß kam ich bis dato nicht, da nie eine einzelne, passende Sau richtig frei stand. Den Grund für die Flucht konnte ich nicht feststellen, an mir lag es sicher nicht, da die Sauen aus dem Wind kamen und die Entfernung immer noch an die 150 m betrug. Ich entschloß mich abzuwarten, was sich gegen 22:35 Uhr als richtig erwies. Familie Sau kam zurück und näherte sich bis auf heute gemessene 100 m, als ein kleineres Stück passend frei stand. Ich schickte das 9,3x62 KJG auf den Weg und im Glas sah ich die beschossene Sau zeichnen und abgehen. Die restliche Rotte trennte sich in zwei Gruppen.

Eine Vierergruppe verhoffte auf knapp 160 m am Rande bzw. vor einem schneebedeckten Acker. Die kleinste Sau aus dieser Gruppe stand etwa 10 m vor den anderen und somit ging das zweite 9,3 mm KJG auf die Reise. Ich sah durchs Glas drei davon abgehen, die vierte fehlte.

Nach 20 Minuten, in denen ich mich der störenden Ansitzkleidung entledigte, ging ich mit meiner Griffondame zum Anschuß. Die als zweites beschossene Sau lag am Platze, ein weiblicher Überläufer mit 46 kg. Einschuß Kammertreffer hoch mit entsprechender Penetration der Wirbelsäule ließ sie sich einmal drehen und Ende.

Die zuerst beschossene Sau, ein männlicher Frischling mit 24kg, ging noch etwa 20 m - Kammertreffer mit Ein- und Ausschuß, allerdings ohne die Wirbelsäule zu berühren.

Die Bilder dürften nach diesem Bericht selbsterklärend sein.

45 kg Diagonalschwein

45 kg Diagonalschwein

links 45 kg Diagonalschwein | rechts 24 kg Frischling

Bemerkenswert vielleicht noch: Den Ausschuß der größeren Sau habe ich in der Nacht nicht mehr gefunden (allerdings auch nicht mehr gesucht). Ich bin gespannt wo die Splitter und der Restbolzen abgeblieben sind. Diese könnten auch im Schädel stecken - siehe Wundkanal auf den beiden Bildern.

Das 9,3 mm KJG entwertete bei beiden Stücken de facto keinerlei Wildbret.

Beste Grüße, Markus, Mittwoch, 25. Februar 2009 11:39

45 kg Diagonalschwein

Lutz,

anbei, wie versprochen, die Bilder der 46kg Sau mit entsprechenden Bildern. Den Ausschuß habe ich gefunden - siehe Bilder. Das Lutz Möller KJG drang längs durch die Wirbelsäule hindurch und trat vor dem Trägeransatz wieder hinaus - Klasse!

Diagonal durch den Rücken. Ein- und Ausschuß angezeigt

Gruß, Markus, Sonntag, 1. März 2009 22:52

Nach dem Abschwarten

Bilder 9,3x62 KJG Ein- Ausschuß Sau 1 (24kg)

Anbei, wie versprochen, die Bilder der 24 kg Sau mit Ein- und Ausschuß Kammer mittig nach dem Abschwarten.

LM: Das sieht mir gut aus. Gute Zielwahl + guter Treffer → Gute Ergebnisse!

Gruß, Markus, Sonntag, 1. März 2009 22:52

Schnurgerade

Hallo Lutz,

Hier der Mike aus den Niederlanden noch mal.

Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Lutz Möller KJG. Eigentlich ist das Ergebnis gleich einer durchschnittliche Patrone. Was das KJG in meinen Augen macht so besonders ist wirklich die sehr geringe Wildbretentwertung. Ich bin nicht mehr im Stande bei einen Kammerschuß, die Lungen und Herz von einander zu unterscheiden. Ich habe zwei Fragen, eine habe ich schon mal gestellt, aber keine Antwort bekommen;

Ist es möglich das die Geschoße schräg aus dem Körper austreten? Ich meine damit; ich beschieße ein Stück Wild, von dem ich 100% von überzeugt bin, daß es quer steht wenn ich abdrücke. Ich habe jetzt mehrmals erlebt daß das Geschoß wirklich mit einen Winkel von 30 bis 45 Grad ausgetreten ist.

LM: Man soll nie nie sagen und sich hüten etwas für unmöglich zu erklären, wenn nicht alle Umstande vollständig bekannt sind. Vorausgesetzt, das Lutz Möller KJG fliegt hinreichend schnell, sagen wir mal über 650 m/s und du beschießt und triffst Wild, dann wird das Lutz Möller KJG das Wild in Schußrichtung schulterstabilisiert schnurgerade durchdringen, so wie hier die Afrikasau 2008 oder den Büffel auf den Stich. Wäre möglich, daß Du einen Splitter meinst, nicht den Restbolzen?

Wie kann ich einfach zu wissen bekommen was der Preis von Geschosse ist? Auf der Seite kann ich nicht mal eine Emailadresse finden. Kannst du mir diese Informationen vermitteln?

LM: Ja sicher.

Dank im Voraus. Mit freundliche Grüße, Mike Heutink, Sonntag, 15. März 2009 08:22

Steckschuß

siehe Steckschuß

Tag Herr Möller

ich habe mir die Mühe gemacht, sämtliche Bodenfunde Steckschüsse in einer Tafel zu vergleichen

Waldmannbodenfunde.jpg

Beim 9,3 mm http://kupferjagdgeschoss.de/RWS/H-Mantel.htm">H-Mantel bleibt anzumerken, daß es mangels Schulterstablisierung im Wildkörper überschlägt und trotz der Höhen endlichen Flächenlast keinen Ausschuß brachte. Nur mein 8 mm KJG 8002 aus der 8x57 IRS brachte Ausschuß, der Bleischrott fand sich beim Metzger oder beim Aufbrechen ! Somit ist das kleine 8002 oben an.

Gruß und WaiHei, Christian Waldmann, Freitag, 11. September 2009 11:19

9,3 mm Diagonalschwein

Hallo Herr Möller,

anbei ein paar Bilder von meinem Diagonalschwein. Das schoß auf 100 m halb spitz von vorn geschossen, da es bereits wieder im Begriff war im Wald zu verschwinden. Die Sau benutzte Ihren linken Vorderlauf nicht mehr und hinkte dadurch stark. Wodurch dies verursacht wurde konnte ich nicht mehr feststellen. Möglich ist ein Verkehrsunfall oder das Ergebnis eines schlechten Schusses!

9,3x62 KJG Einschuß spitz von vorn

9,3x62 KJG Einschuß spitz von vorn von oben betrachtet

9,3x62 KJG Steckschuß nach 80 cm Sau

Die Sau wog aufgebrochen 45, führte nicht, fiel und  und lag im Knall. Geschossen habe ich mit meiner 9,3x62, 4g N200, 9,3 mm 10g KJG. Einschuß siehe Bild rechte Seite, ohne Ausschuß, Geschoß steckte in der Schwarte auf der linken Seite Keule.

Das 9,3 mm KJG durchdrang ~ 80 cm Sau! Ich dachte das könnte Sie rühren. Die Bilder konnte ich leider nur mit meinem Handy knipsen. Daher kommt die schlechte Güte.

Schön Grüße F. W. Samstag, 19. September 2009 13:40

KJG kein Deformator

Hallo Lutz,

sehe ich einige Fahnen rissen nicht ab Soll das so sein? Eigentlich ist das Lutz Möller KJG doch kein Deformator.

Grüße, Raiko S.

Nein Raiko,

das ist es nicht. Lies auch KJG wirken anders. Bei dem obigen 9,3 mm Diagonalschwein sieht der KJG-Restbolzen nach Knochen anders als nur bei Fleisch aus. Lies dort nach  und bei dem ersten 9,3 mm Diagonalschwein 2005 und siehe auch Afrikaversuche 2008.

Gruß Lutz

zu weiches Kupfer

Sehr geehrter Herr Moeller!

Schon 2006 habe ich Ihr KJG verwendet, damals jenes mit 9g in der .300 WM, das nachfolgende 8 g Geschoß schoß dann leider aus meinem Lauf nicht gut. 2010 habe ich eine .375 H&H angeschafft, die Ihr kupfernes  Geschoß sehr gut verträgt, mit der ich besonders in Afrika sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Daß Sie beide Patronen hinter die 8x68 stellen, ist mir klar. Doch die hat mich von 2000 bis 2006 zu oft ins Gesicht getreten

LM: Keine Bremse? Keinen Feuerschlucker?

... Jedenfalls war ich bei einigen dutzend Stücken mit ihrem KJG sehr zufrieden.

LM: Danke!

Ihr MJG habe ich noch nicht eingesetzt. Dazu habe ich zwei Fragen:

1. Wo bekomme ich die Munition in Österreich binnen der nächsten drei Wochen für die .375?

LM: Die bauen wir nicht. Aber vielleicht kann ich vermitteln.

2. War es nicht ein Vorzug des KJG, daß der Restbolzen aufpilzte - bis zum doppelten des Kaliberdurchmessers, wie ich auch selbst bei vielen geborgenen Projektilen feststellte?

9502 Rest Voss 2010

unerwünscht aufgepilzte 9,5 mm KJG

unerwünscht aufgepilztes 9,5 mm KJG rechts

unerwünscht aufgepilztes 9,5 mm KJG rechts

LM: Das war ein Nachteil und ein Grund das weiche, schmierige Kupfer zu verlassen.

Linderte das nicht den (nach meiner Erfahrung) manchmal zu Tage tretenden Schwachpunkt dieser Geschosse: kleiner Ausschuß und oft wenig Schweiß (auch bei guten Kammerschüssen)?

LM: Ein kleiner Ausschuß ist kein Nachteil. Splitter zerreißen Lungen.

8 mm S MJG | stabiler Restbolzen | Splitter

8 mm S MJG | stabiler Restbolzen | Splitter

So getroffene schweißen aus dem Äser - nicht sofort, aber binnen 15 Metern, deutlich!

Vielen Dank fuer Ihre Muehen, M. Schaffgotsch , Samstag, 18. Februar 2012 20:56

Eland auf knapp 400 m mit Ausschuß

Hallo Herr Möller,

wieder einmal bin ich hochzufrieden aus Namibia zurückgekehrt.

Anbei zwei Bilder von einem Kammertreffer bei einer Elandkuh aus 397 m Entfernung mit Ihrer 30-06 MJG Munition.

Eland

rechts

Elandblatt

links

LM: Waidmanns Heil. Sehr schön!

Zu treffen war ich mir sicher und ebenfalls, daß die Elandkuh fallen würde.

Daß es einen Ausschuß geben würde, hätte ich allerdings auf diese Entfernung bei diesem starken Wild aber nicht erhofft.

Die Elandkuh lag 30 m vom Anschuß entfernt.

Mein namibischer Jagdfreund war völlig begeistert. Ich möchte ihm MJG Geschosse zum Wiederladen schenken. Wissen Sie zufällig, ob man Geschosse so einfach nach Namibia versenden kann,

LM: Kannmann!

oder braucht es hierfür irgenDeinen Berechtigungsschein bzw. eine sonstige Genehmigung?

LM: Nein.

Ich habe hier gerade die Gesetzgebung nicht im Kopf. Falls zulässig, würde ich die Geschosse bestellen und als Lieferadresse die Adresse in Namibia angeben.

LM: Gern.

AvN, Sonntag, 20. September 2015 14:42