Lutz Möller 7x64 Munition

selbst geladen, Jagdgeschichten Seite 4

Lies vorher Lutz Möller 7x64 Seite 1 | 7x64 Seite 2 | 7x64 Seite 3

7 mm Lutz Möller Geschoß 7005

Lutz Möller Geschoß 7005

Über Jagd und Käse (aus Holland)

Sehr geehrter Herr Möller,

zuerst mal wieder die Blumen: Das Wissen, das auf Ihrem Netzplatz zusammen kommt ist Drogen und Porno für Jäger gleichzeitig. Tschuldigung für solche Texte, aber in Deutschland denkt man eher, das die Holländer da liberaler sind. Also warum nicht diese Vorurteile benutzen, bevor wir über Wohnwägen anfangen zu scherzen.

Also, Sie fragen um Erfahrungsberichte mit RWS Evolution. Seit 2009 besitze ich eine neue Sauer 202 Classic und habe vom Anfang an mit 7x64 Evolution geschossen. Die erste drei Schüsse waren in 1 cm². Gleich eine gute Bestätigung für die neue Anschaffung. Danach viel Reh, Füchse und Schwarzwild geschossen. Alles bestens. Gute Treffer. Keine Nachsuchen. Wunderbares Wildpret. Bis auf einen Keiler, 60 KG. Nach dem Schuß drehte er sich um und verschwand mit Mach 3 ins Holz. Nach eine halbe Stunde Suchen fanden wir das Stück. Das Herz war richtig getroffen. Aber die sonstige Zerstörung war ungewöhnlich gering. Dazu (Flucht, Zerstörung) habe Sie schon viel geschrieben.

Dan wollte ich eigentlich ein bissl mehr Abstand und weniger Krümmung in meine Flugbahn und bin dann irgendwann auf RWS 8 gr KS umgestiegen. Die Streuung war nicht so gut und die Wildpretzerstörung größer als bei Evo. Danach wieder Evo gekauft und aus. Deswegen eigentlich keine Sorge. Ich lasse es bei diese Munition und freue mich auf die erste Evolution green von RWS. Kucken wir mal wie der so leistet.

LM: Oh, oh!

Weil ich trotzdem weitere Schüsse machen wollte (Auch, oder vor allem wegen den Gamsjagd) und meine Frau jetzt einen Jagdschein hat habe ich letztes Jahr eine gebrauchte Ferlach (Franz Sodia) 6,5x68 gekauft mit Mauserverschluß. Die erste Schüsse waren mit RWS 8 gr KS. Gute Streuung aber ein bissl schwer zu repetieren. Sie haben genug drüber geschrieben: Verschleiß Stossboden wegen der Drehung vom Mauserverschluß, Verschlußabstand messen usw. Kommt noch! Aber diese RWS Patrone hat kaum eine bessere Flugbahn als der 7x64.

LM: Ha!

Also bin ich umgestiegen auf Impala. Das war ein Fehler. Die Klemmer wurden schlimmer (Sie schrieben auch über höhere Druck mit Impala) und die längere Patrone paßt nicht in das Magazin. Also nur ein Schuß möglich. Impala konnte die Klemmer nicht erklären. So viel zu meine Erfahrung mit Impala.

Zum Klemmer glaube ich vielleicht noch keine Störung zu haben,  aber ich bin auch noch nicht fertig mit der Nachmessung des Verschlußabstandes. Trotzdem bin ich neugierig wie denn eine Lösung aussähe, wenn der Stoßboden im Mauserverschluß zu viel verschlissen ist? Kann ein Stossboden eine Schicht Metall kriegen, damit der Verschlußabstand wieder kleiner wird? Oder eine komplett neue Grendel machen lassen? Wenn Sie schon was dazu auf der Website geschrieben haben dann entschuldige mich für diese Frage. Ich habe es trotz zu suchen anscheinend übersehen.

LM: Drehe den Lauf aus dem Gewinde. Kürze den Lauf. Baue den Lauf wieder ein.

Weil RWS mir kaum eine bessere Flugbahn mit 6 g TMS oder 8 g KS bietet und Impala mein Klemmerproblem zu groß macht, hatte ich entschieden Ihre Munition zu kaufen. Sie schreiben zu der 6,5x68 Patrone auch genug überzeugendes dazu. Aber, auf der Seite wo ich aber bei 6,5 mm was bestellen kann ist leider keine Möglichkeit 6,5x68 zu bestellen. Ich habe also eigentlich folgende Fragen.

Welche LM Munition kann ich bestellen für 6,5x68 und welche empfehlen Sie, wenn ich dieses Kaliber auch für Rotwild einsetzen möchte?

LM: Ich biete noch keine 6,5x58 Munition an. In dem Bereich habe ich die LM 7 mm Rem Mag.

Welche LM Munition ist nicht länger als der RWS KS oder TMS für dieses Kaliber? (Länger passt nämlich nicht im Magazin)

LM: Die LM 7 mm Rem Mag. Gewöhnliche Mausersystem  sind für kurze Patronen bestimmt, z. B. 8x57IS mit bis zu 82 mm Gesamtlänge, aber nicht 6,5x68 mit bis zu 86,5 mm Gesamtlänge nach C.I.P.

Wie kann ich bei Ihnen bestellen. Wie sieht der Prozeß aus, mit Verschicken nach Holland?

LM: Sie kaufen aus dem Angebot im Laden. Was da nicht ist, biete ich nicht an.

So weit vielen dank und viele Grüße, Tako Ossentjuk, Niederlande, Sonntag, 16. September 2012 11:20

Sauer 80 in 7x64

Hello Lutz,

I hope you and your family are doing fine and getting ready for a nice ski season in the winter! It is not cold here but it has been raining in the past couple days.

You might remember I asked you about a Sauer 80 rifle a few months ago. Recently they decided to reduce the price to half since the 7x64 Caliber is not popular here in US. So I contacted them and after a bit more discount I decided to get it! They are going to ship it to California this week. I have found a couple boxes of 7x64 ammunition that I can buy and test the rifle with but its not easy to find good ammunition (Norma, RWS, etc) in this caliber here. I know that you have very good 7mm bullets so I would like to purchase some bullets from you and get ready for loading 7x64 ammo for this rifle.

LM: 7 mm Caliber was the right Decision. The old Sauer is beautiful! You shall get Your Bullets delivered!

Here are some pictures of the gun:

Thank you, Omid, Sonntag, 2. Dezember 2012 18:39

Sauer 80 7x64 Stutzen

Hallo Herr Möller,

ich habe einen langjährigen Traum erfüllt und einen Sauer 80 Stutzen im Kaliber 7x64 erworben. Jetzt bin ich nicht ganz glücklich darüber, was Sie über die 7x64 Patrone und kurze Läufe schreiben. Trifft das für einen Stutzen - der wie ich meine, einen anderen Drall hat - auch zu?

LM: Ja Gewiß. Die 7x64 Patrone benötigt lange Läufe, am besten 65 cm lang. Wollen Sie kürzere 7 mm Läufe, ändern Sie den Lauf auf 7x57! Bei der Sauer ist das recht einfach zu bewerkstelligen.

LM: Ja, gewiß. Wenn Ihnen der Stutzen so gut gefällt, ändern Sie auf 7x57 - der besten Patrone.

Ich freue mich auf Antwort , wünsche einen lebensfrohe Zeit , allzeit Weidmannsheil mit freundlichen Grüßen

Michael Siegrist, Montag, 3. Dezember 2012 15:55

7x64 Keiler

Hallo Herr Möller,

wieder mal ein Jagderfolg mit dem MJG in 7x64. Am Wochenende konnte ich auf einer Drückjagd im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm einen Keiler mit Ihrem Geschoß strecken.

Wie auf dem Bild zu sehen ist lag der Einschuß knapp über der Kammer. Das Geschoß drang in den Wildkörper auf Höhe der Wirbelsäule ein dabei streifte es an den oberen Rippenbögen entlang und durchtrennte die Wirbelsäule. Es blieb dann auf der gegenüberliegenden Seite im Feist des Keilers stecken. Kein Ausschuß!

LM: Erbitte Geschoßbild. Da muß dann ja wohl zu finden gewesen sein!

Mit 95 Kg aufbgebrochen war das Tier die stärkste Sau an diesem Tag gestreckte. Der Keiler war aufgrund der Trefferlage aus der Flucht mit einer Rolle vorwärts sofort am Anschuß gebannt. Weil die Kammer nicht geöffnet war, mußte ich noch einen Fangschuß auf das Haupt Kopf abgeben, um das Tier vollständig zur Stecke zu bringen.

Waidmannsheil Roman Landes, Gesendet: Donnerstag, 29. November 2012 08:09

Isère

Betreff: Gamsjagd mit LM 7x64 MJG

Guten Abend Herr Möller,

Ende Januar war ich wieder einmal mit sehr guten Jagdkameraden im deren Gebirgsjagd im Isère.

Nach drei Tagen anstrengender Pirsch im Schnee mit einigem Anblick, aber keiner Gelegenheit für einen sauberen Schuß, kamen wir auf 1.600m Höhe auf ein senkrecht abfallendes Hochplateau. Auf der gegenüber liegenden Seite des Felssturzes sahen wir in 240-250 m Entfernung ein Rudel Gämsen stehen, zwei Kitze dabei. Ein Kitz stand ruhig, frei und breit auf gelaserte 246 m. Das wurde mir frei gegeben. Ein kurzer gedanklicher Blick auf die Ballistiktabelle Ihrer Geschosse in 7x 64 hinters Blatt ein Drittel (Wildkörperhöhe) von oben angehalten und fliegen lassen - der Kitzbock machte drei Schritte seitwärts und brach zusammen.

Gamskitzbock 11,5 kg (aufgebrochen), R93 mit 57 cm-Lauf und Kahles Helia CSX 2,5-10x50

Nach einer Vesperpause und anderthalb Stunden Marsch bis zum Anschuß konnten wir den Kitzbock bergen. Treffersitz war 4 cm unterhalb des Haltepunktes, also ziemlich genau da, wo er laut Tabelle (-3,8 cm) sein sollte.

LM: Das ist Absicht.

Ihre Munition begeistert mich immer wieder aufs Neue, danke dafür!

LM: Bitte gern, bitte sehr. Ich benötigen das ja selbst.

Beste Grüße & Waidmannsheil

Ben W., Donnerstag, 28. Februar 2013 21:55

7x64 Überläufer

Hallo Lutz,

ich berichte nur mal kurz ein Erlebnis.

Ich war gerade 14 Tage nach einem Arbeitsunfall (beide Unterschenkel gebrochen) in Wien im Krankenhaus und hatte Gelegenheit einen Jäger kennen zu lernen, den ein entlassener Arbeitnehmer am nächsten Morgen mit einer Langwaffe in .45-70 mittels Streifschuß angeschossen hatte und der ins selbe Zimmer wie ich kam.

LM: Leuten, die sowas schießen, kann man schinbar nicht trauen!

Im Gespräch am nächsten Tag meinte er nur, mit Lutz Möller Geschoß wäre er tot gewesen. Ich frug Ihn, schießt Du „LM“? Da meinte er, fa, früher Kupfer und jetzt Messing und sagte, er sei (genau wie ich) damit sehr zufrieden. Da waren wir uns beide einig, Deine Geschosse sind sind toll. Danke dafür!

LM: Bitte gern, bitte sehr.

Vor dem Unfall konnte ich mit meiner Steyr-Mannlicher in 7x64 noch einen Überläufer erlegen. Bei guter Zielwahl brach der sofort zusammen.

Auf 96 Meter in der Flucht mitgefahren und an Vorhaltewinkel (rund 30 cm vor Scheibe) gedacht hat alles wunderbar gepaßt. Die Sau fiel im Feuer. Gut, oder?

LM: Ja, sehr schön. Wenn man alles richtig macht, klappt's auf Anbhieb. Waidmanns Heil!

Leider konnte ich nur ein Bild von Einschuß aufnehmen. Dann war Akku leer.

LM: Solche Schüsse vergißt man nicht so schnell. Da bleiben innere Bilder!

Mit Weidmannsheil und demnächst wieder mit Bericht, Ingo S., Samstag, 1. Juni 2013 18:47

7x64 geht Montag weiter

Hallo Herr Möller,

erst mal ein Lob an Ihre tolle Seite.

LM: Danke.

Ich stöbere jeden Tag ein bißchen herum und freue mich über neue Berichte.

LM: Freuen Sie sich nicht nur, schreiben Sie solche!

Ich bin Jungjäger und habe bis jetzt noch keine so große Strecke vorzuweisen.

LM: Klar.

Ich würde meinen ersten Bock (einen Jährling habe ich frei) gerne mit Ihrem Geschoß strecken.

LM: Danke für die Ehre.

Wann ist LM 7x64 Munition wieder verfügbar?

LM: Kommenden Montag.

Wenn es noch zu lange dauert muß ich mir halt noch mal ein Päckchen ID Classic kaufen.

LM: Müssen?

Mit freundlichen Grüßen, Felix Schink, Dienstag, 4. Juni 2013 22:59

BSA klemmt

Guten Abend, Herr Möller,

Ich führe eine BSA 7x64 (System Mauser mit englischem Stecher). Ich habe mir die Lutz Möller Geschoße gegönnt und war auf dem Schießstand. Schußbild ist TOP!

Allerdings bleibt bei jedem Schuß die Hülse stecken. Kann sein, daß die alte Mauser den hohen Gasdruck nicht verkraftet oder der Hülsenauszieher mit der Patrone eine Problem hat?

LM: Der Gasdruck ist im normierten Bereich. Die Waffe und deren Auszieher kenne ich nicht. Vielleicht sollt das Patronenlager mal gereinigt und poliert werden!

Ich schoß danach die Standard RWS. Die BSA zieht die einwandfrei aus.

Beste Grüße, Günther Ulm, Sonntag, 21. Juli 2013 22:45

Sehr zufrieden

Guten Tag Herr Möller,

verschieße schon mehrere Jahre meine selbsgeladene Munition ( KJG von Ihnen in 8x68S und 7x 64 ) und bin sehr zufrieden damit. Ich war schon länger nicht mehr auf Ihrer Seite und las nun über Ihr MJG gelesen. Ich möchte meine HK 770 in .308 Win. wiederbeleben und die von Ihnen empfohlene Ladung R 901 / 2,79 g. in 52 cm - Polygonlauf schießen.

Noch schönen Urlaub, besten Dank im Voraus und viel Erfolg für ihre Waren.

Claus Kunz, Freitag, 19. Juli 2013 13:15

7x64 auf Schmaltier

Hallo Herr Möller,

Seit kurzen schieße ich Ihre LM Munition in 7x64 aus einer R8.

Letztens habe ich auf 70 m ein 45 kg Schmaltier geschossen. Das Stück stand ncht ganz breit. Einschuß war hinter'm Blatt (Lungenschuß) und die Kugel stopte im Blatt, so daß keinerlei Andeutung von Ausschuß zu sehen war. Das Stück flüchtete zwar keine 10 m. Jedoch bin ich jetzt doch sehr erstaunt, daß, obwohl ihre Munition aufgrund Ausschußgarantie (außer bei Schwarzwild) sehr angepriesen wird, kein Ausschuß vorhanden war.

LM: So?

Haben sie dafür eine Begründung?

LM: Ich gebe keine „Ausschußgarantie“, schon gar nicht nach Wildarten aufgeschlüsselt, sondern gewährleiste bei meinen hochwildtauglichen Patronen ohne Rand bis 300 Meter meine Geschosse durchdringen mindestens ½ m Fleisch oder 0,1 m Knochen. Was Sie schreiben, möchte ich erst in aussagekräftigen Bildern gezeigt sehen, bevor ich mich dazu weiter äußere. Es widerspricht allem! Lies Lutz Möller Tiefenwirkung.

Mit freundlichen Grüßen, Peter Streibl, Dienstag, 27. August 2013 17:29

Auch erst einmal einen guten Abend,

bevor ich das Stück photographieren konnte, wurde es vom Händler abgeholt.

LM: Also ohne Bilder und nicht selbst zerwirkt.

Anbei sende ich ihnen 2 Zeichnungen, wie der Schuß verlief.


Mit freundlichen Grüßen, S., Dienstag, 27. August 2013 22:00

Tag Herr S.l,

solche größeren Tiere, wie dieses Eland 2013 durchschieße ich mit dem 7004 Seite locker, Elch, Gnu oder Zebra auch. Da soll ein kleines, breites Schmaltier das Geschoß aufhalten? Das ist kaum zu glauben. Könnte sein, daß Sie Ein- oder Ausschuß schlicht übersehen haben?

Waidmanns Heil, Lutz Möller

Erfindung?

Betreff: 7x64 auf Schmaltier

Sind sie der Meinung, daß ich etwas erfinde?

LM: Nein. Der Meinung bin ich nicht.

Wenn ich sage, daß kein Ausschuß zu finden war, dann wird das schon seine Richtigkeit haben.

LM: Nach allem Bekannten (Lies Lutz Möller Tiefenwirkung) ist das Berichtete unglaubwürdig. Mir fehlt der Beweis. Wo ist das Geschoß, wenn der Treffer ein Steckschuß war?

Dadurch, daß kein Ausschuß zu finden war, habe ich nicht nur ein- und zweimal das Stück unter genaueren Beracht gezogen.

LM: Das glaube ich gern. Ich erinne mich an einen Springbock in der Kalahari 2004 auf ~ 200 m, der auch schienbar keinen Ein- und Ausschuß hatte. Wir witzelten schon, der sei plöztlich an Altersschwäche gestorben. Tatsächlich hatte ich den von schräg hinten geschossen. Der Einschuß des spitzenGeschosses das fast längs des Haarkleides eingedrungen war, war daher von außen nicht so ohne weiteres zu erkennen. Da ich damals noch mit Blei schoß, steckte das fast ganz zerstörte Geschoß, ein kleine Bleilinse, unter der dem Einschuß gegenüberliegenden Decke. Man sah von außen ohne Weiteres nichts.

Ihren Andeutung nach machen Sie mir den Eindruck, Sie glauben, Ich will ihnen etwas unterstellen.

LM: Nein, Herr S.. Ich glaube nicht, Sie wollten mir was unterstellen. Ich deute nichts an. Ich schrieb lediglich „Was Sie schreiben, möchte ich erst in aussagekräftigen Bildern gezeigt sehen, bevor ich mich dazu weiter äußere. Es widerspricht allem! Lies Lutz Möller Tiefenwirkung.“. Da das Stück nicht mehr da ist, fehlt mir die Möglichkeit der Sache auf den Grund zu gehen. Mehr läßt sich dazu nicht sagen.

PS, Mittwoch, 28. August 2013 08:59

Sau tot

Hallo Herr Möller,

Paket ist angekommen. Danke. Habe mal geschaut; viele viele unterschiedliche Dinge, andere Geschoßlängen, andere Bohrungsdurchmesser, ... Aufgabe ist erkannt. Werde, verladen, Versuche schießen und auf jeden Fall berichten.

LM: Gut.

Gestern schoß ich ein Schwein. Das hängt noch in der Schwarte im Kühlhaus. Werde ich zum Wochenende hin zerwirken. Geschossen mit LM 1. Generation. Geschossen mit LM 1. Generation, weil da das Schußbild von der Abweichung, Streuung her einigermaßen paßte. Trotzdem sch... Schuß. Die Sau fiel und lag zwar im Knall, Überläufer 42 kg, aber soetwas habe ich noch nicht gesehen. Der Vorderlauf hängt daneben. Überall, auch in Richtung Teller, Wurf, auf der Ausschußseite als auch auf der, Einschußseite waren kleinere Verletzungen, aus denen Schweiß ausgetreten ist. Kammer nicht verletzt, Lunge nicht verletzt. Geschossen auf 80 m gegen 21:30 Uhr. Das das Geschoß vorher irgendwo etwas anderes durchschlagen hat ist auszuschließen, da ich von der Kanzel auf der Wiese auf das Schwein geschossen habe. Ich vermute daß abprallende Splitter aufgrund des schlechten Treffers die Verwundungen als auch die tödliche Verletzung erzeugt haben.

Wenn ich Freitag oder Samstag zerwirke, muß ich mir das mal näher anschauen. Werde berichten.

Bis dahin erst einmal, Willy Rusche, Gruß aus Olfen, Mittwoch, 28. August 2013

Ratebilder

Betreff: PS - Schmaltier -Erfindung

Hallo Herr Möller,

wenn sich Herr S. so angepißt fühlt, dann zeigen Sie ihm doch die angehängten Bilder.

EinschußAusschuß

Wo ist auf dem einen der Einschuß? Ist das andere Bild der Ausschuß?

LM: Aus vielen Jahren Jagdbegleitung weiß ich und habe selbst erlebt, viele Jäger sind nach dem Schuß nicht sicher, ob sie das beschossene Wild auf der linken oder rechten Seite trafen. Bei kostenpflichtigen Jagden neigen die erinnerten Ergebnisse - auch kurz nach demSchuß - meist deutlich zu billigeren Seite, obwohl die tatsächliche Nachschau am Stück imKühlhaus dann dagegen spricht. Ich erlebe das in Finnland jedes Jahr seit 1999 immer wieder. Äußere Wahrheit mengt sich in der Erinnerung immer mit innerer Wirklichkeit. Beispiel Nachsuche: „Es ging nach rechts ab“ „Der Hund läuft falsch“. Der (m. E. sensationelle Bringselverweiser) Nachsuchehund spürt aber nur links und findet das Wild 30 m dann vom Anschuß, nachdem rechts mehrere fruchtlose Anläufe unternommen worden sind. Bemerkung des Schützen dann: „Es ist wohl im Kreis gelaufen“ (Allerdings ohne „im Kreis“ auch nur einen Tropfen  Schweiß zu verlieren!). So ist die jagdliche Wirklichkeit. 

Herzlichst Ihr, Michael Gurske, Mittwoch, 28. August 2013 15:43

Rohr frei hilft

Guten Tag Herr Möller,

ich schieße ihre MJG Geschosse 7004 in 7x64 seit einiger Zeit in meiner Mauser 66 auf die Scheibe. Ich bin auch Sportschütze und Wiederlader. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Präzision rüttelt sich das Ganze nach eindringlichem Rohr frei gut hin.

Im Frühjahr dieses Jahres habe ich im fortgeschrittenen Alter noch meine Jägerprüfung erfolgreich bestanden. Meinen ersten Bock konnte ich im August strecken ( im Anhang ).

Die 7x64 werde ich im Oktober in Schweden auf Elch führen. Auf Damwild wird es bald in die Altmark gehen.

Ich lasse mir bei Herrn Keidler  gerade einen Wechsellauf ( 50 cm ) für die Mauser 66 in 8x57 IS bauen um an einigen Drückjagden in unserer Umgebung gut gerüstet teilnehmen zu können. Meine erste Wahl bei den Geschossen wäre ihr 8 mm S Kurzbahngeschoß. Die Teilnahmebedingungen für die Testphase sind mir bekannt. Wenn sie meinem Wunsch entsprechen könnten wäre ich sehr erfreut.

LM: Ob ich das weitergeführen werde, bin ich mir nicht so sicher.

MfG, W. Ebeling, Montag, 16. September 2013 01:44

Verbrechen, Brauchtum

zu Rohr frei hilft

Hallo Herr Möller, hallo Herr Ebeling,

Waidmannsheil zu so einem Erstlingsbock. Alle Achtung!

Auch finde ich gut und bemerkenswert, wenn heute noch, gerade von Jungjägern, das Brauchtum hochgehalten, und die Beute dem folgend verbrochen und geehrt wird. Nur gehört die Buche  aber nicht zu den waidgerechten Hölzern. Vielleicht war es der Lage geschuldet und nichts Anderes greifbar.

In diesem Sinne, Ph. Werner, Dienstag, 17. September 2013 10:05

7 mm Geschosse 7004

Guten Tag Herr Möller,

ich habe da eine Schwierigkeit mit den 7 mm Geschossen 7004. Die 3 Waffen wurden nach Ihren Angaben gereinigt. Die Geschosse nach der Tabelle für 60 cm Läufe geladen. Aber es ist kein Schußbild hinzubekommen. Die Treffer lagen bei allen Waffen auf der gesamten Scheibe verteilt. Nachdem wir einige Patronen verschossen hatten, stellten wir das Einchießen ein. Die Enttäuschung war nicht zu beschreiben. Ich bitte sie mir 100 Geschosse 7005 nebst Spitzen als Ersatz zu senden. Mit den gelieferten 7004 Geschossen ist offensichtlich nichts anzufangen.

LM: In meine 7 mm Rem Mag schon. Soll ich die restlichen Geschosse 7004 zurückschicken oder gleich entsorgen?

LM: Bitte mit der Bitte um Umtausch in 7005 an zurück.

Mit freundlichem Gruß, Carsten Wolpers, Mittwoch, 20. November 2013 14:45

7x64 will nicht immer

Hallo Lutz,

ich war heute wieder am Schützenplatz, und wollte es unbedingt mit den 7004er versuchen, aber mit zwei Repetierern streuen die wie eine Gießkanne. Die eine Waffe verschießt die 7003er. Die fliegen vollkommen. Die 7005er schieße ich erst morgen. Ich sende dir die 7004er die ich noch habe zurück. An welche Anschrift sollen die geliefert werden?

LM: Wie mitgeteilt - und berichte mal von morgen. Am besten von Zielscheibe.pdf

Gruß, Alain FRITZ, Donnerstag, 21. November 2013 21:16

Das Bessere ist der Feind des Guten

Hallo Herr Möller,

ich bin schon mächtig neugierig auf Ihre Geschosse Munition. Ich führe eine R93, z. Zt. nur auf Rehwild. Bisher verwende ich RWS DK und früher auf vereinzelt Rotwild auch KS. Blaser CDP traf nicht genau. Ich war, bin mit meiner bisherigen Munition eigentlich nicht unzufrieden, aber wie sagt man so schön: Das Bessere ist der Feind des Guten. Ich jage seit kurzem beim Staat. Hier ist laut Revierleiter auch jederzeit mit Schwarzwild zu rechnen. Außerdem sahen die letzten beiden Rehkitze (beide um die 9 kg) wirklich übel aus. Jetzt suche ich halt nach einer genauen, möglichst wildpretschonenden Einheitsmunition. Im übrigen bin ich der Überzeugung, daß uns die Entscheidung, ob wir künftig noch bleihaltige Munition verwenden oder nicht, über kurz oder lang ohnehin vom Gesetzgeber abgenommen wird. Ich werde gerne über meine ersten Erfahrungen berichten.

LM: Ja gern. Platz ist da! Das Netz ist groß.

MfG und Waidmannsheil aus Niederbayern, Peter Brückner, Donnerstag, 21. November 2013 21:15

7x64 will wieder

zu 7x64 will nicht immer

Hallo Lutz,

Ich war heute am Schützenplatz. Die 7005er sind fast perfekt, wieder!

LM: Fast?

Ich will die Geschwindigkeit noch messen.

7005 7x64 Fritz Zielscheibe

Ich glaube ich habe das richtige Bild beigefügt. Ich hatte schlechte Lichtverhältnisse. Das nächste Mal wird es besser mit der Kamera, aber nicht das Handy. Die 4 Schüsse nebeneinander in der 2 / 3 sind deine 7005er.

Ja ich weiß, noch etwas hoch. Die fliegen nicht schlecht. Da kann ich noch etwas machen. Ich sende dir die restliche 7004er zurück.

LM: Ja, wir tauschen.

Ich bekomme kein Schußbild damit hin, aber nicht nur meine Büchse !

Gruß, Alain FRITZ, Freitag, 22. November 2013 23:43

7 mm für Elche

Hallo Herr Möller,

Sie waidwerken ja auch gelegentlich in Skandinavien. Haben Sie was gehört, ob die Geschoßgewichtsvorgaben pro Kalibergruppe in Schweden etc. im Zeitalter leichter, aber schneller bleifreier Geschoße mal aufgehoben werden sollen. Glücklicherweise rührt das ja niemanden, wenn man bei Freunden jagt, aber zeitgemäß sind die Mindestmassen seit Ihren Geschossen nicht mehr.

LM: Als seit über 10 Jahren!

Ich habe am 2. September diesen Jahres einen starken, knapp 300 kg Elchhirsch in Nordschweden mit 7x64 aus Haenel Jäger 10 ( mit ich weiß zu kurzem 56 cm Lauf) auf 130 m, stehend freihändig mit ihrem MJG geschossen. Zur Sicherheit 3 Schüsse: -1. und 2. Treffer 3 cm nebeneinander im Herz

LM: Sehr gut geschossen!

Dder 3. frontal in den linken Stich ( ein Lungenflügel schwer getroffen). Summa: alle drei Schüsse tödlich, aber da die Gegend schwierig und die Schweden keine guten Schweißhunde haben, geht man auf „Nummer Sicher“.

Wenig Wildbretverlust kaum Hämatome, aber auch kein Ausschuß.

LM: Denn der Elch ist länger als die zugesicherte Tiefenwirkung ½ m. Wenn Sie Elch also von vorn schießen, kommt beim Elch hinten nichts mehr raus!

 Meine deutschen und schwedischen Freunde waren von der Wirkung und den geringen Nebenschäden eines so leichten Geschosses sehr angetan. Offizielle Freigabe zur Elchjagd wäre natürlich noch schöner. Ich werde auch mal meine schwedischen Freunde dazu befragen.

LM: Solche Erleichterung wird Norma mit den schweren Bleimumpeln schon zu verhindern wissen.

Sollten Sie jedoch neue Erkenntnisse haben, würde ich mich über eine kurze Mitteilung freuen.

LM: Mein Erkenntnisse aus der 7x57 auf Elche in Schweden sind ganz ähnlich. 7 mm MJG hauen auf Elche ganz leicht und einfach hin, und zwar ohne viele unerwünschte, schädlich Nebenwirkungen. Ganz wie man's möchte.

Beste Grüße und Waidmannsheil, AM,  Mittwoch, 27. November 2013 13:26

Ein Jahr später

Sehr geehrter Herr Möller,

ich bezog vor einem Jahr eine Schachtel 7x64 Lutz Möller Munition. Die Tötungswirkung hat mich echt beeindruckt - ganz gleich ob das Wild nah oder weit beschossen wurde. Wenn das Geschoß irgendwo im Leben sitzt, entfaltet es eine sofort tötende Wirkung. Ich kann mich an einen Überläufer mit echt schlechtem tief liegenden Waidwundschuß erinnern. Mit meiner früheren GECO wäre dies eine lange Nachsuche geworden. Mit Ihrer Munition war die tote Sau ohne Hund nach 60 m einfach zu finden. Sämtliche Rehe blieben am Anschuß liegen. Rotkälber und ein 2 jähriger Hirsch machten auch keine Fluchten mehr. Allerdings ließ sich von den 50 Patronen bei fünfen nach der Schußabgabe der Verschluß meines Repetierers nur sehr schwer öffnen.

LM: Siehe Klemmer.

Die anderen Hülsen waren aber i. O. Mein Schluß: Beste Munition!

Schöne Grüße, Stephan Thrun, Freitag, 10. Januar 2014 22:41

Am Endes des Bleifreileidensweges steht LM

Sehr geehrter Herr Möller,

gestern Abend hat mein „Bleifreileidensweg“ ein Ende genommen. Nachdem ich das Naturalis wegen mangelnder Wirkung nicht mehr verwende und Barnes, Hornady und Reichenberg nicht einmal die Hürde Schießstand nehmen konnten, war ich auf Anhieb von der Präzision Ihrer Munition in 7x64 begeistert. Da ich nicht sehr oft jagen gehe tragen solche „Vertrauen bildende Maßnahmen“ unglaublich zur Selbstsicherheit bei.

Das gestrige Waidmannsheil auf ein Bockkitz, Treffer wie von Ihnen empfohlen, und Wirkung wie auf Ihren Seiten oft beschrieben war ein guter Abschluß dieses Umlaborierungsprozesses.

LM: Wie schön. Waidmanns Heil!

Vielen Dank, M. Schmidt, Samstag, 11. Januar 2014 16:10

Lies 7x64 am Wassertank | Fortsetzung 7x64 Seite II | 7x64 III | 7x64 IV | 7x64 V | 7x64 VI | 7x64 VII